Vostok Reparatur oder doch ganz anderer Neukauf? War der Kauf einer Vostok ein Fehler?

Diskutiere Vostok Reparatur oder doch ganz anderer Neukauf? War der Kauf einer Vostok ein Fehler? im Kaufberatung Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, mein erster Beitrag und direkt eine Frage. Zunächst mal eine kurze Vorstellung. Ich heiße Daniel, bin 35 Jahre alt und komme...
O

Oldskool_13

Themenstarter
Dabei seit
25.12.2012
Beiträge
25
Hallo zusammen,

mein erster Beitrag und direkt eine Frage.
Zunächst mal eine kurze Vorstellung. Ich heiße Daniel, bin 35 Jahre alt und komme aus dem schönen Saarland.
Ich bin seit Ewigkeiten interessiert an mechanischen Uhren, aber nie genug um mich richtig tief in die Materie einzuarbeiten (bzw. hab ich zu viele andere Interessen).
Von daher kann ich bisher auch nicht wirklich etwas hilfreiches zum Thema Uhren beitragen.

Im Alltag trage ich aktuell eine Citizen Newmaster aus den 60ern und wollte mir nun endlich eine robuste mechanische Uhr zulegen, die ich auch in der Werkstatt, beim Heim- und Handwerken und bei allen anderen Tätigkeiten tragen kann für die die Citizen nicht geeignet ist.

Zur Geschichte mit der Vostok.

Da die Uhr eigentlich alle meine Anforderungen erfüllen würde habe ich mir vor kurzem eine neue Vostok Amphibia Scuba Dude zugelegt.
Mit dieser Uhr hatte ich allerdings kein Glück.
Von Anfang an lief diese Uhr nicht einen Tag ohne stehen zu bleiben.
Daraufhin ging sie an den Verkäufer, nach langem hin und her kam sie angeblich repariert zurück, das Problem besteht weiterhin.

Jetzt frage ich mich ob ich nochmal Geld investieren und, falls mal wieder verfügbar, ein 2414 Werk besorgen und einbauen lassen sollte,
oder ob die Vostok gar nicht so robust wie ihr Ruf ist und ich mir evtl besser gleich was anderes zulegen soll.
Optisch und in allen anderen belangen finde ich die Vostok nach wie vor klasse.

Meine Anforderungen waren:
-ROBUST
-maximal 40mm Durchmesser
-maximal 300€
-klassische Optik

Die Seiko SRPG35 am Metallband finde ich noch recht interessant, allerdings glaube ich, dass das Glas nicht stabil genug ist.
Bis vor einer Weile habe ich immer billige Quarz Uhren getragen welche alle nie länger als 6 Monate gehalten haben bis ich das Glas zerstört habe der
aber die Zeiger abgefallen sind.
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
23.625
Ort
Bayern
Jetzt frage ich mich ob ich nochmal Geld investieren und, falls mal wieder verfügbar, ein 2414 Werk besorgen und einbauen lassen sollte,
oder ob die Vostok gar nicht so robust wie ihr Ruf ist und ich mir evtl besser gleich was anderes zulegen soll.
Optisch und in allen anderen belangen finde ich die Vostok nach wie vor klasse.

Vostok und die Amphibia gehören zu den meist unterschätzten Uhren überhaupt. Die waren in den 60er Jahren konstruktiv ihrer Zeit und westlichen Lösungen teils deutlich voraus und haben auch heute noch viel Vintage-Charme und echte Nehmerqualitäten für im Grunde lächerlich wenig Geld. Du hast einfach Pech gehabt mit Deinem Exemplar. Das ist nicht typisch. Typisch ist, dass diese Werke zuverlässig und wartungsfrei viele, viele Jahre laufen können. Ich würde dieses Exemplar final zurückgeben wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen und mir stattdessen eine neue holen. Eine Vostok Amphibia gehört in jede ernstzunehmende Uhrensammlung. Ich würde Dir allerdings zu einem 2415 oder 2416 Kaliber raten. Handaufzug und Diver ist keine optimale Kombi.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
10 ATM

10 ATM

Dabei seit
09.04.2013
Beiträge
843
Ort
so 1200 km links von HH
Mal ganz bloed gefragt ...ziehst du die Uhr auch auf?

Der automatische Aufzug der Vostoks ist nicht unbedingt der beste wenn die Uhr am Arm dann nur wenig bewegt wird. Einfach anschuetteln, umlegen und dann den ganzen Tag am Computer sitzen ..da bleibt sie wahrscheinlich irgendwann stehen.

Wenn man sie aber einmal aufzieht und dann staendig am Arm hat, dann laeuft sie auch bei weniger Bewegung ohne Probleme lange ueber ihre normalen 30 - 40 Std Gangreseve.

