Vorher-Nachher. Zeigt Eure "wiederbelebten" Schätze

Diskutiere Vorher-Nachher. Zeigt Eure "wiederbelebten" Schätze im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; OK

OnkelJodok

Dabei seit
28.04.2018
Beiträge
505
Hallo zusammen,

Heute eine Seiko 0903-8140, die im Januar 1977 die Werkshallen verließ und seither einiges mitgemacht hat. Mit ein bißchen Öl lief erst mal der Motor wieder. Dann noch ein bisschen Cape Cod - oder doch lieber den Tellerschleifer :face:?

Vorher:

20210105_092119.jpg20210105_092104.jpg20210105_091916.jpg


Nachher mit neuem Glas und Bear Band:

20210105_181815.jpg
20210105_181936.jpg
20210105_182448.jpg

LG, Georg
 

OnkelJodok

Dabei seit
28.04.2018
Beiträge
505
@carondeb:
Das ist leider nicht so ganz einfach - in einer Hand Schleifpapier oder Dremel, in der anderen das Objekt, welche hält die Kamera
(die aber, wenn es aussagekräftig sein soll, ganz nah dran sein muss ...)

LG Georg
 

OnkelJodok

Dabei seit
28.04.2018
Beiträge
505
Hallo zusammen,

wer kennt sie nicht, die Werbung von damals (1992), unterlegt mit Musik von den Scorpions:
"Mustang Jeans gehen nicht kaputt, sie gehen dahin"

Dieses Thema habe ich heute mal leicht in Richtung Seiko adaptiert und zeige diese sandgestrahlte Seiko QZ
im "Vorher" Zustand vor dem dazu passenden Hintergrund:

20210106_111714.jpg

20210106_111529.jpg

Auch bei diesem Exemplar war hoffnungsfroh zu vermuten, dass die Schale dichtgehalten hatte.


Nachher - wiederauferstanden vor einem farblich passenden Hintergrund:

20210106_194237.jpg
20210106_194305.jpg
20210106_194321.jpg

Die Seiko QZ mit 0923 Werk stellen im Sinne des "Downmarketing" den Übergang dar zwischen der ersten Quarzgeneration
(Seiko QT, QR, QZ) und der zweiten, denn die 0903 Variante desselben Werks befindet sich in den ersten "Seiko Type II".

Demgemäß waren die QZ etwas besser ausgestattet - typischerweise mit massiven Bändern.
Leider ist auch hier das Originalband wohl einem "Leichenfledderer" zum Opfer gefallen ...

LG Georg
 

AlexBlack

Dabei seit
23.09.2018
Beiträge
1.127
Ort
Berlin
Diesmal ein etwas anders gepoltes vorher-nachher-Ührlein.
Eine Duxot Automatic aus der Bucht. Kaliber AS 5203.

Grundsätzlich war der Zustand der Uhr gar nicht so schlecht. Gut, Plexi verkratzt, aber Gehäuse, ZB, Zeiger absolut ok.
IMG_6138.JPGIMG_6142.JPGIMG_6146.JPGIMG_6147.JPG

Allerdings........laut Anzeige "ohne Funktion und ungeprüft".
Naja, kein Wunder, so ganz ohne Unruhspirale!!!!! Warum die fehlt...........?

IMG_6145.JPG

Nu war guter Rat teuer. Eine Spirale zu wechseln, sofern man diese überhaupt bekommt, übersteigt meine Fähigkeiten bei weitem. Aber warum nicht das ganze Werk tauschen? Das sollte doch möglich sein. Also flugs ein NOS-Werk in der Bucht geordert.

IMG_6148.JPGIMG_6149.JPG

Nun musste ja nur noch die Uhr auseinander genommen und wieder zusammengebaut werden.
Netter Nebeneffekt am Austauschwerk ist der Datumsring in schwarz. gefällt mir besser als rot.
IMG_6150.JPG

Ein wenig polieren und mit einem passenden Band aus dem Fundus siehts doch ganz manierlich aus.
Aber vor allem-sie tickt!!!!!!!!!!!!!
Nur eines stört mich. Das Facettierte Glas ist definitiv nicht original. Das werde ich bei Gelegenheit noch richten.

IMG_6151.JPGIMG_6154.JPG

Vielen Dank für die Geduld!!!!!!

De Alex
 

Keloux

Dabei seit
13.02.2018
Beiträge
84
Diesmal ein etwas anders gepoltes vorher-nachher-Ührlein.
Eine Duxot Automatic aus der Bucht. Kaliber AS 5203.

