Vw Golf GT TSI 1.4

Diskutiere Vw Golf GT TSI 1.4 im Small Talk Forum im Bereich Community; Hallo Forianer.... Ich beabsichtige, mir den oben genannten Wagen zuzulegen, Jahreswagen, Top-Ausstattung (alles bis auf Leder), 22.400 Euro...
P

Phase-de-Lune

Themenstarter
Dabei seit
09.08.2007
Beiträge
855
Ort
Dortmund
Hallo Forianer....
Ich beabsichtige, mir den oben genannten Wagen zuzulegen, Jahreswagen, Top-Ausstattung (alles bis auf Leder), 22.400 Euro.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem Modell bzw. der TSI-Technologie und kann mir ein paar Tipps geben?

Danke im Voraus!
 
raxon

raxon

Gründer
Dabei seit
12.12.2005
Beiträge
5.700
Gibts dazu auch Bilder und Daten? ;)
 
P

Phase-de-Lune

Themenstarter
Dabei seit
09.08.2007
Beiträge
855
Ort
Dortmund
Wie gewünscht....



Black Magic Perleffekt

5.500 km

125 kW (170 PS)

Erstzul.: 27.11.2006

HU: 09/09

1.390 ccm

4 Türen

1 Vorbesitzer

Kraftstoffverbrauch:- kombiniert 7,2 l/100 km
- innerorts 9,6 l/100 km
- außerorts 5,9 l/100 km


Emission:173 g/km



Ausstattung
Sitzheizung vorn, Fahrersitz höhenverstellbar, Klimaautomatik, Traktionskontrolle, Kopfairbag vorn, Seitenairbag vorn, Fahrer- /Beifahrerairbag, Einparkhilfe hinten, Sportfahrwerk, Regensensor, ZV mit Fernbedienung, Radio mit CD-Wechsler (RCD 300), elektr. Fensterheber, Multifunktions-Lenkrad, Ablagepaket, Armauflage vorn, Lenksäule verstellbar, ABS, ESP, Servotronic, Alu-Felgen (Alufelgen 17 Sienna), Bordcomputer, Rücksitze klappbar (geteilte Rücksitzlehne), Wärmeschutzverglasung, Nebelscheinwerfer, Innenspiegel autom. abblendend, Sportsitze, Wegfahrsperre, Außenspiegel el. verstellbar, Kopfstützen vorn u. hinten, 5. Kopfstütze, Coming Home, Lendenwirbelstütze, Sitzfarbe: anthrazit, Türen: 4, Winterprogramm
 
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
6.536
1400 ccm und 170 PS :-(
 
P

Phase-de-Lune

Themenstarter
Dabei seit
09.08.2007
Beiträge
855
Ort
Dortmund
Turbolader und Kompressor, Bi-Charger....
 
schredder66

schredder66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
1.752
Ort
WWWEUDNRWHS
Paulchen schrieb:
1400 ccm und 170 PS :-(
Tja, eine echte Unsitte heutzutage :twisted: !

Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, ausser durch noch mehr Hubraum :idea: !!!


Und für über 22.000 Euro bekommst Du schon ein echtes und neues Auto, nicht einfach nur einen VW Golf :lol2: !!! Schande, da sollte gar kein Smiley hin :wink: .........
 
Käfer

Käfer

Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.374
Letzthin gefahren....Motor - Getriebe - Einheit begeistert, Fahrzeug und insbesondere Interieur hat mich arg enttäuscht (bescheidene Materialanmutung etc.), bin allerdings VW-Golf-Skeptiker. Allerdings scheint mir der Motor überlegenswert....ist nicht weit von 6Zyl. weg, aber der Vebrauch bewegt sich 4 Zyl. Niveau. Wenn also mit nicht Prestige und der Schw... sorry :wink: der Stammtisch im Vordergrund steht, sondern die Vernunft regiert, dann kann dieser Wagen wohl eine Überlegung wert sein. Probfahren...entscheiden!

Gruss

Käfer, :lol2:
 
Käfer

Käfer

Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.374
schredder66 schrieb:
Paulchen schrieb:
1400 ccm und 170 PS :-(
Tja, eine echte Unsitte heutzutage :twisted: !

Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, ausser durch noch mehr Hubraum :idea: !!!


Und für über 22.000 Euro bekommst Du schon ein echtes und neues Auto, nicht einfach nur einen VW Golf :lol2: !!! Schande, da sollte gar kein Smiley hin :wink: .........
Das ist wohl die Haltung von vorgestern, aber die Technik macht so was wie Fortschritte. Sollte man mal durchdenken und vielleicht auch mal probefahren. Wieso haben wir denn heute keine 15 - 25 Liter Motoren mehr in unseren Fahrzeugne, wie sie zu Anfang des letzten Jahrunderts durchaus nicht so solten in PW's zu finden waren?

Gruss

Käfer, :lol2:
 
Chronischer_Fall

Chronischer_Fall

R.I.P.
Dabei seit
14.08.2007
Beiträge
736
Ort
Berlin
Das liegt erstmal daran, dass die meisten Automobilbau-Nationen Steuergesetze erlassen hatten, deren Bemessungsgrenze der Hubraum war oder ist - was per se schon für den Hubraum spricht ;).


Obwohl ich kein Autokenner bin bilde ich mir aber ein, dass die öffentliche Diskussion zum Thema Technik hierzulande stets unterstes Populistenniveau besitzt. Das zieht sich bis in die gängigen Publikationen (oder wird gerade von ihnen entfacht). Ein hier gerade zutreffendes Beispiel: großvolumige Motoren, wie man sie vor allem aus Amerika kannte (wo offenbar andere Steuergesetze existierten) verbrauch(t)en in den Standardausführungen und unter Alltagsbedinungen nie im Leben das, was ihnen gerne vom Golf-fahrenden Schnauzbart angedichtet wurde. Ein Basis- Small Block (V8, 350 cui bzw. 5.7 Liter) in einem über zwei Tonnen schweren PKW kam in der Praxis mit 11 bis 14 Litern aus. Ein halb so schwerer BMW mit 4 Zylindern und der Hälfte der Maximalleistung brauchte in den Siebzigern auch seine zehn Liter bei gleichen Bedingungen (Vollgas auf der Autobahn mal aussen vor - aber da versagt jede Vergleichsangabe).

Im Wesentlichen liegt das daran, dass die Nennleistung bei kleineren Motoren erst in höheren Drehzahlbereichen anliegt und der beste Wirkungsgrad auch schmaler ist. Man erlebt das z. B. im umgekehrten Fall bei Kleinwagen, die mit der Basismotorisierung oft überfordert sind und bei denen dann manchmal die Verbrauchswerte des nächstgrößeren Motors günstiger liegen. Wenn Hubraum ein Manko wäre, dann würden Speditionen, die wohl mehr auf die Wirtschaftlichkeit als auf's Prestige achten, auch keine 20-Liter LKWs unterhalten - wo es doch die gleiche PS-Zahl bei VW im 1.4er Motor gibt :D (mein aktueller Wagen besitzt einen 1.6er Benziner mit Automatik bei 1500 kg, davor hatte ich ihn als Kombi mit 2.0er Benziner und auch als Automat; wog 200 kg mehr und war bei höherer Spritzigkeit sparsamer; der 1.6 ist übrigens der neuere Motor von beiden)


Heute versucht man, die Drehmoment- und damit Komfort- und Verbrauchseinbußen hochgezüchteter kleinvolumiger Motoren mit tausenden technischen Tricks zu umgehen, von speziellen Turboladern über neuartige Einspritzvarianten, variable Dings und elektronische Bums. Bisher ging das alles mehr oder weniger in die Hose. Die Verbrauchseinsparungen wurden nur bei optimaler Fahrweise halbwegs erreicht, die Maximalleistung lag stets irgendwo im Nirvana und das Ganze ging meistens auf Kosten der Haltbarkeit, Wartungsfreundlichkeit und des Portemonnaies (erstmalig schon bei Anschaffung). Der beste Nebeneffekt war noch der, dass die Hersteller mit ihren toll klingenden Innovationen Werbung machen konnten und einige Politiker so sehr günstig an Stichworte für ihre Reden kamen.