Solltest du sie aber voll aufziehen und sie laeuft trotzdem nur ein paar Stunden, dann ist definitiv was faul.
 
L

luckycop

Dabei seit
27.02.2020
Beiträge
772
Ort
Baddeckenstedt
Hallo,

wenn die neu ist, zurück.
Ohne irgendwelche Einschränkungen.
Sonst wird man seines Lebens nicht mehr froh!

Gruß
 
O

Oldskool_13

Themenstarter
Dabei seit
25.12.2012
Beiträge
25
Ich danke euch schonmal für eure Antworten.
Ich hatte mich ja auf eventuelle kleinere "Macken" eingestellt, als ich die Vostok bestellt habe, aber das hat mich jetzt schon zweifeln lassen.

Ich habe die Uhr jeden morgen ordentlich aufgezogen. Zum Schluss ungefähr 40 Umdrehungen. Trotzdem ist sie immer stehen geblieben.
Ich finde auch, dass der Rotor relätiv schwerfällig ist, habe aber keine andere Vostok zum Vergleich.

Laut Verkäufer war die Unruh verbogen, aber repariert funktioniert halt immer noch nicht.

Ich habe mich auch gefragt, ob das ständige von Hand aufziehen nicht die Dichtung zu sehr beansprucht, aber die früheren gab es ja nur als Handaufzug. Spricht sonst irgendwas gegen die neuen Handaufzugwerke?
 
Corbit

Corbit

Dabei seit
09.12.2014
Beiträge
1.679
Ort
SH
Zurück damit und um ein neues Exemplar bitten. "Unruh verbogen" und die haben das gerichtet? Da wird mir nicht wohl bei, wenn ich sowas lese. Das ist für mich Flickwerk.
 
Vernomeno

Vernomeno

Dabei seit
01.11.2020
Beiträge
2.331
Ort
Saarland
Ich habe auch eine über 20 Jahre alte Vostok Komandirskie, die lässt sich ohne Probleme aufziehen und läuft. War noch nie geöffnet und wurde auch teilweise regelmäßig getragen.
Fühlt sich beim Aufziehen halt immer so an als ob man gleich die Krone in der Hand hat, aber das ist normal und soll tatsächlich eher Schäden vermeiden.

Soll es denn jetzt eher eine Fieldwatch wie die genannte Seiko werden oder eine Taucheruhr?
In dem Preisgebiet ist Orient auch immer sehr interessant, da bekommst du sehr viel fürs Geld.
 
O

Oldskool_13

Themenstarter
Dabei seit
25.12.2012
Beiträge
25
Wenn die neuen Vostok tatsächlich noch unproblematisch sind und ich an ein Montagsmodell (mit Montagsverkäufer und Montagsuhrmacher) geraten bin kann ich mir durchaus vorstellen bei der Uhr zu bleiben und mir entweder eine neue oder ein neues Werk zu besorgen.

Diver oder Fieldwatch finde ich beide gut. Wobei ich finde, dass eine fieldwatch eigentlich an einem NATO Band am besten aussieht.
Somit hatte ich mich für die Taucher entschieden, auch weil ich mir von der Lünette etwas mehr Schutz für das Glas verspreche.
 
grmpf

grmpf

Dabei seit
28.12.2016
Beiträge
2.543
Ort
Ludwigsburg
Ich habe mehrere Vostoks, die ich inzwischen alle modifiziert habe bzw auch selbst zusammengebaut habe. Da sind sowohl Automatiks als auch Handaufzugsvarianten dabei. Keine von denen hat hat das von Dir beschriebene Problem.
Zurück zum Absender und Austausch gegen eine Neue!
 
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
9.171
Deine Vostok hat evtl. ein Problem. ABER: Wenn ich lese, dass bei Dir alle halbe Jahre die Uhren kaputt gehen, solltest Du Dir eher überlegen, etwas wie eine G-Shock zu kaufen. Evtl. tut es auch eine mechanische Uhr mit Miyota-Kaliber. Ich habe meine früher sogar beim Volleyball getragen, und die Uhr hat die Schläge gut weggesteckt. Ausserdem solltest Du auf Saphirglas achten, da dieses eines der härtesten Gläser überhaupt ist.
 
O

Oldskool_13

Themenstarter
Dabei seit
25.12.2012
Beiträge
25
Deine Vostok hat evtl. ein Problem. ABER: Wenn ich lese, dass bei Dir alle halbe Jahre die Uhren kaputt gehen, solltest Du Dir eher überlegen, etwas wie eine G-Shock zu kaufen. Evtl. tut es auch eine mechanische Uhr mit Miyota-Kaliber. Ich habe meine früher sogar beim Volleyball getragen, und die Uhr hat die Schläge gut weggesteckt. Ausserdem solltest Du auf Saphirglas achten, da dieses eines der härtesten Gläser überhaupt ist.
Da gebe ich dir recht 😁. Mittlerweile bin ich etwas ruhiger geworden und lege meine Uhr bei kritischen Arbeiten auch mal ab. Zum Mountainbiken habe ich inzwischen auch eine Sportuhr. Die Uhren die ich früher immer zerstört habe waren meist 30€ Quarz Chronographen - mit 2 Jahren Garantie....

