Vorher-Nachher. Zeigt Eure "wiederbelebten" Schätze

Diskutiere Vorher-Nachher. Zeigt Eure "wiederbelebten" Schätze im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum;

Betei

Dabei seit
07.11.2020
Beiträge
2

AlexBlack

Dabei seit
23.09.2018
Beiträge
1.134
Ort
Berlin
Ohne viel Gedöns, nur drei Bilder.
Die Uhren, heute vom Flohmakt, brauchten nur eine Aufbereitung und passende Bänder. Naja, das Plexi der Osco (unten rechts übrigens ein Hitzeschaden) und die verbogenen Hörnchen der Laco waren schon ein wenig Triki, aber sonst..........
IMG_5921.JPGIMG_5923.JPGIMG_5940.JPG
 

OnkelJodok

Dabei seit
28.04.2018
Beiträge
506
Hallo zusammen,

Hier eine Seiko 7546-703A von Mai 78 im
damals angesagten Royal Oak Stil.

Wie sagt man so schön "gerne getragen" oder "in Würde gealtert".

Vorher:

20201127_201316.jpg20201127_201323.jpg20201127_201329.jpg20201127_201332.jpg

Nach der Botox-Kur:

(ein "Schönheitspunkt" bleibt noch übrig - da würde nur ein Laserschweißgerät helfen)

20201129_144651.jpg20201129_144715.jpg20201129_144751.jpg

LG, Georg
 

ketap

Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
14.188
Ort
Spinalonga
Soviele gute Arbeiten hier, spitzenmäß :super:
JODOK ist auch ein bisschen JODA ;-)
Bei den Bildern schmerzen meine Finger schon, da du auch von Hand geschliffen hast.
Die Lünette ist wohl im O. matt im Kreis geschliffen, aber ich mag die auch gern poliert.
 

OnkelJodok

Dabei seit
28.04.2018
Beiträge
506
Hallo Carlo,
das mit der Lünette stimmt und auch, dass ich das Band von Hand auf der Glasplatte geschliffen habe, damit
die planen Flächen auch plan bleiben.
Lünetten bearbeite ich mit dem Dremel und auf einer Gummirolle aufgeklebtem "adhesive" Schleifpapier.
Dabei lasse ich sie rotieren, z.B. zwischen Daumen und Zeigefinger oder auf einer Küchenpapierunterlage, dann wird das gleichmäßig.
Ich glaube, den Kreisschliff würde ich nicht so gut hinkriegen und wollte keinesfalls die versenkten "Nietenköpfe" mit mattieren.
Und mir gefällt sie auch poliert - bleibt erst mal so.

Viele Grüße,
Georg
 
Zuletzt bearbeitet:

buchenhain

Dabei seit
09.09.2015
Beiträge
2.507
Habe mir eine Rima, sehr wahrscheinlich von der Fa. Rima Watch Co. ,New York, mit Cal. AS 970 zugelegt und wieder hergerichtet. Das Gehäuse der Fa. Pioneer Watch hat einen Boden aus Edelstahl und ein vergoldetes Oberteil mit nur leichtem Abrieb in einem guten Zustand. Die Anstöße sind fest angebaut. Verbaut ein Echtglas, welches allerdings zerbrochen gewesen ist. Angeboten als Defekt fand sich die Ursache in einem feiner Perlonfaden, welcher sich um den Sekundenzeiger gewickelt hatte. Danch nur noch Werk reinigen, eine neue Feder, ein Glas (Acryl) einschleifen und das Gehäuse reinigen und polieren. Das ZB wurde nur vorsichtig gereinigt, die Zeiger befinden sich in einem perfekten Zustand. Dazu ein schwarzes Lederband, da mir das mitgelieferte Fixo-Flex zu schmutzig gewesen ist. Breite 24mm, Länge 35mm, Anstoß 16mm, Höhe 8mm.
Bild des Angebotes (Screenshot)
3404893
3404896
3404897
Eine Besonderheit ist der verschraubte Metallbügel. Da das ZB stark gewölbt ist, hält es das Stundenrad anstelle eines Flitters.
3404899
3404913
3404914

