Vorher-Nachher. Zeigt Eure "wiederbelebten" Schätze

Diskutiere Vorher-Nachher. Zeigt Eure "wiederbelebten" Schätze im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Mille grazie prego per favore! Ich glaube ein gelbes 17 mm Perlrochen Band ist leider so selten & so teuer wie die hier
Rigo

Rigo

Dabei seit
06.01.2018
Beiträge
1.178
Mille grazie prego per favore!
Ich glaube ein gelbes 17 mm Perlrochen Band ist leider
so selten & so teuer wie die hier 2898422
 
Lexa

Lexa

Dabei seit
02.03.2011
Beiträge
557
Ja sicher mindestens 70€ rate ich jetzt mal. Kann natürlich auch völlig daneben liegen.
Vielleicht hat man mit 18mm mehr Glück, da es ja nicht so eine seltene Größe in dieser Zeit ist?
 
OnkelJodok

OnkelJodok

Dabei seit
28.04.2018
Beiträge
265
Hallo Rigo,

wenn die Uhr so ein edles Band haben darf:
Anstelle Perlrochen vielleicht ein Straußenleder?
Gäbs bei Cousins in 17mm (S33771)

Viele Grüße,
Georg
 
DreizeigerFan

DreizeigerFan

Dabei seit
27.12.2019
Beiträge
55
Ich habe mich heute mit einer Tutima mit Losa P72 vergnügt, die ich für einen sehr niedrigen zweistelligen Betrag in der Bucht ersteigert habe.
2900220
Das Innere der Uhr war recht staubig. Das erklärt, warum die voll aufgezogene Uhr nicht laufen wollte.
2900221
Auch das Zifferblatt hat hinreichend Staub abbekommen.
2900225
Also zerlegt und gereinigt. Hier schon wieder mit Minutenrad und Federhaus.
2900259
Und mit Räderwerk und Federhausbrücke.
2900263
Hier läuft das Werk schon wieder. Ist aber noch nicht komplett.
2900267
Dummerweise habe ich hier die Feder für die Stoßsicherungen falsch herum eingelegt. Das Funktioniert zwar, hat aber den Effekt, dass der oben liegende Lagerstein etwas hin und her wackelt und dabei langsam die Feder dreht. Nach dem Umdrehen der Federn passierte das nicht mehr. Aber bis dahin habe ich mich schon eine Weile über den seltsamen Effekt gewundert.
Auch auf diesem Bild liegt die Feder noch falsch herum und man sieht, dass sie herausfallen würde, wenn man die Zifferblattseite jetzt nach unten drehen würde. Ich war in diesem Moment eher daran interessiert, die Winkelhebelfeder drauf zu bekommen, damit nichts mehr weg fliegen kann.
2900283
Hier ein Foto vom eingeschalten Uhrwerk mit richtig eingelegter Feder der Stoßsicherung.
2900298
Und noch ein Foto der fertigen Uhr. Das Glas habe ich etwas poliert, aber um den fetten Kratzer zwischen 2 und 3 zu entfernen, hätte ich noch deutlich mehr Material abschleifen müssen. Vielleicht bekommt sie demnächst mal ein neues Glas.
2900299
 
Rigo

Rigo

Dabei seit
06.01.2018
Beiträge
1.178
Ich habe mich heute mit einer Tutima mit Losa P72 vergnügt...
Die Macke im Plexi zwischen 2 & 3 ist durch einer der "vielen Bekannten" Randrisse.
Da hilft auch kein Schleifen aber ein Neues Plexi sollte ja kein Problem sein :super:


Bei mir gibt es heute wieder nur Kosmetik & ein großes Foto Bildband meiner INKA - Typographik - 2 RUBIS ruhla M24

Gestern Abend hatte ich mal wieder in meine UMF Uhrbox geguckt. Da fiel mir an der 2-steinigen ruhla M24 was Unschönes am Zifferblatt auf.

Die Uhr war war tip-top, als ich sie das letzte mal sah. Nun fing das ZB zwischen 10 & 2 eine scheinbar klebrige? Landkarte zu bilden.
Aber was war die Uhr-sache? Ich hatte sie damals einfach ohne Band sauber abgewischt. Vielleicht mit WD 40 - vielleicht kam bei 12 ein Hauch
davon am Plexirand rein & ist gaaanz langsam übers Zifferblatt her... ??? Egal, ich hab die Gute heute geöffnet - das UW kommt nach vorn raus.
Dann mit Wattestäbchen & fit-Wasser gaaanz vorsichtig das Zifferblatt von "diesen klebrigen Zeug" befreit. Ich hab ganz genau aufgepasst,

damit ich es nicht versaue, denn Zifferblatt versauen ist die # 1 unter den ärgerlichen Dingen, wenn man vom "Zifferblatt - Neumachen - Virus"
befallen ist.