Die Vostok habe ich bisher aber nur am Schreibtisch und beim Unkrautjäten getragen, das sollte meine Uhr schon aushalten können.

Seiko und Orient sind mit Saphir dann meist über meinem Budget (zumindest habe ich noch nichts anderes gefunden) und 42mm im Durchmesser.
 
B

belalugosi

Dabei seit
21.08.2020
Beiträge
79
Meine Amphibia (gekauft November 20) wurde auch schon einmal repariert (Dezember) und ist nun zum zweiten Male stehengeblieben. Nervt schon, auch weil ich sie ja nie als besonders präzisen Zeitmesser sondern eher als robuste Uhr gekauft habe. Nun soll sie ein neues Werk bekommen und ich die Uhr nach Russland schicken. Mal sehen was daraus wird.. ist aber auch mein letzter Versuch. Und ich werde diesmal auch das Porto nicht selbst tragen.
 
O

Oldskool_13

Themenstarter
Dabei seit
25.12.2012
Beiträge
25
Ganz genau. Der ersten Reparaturversuch hat 7 Wochen und etliche Mail-Nachfragen und Erinnerungen meinerseits gedauert.
Auch wurde von Anfang an behauptet es wäre eindeutig, dass ich die Uhr mit Schlagwerkzeugen oder ähnlichem bearbeitet hätte und deshalb jegliche Garantie ausgeschlossen ist.
Die Reparatur wurde dann ganz plötzlich auf Kulanz wieder unter Ausschluss jeglicher Garantie durchgeführt.

Da hätte ich, in meinem Fall, schon Null vertrauen die Uhr nach Russland zu senden.

Auf jeden Fall klingt das ja im allgemeinen so, dass die Mehrzahl auch der aktuellen Werke auch einfach funktionieren.
 
Thomas-R65

Thomas-R65

Dabei seit
28.04.2019
Beiträge
39
Ort
Hamburg
Moin an alle.

ich habe bereits 1990 begonnen, Wostok und Poljot Uhren zu sammeln.
Die Uhren aus dieser Zeit laufen bei mir zum Teil immer noch ohne jede Revision.
Was mir in euren Posts auffällt, ist, dass es ja wohl immer Wostoks neueren Datums sind, die Probleme machen. Mir stellt sich die Frage, ob das wirklich neue Uhren sind oder vielleicht - schlecht gelagerte - Altbestände?
Eine Wostok Automatik ist revisionsfrei mindestens 8-10 Jahre ohne Probleme tragbar, wenn sie in Ordnung ist.
Von Verkäufern aus Russland habe ich tatsächlich nie gekauft. Ohne EU Rückgabe-Regelungen ist mir das zu windig.
Die Automatik Werke sind meiner Erfahrung nach deutlich robuster als die mit Handaufzug.
Wenn man die Wostok typische "Wackelwelle" nicht gewohnt ist, kann man wohl schon beim Aufziehen Schaden anrichten.

@Oldschool_13: Was ich jetzt nicht verstehe. Ist die Uhr jetzt repariert oder nicht?
 
B

belalugosi

Dabei seit
21.08.2020
Beiträge
79
Meine ist nicht aus Russland sondern von Vostok24 und ein Sondermodell.
 
O

Oldskool_13

Themenstarter
Dabei seit
25.12.2012
Beiträge
25
Ja, meine Uhr ist eine neue Vostok. Vom Zustand habe ich jetzt auch keinen Anlass anzunehmen, dass es sich hierbei um Altbestände handeln würde.
Eine schwarze Scuba Dude mit 420er Gehäuse ist aktuell auch recht schwer zu bekommen.

Welche Händler mit Sitz in der EU gibt es denn? Vostok-watches24 und Meranom sind doch beide als Firmen in Russland ansässig.
Wenn überhaupt habe ich eine ganz geringe Auswahl an Modellen finden können die bei Händlern aus Europa sehr teuer verkauft werden.

Die Uhr wurde laut einer Email vom Verkäufer vom Uhrmacher instand gesetzt. Da genau der selbe Fehler weiter besteht bezweifle ich das aber mal.
 
Thomas-R65

Thomas-R65

Dabei seit
28.04.2019
Beiträge
39
Ort
Hamburg
Vostok24 wird hier im Forum ja auch sehr kontrovers besprochen...

