Vorstellung der unperfekt Perfekten: Rolex Explorer I in 39mm

Diskutiere Vorstellung der unperfekt Perfekten: Rolex Explorer I in 39mm im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Im Vorstellungsthread meiner Milgauss GV anläßlich deren Verkaufs habe ich ja schon erwähnt dass die Explorer bleiben darf. Da sie mittlerweile...

Ora_911

Themenstarter
Dabei seit
15.07.2015
Beiträge
297
Im Vorstellungsthread meiner Milgauss GV anläßlich deren Verkaufs habe ich ja schon erwähnt dass die Explorer bleiben darf. Da sie mittlerweile schon seit ca. 2 Jahren ist, ist auch das kein klassischer "Vorstellungsthread" sondern eher ein Langezeitbericht weshalb die ExI bleiben wird und wie sie zu mir kam.

Zu letzterem: die ExI war die erste Rolex welche auf mich einen irgendwie tatsächlich unwiderstehlichen Reiz ausübte. Schuld daran waren hier vor über 10Jahren die pöhsen pöhsen Uhren - Foren mit geposteten Bildern der ExI. Obwohl ich sonst keinen Pfifferling auf Werbe- und Promifotos gebe, haben mich 2 Fotos mit der ExI doch beeindruckt.

Das erste Foto dürfte bekannte sein

Brad-Pitt-Rolex-Explorer.jpg

Das zweite weniger:

adriana_alessandra_e_izabel_instagram.jpg

Beide Fotos zeigen was die ExI ist: unschlagbar lässiges understatement, die dezenteste Art eine Krone zu tragen und (für mich) zusammen mit Sub und DJ tatsächlich die Quintessenz was Rolex ausmacht: seit 1953 mit nur wenigen Änderungen am Markt, robust, macht alles mit, zu allem tragbar --> Perfekt.

Der Kauf gestaltete sich allerdings schwieriger: bereits die Bilder mit der Uhr an den dünnen Modelärmchen zeigen dass die ExI mit 36mm sehr klein wirkt; fragt mich nicht wieso; aber während ich die klassische DJ/DD mit 36mm für perfekt dimensioniert halte und ich auch ab und an 33mm Uhren aus den 50ern trage, wirkte mir die alte ExI am Arm unharmonisch klein.

Als dann 2010 das 39mm Modell vorgestellt wurde, fand ich die Größe perfekt, aber lange störte ich mich an der Zeigerlänge. Dennoch: die Uhr hat mich über Jahre nicht in Ruhe gelassen, also musste sie her zumal mich das 3132 Kaliber auch gereizt hat.

Fazit nach 2 Jahren (davon 3 Monate am Stück während eines beruflichen Auslandsaufenthaltes durchgetragen): die Rolex die immer bei mir bleiben wird, alle anderen Modelle konnten nicht überzeugen und reizen mich auch nicht mehr weiter; irgendwann wird sie noch um eine Geburtsjahr Vintage DJ ergänzt werden; mehr Rolex brauche ich nicht...

Da ich in der Milgauss Vorstellung zuerst die positiven Seiten hervorgehoben habe und die Negativen am Schluss darstellte, soll es nun anders herum geschehen da der Aufschrei der Rolex - Jünger ob der Kritik doch recht laut war und die Aufmerksamkeitsspanne in der 2. Dekade des 21 century wohl oft nicht mehr ausreicht, sich an den Textanfang zu erinnern wenn man am Textende angekommen ist:

Was nun also stört:

- die unentspiegelten Gläser, welche immer milchig / verschmutzt wirken
- die zu kurzen Zeiger (interessanterweise mit fortschreidender Besitzdauer immer weniger..)
- das Wackeln der Zeiger beim stellen
- das Springen des Minutenzeigers beim Einrücken der Krone was ein präzises Stellen auf Indizes (nahezu) unmöglich macht
- Ungleichmäßiger Lauf des Minutenzeigers / ungleichmäßiger Druck der Minuterie sodaß der Minutenzeiger niemals sauber auf den Minutenindizes steht wenn der Sekundenzeiger auf der 12 steht; egal wie man die Uhr stellt

