Vorstellung und Fragen zu meiner Poljot

Diskutiere Vorstellung und Fragen zu meiner Poljot im Hallo, ich bin ... Forum im Bereich Small Talk; Hallo Leute, erstmal vorab: Tolles Forum hier, nette Leute! Ich muss für meine Person sagen, dass ich bisher Armbanduhren als reine...
H

Hessi

Gast
Hallo Leute,

erstmal vorab: Tolles Forum hier, nette Leute!

Ich muss für meine Person sagen, dass ich bisher Armbanduhren als reine Zeitanzeigen angesehen habe. Je schlichter, desto besser. Die letzte Uhr kaufte ich 1999, eine Junghans Solar. Vor zwei Jahren starb dann der Akku. Der Ersatzakku wurde aber auch nicht mehr geladen, da war offenbar der Regler hin. Eine Reparatur kam nicht in Frage, so toll war das Ding auch nicht. Sie beschlug bereits, wenn ich nur schwitzte.

Ich muss zudem gestehen, dass ich den Gedanken im Hinterkopf trug, dass man eine Markenuhr vererben könnte. Naja, zumindest etwas länger als sieben Jahre sollte die schon halten.

Einige Monate war ich dann "zeitlos", ich schaute eben immer auf das Handy. Man kommt tatsächlich auch ohne Uhr aus.

Dann schenkte mir ein Freund seine ungetragene Poljot. Er hatte sie von einem Bekannten für die Hilfe beim Umzug bekommen. Offenbar gefiel die Uhr niemanden, bis ich sie bekam. Das arme Hascherl! :-D

Auch ich fand das Ding erst fürchterlich, viel zu dick und mit einem Lederarmband versehen.

(Alle meine Lederarmbänder lösten sich bisher zuverlässig in ihre Einzelteile auf. Keinen Plan warum, ich bin nicht wirklich der Transpirator)

Irgendwie mag ich aber Underdogs. Und wenn man schon so eine dicke Uhr trägt, dann kann man wenigstens sagen: "Die ist aus Russland, woischt? Is solidä, Briderchen!"

Nun geschah aber etwas Merkwürdiges:
Das Ticken der Uhr zu hören und das Spiel des Uhrwerkes zu sehen war faszinierend. (Hey, meine erste Uhr war so eine Digitaluhr von TI mit roten VL-Leuchtziffern, die die Uhrzeit nur anzeigte, wenn man auf einen Knopf drückte.) Ausserdem brauchte die Poljot Aufmerksamkeit - ich musste sie aufziehen!

Gut, o.k., trotz allem habe ich einen kleinen Tick: Die Uhr muss immer funktionieren und sie muss genau gehen. Erst war ich ja skeptisch.... Russenuhr... aber gut, hat ja ein Kaliber aus der Schweiz :) Stimmt auch, die Abweichung betrug zur Funkuhr am Tag nicht mal eine Sekunde. Ich war begeistert!

Aaaaber: Das Aufziehen nervte gewaltig! Es kam ja mal vor, dass ich die Uhr einen oder zwei Tage auf dem Nachtisch vergaß. Dann wieder das Datum und die Zeit einzustellen war irgendwie nervig.

Offenbar hatte ich die Poljot (vor Weihnachten!!) auf dem Dachboden ausgezogen, als ich dort etwas lackierte. Ich packte die sicher in eine Schublade... und vergass, wo ich die Uhr zuletzt getragen und hingelegt hatte!

In den letzten Tagen kam aber wieder der Wunsch nach einer Armbanduhr auf. Ich schaute bei Ebay nach, ob ich dort nicht wieder so eine Russenuhr finden könnte. Dumm nur, dass ich den Herstellernamen vergessen hatte.

In der Bucht fielen mir dann Alpha-Uhren auf. Glaubt es oder nicht: Ich hatte keine Ahnung, dass das äh... Design-Hommagen von teuren Luxusuhren waren. Ich suchte nach Hinweisen, ob man so einen Chinawecker kaufen könne - auf die Art kam ich zum Uhr-Forum.

Hier stöberte ich und dachte zuerst, dass sich hier die - sorry - Spinner rumtreiben, die sich nur für Uhren ab 10.000,- EUR aufwärts interessieren. Aber auch Uhren zu sammeln und in die Vitrine zu stellen, das war für mich ein recht dekadentes Hobby.

Verdammt! Ihr habt mich infiziert! Zumindest soweit, dass ich die Begeisterung für manches Design nachvollziehen kann. Alpha-Uhren sind für mich nicht komplett abgehakt, die haben ihren Reiz, aber ich will als nächstes eine Automatik-Uhr, die bezahlbar ist und nett aussieht.