Grundsätzlich war der Zustand der Uhr gar nicht so schlecht. Gut, Plexi verkratzt, aber Gehäuse, ZB, Zeiger absolut ok.
Anhang anzeigen 3480581Anhang anzeigen 3480582Anhang anzeigen 3480583Anhang anzeigen 3480584

Allerdings........laut Anzeige "ohne Funktion und ungeprüft".
Naja, kein Wunder, so ganz ohne Unruhspirale!!!!! Warum die fehlt...........?

Anhang anzeigen 3480589

Nu war guter Rat teuer. Eine Spirale zu wechseln, sofern man diese überhaupt bekommt, übersteigt meine Fähigkeiten bei weitem. Aber warum nicht das ganze Werk tauschen? Das sollte doch möglich sein. Also flugs ein NOS-Werk in der Bucht geordert.

Anhang anzeigen 3480596Anhang anzeigen 3480597

Nun musste ja nur noch die Uhr auseinander genommen und wieder zusammengebaut werden.
Netter Nebeneffekt am Austauschwerk ist der Datumsring in schwarz. gefällt mir besser als rot.
Anhang anzeigen 3480607

Ein wenig polieren und mit einem passenden Band aus dem Fundus siehts doch ganz manierlich aus.
Aber vor allem-sie tickt!!!!!!!!!!!!!
Nur eines stört mich. Das Facettierte Glas ist definitiv nicht original. Das werde ich bei Gelegenheit noch richten.

Anhang anzeigen 3480616Anhang anzeigen 3480617

Vielen Dank für die Geduld!!!!!!

De Alex


Hast du echt gut hinbekommen 👍
Woher beziehst du die (rote) Plastikkronen bzw die Aufzugswelle ?
 

AlexBlack

Dabei seit
23.09.2018
Beiträge
1.127
Ort
Berlin
Naja, in diesem Fall war das Dingens am Werk dran. Bei neuen Werken ist das Lieferumfang. Ansonsten gibts halt die Aufzugswelle in einer "Übergröße" um nach Bedarf anpassen zu können. Die Plastekronen hab ich so aber noch nie als Einzelware gesehen. Vielleicht im gutsortierten Uhrenfachhandel????
 

OnkelJodok

Dabei seit
28.04.2018
Beiträge
505
Hallo zusammen,

Versuche mit einem Tellerschleifer als Lapidiermaschine des armen Mannes enthüllten dieses Wochenende
das eigentliche Geheimnis des Seiko Tanaka-Designs - es wurde erfunden für diese Art des Polierens.

Aber seht selbst.

Das Zifferblatt ist eigentlich von einer Seiko 7546-8160, fand sich aber in einem Seiko 7546-8070 Gehäuse.

Vorher:

2.png
3.png
4.png

Nachher - im unbarmherzigen Licht einer Halogen-Schreibtischlampe:

20210117_170711.jpg

20210117_170554.jpg

20210117_170525.jpg


Damit die Flächen gelingen, muss man aber höllisch aufpassen, sie auch immer schön plan anzulegen und nicht zu verkanten -
d.h. ohne eine saubere Führung des Werkstücks (z.B. durch einen Winkelanschlag) geht hier nichts.


LG Georg
 
Zuletzt bearbeitet:

Nicholas541

Dabei seit
31.12.2020
Beiträge
13
Ort
Bonn
Ich hab mich mal an ne Oldtimeruhr rangemacht. Die "Kienzle 8 Tage" läuft mach vollem Aufzug nunmehr seit 10 Tagen aber egal.:lol:

Bei dem "Gehäuse" handelt es sich um einen Aschenbecher namens "Smokny" der Firma Quist aus dem Jahre 1970. Hab die Uhr auf Kleinanzeigen erworben. Da war damals wohl jemand sehr kreativ. Naja zurück zum Thema: natürlich war das gute Stück überfüllt angereichert mit Nikotin. Am Schlimmsten sah der Ascher aus (siehe Vorherbilder).
Auch hinter dem Glas der Uhr war jede Menge Schmutz der Jahrzehnte.
Ich also das alte sehr ranzige Klebeband entfernt, Uhr auseindergefummelt und alles fein säuberlich gereinigt. Dann wieder zusammengesetzt und neues Tesa angebracht. Das muss leider sein, da sonst die Uhr im Ascher nicht ganz hält.

Hoffe es gefällt euch !
 

