Vorstellung und paar Anfängerfragen

Diskutiere Vorstellung und paar Anfängerfragen im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Guten Morgen zusammen :winken: Erstmal zu meiner Person , ich trage seid 10 jahren die im Forum liebevoll genannten "Quarzer" . Als Handwerker...
F

Feinripp

Themenstarter
Dabei seit
07.12.2021
Beiträge
5
Guten Morgen zusammen :winken:

Erstmal zu meiner Person , ich trage seid 10 jahren die im Forum liebevoll genannten "Quarzer" . Als Handwerker durften die noch zu teuer sein, da sie recht schnell was abbekommen :-D
Angefangen habe ich mit (nun wird es viele schaudern) Diesel Uhren.Jedoch sahen diese Uhren nicht gut am Handgelenk aus wenn man sich "schick" machte. Irgendwann dachte ich, nun muss eine etwas schickere her. Gesagt getan und kaufte eine Behring Uhr, ebenfalls Quarzer.

Dann kam die Smartwatchphase, man war die aufregend, mal was komplett anderes und modern. Nach der anfänglichen Euphorie flachte es schnell ab und mittlerweile nervt es das "Handy" am Handgelenk zu tragen. Und jeder der sagt , ja aber dadurch holst du das Handy nicht raus bei Gesprächen, sollte mal reflektieren und wird feststellen das dieses ein Trugschluss ist. Ständig auf die Uhr zu starren ist ebenfalls unhöflich und nervig.

Ok bin etwas abgeschweift, nun habe ich ein Angebot bekommen für eine neue Mido Commander II ( M016.430.16.061.80 ) für 180chf. Ein älteres Model glaube ich aber dennoch ein schickes Teil (Kollege bekam Mitarbeiter Rabatt)
image-20210212-083814.jpeg
Da mir diese Uhr extrem gut gefallen hat schnappte ich zu und habe festgestellt .....ohhhh.....Automatik.....coooool. Meine erste (für mich) edle Uhr.

Nun habe ich eine Automatik und muss mich erstmal einlesen, und bin über das Forum gestolpert. Eine Woche lang lese ich hier mit und versuche aufzusaugen was geht.
Jedoch gibt es so Sachen die ich noch nicht verstehe.

Die Ganggenauigkeit, wann ist es zuviel und wann im Rahmen? Habe die Uhr nun 1 Woche beobachtet, aufgezogenen mal getragen , und nun geht sie 17sek nach. die ersten Tage waren es 7 Sekunden der rest summierte sich. Da ich hier immer lese die Uhren bei euch gehen vor anstatt nach, frage ich mich ob ich diese anders einstellen muss oder Regulieren muss? (ich weiss, es ist ein viel diskutiertes Thema Sorry)
Gelagert wird diese mit dem Zifferblatt nach oben in der Uhrenbox. Oder muss ich diese anders Lagern ?
Dann frage ich mich wie empfindlich diese Automatikuhren sind, wegen der Mechanik dem Anker ect. ? Ich lese oft sie sollen kein zu heftigen Bewegungen ausgesetzt werden oder Geschwindigkeiten ect. pp. Wie ist da so der allgemeine Tenor? Gibt es ne Uhrenknigge was man darf was nicht?


Ich hoffe ihr seid nicht genervt von der frage aber soviel ich gelesen Haber und gesucht habe, bin ich trotzdem nicht schlauer geworden.

In diesem Sinne vielen dank fürs lesen (wenn ihr soweit gekommen seid) und euere Hilfe.

Daniel
 

Anhänge

  • image-20210212-083814.jpeg
    image-20210212-083814.jpeg
    636,8 KB · Aufrufe: 30
Zuletzt bearbeitet:
UhrAlex

UhrAlex

Dabei seit
15.08.2016
Beiträge
1.623
Hallo und willkommen im Forum!

Also bei 17 Sekunden pro Woche würde ich persönlich nichts machen lassen.
Vorgang wäre natürlich besser.
Wenn es Dich stört, kannst Du das regulieren lassen, aber sonst passt das.

Eine Frage wäre wie Du sie in der Woche getragen hast?
Also regelmäßig von morgens bis abends, oder nur hin und wieder?
Das kann sich auf die Genauigkeit auswirken.

Natürlich kannst Du sie in der Box lagern oder auf den Nachttisch oder in der Schublade etc.
Die hält auch was aus. Da müsste man schon genauer fragen ob Du eine bestimmte Sache ich Kopf hast.

Sehr schöne Commander übrigens!
Was ich nicht ganz verstanden habe. Ist sie jetzt neu oder schon älter?
Das wäre bei der Beurteilung der Genauigkeit auch noch relevant.