Obwohl viele User hier der Meinung sind, dass Seiko-Uhren alle gleich aussehen, habe ich mich echt in die Seiko 5-Serie verguckt. Da gibt es jede Menge nette Uhren, aber auch jede Menge langweilige. Über die vielen Threads, die ich hier gelesen habe kam ich dann zu J. Springs und zu Rodenstein. Das sind Uhren, mit denen eine Uhrensammlung gestartet werden kann, ohne Frage.

Mittlerweile bin ich der Meinung, dass ich die Poljet nicht zu jedem Outfit tragen kann und sollte. Daran habt nur Ihr Schuld!!

Genug über mich gelabert. Ich zeige Euch mal ein paar Bilder meiner Poljot, denn ich würde gerne wissen, was das überhaupt für ein Modell ist. Scheint eine limitierte Serie zu sein. Vielleicht kann mir jemand näheres darüber sagen. Auf der Poljot-Times-Seite würde ich die zu den Buran-Modellen zählen, aber sicher bin ich mir nicht.

Und wie ist das mit der Bedienung des Chronographen (ich dachte immer, Chronograh wäre eine sehr genau gehende mechanische Uhr)? Wozu sind die Knöpfe da? Wie benutze ich die?

Und noch eine ganz dumme Frage: Im Kaliber, das rötliche äh... Zeug, das wie Schraubenstoplack aussieht, sind das die Lager-Rubine?

Viele Grüße
Michael

Die Bilder:
Hier habe ich versehentlich den Chronographen aktiviert, ich weiss.



(die Bilder sind auf die Schnelle am Frühstückstisch entstanden. Nicht über Krümel wundern. Ja, das Powerbook steht bei mir zeitweise ebenfalls dort. Ein Frevel, ich weiss.)
 
M

Mu Lei

Dabei seit
27.05.2007
Beiträge
619
Hallo Hessi,

erst mal willkommen hier. Irgendwie habe ich so eine Uhr schon mal gesehen.

Das Modell heißt Russischer Chronograph. Offensichtlich hast Du eine limitierte Version (Nr. 270 von 400), die sich im Ziffernblatt von auf der unten genannten Webseite gezeigten unterscheidet.

Schau mal hier:
http://poljotuhren.de/

-> Werk 3133 => 5. von unten.

Ist zumindest lt. Webseite keine Billiguhr. Mit einer Bedienungsanleitung kann Dir der Beitreiber der Webseite sicher helfen.

Übrigens hat Deine Uhr insgesamt 23 roter Schraubenstoplackkleckse ;-) (Lagersteine). Ob es Rubine sind, weiss ich haber nicht.

Die Chronographenfunktionen sollen Dir aber andere hier erklären.
 
Frank78

Frank78

Gesperrt
Dabei seit
24.01.2007
Beiträge
6.809
Ort
Düsseldorf - gebürtig im Bayerwald
Hallo und willkommen, Du hast keine Buran, sondern eine Avant, siehe auch den Link, hier:

http://www.poljot24.de/de/pd202729055.htm?categoryId=1

Nicht unhübsch und vielleicht eine kleine Verbeugung vor Cartier? Man weiß ja nie :lol2:

Da ich keinerlei Erfahrung mit mechanischen Chronographen hab, solls wirklich jemand anders übernehmen. Aber die Unterscheidung ist:

Chronometer: Uhr mit sehr genauen Gangwerten
Chronograph: Uhr mit eingebauter Stoppuhr
 
G

groundhog

Gast
Mu Lei schrieb:
Ist zumindest lt. Webseite keine Billiguhr. Mit einer Bedienungsanleitung kann Dir der Beitreiber der Webseite sicher helfen.
Eine Anleitung braucht es nicht, sonderlich Komplex ist so ein Chronograph nicht.

Der Drücker über der Krone startet und stoppt, der untere ist für die Nullstellung.

Datums"schnell"verstellung durch Zeigerdrehen zwischen ca. 22:00 und 01:00 Uhr.

Grüße Groundhog
 
M

muttenstrudel

Dabei seit
23.08.2006
Beiträge
456
Ort
Oldenburger Münsterland
Hallo Hessi,

das ist doch ein recht ansprechendes Modell, wie ich finde. Glückwunsch zur neuen Uhr. Und ein herzliches Willkommen hier im Forum.


Grüße, muttenstrudel
 
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.471
Ort
Wien Floridsdorf
Hessi schrieb:
. . . und dachte zuerst, dass sich hier die - sorry - Spinner rumtreiben . . .
Hi, Hessi!

Auch von mir: Welcome!

Nette Vorstellung - und zu Deiner Äußerung: DAS STIMMT WOHL ZU 100%!!! Und das ist auch gut so!!!

Wirst sehen, das Forum ist eine wahre Fundgrube - die Burschen haben echt was los!

Viel Spaß!
 
H

Hessi

Gast
Hallo Leute,

vielen Dank für die zahlreichen netten Antworten. Ich hätte nicht gedacht, dass diese Uhr so teuer ist. Hätte die auf vielleicht 100,- EUR geschätzt, mit Verhandlungen auf 70,- EUR. Aber es gibt offensichtlich noch nette Überraschungen.

