Waltham Taschenuhr von 1908

Diskutiere Waltham Taschenuhr von 1908 im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Ich denke wenn man Uhren mag, ist die Bauform letzten Endes unerheblich. Wenn ich mich nur auf Armbanduhren konzentrieren würde, wie viele schöne...
Rubikon

Rubikon

Themenstarter
Dabei seit
14.06.2014
Beiträge
348
Ort
OWL
Ich denke wenn man Uhren mag, ist die Bauform letzten Endes unerheblich.
Wenn ich mich nur auf Armbanduhren konzentrieren würde, wie viele schöne Dinge würden mir da entgehen?

So umfasst meine kleine Sammlung auch Wecker, Tischuhren, Wanduhren... und natürlich Taschenuhren.
Vielleicht die schönste aller Uhrenformen, wenn sie nur besser zu meinen Tragegewohnheiten passen würden!

Die folgende Taschenuhr habe ich kürzlich im Internet in einer Tauschbörse gefunden, in der ich seit etlichen Jahren versuche, die Spuren älterer Sammelleidenschaften zu reduzieren.
Die Uhr wurde dort als defekt ("Sie tickt nicht nach dem Aufziehen") und ("...gebraucht mit Kratzern") beschrieben.

Für den Gegenwert von 3 alten Büchern und einigen Briefmarken konnte ich nicht widerstehen und alsbald bekam ich Post:

Waltham 01-001.jpg


Kratzer sehe ich wohl (meine Kamera besser als ich), aber da habe ich schlimmeres erwartet!

In unserem Forum habe ich schon einiges über amerikanische Taschenuhren gelesen und da besonders über die Marke "Waltham".
Das war auf jeden Fall ein wichtiger Grund dafür, dass ich bei dieser Uhr nicht eine Sekunde gezögert habe:

Waltham 01-002.jpg


Ja, das Ziffernblatt ist recht schlicht.
Und wir sehen hier auch einen Riss. Aber, das kommt bei Emaille-Ziffernblättern schon mal vor und: Es ist eine Waltham!

Die Zeiger sind interessant. Ich habe - hier im Forum aber auch im Internet - schon einige Bilder vergleichbarer Taschenuhren von Waltham gesehen, aber nicht mit dieser Zeigerform.
"Louis XV" meine ich?

Soweit war ich schon sehr zufrieden.
Nun wollte ich natürlich ein Blick auf das Werk tun:

Waltham 01-003.jpg


Wunderschön!
Sicher, es gab aufwendigere Werke von Waltham und hübschere wohl auch, aber mir reicht so eines allemal!

Gut, die Beschreibung sprach ja davon, dass die Uhr nicht läuft.
Aufziehen sollte möglich sein, das konnte ich leicht bestätigen.
Ticken: Fehlanzeige!

Erst einmal mit dem Uhrenausbläser etwas Luft zufächeln...
Und siehe da: Sie bewegt sich doch!

Ich habe sie dann etwas deutlicher aufgezogen und gestellt.
Was soll ich sagen: Auch nach 2 Tagen hielt sie noch die Zeit!
Schöne Sache - ich habe mir schon ordentlichen Schrott auf diesem Weg ins Haus geholt, aber mit dieser Uhr hatte ich endlich mal Glück!

Aus meiner Lektüre in unserem Forum war mir bekannt, dass die Seriennummer auf dem Werk eine Datierung einfach machen sollte.
Tatsächlich stellte sich alsbald heraus, dass das Werk aus dem Jahre 1908 stammt.
Für mich mehr als nur bemerkenswert - denn meine anderen Taschenuhren sind deutlich jüngeren Datums.
Und das sie nach 110 Jahren so gut läuft, spricht für die Qualität dieser Werke, die hier bereits mehrfach unterstrichen wurde.

Die Internet-Recherche ergab auch, dass es sich bei diesem Werk um Massenware (ca. 57.000 Stück) und nicht um die erste Qualität handelt.
Sicherlich eine Uhr für die nicht ganz so wohlhabenden Kunden.
Soll mir recht sein - "Railroad-Grade" konnte ich auch nicht erwarten.

Die Beschreibung in der Börse enthielt noch den Zusatz "Kein Gold!!".
Natürlich nicht, sonst hätte ich sicherlich mit all meinen Büchern keinen geeigneten Tauschwert generieren können.
Aber die folgende Punzierung konnte hier zumindest weitere Klarheit bringen:

Waltham 01-004.jpg


25 Jahre Garantie stehen meines Wissen für eine 25 Mikron Vergoldung.
Amerikanische Taschenuhren machen Spaß! Es bleiben wirklich keine Fragen offen...
 
ANTARES1958

ANTARES1958

Dabei seit
08.01.2017
Beiträge
658
Sehr schöne und schlichte Savonette!
 
Toweruser

Toweruser

Dabei seit
13.11.2016
Beiträge
62
Ort
Ostthüringen
Einen schönen Schnapp hast du da gemacht! Gefällt mir sehr gut. Danke fürs Zeigen...