Mag sein, dass VW mit dem TFSI nun endlich der Durchbruch gelang. Es ist aber eher unwahrscheinlich. Die Marke lebt seit Jahrzehnten vom geschickten Marketing. Herausragende Qualität hat sie beim Käfer abgeliefert (Motto: was nicht dran ist kann auch nicht kaputt gehen) und dann später nochmal bei der Rostvorsorge des Golf II. Ansonsten lebt die Bude in letzter Zeit vor allem vom schönen Schein (in der Fachpresse gerne "Qualitätsanmutung" genannt): überall schnuckelige Oberflächen, Glitzer und elegante Spaltmaße . In den Pannen- und Zufriedenheitsstatistiken rangiert sie aber trotzdem nur in der unteren Tabellenhälfte.

Ausserdem wird seit Anbeginn nur abgekupfert oder aufgekauft. Nenne mir mal jemand eine einzige erwähnenswerte Innovation, die aus diesem Haus stammt und die die Zeiten überlebt hat (deshalb bin ich so unfair und zweifele auch ein wenig am TFSI).


^Alles Gründe, die mir die Marke sehr unsymphatisch machen. Der Hype ist mir völlig suspekt. Frontmotor? brauch' ich nicht. Kompaktwagen, was soll der neumodische Franzosen-, Italiener- oder Britenkram? Ich fahre schon den x-ten Käfer! nur kurze Zeit später: Oh, was ist das? Wie heißt der? Golf? Echt von Fauweeeh? Toll, den muss ich haben!. Genau so verhielt es sich später mit Schräghecklimousinen, übermotorisierten Kraftzwergen, Kompaktcabrios, Minivans oder Blechdach-Cabrios. Alles Fahrzeuggattungen, die der Deutsche nur müde belächelte. Aber kaum bringt der niedersächsische Staatskonzern ein entsprechendes Modell mit zehn Jahren Verspätung auf den Markt, schon wird es in Nullkommanix Marktführer - trotz jeweils höchstem Preisniveau.

Sorry, aber ich würde dieser lahmarschigen Geldmaschine keinen Cent hinterherwerfen, auch nicht, wenn sich hundert Stammtischbrüder in meiner Umgebung auf einen Schlag gegenseitig für ihre kluge Wahl loben würden. Auch für Patrioten gibt's Alternativen.
 
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.591
Ort
Wien Floridsdorf
Chronischer_Fall schrieb:
... Nenne mir mal jemand eine einzige erwähnenswerte Innovation, die aus diesem Haus stammt und die die Zeiten überlebt hat ...
Kurz und bündig: TDI

Und ich habe mit diesem Konzern schon lange abgeschlossen - aber: Ehre, wem Ehre gebührt.
 
Chronischer_Fall

Chronischer_Fall

R.I.P.
Dabei seit
14.08.2007
Beiträge
736
Ort
Berlin
Ja, das stimmt schon. Das war zu seiner Zeit bahnbrechend. Ist aber längst verblasst, der Ruhm währte nur kurz. Das Konkurrenzverfahren CR, das von beinahe allen anderen eingesetzt wird, lässt TDIs inzwischen ziemlich rustikal wirken. ;)

Dazu ein gutes Beispiel für die funktionierende Marketingmaschinerie: kein Text über den Mitsubishi Ausländer, in dem nicht mindestens einmal hervorgehoben wird, dass der ja mit VW-Diesel bestückt sei. Toll! Dass das nur noch so lange der Fall sein wird, bis die PSA-Diesel der Schwestermodelle entsprechend verfügbar sind, wird einem dagegen weit seltener aufgetischt. :roll:

