Vorstellung Breitling Superocean Automatic M17368D71I1S1

Diskutiere Vorstellung Breitling Superocean Automatic M17368D71I1S1 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo liebe Uhrenfreunde, dies ist meine zweite Uhrenvorstellung und die Erste von mir, die sich mit einer Uhr von einem namhaften Hersteller aus...
mezqal

mezqal

Themenstarter
Dabei seit
29.07.2019
Beiträge
159
Ort
Kreis DÜW
Hallo liebe Uhrenfreunde,

dies ist meine zweite Uhrenvorstellung und die Erste von mir, die sich mit einer Uhr von einem namhaften Hersteller aus dem etwas gehobeneren Segment befasst. Es begleitet mich seit gestern eine Breitling Superocean Automatic Blacksteel MY 2020 in 46mm mit gelbem Zifferblatt und DLC-beschichtetem Gehäuse am Dornschliessen-Rubber.

IMG_20210304_120628.jpg




Wieso diese Marke?
Für die Erklärung muss ich ein klein bisschen ausholen. Ich befasse mich mit Uhren seit Mitte bis Ende der 80er, anfangs stand sogar noch zuvor in den 70er Jahren ein Junghansquarzer zur Kommunion, die ersten selbst gekauften Uhren waren dann durchgehend Swatches, die passten damals optimal, waren einigermaßen günstig, poppig, robust und hinreichend wasserdicht - gut wenn man wie ich dem Wassersport gefrönt hat. Schon damals habe ich über die Werbepräsenzen aus dem Ballonsport und anderen Events immer wieder den Namen Breitling wahrgenommen, Breitling war damals in kleinerem Rahmen so etwas wie heutzutage die Zuckerbrause aus Salzburg was das Marketing anbelangte. Das Design hat mir in den allermeisten Fällen so sehr gefallen, dass für mich klar war: Die erste wirklich teurere Uhr wird eine Breitling sein. Was anderen die Marke mit der Krone, sind für mich die ankernden Flügel - zu diesem Logo nachher am Schluss noch ein paar Worte.

Wofür ein Diver?
Das kann ich recht leicht erklären, wichtig ist mir die Wasserfestigkeit - auch wenn ich heute kaum noch segelnd oder surfend auf dem Wasser unterwegs bin. Es ist ein bisschen beschaulicher geworden, ich habe großen Spaß an Standup-Paddeling und dem Schwimmen. Damit scheiden zumindest für diese Anwendungen eindeutig die Navitimer aus. Da ich gerne kräftige Farben und massivere Modelle bevorzuge liegt ein Diver recht nahe.


Woher der Wunsch nach dem Modell Superocean?
Ich lege Wert darauf, neue Uhren zu kaufen, damit fielen die allermeisten Steelfishes aus der näheren Wahl heraus, die Heritage-Modelle der Superoceans gefallen mir nicht zuletzt wegen den fehlenden Ankerschwingen nicht wirklich. Colt und Avenger sind für mich keine Diver sondern reine Toolwatches. Die neue Modellreihe Professional aus Breitlight gefällt mir ob des Materials überhaupt nicht, außerdem möchte ich keinen Quarzer von Breitling. Somit ist die Modellreihe Superocean für mich passend.


Weshalb in dieser Größe?
Wegen meines doch recht großen HGU von knapp 21,5cm wirkt alles unterhalb von 43mm Durchmesser zu zierlich auf mich. Ich hatte auch die 44mm Ausführung in Betracht gezogen, aber mir gefällt im Zweifel immer der größere Durchmesser, zudem ist dieses Gehäuse in schwarzer DLC-Beschichtung ausgeführt - gefällt mir.

Warum das Ziffernblatt so auffällig?
Gelb ist die Farbe aus der DNA dieser Marke, zudem finde ich das Gelb wunderbar poppig, in Verbindung mit dem dunkeln grau des Gehäuses sowie dem Schwarz des Rubberbandes und dem Akzent der roten Sekundenzeigerspitze für mich einfach eine coole Kombination.

Ich denke, es ist hinreichend klar vermittelt, warum DIESE Uhr in DIESER Farbe mit DIESEM Zifferblatt... Wer bis hierher gekommen ist und nicht eingeschlafen ist, schafft auch den Rest noch ;).