3404995
3404996
Gruß Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

DreizeigerFan

Dabei seit
27.12.2019
Beiträge
292
Ort
nahe Hannover
Mein aktueller Neuzugang ist eine Zentra Savoy. Sie brauchte ein wenig Aufmerksamkeit.
3406333
Das gerissene Glas war ein Problem, weil der Armierungsring deutlich breiter war als bei einem gängigen ATC Glas. Ich habe zunächst versucht den Ring in ein 32mm ATC Glas zu setzen. Aber der Ring hielt nicht im Glas (zu klein) und das Glas hielt nicht in der Uhr (auch zu klein). Abhilfe schaffte die Verwendung eines 32,2mm HW Glases.
3406336
Das hielt einigermaßen im Gehäuse und war innen etwas zu eng für den Ring.
3406338
Ich habe dann mal wieder eine Feile in den Schraubstock, den ich während der Ausbildung bauen musste, gespannt und das Glas so lange daran gerieben, bis es passte.
3406346
3406348
Dann habe ich das Glas mit dem originalen Ring ins etwas polierte Gehäuse gepresst.
3406350
Dann habe ich mich um das Uhrwerk gekümmert. Es war nicht mit dem Haltering verschraubt. Das ist merkwürdig, weil das Zifferblatt sich nur am Armierungring des Glases abstützen kann, während der Ring im Gehäuse gehalten wird.
3406367
Ich habe das Werk zerlegt, nicht nur weil das Federhaus gut geölt war.
3406368
3406369
Das Werk (hier noch ohne Rotor) habe ich mit dem Werkhaltering verschraubt und eingeschalt.
3406375
Dann habe ich das Lager, das in einer Tauchschmierung war, wieder in den Rotor gesetzt.
3406377
Danach konnte ich die Uhr komplettieren.
3406378
So ist sie wieder ganz gut tragbar.
3406380
Ich wünsche Euch noch ein schönes Wochenende,
Christian
 

P.Porter

Dabei seit
17.07.2018
Beiträge
441
Ort
Rimhorn (Odenwald)
Bewundernswert Christian, tolle Arbeit :super:
Ja! Das mit dem Glas finde ich toll. 👍 Habe da auch so ein Fall. Benötige ein "Stülpglas", das außen genau mit dem Gehäuse abschließen und innen dennoch genau passend sein muss.
Der erste Versuch ging gehörig schief (das mit dem Schraubstock und der Feile hatte ich mir abgespeichert). Wenn ich mal wieder Lust habe ein Glas zu ruinieren starte ich den 2. Versuch 😂
 

kakerlake

Dabei seit
22.07.2008
Beiträge
3.751
Ort
Leipzig
Die Consul „Landi“ lag schon 14 Tage bei mir wegen defekter Unruhe. Heute konnte ich sie reparieren. Vorher Bilder gibt’s nicht, da ich am Zustand nichts verändert habe. Sie bekam lediglich ein Band aus der Zeit.
 

Anhänge

  • DFC71C72-8CF3-40B5-98A0-C5996E39ECC0.jpeg
    DFC71C72-8CF3-40B5-98A0-C5996E39ECC0.jpeg
    604,1 KB · Aufrufe: 6
  • 8E737A0B-AF72-414E-955C-290BCF1021B4.jpeg
    8E737A0B-AF72-414E-955C-290BCF1021B4.jpeg
    474,3 KB · Aufrufe: 9
  • CA997D1F-607E-4D24-AD6B-68B2153F1845.jpeg
    CA997D1F-607E-4D24-AD6B-68B2153F1845.jpeg
    308,5 KB · Aufrufe: 9
  • 72FB5F20-40B4-42A8-989A-03936132CA38.jpeg
    72FB5F20-40B4-42A8-989A-03936132CA38.jpeg
    276,1 KB · Aufrufe: 7
  • A8C633A5-F565-4F48-A147-7A959029D28C.jpeg
    A8C633A5-F565-4F48-A147-7A959029D28C.jpeg
    346,5 KB · Aufrufe: 7
  • 99C6DBEC-336A-47A7-9DD2-D413EC911C29.jpeg
    99C6DBEC-336A-47A7-9DD2-D413EC911C29.jpeg
    307,4 KB · Aufrufe: 8
  • 323E19C5-25F0-4799-A1CF-A1E8A042E17B.jpeg
    323E19C5-25F0-4799-A1CF-A1E8A042E17B.jpeg
    302,4 KB · Aufrufe: 8
  • 3ACD3EEC-C8B0-49FA-A4BD-F600AEF7C6BF.jpeg
    3ACD3EEC-C8B0-49FA-A4BD-F600AEF7C6BF.jpeg
    305,9 KB · Aufrufe: 8