Anhänge

  • 20210119_124259.jpg
    20210119_124259.jpg
    237,6 KB · Aufrufe: 3
  • 20210119_124310.jpg
    20210119_124310.jpg
    222,8 KB · Aufrufe: 3
  • 20210119_124323.jpg
    20210119_124323.jpg
    161,8 KB · Aufrufe: 2
  • 20210119_124334.jpg
    20210119_124334.jpg
    161,1 KB · Aufrufe: 1
  • 20210119_124400.jpg
    20210119_124400.jpg
    212,9 KB · Aufrufe: 2
  • 20210119_124413.jpg
    20210119_124413.jpg
    191,2 KB · Aufrufe: 2
  • 20210119_124423.jpg
    20210119_124423.jpg
    252,7 KB · Aufrufe: 1
  • 20210119_124438.jpg
    20210119_124438.jpg
    418,9 KB · Aufrufe: 1

carondeb

Dabei seit
06.05.2018
Beiträge
471
Ort
Nerdlich der Alpen
Dann wieder zusammengesetzt und neues Tesa angebracht. Das muss leider sein, da sonst die Uhr im Ascher nicht ganz hält.
Nimm ein 10-15 mm breites Stück, das du aus einem löchrigen Fahrradschlauch* schneidest. Das ist rutschfest, da kann kein Kleber zerlaufen und eklig klebrig werden und ist es elastisch und passt sich auch auf diesen Durchmesser (sonst eine zweite Lage drüber).

* Damit kannst du in MacGyver-Manier tausende Sachen reparieren :)
 

Nicholas541

Dabei seit
31.12.2020
Beiträge
13
Ort
Bonn
Danke haha
MacGyver einfach herrlich. Mein Idiol, dass aus einer Büroklammer und einem Weinglas eine Bombe bauen kann. :lol: :klatsch:
 

ChronoFP

Dabei seit
17.01.2021
Beiträge
2
Hallo,
In meinem ersten Beitrag in diesem Forum möchte ich meine kleine "Timex Marlin" Handaufzug aus dem Jahr 1968 vorstellen. Diese habe ich auf dem Flohmarkt zum kleinen Preis erstanden und über Weihnachten aufgearbeitet.
Hier ein Bild wie sie vorher aussah:
20210120_105231.jpg

Zuerst stand die Reinigung des Uhrwerkes an, welches ich in Feuerzeugbenzin legte und im Ultraschallbad reinigte. Anschließend wurden die Rückstände des Benzins noch mit Isopropanol entfernt und auf jedes Lager des Werkes ein kleiner Tropfen Uhrenöl gegeben. Das Uhrwerk der kleinen Timex lief wieder einwandfrei.
20210120_104647.jpg

Nun polierte ich vorsichtig noch ein Paar kleinere Kratzer aus dem Gehäuse und ließ das kappute Glas beim Uhrenmacher durch einen neues ersetzen. Zusammen mit einem neuen Band sieht die über fünfzig Jahre alte Timex Marlin jetzt so aus:
20210120_110923.jpg

Hier noch ein Paar weitere Bilder:
20210120_101853.jpg

20210120_102426.jpg

Ich hoffe dieser kurze Artikel hat euch gefallen. Hinzuzufügen wäre, dass meine beschriebenen Arbeitsmethoden auf gar keinen Fall der fachlichen Arbeit eines Uhrmachers entspricht. Eher der eines Leihen, mit dementsprechenden Mitteln.
Ich wurde mich über zahlreiche Anregungen und Meinungen freuen ;-)
 

EvilEvo

Dabei seit
05.12.2013
Beiträge
951
Ort
Bernburg
Leider finde ich kaum noch Zeit fürs Uhren-Hobby. Diese Doxa musste aber unbedingt wiederbelebt werden. Ein guter Freund hat sie mir geschenkt, diese war bei seinem Nachbarn über, eigentlich sollte sie in den Müll wandern.
Die Uhr lief nicht und war total verdreckt. Defekt war gottseidank, bis auf die Beschichtung des Stundenzeigers nichts, sodass mit einer Werkrevision und optischer Aufbereitung soweit alles Nötige getan war.

IMG_3297.JPG IMG_3301.JPGIMG_3303.JPGIMG_3304.JPGIMG_3306.JPGIMG_3313.JPGIMG_3329.JPGIMG_3333.JPGIMG_3365.JPGIMG_3367.JPGIMG_3390.JPGIMG_3395.JPG
 
Thema:

Vorher-Nachher. Zeigt Eure "wiederbelebten" Schätze

Oben