Die Uhr ist wie alle Breitlinguhren COSC-zertifiziert, wie in so vielen anderen Uhren der Marke werkelt das Brot- und Butterwerk B17 - also ein gebrandetes/modifiziertes ETA 2824-2. Dieses Werk ist sehr weit verbreitet, Ersatzteile und Revision dadurch auch zukünftig als sicher zu erachten. Es arbeitet für meine Zwecke mit vollkommen zufriedenstellenden Gangabweichungen. Sollte später einmal bei einer Revision oder nach einem Hoppla ein Austauschwerk erforderlich werden, so treibt mich das nicht in den Ruin. Somit bleiben die Kosten auch auf lange Sicht überschaubar. Wobei mir das sowieso vollkommen einerlei ist, diese Uhr verlässt mich zu Lebzeiten nicht mehr. Die Gangreserve ist mit 38h angegeben, das heißt einen Tag Pause schafft man auch mal ohne das die Uhr stehen bleibt oder ein Uhrenbeweger für Vortrieb sorgen muss. Das Werk ist mit 25 Steinen versehen und schwingt mit 28.800 Amplituden pro Stunde.

Das Uhrgehäuse ist wie zu erwarten ohne Tadel verarbeitet, alle Fräsungen sind sauber ausgeführt. Das L2L-Maß von knapp 57mm ist für meinen HGU sowie die Auflagefläche gut geeignet, die Hörner sind recht steil abfallend, bohren sich aber aufgrund der Gehäusebodenhöhe nicht in den Arm. Die Gehäusestärke ist aufgrund des massiven Glases und des aufgrund der Wasserdichtigkeit bis 200 bar recht massiven Bodens mit gesamt 16,8mm recht ausladend, für mich jedoch kein Thema. Das Gewicht ist mit 160g spürbar aber sehr angenehm. In der Gehäuseeite auf neun Uhr sitzt ein Heliumventil, der Druckausgleich ist somit auch für größere Tiefen gewährleistet. Der Gehäuseboden ist gedreht und dürfte Laser beschriftet sein. Hier konnte ich bisher keine Angaben finden, beim Kauf hatte ich vergessen zu fragen. Neben der Referenz ist die Modellbezeichnung, der Markenname und das Markenlogo, die Wasserdichtigkeitsangabe sowie die COSC-Angabe angegeben. Daneben ist selbstverständlich auch die Seriennummer graviert.

IMG_20210304_185124.jpg
IMG_20210304_185206.jpg
IMG_20210304_201656.jpg


Die Lünette ist gefräst, die Beschriftungen sind erhaben gearbeitet, das Lünettenbett ist schwarz beschichtet, befestigt ist sie mittels Madenschrauben in einer Fräsnut unterhalb der Glasfassung. Die Lünette dreht sich mit 120 Klicks unidirektional gegen den Uhrzeigersinn, wie allgemein üblich. Auf der 60 Minuten Marke der Lünette sitzt ein luminierter Punkt, so dass bei artgerechter Verwendung die Ablesbarkeit der restlichen Tauchzeit in jedem Fall gelingt. Das Saphirglas ist mit 8mm Stärke angegeben und wie von Breitling bekannt beidseitig entspiegelt. Nur bei sehr flachen Betrachtungswinkeln oberhalb von 75 - 80° aus der senkrechten macht sich die Bombierung des Glases bemerkbar. Das Rehaut ist mit Sekundenindizies bedruckt, alle 5 Sekunden als Ziffer ausgeführt. Zwischen 45 und 15 mit nach innen orientierten Zahlen, zwischen 20 und 40 Sekunden sind diese nach außen orientiert. Die Stundenindizies sind als leicht spitz zulaufende Balkenmarken ausgeführt die mit Lume versehen sind, die Stunden 6, 9 und 12 sind als Ziffern ausgeführt, ebenfalls luminiert. Auf 3 Uhr findet sich das schnörkellose angenehm abzulesende Datumsfenster mit schwarzen Ziffern auf weissem Grund. Die Markenbezeichnung sowie alle anderen Beschriftungen sind in schwarz ausgeführt. Die Zeiger sind in einem Farbton ausgeführt, den ich als gunmetal bezeichnen würde - also matt grau. Die Zeiger lassen sich damit auf dem gelben Zifferblatt sehr gut ablesen, auch bei weniger Licht. Der Sekundenzeiger hat eine rot lackierte Pfeilspitze - ebenfalls luminiert.

IMG_20210304_195359.jpg
IMG_20210304_201447.jpg


Die Ablesbarkeit ist nach hinreichender Belichtung am Abend so gut wie die ganze Nacht gewährleistet, könnte aber durchaus stärker sein. Da eben auch die Zahlen 6, 9 und 12 luminiert sind, steht auch bei Dunkelheit immer eine gute Orientierung und damit Ablesbarkeit sicher. Das finde ich sehr angenehm, so genügt auch nachts ein kurzer Blick um ohne Rätselraten die Uhrzeit zu haben.

