Vorstellung: Hamilton Khaki Aviation X-Wind Automatik Chronograph Limited Edition (H77726151)

Diskutiere Vorstellung: Hamilton Khaki Aviation X-Wind Automatik Chronograph Limited Edition (H77726151) im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Heute stelle ich euch mal wieder eine mechanische Uhr aus Schweizer Fertigung vor, die Spezialausführung der Hamilton Khaki Aviation X-Wind...

T-Freak

Themenstarter
Dabei seit
26.01.2009
Beiträge
3.977
Ort
Landsberg am Lech
Heute stelle ich euch mal wieder eine mechanische Uhr aus Schweizer Fertigung vor, die Spezialausführung der Hamilton Khaki Aviation X-Wind Automatik Chronograph in limitierter Auflage (1.999 Exemplare).

X-Wind00.jpg

Marken- und Firmengeschichte
Die Hamilton Watch Company war ursprünglich (1893 gegründet) ein US-amerikanischer Uhrenfabrikant. 1941 entwickelte die Firma den Marinechronometer Modell 21 und die Präzisions-Beobachtungsuhr Modell 22. Der Hersteller brachte 1957 die erste elektrisch angetriebene Armbanduhr, die „Electric“ auf den Markt. 1970 brachte die Firma die erste elektronische Quarzuhr mit digitaler LED-Anzeige auf den Markt – das Modell „Pulsar“. Heute gehört die Marke zur Schweizer Swatch Group und bedient gemeinsam mit Certina, Mido und Tissot das mittlere Preissegment des Uhrenkonzerns.

Khaki Aviation X-Wind Modellreihe
Die Khaki Aviation Modelle stehen für die Fliegeruhren in Hamiltons Portfolio. Die X-Wind Versionen verfügen über einen Driftwinkelrechner, sodass Piloten genau ablesen können, welchen Einfluss Seitenwinde auf ihre Flugstrecke haben werden.

Technische Details:
- Werk: Automatik H-21 (modifiziertes ETA 7750)
- Gangreserve: 60 Stunden
- beidseitig drehbare Lünette
- Driftwinkelrechner
- Datum & Wochentag
- Chronograph 12h
- Beidseitig entspiegeltes und bombiertes Saphirglas
- Gehäuse: Edelstahl satiniert mit verschraubtem Sichtboden (Saphirglas)
- Verschraubte Krone
- Band: Edelstahl satiniert mit Faltschließe
- 10 bar wasserdicht
- Zeiger und Ziffern mit Leuchtmasse
- Lünettendurchmesser: 46 mm
- Dicke: 15,5 mm
- Bandanstoß: 22 mm
- Maß Horn zu Horn: 53,6 mm
- Gewicht: 220 g (mit gekürztem Band)

Über Sinn oder Unsinn der Berechnung von Seitenwinden für Piloten lasse ich mich hier nicht aus. Mir ist klar, dass das kein Mensch jemals nutzen wird, ebenso wie ich den Rechenschieber meiner Navitimer nicht nutze und wenn ich ehrlich bin, nutze ich noch nicht einmal die Stoppuhrfunktion aller meiner Chronos. Ich trage meine Uhren als einzige Schmuckstücke und lese die Zeit ab, das war es dann auch schon.

Die Hamilton X-Wind kommt als Limited Version in einer etwas aufwendigeren Box als üblich daher:

X-Wind01.jpg


Während diese von außen wirklich hochwertig wirkt, passt die krümelige Innenverkleidung leider nicht zum noblen Anspruch.

X-Wind02.jpg


Ich hatte schon einmal vor vielen Jahren einen X-Wind Chrono, der jedoch bei mir nicht alt geworden ist und relativ schnell wieder gehen musste. Die Gründe dafür waren die Form der Zeiger und die praktisch nicht vorhandene Entspiegelung. Die Zeiger der Limited Edition gefallen mir um Welten besser und die Entspiegelung ist bei diesem Modell wirklich gut. Dadurch wirkt die Uhr je nach Betrachtungswinkel wie ohne Glas und das 3D Zifferblatt entfaltet eine enorme Tiefenwirkung. Obwohl die X-Wind mit ihren auffälligen Totalisatoren und zahlreichen Skalen auf der äußeren und inneren Lünette sehr technisch wirkt, handelt es sich um eine sowohl sportliche als auch elegante Uhr.