Doch nun zum positiven: für mich ist ExI mit 39mm der passende 3 Zeiger daily rocker wie keine andere Uhr; kaum eine andere kann wie die ExI zu allem und jeden Anlass getragen werden; kurzum: die ExI gibt einem immer den Eindruck genau die richtige Uhr am Arm zu haben. Dann sit das Band über jeden Zweifel funktional, unempfindlich und sauber verarbeitet; die Schließe samt Schnellverschluss und das nicht vorhandene Spiel des Bandes sind phänomenal und der Krone absolut würdig.
Ebenfalls sehr gut: die Gangwerte sind super stabil und sehr dezent im Plus, am Arm läuft die Uhr im Bereich +6 bis +12s pro Woche je nach Nachtablage.

Kleiner Wehrmutstropfen: trage ich die Uhr im Wechsel mit anderen Uhren (also nur jeden 2. Tag; keine Uhr kommt in einen Uhrenbeweger), läuft sie im minus da der Gang abhängig vom Aufzug variiert und deutlich langsamer wird.
Kritik hier: ich hätte mir von den aktuellen Rolex 3-Zeiger Werken diesbezüglich mehr erwartet. Vorbild sei hierzu das 4130 inhouse Kaliber: als das 2000 vorgestellt wurde war das Werk ein absoluter USP; >70h Gangreserve, 5,6mm hoch; sowas gabs am Markt der reinen Manufakturkaliber noch nicht. Wieso sich Rolex bei den 3-Zeiger Kalibern von der Konkurrenz die Butter vom Brot nehmen lässt verstehe ich nicht: Standard sollten auch hier 65-70h Gangreserve und ein über den Aufzug mehr oderminder konstanter Gang sein; die neuen Kaliber von z.b. Omega können das besser; hier hinkt Rolex m.E. (bislang) und vor allem im Vgl. zum 4130 deutlich hinterher.

Dennoch: wer understatement, daily rocker Qualitäten, dezentes Auftreten und beständiges, sportliches Design in einer 3Zeiger sucht sollte sich die ExI immer mal an den Arm binden und in live ansehen ob das nicht was wäre... :super:

So denn noch ein paar mittelprächtge Bilder da sich die unentspiegelten Gläser recht beharrlich gegen gute Fotos (eohne Makro) wehren... :-(

IMG_8658.jpg

IMG_8652.jpg

IMG_8681.jpg

IMG_8653.jpg

IMG_8664.jpg
 

simon

Dabei seit
04.03.2008
Beiträge
811
Ort
Münster
Klassiker und für mich eine der schönsten Uhren uberhaupt. Immer wenn ich kir sage, dass sie mir zu schlicht ist, kommt eine Vorstellung wie diese ;)
Viel Freude mit dem Allrounder.
 

OysterFan

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
160
Ort
Hamburg
Ich finde sie auch so klasse.:super: Perfekter Tragekomfort und für meinen Arm die perfekte Größe. Immer wenn ich sie trage, sage ich mir auch, mehr Rolex brauche ich eigentlich nicht.
 

uhr_leiwand

Dabei seit
14.03.2012
Beiträge
6.760
Ort
Wien, Oida ;-)
Glückwunsch zur Ex!

Ist die Zebra-Lünette aus Lakritze? :D (Sorry, wäre explodiert wenn ich das nicht geschrieben hätte) :lol:

Es ist schön, bei einem Modell so richtig angekommen zu sein. Uhren kommen und gehen, da braucht es zumindest eine Konstante. Wünsche Dir, dass Du nach weiteren 2, 4, 6,..... Jahren immer noch dieselbe Freude damit hast!
 

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.432
Perfekt aus dem Winkel fotografiert, so fallen die kleinen Zeigerchen nicht so auf. ;)

Eine der wenigen Uhren, wo mir die 3 - 6 - 9 als stimmig erscheint.
 

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
11.318
Wie immer schön, wenngleich Du etwas tief stapelst. :-)
Die aktuelle, technisch grundüberholte Ex I, ist doch schon nahe an der Perfektion - zumindest verglichen mit dem Vorgänger, dessen 70er Jahre Technik Rolex auch ohne Zögern ja noch 2010 verkauft hat.

