Vorstellung und eine Frage zu einem FHS Schwebeankerwerk aus einer Buffetuhr

Diskutiere Vorstellung und eine Frage zu einem FHS Schwebeankerwerk aus einer Buffetuhr im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Einen schönen guten Abend miteinander, ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen bevor ich eine Frage stelle. Mein Name ist Stefan, ich...
  • Vorstellung und eine Frage zu einem FHS Schwebeankerwerk aus einer Buffetuhr Beitrag #1
Stefan_I

Stefan_I

Themenstarter
Dabei seit
21.10.2022
Beiträge
3
Einen schönen guten Abend miteinander,

ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen bevor ich eine Frage stelle.
Mein Name ist Stefan, ich bin 56 Jahre alt und habe mal Elektronik / Nachrichtentechnik studiert. Ich verdiene meinen Lebensunterhalt mit Softwareentwicklung (embedded Systeme, in diese, Fall industrielle Gerätesteuerungen). In meiner Freizeit mache ich Holzarbeiten und betreibe Flug-Modellbau und Flug.
Nun zu meiner Frage, seht mir bitte nach, wenn ich die falsche Terminologie benutzen sollte oder die Frage eine dumme ist. Ich lerne täglich dazu:
Im JuLi ist mein Vater verstorben und in seinem Nachlass habe ich eine Buffetuhr gefunden. Das Werk dazu habe ich auch gefunden. In seine Einzelteile zerlegt in einer Schachtel. Es handelt sich offensichtlich um ein FHS Schwebeankerwerk mit einem Bim-Bam-Schlag.
Aufgrund meiner Modellbauerfahrung, technischem Verständnis und Bildern, die ich im Internet gefunden habe, ist es mir gelungen das Werk wieder zusammenzusetzen (ich habe vorher alle Teile gereinigt) und es zum Laufen zu bringen. Die Uhr funktioniert, hält im Rahmen der Erwartungen die Zeit und sie schlägt auch.

Aber

sie macht beim Schlagen nicht Bim-Bam sondern Bam-Bim. Eigentlich ist das total lustig, aber ich verstehe es nicht. Ich bin trotz ausführlichem Studium der Mechanik nicht dahinter gekommen, wo ich den Fehler begangen habe. Es kann ja nur was mit der Stellung der Zahnräder für das Schlagwerk untereinander zu tun haben?
Ich habe das Werk nochmal zerlegt und geschaut ob ich irgendwelche Markierungen auf den Rädern übersehen habe, aber ich habe keinen Hinweis gefunden.
Und jetzt bin ich mit meiner Weisheit am Ende. Im Allgemeinen verstehe ich technische Zusammenhänge recht schnell aber hier steh ich auf dem Schlauch.

Daher schildere ich hier mein Problem und hoffe, dass mir jemand einen Tipp geben kann wonach ich schauen muss. Gerne auch Hinweise auf Literatur. Tante Google hat mir trotz ausführlicher Suche nicht helfen können. Wahrscheinlich weil ich die korrekten Begriffe nicht kenne.

Der Fall wurmt mich, weil ich es einfach nicht verstehe. Und ich würde es gerne verstehen.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand Gedankenanstöße geben würde.

schönen Gruß in die Runde

Stefan
 
  • Vorstellung und eine Frage zu einem FHS Schwebeankerwerk aus einer Buffetuhr Beitrag #2
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.899
Ort
92272 Hiltersdorf
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum, Stefan.

Zu Deinem (oder besser Uhr) Problem. Der Schlag wird angestossen durch das sog. Hebnägelrad. In Deinem Fall hat dieses Rad für jeden Hammer einen "Nagel", der den Hammer anhebt und wieder fallen läßt. Dieses Rad musst Du so verstellen, dass als erstes der Hammer für "Bim" angehoben wird. Wichtige Einstellung ist noch die Position. In Ruhe - also zwischen den Schlägen - darf kein Hebel AUF dem Nagel liegen, sondern dazwischen muss "Luft" sein. Ca. 3 - 5 Umdrhungen des Windfanges. Dann wird das Schlagwerk sauber ablaufen und auch die letzten Schläge passen.

Hier eine schöne Erklärung
 
  • Vorstellung und eine Frage zu einem FHS Schwebeankerwerk aus einer Buffetuhr Beitrag #3
Stefan_I

Stefan_I

Themenstarter
Dabei seit
21.10.2022
Beiträge
3
Hallo,Rolf-Dieter,

herzlichen Dank für den freundlichen Empfang und Deine Hinweise.
Ich hab’s noch nicht ganz verstanden aber ich schau mir erst mal das Video an und frage dann ggf. nochmal detaillierter.
 
  • Vorstellung und eine Frage zu einem FHS Schwebeankerwerk aus einer Buffetuhr Beitrag #4
Snaporaz

Snaporaz

Dabei seit
02.12.2010
Beiträge
394
Schau doch mal, ob die Klangstäbe wechselbar sind, dann kannst du den Bim-Stab an die Bam-Position und umgekehrt setzen. Vielleicht ist auch der Halter der Stäbe um 180 Grad verdreht eingebaut? Wenn die Uhr zerlegt war, ist ja evtl. beim Zusammenbau etwas durcheinander geraten.
 
  • Vorstellung und eine Frage zu einem FHS Schwebeankerwerk aus einer Buffetuhr Beitrag #5
Stefan_I

Stefan_I

Themenstarter
Dabei seit
21.10.2022
Beiträge
3
Moin moin.

Rolf-Dieter, Dein Hinweis und das Video waren was mir gefehlt haben. Nachdem ich begriffen habe wie es funktioniert, habe ich es hinbekommen.
Ich habe das Hebnägelrad dann entsprechend verdreht et voilà BIM-Bam.
Herzlichen Dank.

Ein schönes Wochenende, wünsche ich.
 
Thema:

Vorstellung und eine Frage zu einem FHS Schwebeankerwerk aus einer Buffetuhr

Oben