Cheers
Micha
 
Ruebennase

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
1.806
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Also mit der Qualität würde ich schon einmal überhaupt nicht hadern. Für den kleinen Geldbeutel gab es die Waltham Traveller :-). Da lacht einem das Räderwerk schon Stein und Chatonlos an. Ich habe übrigens so eine sogar revidieren lassen..ich mochte die eben und sie war ein Geschenk. Alle Uhren haben ihren Plaz in der Geschichte und diese hier mit geschraubten Chatons und 15 jewels gehört schon in die gute Mittelklasse. Der Erstbesitzer hatte schon etwas Geld auf der Naht :-). Nur nicht davon irritieren lassen, das die Sammler natürlich dem Besten vom Besten hinterher jagen. Lass sie doch laufen und es ist doch wunderbar die Präsentationen an zu sehen. Verrückte wie unser Kater schaffen es wahrlich zu vernünftigen Kursen Traumuhren hoch zu ziehen aber da steckt viel viel Zeit und Herzblut drine. So wie es ist kann der Uhrenliebhaber, der nicht an einem Thema klebt, sich recht kostengünstig eine schöne Sammlung von guten prima Uhren zusammen klauben. Wem gut nicht reicht, der muß halt jagen und/oder tief in die Tasche greifen.

In jedem Fall eine gute orginale Tachenuhr mit allem drum und dran
Rübe
 
Rubikon

Rubikon

Themenstarter
Dabei seit
14.06.2014
Beiträge
348
Ort
OWL
Vielen Dank für die positiven Kommentare!

@Ruebennase Vielen Dank für Deine ausführliche Einschätzung!
Mittelklasse ist mehr als ich erwartet hätte und ich freue mich sehr, dass ich diese Uhr gefunden habe.

Sie wird auf jeden Fall pfleglich behandelt und einen besonderen Platz in meiner Vitrine bekommen.
 
kater7

kater7

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.783
Hallo,
natürlich ist diese Waltham eine ordentliche Uhr und ich stimme @Ruebennase durchaus zu: eine Uhr der Mittelklasse, mit einem 15 steinigen Werk, das ist auch bei europäischen TUs aus der Zeit schon gehobener Standart gewesen. Glaub mal nicht das Omega oder Coretbert da wesentlich mehr aufzuweisen oder wesentlich besser gewesen wären. Klar ist es kein Eisenbahnchronometer, das war ja für Jemanden der nicht gerade Lokführer war auch nicht zwingend erforderlich und von irgendwas mußten die Hersteller auch in den USA leben, also von der Masse der verkauften Uhren und nicht von einigen, wenigen Spitzenerzeugnissen. Eine ordentliche Uhr also in durchaus brauchbarem Zustand und ich sag immer: lieber ein originales Zifferblatt mit ein paar Haarrissen als irgendwelcher Aftermarketmüll ;-)

Danke fürs zeigen :super:
 
Thema:

Waltham Taschenuhr von 1908

Waltham Taschenuhr von 1908 - Ähnliche Themen

  • Die erste Offizielle Waltham Eisenbahn Taschenuhr

    Die erste Offizielle Waltham Eisenbahn Taschenuhr: Hallo Uhren Freunde, Wie Ihr wüste, ich sammle Ami TU, und gestern habe ich ein Absolut träum Taschenuhr bekommen. Anbei ist ein Model 1870...
  • Amerikanische Taschenuhr Waltham, Klasse 418, 14s, in einem Savonette- Case der PILAD.W.C.C. in Silber Niello-Technik

    Amerikanische Taschenuhr Waltham, Klasse 418, 14s, in einem Savonette- Case der PILAD.W.C.C. in Silber Niello-Technik: Ich möchte die Besonderheiten dieser Uhr vorstellen: Uhrwerk : vergoldet, gepunzt mit America Waltham U.S.A., (es fehlt das übliche "Watch") ...
  • [Erledigt] Waltham Taschenuhr. Defekt.

    [Erledigt] Waltham Taschenuhr. Defekt.: Taschenuhr von Waltham im vergoldeten Gehäuse. Leider läuft sie nicht mehr und ich weiß nicht woran das liegt. Gebrauchter Zustand, leichte Dellen...
  • Waltham Taschenuhr vom Opa

    Waltham Taschenuhr vom Opa: Hallo liebes Uhrenforum, vorab: ich möchte euch heute eine Uhr vorstellen über die ich leider selbst nur wenig weiß und erhoffe mir dass es...
  • [Erledigt] American Watch Co. Waltham Taschenuhr von 1890

    [Erledigt] American Watch Co. Waltham Taschenuhr von 1890: Hallo zusammen, vor Kurzem habe ich einem jahrelangen "Haben-Wollen-Gefühl" nachgegeben: Eine historische, möglichst alte Taschenuhr zu finden...
  • Ähnliche Themen

    Oben