Zu den Gangwerten. Da kann irgendwas nicht stimmen. Gib doch die Uhr auf Garantie mal zu Rolex zum Einregulieren.
Ich selbst trage meistens auch zwei Uhren im Wechel und sehe bei meinen neuwertigen und gut einregulierten Uhren (egal ob nun Rolex, Co-Ax oder ETA) nie die von Dir beschriebenen Abweichung, erst recht nicht ins Minus. Speziell die Rolex-Werke, die bei mir laufen, sind extem stoisch und stören sich nie daran, wenn sie mal 24h abgelegt werden.

Viele Grüße

Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:

2SLS

Dabei seit
13.10.2013
Beiträge
166
Danke für die schöne Vorstellung und viel Freude mit der Uhr, für mich neben der Daytona und der "No Name"-OP in Blau (die würde ich in Bezug auf understatement übrigens noch vor der Ex 1 sehen ;) ) das Schönste aus dem Hause Rolex. Freue mich immer, wenn sie hier gezeigt wird :-)
 

Dr.Butcher

Dabei seit
26.08.2015
Beiträge
350
Sehr schöne Uhr und eine gelungene Vorstellung.

aber noch ein paar Anmerkungen:
- der Zeiger meiner Submariner "wackeln" nur kurz beim Zurückdrehen.
- der Minutenzeiger springt beim Eindrücken der Krone kein bisschen.
- bei der Zeigerstellung hab ich noch keine Ungenauigkeiten beobachten können.

Ich würde die Uhr zur Revision geben, das muss sich doch sicher irgendwie beheben lassen.
 

nem300

Dabei seit
27.11.2014
Beiträge
832
Ort
Wien
Was nun also stört:

- die unentspiegelten Gläser, welche immer milchig / verschmutzt wirken
- die zu kurzen Zeiger (interessanterweise mit fortschreidender Besitzdauer immer weniger..)
- das Wackeln der Zeiger beim stellen
- das Springen des Minutenzeigers beim Einrücken der Krone was ein präzises Stellen auf Indizes (nahezu) unmöglich macht
- Ungleichmäßiger Lauf des Minutenzeigers / ungleichmäßiger Druck der Minuterie sodaß der Minutenzeiger niemals sauber auf den Minutenindizes steht wenn der Sekundenzeiger auf der 12 steht; egal wie man die Uhr stellt
:shock:

Bei der neuen EX I haben mich auch die kurzen Zeiger immer abgeschreckt, daher würde ich wohl eher zur alten Referenz greifen, auch wenn ich mich dann mit dem alten Band rumschlagen muss.
Die 36er in neuem Gewand, das wär wohl die perfekte Krone für jeden Tag.
Wie dem auch sei, viel Spaß mit der 39er, ist sicherlich eine coole Uhr. ;-)
 
G

Gast21421

Gast
Herzlichen Glückwunsch zum überzeugenden Alleskönner!

Danke fürs Zeigen und weiterhin viel Freude mit dem guten Stück.

Gruß
01kaufmann
 

Luupus

Dabei seit
25.11.2015
Beiträge
134
Ort
Ruhrgebiet
Herzlichen Glückwunsch!
Für mich ist die Ex1 eine der schönsten Rolex überhaupt. Die Gründe hierfür hast du oben ja schön aufgeführt.
Ich hatte sie auch bereits einmal um und kann deine Begeisterung sehr wohl nachvollziehen.
Mit der Uhr wirst du lange Zeit viel Spaß haben. :super:
 

xn-cr

Dabei seit
13.08.2013
Beiträge
305
Ort
Nürnberg
Die EX I ist toll! Immer mehr zieht es mich zum "alten" Modell mit 36mm
Wobei die 39mm wirklich grandios von der Wertigkeit her ist. Schön das man hier immer wieder daran erinnert wird, was
einem noch fehlt :???:

Viel Spaß damit!
 

D-Day

Dabei seit
29.11.2015
Beiträge
1.176
Ort
Bayern
Auch von mir herzlichen Glückwunsch zu Deiner zeitlosen Schönheit. Da scheinen sich ja wirklich zwei gefunden zu haben. :klatsch: Und wenn ich nicht schon einige schwarze Uhren in meiner Sammlung hätte, stünde das Projekt Explorer I längst auf meiner To-do-Liste.