Keloux

Dabei seit
13.02.2018
Beiträge
84
Eine Seiko 5 mit dem Kaliber 7s26:D
Hab ihr ein neues Glas und eine Revision spendiert. Alles in Eigenarbeit.
 

Anhänge

  • IMG_20200702_182530.jpg
    IMG_20200702_182530.jpg
    185,5 KB · Aufrufe: 8
  • IMG_20200704_144831.jpg
    IMG_20200704_144831.jpg
    451 KB · Aufrufe: 8
  • IMG_20201208_183240.jpg
    IMG_20201208_183240.jpg
    232 KB · Aufrufe: 7

StefanPK

Dabei seit
21.11.2013
Beiträge
428
Ort
Kölner Umland
Soviele gute Arbeiten hier, spitzenmäß :super:
Da bin ich sowas von bei dir. Ich schraube gerne an Harleys, als eher grobmotorisch veranlagter Mensch ist das auch besser so, aber von den Arbeiten, die hier gezeigt werden, ziehe ich den Helm. Da fange ich schon bei den Gedanken an diese Arbeiten an zu schwitzen 😅
 

tiktak66

Dabei seit
28.12.2014
Beiträge
18.565
Ort
... da, wo's schön ist
Habe eine Citizen Eagle aus den frühen 80ern aufgehübscht. Der Zustand war eigentlich ok, Das Gehäuse ein wenig stumpf, das Glas allerdings mit kräftigen Macken.

IMG_20201222_185508512.jpgIMG_20201222_185525274.jpgIMG_20201222_185542684.jpg

Das Werk, Kaliber 8200, lies sich, wie ich das bei Citizen gewohnt bin, problemlos ausschalen und präsentierte sich in gusundem Zustand.

IMG_20201222_185719543.jpgIMG_20201222_185731060.jpgIMG_20201222_185739851.jpg

Nach erfolgter Reinigung des Gehäuses und des Zifferblattes wurde das Glas aufbereitet, was m.M. nach ganz gut gelungen ist.

IMGP3002.JPGIMGP3004.JPGIMGP3006.JPG
 

Keloux

Dabei seit
13.02.2018
Beiträge
84
Habe eine Citizen Eagle aus den frühen 80ern aufgehübscht. Der Zustand war eigentlich ok, Das Gehäuse ein wenig stumpf, das Glas allerdings mit kräftigen Macken.

Anhang anzeigen 3437614Anhang anzeigen 3437615Anhang anzeigen 3437616

Das Werk, Kaliber 8200, lies sich, wie ich das bei Citizen gewohnt bin, problemlos ausschalen und präsentierte sich in gusundem Zustand.

Anhang anzeigen 3437619Anhang anzeigen 3437620Anhang anzeigen 3437621

Nach erfolgter Reinigung des Gehäuses und des Zifferblattes wurde das Glas aufbereitet, was m.M. nach ganz gut gelungen ist.

Anhang anzeigen 3437624Anhang anzeigen 3437625Anhang anzeigen 3437626


Stand bei dir die Räderbrücke auch so unter Spannung ?
 
Thema:

Vorher-Nachher. Zeigt Eure "wiederbelebten" Schätze

Oben