X-Wind03.jpg


Wie bei allen X-Wind Modellen üblich, wurde das Werk um 180° gedreht eingebaut, was der Position der beiden verschraubten Bedienelemente des Driftwinkelrechners geschuldet ist. Aus diesem Grund befinden sich Wochentag und Datum auf der 9 Uhr Position. Gleiches trifft auf die verschraubte Krone zu. Die Chrono-Drücker sind ebenfalls in ihrer üblichen Funktion vertauscht, d.h. der untere Drücker startet und stoppt während der obere Drücker für die Rückstellung des Chronos zuständig ist.

X-Wind04.jpg


Gehäuse und Armband sind komplett satiniert, die Armbandinnenglieder verfügen über eine umlaufende polierte Fase, was dem Band zusätzlich etwas Eleganz verleiht.

X-Wind05.jpg


Die außen liegende Lünette ist PVD beschichtet und kann in beide Richtungen gedreht werden. Er steht damit im Kontrast zum innenliegenden Drehring in Silber, was mir sehr gut gefällt.

X-Wind06.jpg


Wer ebenso wie ich bei einer Uhr auf eine gewisse gediegene Schwere Wert legt, wird bei diesem Modell auf keinen Fall enttäuscht. Ich habe das Armband um 4 Glieder kürzen müssen, dennoch liegt das Gewicht bei stattlichen 220 g.

X-Wind07.jpg


X-Wind08.jpg


Eine Wohltat ist die Faltschließe. Endlich hat sich ein weiterer Schweizer Hersteller erbarmt und stattet die Faltschließe mit seitlichen Drückern aus. Das sieht nicht nur eleganter aus, sondern es schont auch die Fingernägel.

X-Wind09.jpg


X-Wind10.jpg


Eine Augenweide ist der Boden. Im Gegensatz zu meinem damaligen Modell ist der Boden nicht poliert sondern satiniert, wodurch die geschwärzten Gravuren sehr viel besser zur Geltung kommen. Der halbierte Sichtboden ist auch eher ungewöhnlich, gibt jedoch den Blick auf die attraktiveren Bestandteile des modifizierten ETA 7750 frei. Sehr schön und aufwendig ist der Rotor gestaltet.

X-Wind11.jpg


Das 7750 wurde so modifiziert, dass es eine Gangreserve von 60 Stunden aufweist. Bis auf die Werkhaltebrücke und den Rotor gibt es keine Verzierungen am Werk. Dennoch empfinde ich Boden, Sichtfenster und Werk von Hamilton sehr attraktiv in Szene gesetzt.

X-Wind12.jpg


In Krone, Drücker und Lünette sind für eine bessere Griffigkeit bzw. passende Optik schwarze Gummielemente eingelassen.

X-Wind13.jpg


X-Wind14.jpg


X-Wind15.jpg


X-Wind16.jpg


X-Wind17.jpg


Insgesamt kann die Verarbeitungsqualität überzeugen und entspricht dem, was man in der Preisklasse bis 2.000 Euro erwarten kann. Die absolut vollendete Noblesse deutlich teurerer Luxusuhren erreicht sie jedoch nicht ganz, aber das kann man auch nicht unbedingt erwarten. Im Vergleich zu meinem damaligen X-Wind Modell hat sich die Verarbeitungsqualität jedoch deutlich verbessert. Dazu trägt u.a. die schon erwähnte bessere Entspiegelung und die angenehmere Schließe ebenso bei, wie die bei diesem Modell noch detaillierteren und liebevoller gemachten Details.

X-Wind18.jpg


X-Wind19.jpg


Fazit:
Wer zur Abwechslung auch mal eine etwas extravagante und ungewöhnliche Uhr abseits des Mainstreams tragen möchte, der wird bei diesem Modell definitiv fündig. Es mag Uhren geben, die besser ablesbar sind, aufgrund eines Standardlayouts vielleicht auch alltagstauglicher und praktischer zu handhaben sind und obendrein auch eine noch bessere Wasserdichtigkeit aufweisen. Hamilton hat hier jedoch eine detailverliebte Uhr geschaffen, die definitiv ein Hingucker ist und zudem zu nahezu jeder Garderobe passt, da sie sowohl sportlich als auch elegant ist.

Das wars mal wieder von mir, ich wünsche euch einen guten Wochenstart!