Ich habe meine Uhren tatsächlich in den letzten Jahren immer persönlich bei anderen Sammlern gekauft. Die Uhr in der Hand zu haben, ist mir halt wichtig.
Bei reinen Vitrinenuhren hatte ich nie Probleme. Und getragene erkennt man leicht.

Poljot24 ist aus meiner Sicht eine gute Adresse. Klar ist es da etwas teurer, aber Uhren und Service stimmen.
 
Unmilitary

Unmilitary

Dabei seit
24.03.2020
Beiträge
860
Ort
Hessen
Hier gibt es die Vostok Uhren aus München. Poljot24 - Russische Qualitätsuhren | Poljot 24
Ich habe meine direkt aus Russland bei Kommandierskie.com gekauft, da ist die Auswahl sehr groß und man bekommt modding Parts und das alles extrem günstig.
Herr Kampman von poljot24 dagegen ist im Forum bekannt, vor allem für tollen Service. Hab bei ihm auch schon Uhren, Bänder und Schließen gekauft. Mein Tipp, nimm mal Kontakt auf, ich glaube er nimmt auch Vostok Uhren zur Reparatur die wo anders erworben wurden, oder du kauftst dir noch eine Vostok bei ihm und die Kaputte in den Marktplatz als Bastelobjekt. Übrigens, das Kunstoffglas der Vostok ist natürlich Kratzempfindlicher als ein Saphierglas, kann man aber wieder nachschleifen und/oder polieren. Was die Schlagempfindlichkeit angeht, da dürfte es wohl sämtlichen marktüblichen Saphiergläsern überlegen sein, vor allem im unter 300€. Eine tolle Uhr im military Style bis 300€ ist diese Seiko Herrenuhr Seiko 5 Sports Automatik SRPG35K1 | Seiko Boutique
 
S

Stormtrooper

Dabei seit
12.07.2018
Beiträge
791
Ich hatte mit meiner Kommandirskie auch nie Probleme, habe sie bei meranom für wirklich wenig Geld gekauft und sie hat mich schon häufiger begleitet, auch im Meer und gerne am See. Bisher alles immer sehr unproblematisch. Schade, wirklich, dass du offenbar so ein Pech hattest! Zum Automatikaufzug, ich habe den Eindruck, den Rotor sehr deutlich zu spüren und auch zu hören. Deutlicher als bei vielen anderen Uhren.
 
O

Oldskool_13

Themenstarter
Dabei seit
25.12.2012
Beiträge
25
Ich danke euch allen für eure Antworten.
poljot24.de kannte ich tatsächlich noch nicht. Somit werde ich wohl entweder dort oder bei am-diver.de nochmal eine bestellen.

Leider gibt es aktuell nirgendwo die Kombination schwarzes Scuba Dude Ziffernblatt mit 420er Gehäuse.

@Unmilitary : Genau diese Seiko hat es mir auch angetan. Allerdings durch das Mineralglas für meinen aktuellen Fall nicht 100% das richtige.

Bei meranom gibt es kaum noch lieferbare Modelle aktuell, aber der Preis ist tatsächlich sehr gut.
 
Thema:

Vostok Reparatur oder doch ganz anderer Neukauf? War der Kauf einer Vostok ein Fehler?

Vostok Reparatur oder doch ganz anderer Neukauf? War der Kauf einer Vostok ein Fehler? - Ähnliche Themen

Ganz schön schräg oder Hamilton Pulsomatic, Ref. H52515139: Werte Mitforenten, heute folgt meine nächste Uhrenvorstellung und es geht wieder mal um ein Modell, das es eigentlich schon jahrelang gar nicht...
Breitling Chronomat Japan Special Edition 44mm: Guten Tag Liebe Uhrforumgemeinde, ENDLICH es wäre geschafft, meine erste Meilenstein Uhr! In diversen Beiträgen habe ich seit einigen Monaten...
Wenn man denkt man hätte alles gesehen, kommt meine GameBoy-Uhr daher - Paladone PP3934NN: "Magst du vielleicht eine Vorstellung davon machen? Das wär mal was anderes als die zehnte Submariner!" Da ich nun schon drei persönliche...
Erfahrungen mit „Vostok Watches 24“: Liebes Forum, es ist mir ein Anliegen, euch meine Erfahrungen mit einem Unternehmen namens Vostok Watches 24 mitzuteilen. Vielen von euch ist...
Citizen Eco Drive CB 1070-56E (Titanium+Radio Contolled) - Mein langer Weg zur neuen Uhr: So, nun will ich auch mal eine schöne Uhr vorstellen. Nachdem ich hier in der Uhrenvorstellung zuletzt meinen letzten Flop vorgestellt hatte...
Oben