Deine Signatur bekommt hier übrigens eine ganz neue Bedeutung. :D
 
striehl

striehl

Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
6.977
Ort
Nördliches Hamburger Umland
Chronischer_Fall schrieb:
Obwohl ich kein Autokenner bin bilde ich mir aber ein, dass die öffentliche Diskussion zum Thema Technik hierzulande stets unterstes Populistenniveau besitzt. Das zieht sich bis in die gängigen Publikationen (oder wird gerade von ihnen entfacht). Ein hier gerade zutreffendes Beispiel: großvolumige Motoren, wie man sie vor allem aus Amerika kannte (wo offenbar andere Steuergesetze existierten) verbrauch(t)en in den Standardausführungen und unter Alltagsbedinungen nie im Leben das, was ihnen gerne vom Golf-fahrenden Schnauzbart angedichtet wurde. Ein Basis- Small Block (V8, 350 cui bzw. 5.7 Liter) in einem über zwei Tonnen schweren PKW kam in der Praxis mit 11 bis 14 Litern aus. Ein halb so schwerer BMW mit 4 Zylindern und der Hälfte der Maximalleistung brauchte in den Siebzigern auch seine zehn Liter bei gleichen Bedingungen (Vollgas auf der Autobahn mal aussen vor - aber da versagt jede Vergleichsangabe).
Hört, hört, endlich mal jemand, der sich auskennt! Aus eigener, praktischer Erfahrung kann ich dem nur zustimmen! zu den US-V8ern iat noch zu sagen, dass sie mit Normalbenzin liefen (was damals noch deutlich günstiger, als Super war), während schon durchschnittlich motorisierte Kompaktwagen Super saufen mussten. Ich trauere meinen letzten Chevy Caprice jedenfalls heute noch hinterher, den 94er mit der 4,3l. V8 habe ich manchmal unter 10 l/100km bewegt!







P.S.: heute fahre ich einen 3,0L. V6 mit 11 Liter/100km Durchschnittsverbrauch (Super!), das haben meine V8 auch geschafft! Witzigerweise braucht ein 2,0L. Turbo mit der selben Leistung genau so viel - verdrehte Welt!
 
striehl

striehl

Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
6.977
Ort
Nördliches Hamburger Umland
Zum Golf:

Die TSFI-Technik ist noch flammneu und es gibt keine Langzeiterfahrungen. Jedenfalls wird eine Menge Technik eingestzt und diese stark belastet, um die gezeigte Leistung zu erzielen. Sicherlich, die Zeiten festgefressener Turbos, gerissenerer Blöcke und zerschossener Kopfdichtungen sollten vorbei sein, aber 170 PS aus 1,4 Mass Bier ist eine Zahl, die mich misstrauisch macht.

Auf jeden Fall solltest Du schauen, wer der Vorbesitzer war, war der jünger als 30, dann Finger weg, aber auch das Gegenteil ist leider kein Garant. Vorführwagen? Pfoten weg! Ich will nicht wissen, wieviel bekoppte VW-Verkäufer das Ding in der Einfahrzeit mal über's Wochenende mit zuhause hatten, um zu testen "was der so bringt".

Wie lange willst Du das Auto fahren, 2 Jahre, oder 5 Jahre? Ich würde dieses Auto nicht länger, als die Gerantie-/Gewährleistungszeit (gewährt VW überhaupt noch eine Garantie?) fahren. Auf jeden Fall eine Anschluss-/Gebrauchtwagengarantie abschliessen! Früher wurde etwas repariert und das Auto lief wieder, heute werden Komponenten einfach nur noch ausgetauscht und zwar die teuren am liebsten. Und was so ein verrauchter VW-Kompressor, oder -Turbo incl. Montage und MwSt. kostet, will ich garnicht erst wisen.

Hm, ich weiss nicht, aber für 22 Kilo Geld würde ich ein anderes Auto kaufen, wabei da auch mein eigener, nonkonformistischer Geschmack eine entscheidene Rolle spielt.
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
6.501
Ort
nähe Wien
ich habe auch vor mir einen neuen zu kaufen und werde zum 1.8TFSI greifen,
der hat 170ps und eine drehmoment von 1500 bis über 4000/min konstant, der verbraucht zwar ein wenig mehr wie ein tdi, aber man kann ja nicht immer traktor fahren :lol2:
 
P

Phase-de-Lune

Themenstarter
Dabei seit
09.08.2007
Beiträge
855
Ort
Dortmund
Im Moment fahre ich übrigens einen VW Passat, Bj. 2005, 2.0 FSI Highline, 150 PS, mit Superausstattung, praktisch jeden Schnickschnack und Leder.....
 