Beste Grüße
Michael
 

carter

Dabei seit
04.08.2014
Beiträge
1.933
Glückwusch, eine tolle Uhr!

Aber zu deinen Kritikpunkten: Ab zum Konzi und auf Garantie ab zu Rolex damit.
Ich habe über 40 Jahre alte Kronen, die das besser können.

Wieso damit zufrieden geben? Hier stimmt ja eindeutig etwas nicht!
 

Ora_911

Themenstarter
Dabei seit
15.07.2015
Beiträge
297
..........
Zu den Gangwerten. Da kann irgendwas nicht stimmen. Gib doch die Uhr auf Garantie mal zu Rolex zum Einregulieren.
.........
Viele Grüße

Carsten

Hi Carsten,

keine Bange, war schon beim Konzi und die Uhr auch auf der Zeitwaage; alles bestens ! Ich hätte nur näher erklären sollen unter welchen Umständen die Uhr ins Minus läuft: wenn ich die Uhr morgens um 8:00 bis Abends wenn ich heimkomme (also 18:00 oder auch mal früher / später) im Büro trage, reicht der Aufzug geradeso um die Uhr am übernächsten Tag wieder ins Büro anzuziehen, also ca. 36-38h später. Und in der zweiten Hälfte / den letzten Stunden der Gangreserve läuft die Uhr eben ins minus; kannst du sehr wahrscheinlich bei deiner ebenfalls nachmessen; zieh sie einfach mal voll auf und kuck dir den Gang zwischen 40 und 50h an; die Amplitude ist mit nahezu 100% deutlich niedriger, der Gang langsamer (der Uhrmacher meinte sogar dass der Gang meiner ExI hervorragend ist da max. 3s Unterschied in allen Lagen und ganz dezent im Plus)

Also eigentlich kein Grund zum meckern, nur: andere sind stabiler (ok, nehmen dazu auch oft Doppelfederhäuser...)

...........
aber noch ein paar Anmerkungen:
- der Zeiger meiner Submariner "wackeln" nur kurz beim Zurückdrehen.
- der Minutenzeiger springt beim Eindrücken der Krone kein bisschen.
- bei der Zeigerstellung hab ich noch keine Ungenauigkeiten beobachten können.

Ich würde die Uhr zur Revision geben, das muss sich doch sicher irgendwie beheben lassen.

Keine Sorge, ebenfalls alles gut: ich hatte ja schon einige Kronen und das ist (leider) durchgehend bei allen so ! Der Grund soll wohl das Rolex Triplock System sein das eine sehr gute Dichtfähigkeit (auch unverschraubt) aufweist, aber wohl eben auch eine sehr hohe Reibung der Welle; hat mir ein Rolex Mann so erklärt.

Soll heißen: die ExI verhält sich wie alle anderen Rollis, nicht mehr und nicht weniger. Es ist nur so dass die Rolex Kundschaft scheinbar sehr unempfindlich ist diesbezüglich.
Was ich genau meine sieht man auch im folgenden Video:



So bei ~ 5:45-5:55 verstellt er die Zeit und man sieht dass sich Stunden wie auch Sekundenzeiger bei Verstellung der Minute mitbewegen; das hat jede Rolli ab Werk, einfach mal selbst probieren.

Das gleiche mit dem Zeigerspiel: einfach mal ganz fein an der Krone drehen und auf den Minutenzeiger achten; ein viertel bis halbe Minute spiel hat noch jede Rolli gehabt die ich kenne... 8-)

Wie das richtig gehen könnte: einfach mal die Zeit an z.b. dem Breitling B01 einstellen und vergleichen was das Werk für eine mechanische Präzision hat, dann sollte klar sein was mich bei Rolex prinzipiell und nicht bei meiner Ex im speziellen etwas stört...
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sunnybernie

Gast
Vielen Dank für die Vorstellung! Wenn bei mir jemals eine Rolex ins Haus kommen sollte, dann dieses Exemplar!
 

Ora_911

Themenstarter
Dabei seit
15.07.2015
Beiträge
297
Vielen Dank für die Vorstellung! Wenn bei mir jemals eine Rolex ins Haus kommen sollte, dann dieses Exemplar!