IMG_20210304_201247.jpg


Die Uhrzeit wird mittels der Krone gestellt welche verschraubt ist. Das Datum wird auf Raste 1 mit Schnellverstellung eingestellt, die Uhrzeit auf Raste 2. In Raste 2 verfügt das Werk über einen Sekundenstop. Die Uhr kann mittels Krone aufgezogen werden, so ist nach dem Anlegen sichergestellt, dass die Uhr in Gang gehalten wird auch wenn man z. B. eine längere Autofahrt unternimmt kurz nach dem Anlegen der Uhr. Die Krone ist grob geriffelt und hat einen Durchmesser von 8mm, das Gehäuse ist mit einem Kronenschutz ausgestattet, die Kronenflanke ist mit einem gefrästen Breitling B versehen.

IMG_20210304_201551.jpg
IMG_20210304_201609.jpg


Meine Superocean kommt mit einem schwarzen Rubber-Armband mit Breitlingschriftzug sowie einer Dornschließe mit aufgesetztem Flügelanker in schwarzer DLC-Beschichtung. Ich hatte mich zuerst für das Rubber mit Faltschließe interessiert, aber der Preisunterschied von 320.- Euro war mir für das bisschen mehr an Komfort, Haptik und Optik zu hoch. Die Breite des Bandes am Anstoß ist 24mm, die Anstöße sind mit Federstegen versehen. An der Schnalle ist das Band mit 20mm Breite ausgeführt. Das Tragegefühl ist sehr angenehm, das Band ist weich und schmiegt sich schön an ohne zu kleben.

IMG_20210304_195331.jpg
IMG_20210304_195312.jpg


Die Uhr kommt im Lederetui mit allen Papieren, die Garantie wurde gestern gestartet, die Uhr auf mich registriert. Zukünftig sollen neue Uhren nur noch in recycelten Fischernetzen verpackt kommen, Lederetuis können nach dem Kauf bei Breitling angefordert werden und sollen nur noch auf Käufernachfrage versendet werden - angeblich ein Beitrag zum Umweltschutz, meiner Meinung nach nur hippes Greenwashing. Fehlt dann nur noch die Angabe, dass die Uhren sowie die Verpackung vegan sind und die Neutralisierung des CO²-Abdrucks mittels Pflanzung von Bäumen :face:

IMG_20210305_124133.jpg IMG_20210305_125236.jpg

Nun noch wie oben angekündigt zum Logo. Leider verabschiedet sich ja Breitling von seinem so genial einzigartigen Markenlogo auf seinen Uhrenzifferblättern, es wird vermehrt nur noch das B dargestellt. Das ist in meinen Augen nicht sehr intelligent, ich hoffe sehr, dass hier eine Besinnung auf die Schönheit dieser kleinen Miniaturen auf den Zifferblättern stattfindet, denn dieses Logo ist mindestens so einzigartig wie das Omega, die Sanduhr oder die Krone der Mitbewerber. Mir persönlich ist das B zu beliebig, wenn es auch noch nur aufgedruckt daherkommt, verliert die Uhr in meinen Augen merklich an Charme. Freilich ist das subjektiv, aber ich scheine damit nicht alleine zu sein, denn der Juwelier meinte gestern ähnliches dazu und bemerkte auch noch, dass auch einige Kunden diese Entwicklung nicht mögen. Ob das so ist - keine Ahnung, aber für mich gilt das in jedem Fall.

IMG_20210304_201353.jpg


Abschließend bleibt mir nur nochmals meiner Begeisterung freien Lauf zu lassen, diese Uhr gebe ich jedenfalls nicht mehr ab. Es wird definitiv nicht meine letzte Breitling sein, als nächstes kommt ein Navitimer - wenn irgendmöglich mit Miniatur auf dem Zifferblatt. Daneben werde ich auch weiterhin Microbrands und japanischen Uhren ein Plätzchen in meinen Uhrboxen einräumen, aber mein Uhrenherz hab ich gestern eindeutig verloren 🥰.

P.S.: Kann mir jemand Angaben zur verwendeten Lume machen? Kann jemand Angaben machen zur Bodenbeschriftung? Gerne lerne ich dazu....