Viele Grüße
T-Freak
 
Zuletzt bearbeitet:

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
18.654
Ort
Mittelhessen
Herzlichen Glückwunsch zur schönen X-Wind und vielen Dank für die gut gemachte Vorstellung und die klasse Bilder:super:

Die X-Wind war auch bei mir mal in der engeren Auswahl für einen Chrono mit 7750. Meine Wahl fiel dann aber auf das Schwestermodell X-Patrol. Dennoch, die X-Wind ist ebenfalls eine sehr schöne Uhr; jedenfalls in den neueren Versionen, die tatsächlich aufwendiger verarbeitet erscheinen als ältere Modelle.

Wünsche Dir viel Spaß mit Deiner neuen Hamilton und allzeit gute Gangwerte!
 

Polarfuchs

Gesperrt
Dabei seit
17.08.2014
Beiträge
308
schöne vorstellung , schade aber, dass ein bild von vorne fehlt, dass man diese in direktansicht hat.
 

Schwanni

Dabei seit
06.12.2015
Beiträge
4.447
Die ist ja cool. Habe ich vorher noch nie gesehen. Schöne Uhr. Danke für die Vorstellung. Die Bilder sind der Hammer:klatsch:
 

Spezimatiko

Dabei seit
18.06.2017
Beiträge
703
Schöne Vorstellung, schöne Bilder :super:
Der halbe Sichtboden ist mir in Erinnerung bei der Marke, mal aufgefallen in einer Chronos Jahresausgabe.
Viel Spaß beim tragen und schwer bedeutet immer stabil :klatsch:
 

Polarfuchs

Gesperrt
Dabei seit
17.08.2014
Beiträge
308
......die muss ich jetzt mal in echt ansehen, sieht super aus
 

T-Freak

Themenstarter
Dabei seit
26.01.2009
Beiträge
3.977
Ort
Landsberg am Lech
Die X-Wind ist ebenfalls eine sehr schöne Uhr; jedenfalls in den neueren Versionen, die tatsächlich aufwendiger verarbeitet erscheinen als ältere Modelle.

Ich hatte vor gut zwei Wochen ein YouTube Video über eine andere X-Wind (schwarzes PVD Modell) gesehen und dachte mir, wow - die haben sich ja echt weiterentwickelt. Als ich dann auf der Hamilton Homepage die Limited Version sah, war es um mich geschehen, die musste ich einfach haben... :oops:
 

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
18.654
Ort
Mittelhessen
Die seinerzeit im Vergleich zur X-Patrol nicht ganz so gute Verarbeitung (ich habe das in meiner Vorstelllung als „grobschlächtig“ bezeichnet) ließ mich damals in Verbindung mit der etwas angenehmeren Größe zur X-Patrol greifen. Die X-Wind hat aber einen großen Sprung nach vorne gemacht; die Uhr sieht nun wesentlich besser aus als in der vorherigen Version:super:
 

T-Freak

Themenstarter
Dabei seit
26.01.2009
Beiträge
3.977
Ort
Landsberg am Lech
Die Dreizeigervariante ist auch nicht schlecht:

dsc03457t4itj.jpg


Sieht bei identischem Durchmesser aber deutlich kleiner aus, was aber nur eine optische Täuschung ist.
 

Astron

Dabei seit
01.05.2016
Beiträge
4.190
Ort
Österreich
Wieder mal super Bilder T-Freak! Respekt, du hast die X-Wind toll in Szene gesetzt :klatsch: :super: Damit das 7750 auf 60 Stunden Gangreserve kommt, ist jenes der X-Wind auf 21.000 Halbschwingungen heruntergetaktet, ist das korrekt? Ich wünsche dir jedenfalls viel und lange Freude mit der schönen Hamilton :prost:
 

Chronografist

Dabei seit
22.03.2015
Beiträge
6.029
Ort
Rhein-Main
Glückwunsch zu der tollen außergewöhnlichen Uhr und vielen Dank für die grandiose Vorstellung mit ganz starken Bildern. :super:
 

T-Freak

Themenstarter
Dabei seit
26.01.2009
Beiträge
3.977
Ort
Landsberg am Lech
Damit das 7750 auf 60 Stunden Gangreserve kommt, ist jenes der X-Wind auf 21.000 Halbschwingungen heruntergetaktet, ist das korrekt?

Bei der Dreizeigervariante ist das so, wobei da 80 Stunden Gangreserve erreicht werden. Beim 7750 ist das meines Wissens nicht so. Dort ist die Erweiterung der Gangreserve ja auch moderat im Vergleich zum Standard 7750. Aber vielleicht weiß jemand anders hierzu mehr?
 