Gruß
Alex
 
F

Feinripp

Themenstarter
Dabei seit
07.12.2021
Beiträge
5
Hallo Alex

Eine Frage wäre wie Du sie in der Woche getragen hast?
Also regelmäßig von morgens bis abends, oder nur hin und wieder?
Das kann sich auf die Genauigkeit auswirken.
bisher Abends für 2-3 std und am Wachende. Am Tage eher nicht aufgrund meiner Arbeit, leider.

Was ich nicht ganz verstanden habe. Ist sie jetzt neu oder schon älter?
Das wäre bei der Beurteilung der Genauigkeit auch noch relevant.
Das Model ist kein Aktuelles aber sie kam neu vom Werk, so war das gemeint :-) Mittlerweile sind ja alle Commander COSC - Zertifiziert. Ich glaube eine Commander ohne COSC biete Mido auf der Website nicht mehr an. Deswegen waren dies wohl Lagerrestbestände (nur eine Vermutung )

Die hält auch was aus. Da müsste man schon genauer fragen ob Du eine bestimmte Sache ich Kopf hast.
Das war nur eine allgemeine frage, habe oft gelesen dass das Uhrwerk der "mechanischen" Uhren empfindlich wären
 
Pro One

Pro One

Dabei seit
03.10.2011
Beiträge
5.752
Ort
do bin i dahoam
Hallo Daniel,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier in der Anstalt und meinen Glückwunsch zur Mido.

Meine Empfehlung ist, trage die Uhr, freue dich an ihr und denk nicht so viel darüber nach ;-).

17 sec. Nachgang in der Woche ist zwar nicht ganz so toll, aber auch nicht so schlecht.

Wenn die Uhr neu war, trage sie einfach über 3-4 kontinuierlich. Die besten Gangwerte erreichen Uhren übrigens bei Vollaufzug. Die Uhren in unterschiedlichen Lagen ablegen, beeinflusst das Gangverhalten zwar, aber ehrlich gesagt, habe ich das selber noch nie gemacht, weil es mir egal ist, ob meine Uhren auf die Sekunden genau gehen. Ich verstehe aber, dass man gerne wissen möchte wie genau die eigene Uhr tickt.

Falls sie nach den 3-4 Wochen immer noch diesen Nachgang hat, würde ich sie zum Konzi bringen und nachregulieren lassen.

Wenn die Uhr älter ist (>5 Jahre), dann ebenfalls den Weg zum Konzi suchen und dort mal checken lassen (Stichwort Zeitwaage). Der Rest ergibt sich dann.

Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß und Freude hier und bin mal gespannt, ob es bei der Mido bleiben wird, wenn du es hier länger aushälst ;-)
 
Schraubendreher

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
2.911
Ort
Zwischen den Meeren
Hallo Daniel,

automatische Uhren sind dafür gebaut und einreguliert um 12 bis 16 Stunden am Tag am Handgelenk zu verbringen. Deshalb kann der leichte Nachgang auf Deine Tragegewohnheiten zurückzuführen sein. Ich würde deshalb nichts daran machen.

Wenn Du Angst hast, dass die Uhr bei der Arbeit leidet, dann trage sie halt nicht und binde sie nur für entsprechende Gelegenheiten um. Aber eigentlich wäre das schade. Und wenn eine Smartwatch an Deinem Handgelenk überlebt hat, wird es eine Mido Automatik erst recht tun. Also erfreue Dich daran und trage sie wann immer möglich.
Und dann stelle die Uhr an einem Tag sekundengenau ein und trage sie eine Woche ohne sie nachzustellen. Dann lese den Gang ab und teile ihn durch sieben. Dadurch erhälst Du den mittleren Gang. Das ist der entscheidende Wert. Wenn der außerhalb Deines Toleranzbereichs liegt, könntest Du sie nachregulieren lassen.

Bis dann:
der Schraubendreher
 
Lemonbaby

Lemonbaby

Dabei seit
22.08.2008
Beiträge
2.685
Man könnte noch versuchen, die Abweichung durch das Ablegen (Glas oben/unten oder Krone oben/unten) zu korrigieren.
 
ominus

ominus

Dabei seit
14.07.2011
Beiträge
9.910
Ort
NRW
Meiner Meinung nach ist diese Abweichung sehr gut.
Damit kann man leben,das schaffen nicht alle Uhren.

Wenn dir dein Gefühl sagt, das die Uhr für manche Arbeiten zu schade ist,dann kauf dir eine günstige Casio oder ähnliches.
Um so mehr freust du dich wieder auf deine "besondere" Uhr.