P.P.S.: Danke für Euer Interesse 🥴

Grüße von einem Bayern in der Pfalz

Stephan
 
Zuletzt bearbeitet:
MichelZ

MichelZ

Dabei seit
10.12.2017
Beiträge
835
Tolle Uhr, gefällt mir gut. Ich finde Breitling ist mit diesem Model eine großartige Modelpflege der Superocean gelungen. Sie wird vermutlich auch meine nächste Anschaffung. Allerdings ist es nicht die Superocean II. Auf die Superocean Abyss folgte die Superocean II, welche das Vorgängermodell von Deiner, der aktuellen Serie ist. Diese hier heißt schlicht Superocean Automatic.
 
ticktick

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
4.294
Ort
Gelnhausen
Mann, mann, mann... Das ist schon ein fettes Gerät! Ich dachte immer eine Seawolf ist mächtig, aber diese SO auch. Knalliges ZB, die Farbe ist genial.
Ich beneide dich um deinen HGU, ich könnte diese Uhr leider nicht tragen.
Ich denke die passt zu deinem Sport super dazu. Viel Spaß mit dem Klopper, und vielen Dank für die vielen Bilder nebst ausführlicher Beschreibung. 👍 💪
 
mezqal

mezqal

Themenstarter
Dabei seit
29.07.2019
Beiträge
159
Ort
Kreis DÜW
Vielen Dank für die Anmerkung betreffend der korrekten Bezeichnung, ich habe es angepasst
 
I.v.e

I.v.e

Dabei seit
06.09.2015
Beiträge
7.329
Ort
🏔hinter den 7 Bergen🏔
Herzlichen Glückwunsch zum „Gelben Brummer“ 👏
Ich beneide dich für deinen HGU. Als ich 57mm gelesen hatte, hatte ich mir schon bildlich vorgestellt wie ich die Uhr um mein Handgelenk wickle 😆 Für mich leider untragbar 😥

Dir wünsche ich noch viel Spaß mit ihr und lass es gescheit krachen im Sommer 😎🍻
 
SpeedCat

SpeedCat

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
3.478
Ort
Düsseldorfer Umland
Hui, die ist ja... präsent! :D Schickes Ding, ich wünsche viel Freude damit! :super:

Zum Boden: Für mich sieht das gelasert aus. Ich meine, im oberen Bereich auf dem Bild zu erkennen, dass es da in den Buchstaben die typischen Spuren einer 3D-Lasergravur gibt, nämlich keine Streifen wie beim Fräsen, sondern Dots. Und mit entsprechenden Geräten ist es absolut Standard, nicht nur wie auf nem Kugelschreiber oberflächeneben zu Lasern, sondern durch die dunkle Beschichtung hindurch die Gravur ein bisschen zu versenken.
 
B1884

B1884

Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.174
Ort
Baden-Württemberg
Die gelbe SO ist der Hammer! Meinen herzlichen Glückwunsch. Leider mit meinen Ärmchen nicht tragbar.

Das geflügelte B soll meines Wissens bei den meisten Divern und Sportmodellen weiterhin Usus bleiben.

Viel Spaß mit der gelben Pracht.
 
Clouseau

Clouseau

Dabei seit
10.07.2011
Beiträge
2.136
Ort
Köln
Glückwünsche zum Neuerwerb und zur lesenswerten Vorstellung. Man merkt ihr die Mühe die Du Dir gemacht hast, aber auch die Freude an sowie die Leidenschaft für die Superocean an!
 
herki

herki

Dabei seit
21.06.2013
Beiträge
2.816
Ort
Philadelphia, PA
Starke Uhr, Ich finde Breitling Gelb ja ohnehin klasse und in Kombination mit dem schwarzen Gehäuse ganz besonders.

Volle Zustimmung von mir auch bezüglich des Logos.
 
mezqal

mezqal

Themenstarter
Dabei seit
29.07.2019
Beiträge
159
Ort
Kreis DÜW
Hallo Leute,

vielen Dank für die netten Worte, ich freu mich darüber, wenn die Uhrvorstellung gelesen wird. Und ja, es ist richtig, ich bin ziemlich verliebt in die Uhr, auch hier freut es mich, wenn man das rauslesen kann. 😊

Da ich hier dickere Klopper liegen habe, kommt mir die Breitling selbst gar nicht soooo arg fett vor, aber ja, ich kann mir schon denken, dass nicht jeder sie in diesem Durchmesser tragen kann. Und betreffend der Farbe ist diese bewusst gewählt, ich mag Uhren, die sich so nicht jeder an den Arm binden würde. Die gedeckten Farben sind doch recht dezent und sind vielleicht vielfältiger zu verschiedenen Anlässen tragbar, aber mal ehrlich... Wer bindet sich einen knapp 17mm hohen Diver zu Hemd und Krawatte ans Handgelenk? Dafür hab ich andere Uhren in den Kästen, nicht so prominent, aber optisch zurückhaltend.
 