J

Janosch

Gast
Ist dieses unsägliche TDI-Gefummel nicht von Audi? VW hat da, soweit ich weiß, nüscht entwickelt..

Grüße

J.
 
schredder66

schredder66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
1.752
Ort
WWWEUDNRWHS
Janosch schrieb:
Ist dieses unsägliche TDI-Gefummel nicht von Audi? VW hat da, soweit ich weiß, nüscht entwickelt..
So habe ich es auch in Erinnerung!

Und noch eine andere Erinnerung: Nicht VW war der erste Anbieter von direkteinspritzenden Dieseln, sondern Fiat!

Ich habe den Eindruck, dass VW - früher zumindest - immer Audi vorgeschickt hat, um neue Techniken auf dem Markt "anzutesten" (siehe TDI). Auch hiess der erste Kleinwagen von VW nicht Polo, sondern Audi 50 - den ich in jungen Jahren selbst besessen und gefahren habe 8) !

Ansonsten kann ich nur chronisch dem Statement des chronischen Falls zustimmen!

Und schon Anfang der 80er, als es noch Hubraum und viele Zylinder gab, sind Motoren verreckt - einfach, weil man glaubte, dass ein Audi 5-Ender mit fettem Boot am Haken noch 130 laufen kann :roll: !
 
Thema:

Vw Golf GT TSI 1.4

Vw Golf GT TSI 1.4 - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] IWC Golf Club Automatic SL, Bestzustand

    [Verkauf] IWC Golf Club Automatic SL, Bestzustand: Hinweis vorab: ich verkaufe ausschließlich privat und nicht gewerblich. Danke. Ich biete an: IWC Golf Club Automatic SL, das große Herrenmodell...
  • [Verkauf-Tausch] Rolex Golf Tees Set Merchandising

    [Verkauf-Tausch] Rolex Golf Tees Set Merchandising: Moin zusammen, Ich biete heute ein wohl eher selteneres Golf Tee Set von Rolex an (ich hoffe so heißt es überhaupt auch). Da ich selbst kein Golf...
  • Neue Uhr: TAG Heuer Connected Golf Edition

    Neue Uhr: TAG Heuer Connected Golf Edition: Gehäuse: Titan mit DLC Durchmesser: 45mm Höhe: 16mm Wasserdicht: 50m Uhrwerk: Qualcomm Snapdragon Wear 3100 processor Preis: 2550 USD Link: New...
  • Gibt es hier Golfer?

    Gibt es hier Golfer?: Hallo werte Uhrenfreunde, ich habe vor ca 3 Monaten mit dem Golfen angefangen und hege gerade Zweifel daran das es irgendwann mal noch mit der...
  • Ähnliche Themen
  • [Verkauf] IWC Golf Club Automatic SL, Bestzustand

    [Verkauf] IWC Golf Club Automatic SL, Bestzustand: Hinweis vorab: ich verkaufe ausschließlich privat und nicht gewerblich. Danke. Ich biete an: IWC Golf Club Automatic SL, das große Herrenmodell...
  • [Verkauf-Tausch] Rolex Golf Tees Set Merchandising

    [Verkauf-Tausch] Rolex Golf Tees Set Merchandising: Moin zusammen, Ich biete heute ein wohl eher selteneres Golf Tee Set von Rolex an (ich hoffe so heißt es überhaupt auch). Da ich selbst kein Golf...
  • Neue Uhr: TAG Heuer Connected Golf Edition

    Neue Uhr: TAG Heuer Connected Golf Edition: Gehäuse: Titan mit DLC Durchmesser: 45mm Höhe: 16mm Wasserdicht: 50m Uhrwerk: Qualcomm Snapdragon Wear 3100 processor Preis: 2550 USD Link: New...
  • Gibt es hier Golfer?

    Gibt es hier Golfer?: Hallo werte Uhrenfreunde, ich habe vor ca 3 Monaten mit dem Golfen angefangen und hege gerade Zweifel daran das es irgendwann mal noch mit der...
  • Oben