Mach es nicht zu schwierig, das Uhrenhobby soll Freude bereiten.
 
gandalf123

gandalf123

Dabei seit
12.05.2016
Beiträge
966
Ort
"Perle" der Vorderpfalz
Habe selbst mehrere Midos, die fast alle Nachgang haben und 17 Sekunden in der Woche ist ein excellenter Wert für eine Uhr, die
nicht COSC ist, denn selbst COSC Uhren sind da kaum bis nicht besser.
Also alles in Ordnung mit der Uhr, ich würde sie allerdings länger pro Tag tragen als 2-3 Stunden. Ansonsten freue dich über
deine schöne Commander II und behandele sie pfleglich.
 
F

Feinripp

Themenstarter
Dabei seit
07.12.2021
Beiträge
5
Hey zusammen, erstmal vielen dank für dir Auskünfte, ich denke wenn es so bleibt werde ich da nicht intervenieren müssen.

Ähm. Das sind 2,4 sek/Tag und damit top Chronometer Werte …..
Hm ich dachte die Chronometer sind noch viel viel genauer ? Bzw, glaubte ich dieses. Aber ich denke das die Uhrwerke meiner Uhr und der anderen Commander Chronometer identische sind nur halt ohne das Zertifikat (Oder ist das ein Irrglaube?)
Wenn dir dein Gefühl sagt, das die Uhr für manche Arbeiten zu schade ist,dann kauf dir eine günstige Casio oder ähnliches.
Um so mehr freust du dich wieder auf deine "besondere" Uhr.
Das mit der Casio G Shock habe ich mir auch schon überlegt, habe aber noch meine alte Dieseluhr denke dafür kann die ruhig herhalten lol
 
Zuletzt bearbeitet:
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
8.470
Erst mal willkommen und viel Spass mit Deiner Mido!
Die Ganggenauigkeit, wann ist es zuviel und wann im Rahmen? Habe die Uhr nun 1 Woche beobachtet, aufgezogenen mal getragen , und nun geht sie 17sek nach. die ersten Tage waren es 7 Sekunden der rest summierte sich. Da ich hier immer lese die Uhren bei euch gehen vor anstatt nach, frage ich mich ob ich diese anders einstellen muss oder Regulieren muss? (ich weiss, es ist ein viel diskutiertes Thema Sorry)
bisher Abends für 2-3 std und am Wachende. Am Tage eher nicht aufgrund meiner Arbeit, leider.
Du trägst die Uhr zu wenig. Weil sie so nie Vollaufzug erreicht, lassen sich die Gangwerte nur schlecht genauer abschätzen.
-17s/Woche sind -2,4s/d und somit ein sehr guter Wert, da würde ich nichts regulieren lassen. Klar haben die meisten lieber leichten Vorlauf, aber das ist bei solchen Werten Klagen auf sehr hohem Niveau.
Da Du neu bist: Je nach Kaliber-Qualität dürfen die Mechanik-Uhren sogar Abweichungen von bis +30s/d haben. Mit diesen Werten geben wir uns nicht ab, sondern schauen dann, dass die Uhr einreguliert wird. Ist eine Uhr aber kein Chronometer (COSC-zertifiziert), sind bis 15s/d ok. Wenn man sich darüber ärgert, hilft nur, entweder mehr Geld auszugeben und sich einen Chronometer zu kaufen, oder gleich zur Quarzuhr zu greifen, die von Haus auf genauer sind.
 
F

Feinripp

Themenstarter
Dabei seit
07.12.2021
Beiträge
5
Hi Clocktime

-17s/Woche sind -2,4s/d und somit ein sehr guter Wert, da würde ich nichts regulieren lassen. Klar haben die meisten lieber leichten Vorlauf, aber das ist bei solchen Werten Klagen auf sehr hohem Niveau.
Dann bin ich mal ziemlich beruhigt, habe erst schon gedacht das Mido sie deswegen so günstig an die Mitarbeiter abgibt.
Aber dann habe ich nur glück gehabt, denn 20% des eigentlichen Preises, das musste ich versuchen ob das was wird.

Vielen dank an alle für die liebe Hilfe und den Ratschlägen
 
Thema:

Vorstellung und paar Anfängerfragen

Vorstellung und paar Anfängerfragen - Ähnliche Themen

Vorstellung Tudor Black Bay Steel Ref. M79730-0001 oder Warum es doch die Tudor wurde.: Ich möchte euch hier meine neue Errungenschaft vorstellen oder meine Exit Watch (2) Da dies erst meine 2te Vorstellung ist und Ich immer noch...
Zweierlei Vorstellung: Tag Heuer Carrera Calibre 16 Day-Date Automatik Chronograph: Hallo, nachdem ich in diesem Forum bereits einige Zeit mitgelesen habe, möchte ich nun die Gelegenheit nutzen mich - und meine Uhr -...
Oben