BTW: Rund 200,- EUR für diese Uhr? Wie gesagt, ich habe hier ein paar Postings gelesen :-D, bevor ich selber was postete. Da fiel mir auf, dass bei manchen (allen?) Uhren Handelsspannen drin sein müssen, die enorm sind. Anders kann ich mir nicht erklären, dass Seiko 5s, die bei der Bucht für 99,- EUR angeboten werden, real für 50,- rausgehen.

Na klar, auch ich habe das Posting mit der Alpha Paul Newman (UVP 129,- U$) für sechshunnertirgendwas von einer belgischen Händlerin, gelesen, aber ich sage' mal... 30% sind wohl immer drin. Aber auch beim Händler in der Stadt, oder wirft der mich achtkant raus, wenn ich anfange zu feilschen?!? :twisted:

Liebe Grüße
Michael
 
H

Hessi

Gast
Huch, ganz vergessen:
Ich habe meine Poljot ja wiedergefunden, die Ehre dafür gebührt meinen Kindern, die meinten, dass meine "Uhr mit dem blauen Armband" auf dem Dachboden liegen würde. :lol2:
 
B

BuranWillie

Dabei seit
18.08.2007
Beiträge
146
Ort
Rastatt
Herzlich willkommen!

Ich finde das ist ein sehr schönes Modell (Ich bin ein großer Poljot-Fan, hab aber erst eine Uhr! :oops: )

Auf eines solltest du achten: Drück niemals den unteren Drücker, wenn der Stopper noch läuft :!:

Schönen Abend noch euch allen!
 
Thema:

Vorstellung und Fragen zu meiner Poljot

Vorstellung und Fragen zu meiner Poljot - Ähnliche Themen

  • Uhrenbestimmung Old Navitimer 2 / Vorstellung und Fragen.

    Uhrenbestimmung Old Navitimer 2 / Vorstellung und Fragen.: Hallo liebes Uhrforum, ich komme am besten direkt zum Punkt. Habe mir endlich meine Traumuhr gekauft, als Belohnung zum bestandenen Fernstudium...
  • Vorstellung und Fragen bzgl. einer JLC Handaufzugsuhr

    Vorstellung und Fragen bzgl. einer JLC Handaufzugsuhr: Guten Morgen liebe Alle, mein Name ist David, ich bin 23 Jahre alt und Student. Seit ca. einem Jahr begeistere ich mich für "Vintage" Uhren. Mir...
  • Fragen und Vorstellung Old Navitimer 81610

    Fragen und Vorstellung Old Navitimer 81610: Liebes Uhrforum, mein Name ist Johannes, ich bin neu hier im Uhrforum und seit einigen Jahren hat mich der Virus für schöne Uhren gepackt...
  • Vorstellung und Fragen eines Neulings

    Vorstellung und Fragen eines Neulings: Hallo zusammen, ich trage erst seit 8 von 38 Jahren Uhren und habe mir meine erste eigentlich nur zulegt, weil ich mit 30 immernoch als "junger...
  • Vorstellung und technische Frage

    Vorstellung und technische Frage: Liebe Forenmitglieder, ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. Seit einigen Jahren interessieren mich mechanische Uhren, v.a. Schweizer...
  • Ähnliche Themen

    • Uhrenbestimmung Old Navitimer 2 / Vorstellung und Fragen.

      Uhrenbestimmung Old Navitimer 2 / Vorstellung und Fragen.: Hallo liebes Uhrforum, ich komme am besten direkt zum Punkt. Habe mir endlich meine Traumuhr gekauft, als Belohnung zum bestandenen Fernstudium...
    • Vorstellung und Fragen bzgl. einer JLC Handaufzugsuhr

      Vorstellung und Fragen bzgl. einer JLC Handaufzugsuhr: Guten Morgen liebe Alle, mein Name ist David, ich bin 23 Jahre alt und Student. Seit ca. einem Jahr begeistere ich mich für "Vintage" Uhren. Mir...
    • Fragen und Vorstellung Old Navitimer 81610

      Fragen und Vorstellung Old Navitimer 81610: Liebes Uhrforum, mein Name ist Johannes, ich bin neu hier im Uhrforum und seit einigen Jahren hat mich der Virus für schöne Uhren gepackt...
    • Vorstellung und Fragen eines Neulings

      Vorstellung und Fragen eines Neulings: Hallo zusammen, ich trage erst seit 8 von 38 Jahren Uhren und habe mir meine erste eigentlich nur zulegt, weil ich mit 30 immernoch als "junger...
    • Vorstellung und technische Frage

      Vorstellung und technische Frage: Liebe Forenmitglieder, ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. Seit einigen Jahren interessieren mich mechanische Uhren, v.a. Schweizer...
    Oben