Libertarian

Libertarian

Dabei seit
17.04.2018
Beiträge
2.082
Ort
Rhein-Main
Als Breitlingfan kann ich nur gratulieren zu dieser markanten Uhr, an der ja alles stimmt - und Danke! sagen für eine tolle Vorstellung!
 
Zerospieler

Zerospieler

Dabei seit
07.10.2014
Beiträge
2.004
Danke für die Vorstellung dieser mächtigen Uhr. Finde ich wirklich klasse, wenn man sowas tragen kann ohne dass es peinlich aussieht. Viel Freude damit.
 
Littlebigbenn

Littlebigbenn

Dabei seit
25.04.2016
Beiträge
751
Ort
Schwäbisch Hall
Da ich aktuell ein Auge auf das Modell geworfen hab, hab ich deine Vorstellung mit großem Interesse gelesen. Vielen Dank!

Das Gelb ist wirklich der Hammer, gefällt mir sehr gut. Schade, dass ich mit 17,5 cm deutlich kleinere Handgelenke habe und es bei der 42 mm Variante nur ein nicht ganz so cooles Orange gibt.
 
rolbreome

rolbreome

Dabei seit
05.02.2012
Beiträge
578
Ort
Clemenshof im Kölner Zoo
Vielen Dank für die sehr schön sachlich ausgedrückte und gleichzeitig informative Vorstellung. Zudem meinen herzlichen Glückwunsch zur Uhr. Viel Freude damit.
Michael
 
filoufilou

filoufilou

Dabei seit
10.03.2021
Beiträge
45
Ort
OWL
WOW @mezqal , vielen Dank für diese Vorstellung, Sowohl inhaltlich als auch fototechnisch habe ich viel von Dir gelernt!!!
Abgesehen davon gratuliere ich zu Deiner ersten und wohl nicht letzten ;-) Breitling...
 
R

rca1234

Dabei seit
28.11.2014
Beiträge
44
Ort
Köln/Bonn
Danke für die Vorstellung und viel Spass mit der Uhr.

Es ist interessant zu sehen wie Breitling klassisches und poppiges zusammenbringt und spannend zu sehen wie Dich genau diese Kombi anspricht.
 
mezqal

mezqal

Themenstarter
Dabei seit
29.07.2019
Beiträge
159
Ort
Kreis DÜW
Das Gelb ist wirklich der Hammer, gefällt mir sehr gut. Schade, dass ich mit 17,5 cm deutlich kleinere Handgelenke habe und es bei der 42 mm Variante nur ein nicht ganz so cooles Orange gibt.

Freut mich, dass es hier manche gibt, die die Farbe auch schön finden. Oftmals siegt doch der Trend zu dezenten Farben.

Es gibt die Uhr in 44mm in gelb, zwar mit geringerer Wasserdichtigkeit, aber optisch ähnlich, auch wenn das Gehäuse nicht schwarz sondern Stahl poliert ist. Diese Variante trägt auch nicht so auf, vielleicht wäre das was für Dich?

Vielen Dank an die Feedbackgeber, dass freut mich schon sehr wenn es einigen lesenswert ist 🤗
 
Thema:

Vorstellung Breitling Superocean Automatic M17368D71I1S1

Vorstellung Breitling Superocean Automatic M17368D71I1S1 - Ähnliche Themen

[Suche] Breitling Avenger Chronograph 43 / Superocean Automatic 44: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einer Breitling Avenger Chronomat (Ref.: A13385101B1A1) in 43mm mit schwarzem Zifferblatt sowie...
Breitling Superocean Automatic 44 – A17367D71B1S2: Hallo zusammen, ich dachte mir, ich könnte mal anfangen die ein oder andere Uhr vorzustellen, und beginne gleich mit dem neuesten Zugang: Der...
Breitling SuperOcean Heritage - Jetzt auch als Sylt Edition: Durchmesser: 42 mm Wasserdichtigkeit im Nordsee: 20 bar (~200 m) Zifferblatt: Blau mit Sonnenschliff Armband: Schwarzes Kautschukband mit...
Groß genug, Breitling Superocean Titan, Ref. V17369161C1S1: Werte Uhrenfreunde, Ich stelle heute mal meine neue Superocean Titan in Blau vor. Die Uhr ist weniger etwas für schmale Handgelenke, aber ich...
Breitling! Ich? Nein! Doch! Ohh! Superocean A17366D81A1S1: Vorweg ich hatte in meinen Leben noch nie eine Breitling! Breitling wird in erster Linie mit der Luftfahrt in Verbindung gebracht. Kein Wunder...
Oben