Das ist das schönste Lob :super:

Genau dafür mache ich solche Vorstellungen auch gerne; bestimmt auf die Hälfte meiner Uhren wurde ich durch das Forum und durch user aufmerksam, welche die Uhren liebevoll vorgestellt und präsentiert haben; freut mich dann umso mehr wenn durch eine Vorstellung dann auch selbst ein bisschen zurückgeben kann :super:
 

MBSoft

Dabei seit
09.09.2014
Beiträge
1.112
Ort
Speckgürtel Hamburg
Hallo und vielen Dank für Deine Vorstellung! Du beschreibst schön Deine über die Zeit erhalten gebliebene Begeisterung.

Ich habe diese Uhr in 3/2015 aus den von Dir genannten Gründen gekauft...tatsächlich hätte ich einen großen Teil Deiner Ausführungen selbst so schreiben können.
Dennoch habe ich sie kurz vor Weihnachten wieder verkauft. Der Grund ist die Anschaffung einer "blauen" Yachtmaster und einer Daytona WD. Nun lassen sich diese beiden Uhren zwar nicht mit der Ex1 vergleichen...in einem Punkt aber schon:
Das wunderbar anschmiegsame und elegante Gehäuse! Bei den tooligeren Modellen stört mich immer diese "plumpen" geraden Gehäuseflanken und die massigen Hörner. Als ich mich in das tolle blaue Blatt der Yachtmaster verguckt habe....und dann noch den Tragekomfort probiert habe, da war es um mich geschehen und die EX1 war dann "irgendwie über". Das ich damit von "ziemlich Understatement" zu "ziemlich bling-bling" gewechselt bin, es stört mich garnicht. ;-)
Seltsamerweise habe ich die Yachti auch sofort zu einer meiner Haupttrageuhren gemacht und trage sie begeistert und ohne allzu große Rücksicht auf die unvermeidbaren Spuren. Das "gelingt" mir nicht bei jeder Uhr, da ich mich im Prinzip furchtbar anstelle. ;-)

Übrigens war meine EX auch eine der Kronen, bei denen der Minutenzeiger kaum präzise einzustellen war.
Lustigerweise haben weder die Yachti, noch die Daytona diese Probleme. Ich stelle meine Uhren immer so, dass ich den Zeiger über die korrekte Zeit hinaus drehe und dann "im Rückwärtsgang" auf die richtige Zeit drehe.

Ich wünsche Dir weiter viel Freude an der schönen EX!

Gruß
Michael
 

cdbudenheim

Dabei seit
24.11.2009
Beiträge
6.420
Ort
Mainz
Tolle Vorstellung eines Rolexklassikers der mir persönlich sehr gut gefällt .
 
Thema:

Vorstellung der unperfekt Perfekten: Rolex Explorer I in 39mm

Vorstellung der unperfekt Perfekten: Rolex Explorer I in 39mm - Ähnliche Themen

Der perfekte Spagat zwischen dressy und sporty - Rolex Datejust 41 Ref. 126300: Moin zusammen, ich wage mich nun auch mal an meine erste Uhrenvorstellung. Ich dachte nie, dass ich eins der Datejust-Modelle je tragen würde...
Zum 30er die Krönung - Rolex 216570 WD: Liebe Forianer, die heutige Vorstellung macht mich zugegeben schon ein wenig stolz, handelt es sich doch um einen weiteren Meilenstein in meiner...
Der zweite Teil von zweimal Glück, oder war es dreimal Glück in 2020? Rolex Submariner date ref. 126610 LN: Teil 2 meiner persönlichen Rolex Story. In Teil 1 habe ich ja den Kauf meiner Rolex ExplorerII WD beschrieben. Für diejenigen die sich nicht...
Der Panda ist eingezogen: Rolex Daytona 116519LN: Hallo Uhren-Enthusiasten, ja – es war Liebe auf den ersten Blick! Allerdings auch sehr lange eine unerreichbare Liebe. Vorgeschichte: schon immer...
Jetzt genügt´s in diesem Jahr - Rolex Explorer 1, Ref. 214270: Hallo Verrückte, heute darf ich euch eine Rolette vorstellen, welche es wahrscheinlich ohne die derzeitige Liefersituation nie zu mir geschafft...
Oben