Astron

Dabei seit
01.05.2016
Beiträge
4.190
Ort
Österreich
Das stimmt, aber es sind ja doch 12 Stunden länger und die müssen irgendwie "erwirtschaftet" werden :-D Ich bin allerdings zu wenig in der Technik drin um sagen zu können wie das gemacht werden kann. Vielleicht reicht auch eine längere Feder oder sowas. Würde mich auch interessieren wie die 60 Stunden zustande kommen :super:
 

T-Freak

Themenstarter
Dabei seit
26.01.2009
Beiträge
3.977
Ort
Landsberg am Lech
Damit das 7750 auf 60 Stunden Gangreserve kommt, ist jenes der X-Wind auf 21.000 Halbschwingungen heruntergetaktet, ist das korrekt?

So, habe nun mal die technischen Daten recherchiert:

h-21-1e.jpg


Diameter: 30 mm Jewels: 25 Reserve: 60 h Frequency: 28800 Shock System Incabloc

Zitat Trustet Watch aus 2013: "Das Hamilton-Kaliber H-21 geht auf das ETA-Valjoux-Chronographenwerk 7750 zurück. Vom Federhaus bis zur Zugfeder wurde die gesamte Kinematik des Werks verfeinert, um die Gangreserve von 42 auf 60 Stunden zu erhöhen sowie optimale Zuverlässigkeit und Genauigkeit zu gewährleisten. Die umgekehrte Spiralfeder sorgt für hervorragende Stabilität und Präzision. Gleichzeitig bietet die neu konzipierte Automatikbrücke Möglichkeiten für spezielle Verzierungen, mit denen das Werk dem jeweiligen Modell angepasst werden kann."
 

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
18.654
Ort
Mittelhessen
Die korrekte Werkbezeichnung lautet übrigens ETA A05.H21. Das gleiche Werk tickt auch in meiner Hamilton Khaki X-Patrol. In meinem Hamilton Pan-Europ Chronographen werkelt die Schwester ETA A05.H31. Dieses Werk hat vergleichbare Eckdaten, basiert aber auf dem 7753.
 

Astron

Dabei seit
01.05.2016
Beiträge
4.190
Ort
Österreich
Hey, vielen Dank für die Info. Wenn diese Marke nicht gleich heißen würde wie dieser unsympathische Rennfahrer, hätte ich vermutlich auch schon eine Hamilton :oops: Ähnlich geht es mir beim Namen Alpina. Ich muss da immer an eine weiße Angorakatze neben einem weißen Farbkübel denken und das passt so gar nicht zur Uhr :-D
 
Thema:

Vorstellung: Hamilton Khaki Aviation X-Wind Automatik Chronograph Limited Edition (H77726151)

Vorstellung: Hamilton Khaki Aviation X-Wind Automatik Chronograph Limited Edition (H77726151) - Ähnliche Themen

Neue Uhren: Hamilton Khaki Aviation X-Wind Auto Chrono & Day-Date(2021): Gehäuse: (PVD-)Stahl Durchmesser: 45,0mm Höhe: 14,45mm (Chrono) bzw. 12,8mm (Day-Date) WaDi: 100m Werk: H-21-SI (7750; Chrono) bzw. H-30 (C07.111)...
[Verkauf] Hamilton Khaki X-Wind Automatik Chrono H77616533: Geschätzte Mitglieder des Uhrenforums, ich biete Euch heute eine Hamilton Khaki X-Wind Automatik Chrono in Neu-Zustand an, deren Eigentümer und...
[Erledigt] Hamilton Khaki Aviation Pilot Chronograph Quarz in der Air Race Ausführung am Stahlband: Liebe Uhrenfreunde,

vorab, dass ist ein privater Uhrenverkauf und die Uhr ist natürlich in meinem Besitz. Ich verkaufe aus meiner Sammlung eine...
Hamilton Khaki Aviation X-Wind Automatic: genaue(re) Größeninfos?: Die X-Wind wird mit 46mm angegeben. Ist das exakt das Maß der Lünette? Oder wie breit ist die Uhr komplett mit Drückern? Und die Höhe inkl. Glas...
[Verkauf] Hamilton Khaki Pilot Air Race H76712151 Chronograph 44mm Saphirglas 10 ATM neu: Liebe Uhrenfreunde,

vorab, dass ist ein privater Uhrenverkauf und die Uhr ist natürlich in meinem Besitz. Ich verkaufe aus meiner Sammlung eine...
Oben