Wenn ich mich zurück entsinne, lag die Sache auf der Hand: "Die Uhr sieht so schön authentisch dunkelgoldig in den Ecken aus. Also sprüh etwas
WD 40 in einen Lappen & reibe damit die Uhr einfach nur ab" - die Rechnung ging gut auf. Die Uhr sah richtig cool aus. Aber wahrscheinlich hat's

beim festen Druck etwas von diesen sonst so guten WD 40 unters Glas gedrückt? Ich hab diesen "Lackaufweichungsprozess" hoffentlich gestoppt.
Die Uhr ist nun auch sauber aber nun glänzt sie auch wie Hulle - genau das wollte ich damals sicher vermeiden....
Achso das Uhrwerk, das läuft & ich hab nur 3 mal fff ffffh

2900341


2900343
2900346

2900345

2900349
2900350
2900353
2900354
2900357
2900360
 
Zuletzt bearbeitet:
DreizeigerFan

DreizeigerFan

Dabei seit
27.12.2019
Beiträge
55
Die Macke im Plexi zwischen 2 & 3 ist durch einer der "vielen Bekannten" Randrisse.
Da hilft auch kein Schleifen aber ein Neues Plexi sollte ja kein Problem sein :super:
Sorry, dass ich da widersprechen muss. Das ist kein Riss. Ich könnte mir maximal vorstellen, dass wir uns auf Chip einigen. Um das zu verdeutlichen habe ich mal versucht ein Beweisfoto zu machen. Man kann deutlich die Spiegelung des Schadens im Glas sehen.

2900471
 
Zuletzt bearbeitet:
Lexa

Lexa

Dabei seit
02.03.2011
Beiträge
557
Die Macke im Plexi zwischen 2 & 3 ist durch einer der "vielen Bekannten" Randrisse.
Da hilft auch kein Schleifen aber ein Neues Plexi sollte ja kein Problem sein :super:


Bei mir gibt es heute wieder nur Kosmetik & ein großes Foto Bildband meiner INKA - Typographik - 2 RUBIS ruhla M24

Gestern Abend hatte ich mal wieder in meine UMF Uhrbox geguckt. Da fiel mir an der 2-steinigen ruhla M24 was Unschönes am Zifferblatt auf.

Die Uhr war war tip-top, als ich sie das letzte mal sah. Nun fing das ZB zwischen 10 & 2 eine scheinbar klebrige? Landkarte zu bilden.
Aber was war die Uhr-sache? Ich hatte sie damals einfach ohne Band sauber abgewischt. Vielleicht mit WD 40 - vielleicht kam bei 12 ein Hauch
davon am Plexirand rein & ist gaaanz langsam übers Zifferblatt her... ??? Egal, ich hab die Gute heute geöffnet - das UW kommt nach vorn raus.
Dann mit Wattestäbchen & fit-Wasser gaaanz vorsichtig das Zifferblatt von "diesen klebrigen Zeug" befreit. Ich hab ganz genau aufgepasst,

damit ich es nicht versaue, denn Zifferblatt versauen ist die # 1 unter den ärgerlichen Dingen, wenn man vom "Zifferblatt - Neumachen - Virus"
befallen ist.

Wenn ich mich zurück entsinne, lag die Sache auf der Hand: "Die Uhr sieht so schön authentisch dunkelgoldig in den Ecken aus. Also sprüh etwas
WD 40 in einen Lappen & reibe damit die Uhr einfach nur ab" - die Rechnung ging gut auf. Die Uhr sah richtig cool aus. Aber wahrscheinlich hat's

beim festen Druck etwas von diesen sonst so guten WD 40 unters Glas gedrückt? Ich hab diesen "Lackaufweichungsprozess" hoffentlich gestoppt.
Die Uhr ist nun auch sauber aber nun glänzt sie auch wie Hulle - genau das wollte ich damals sicher vermeiden....
Achso das Uhrwerk, das läuft & ich hab nur 3 mal fff ffffh

Anhang anzeigen 2900341


Anhang anzeigen 2900343
Anhang anzeigen 2900346

Anhang anzeigen 2900345

Anhang anzeigen 2900349
Anhang anzeigen 2900350
Anhang anzeigen 2900353
Anhang anzeigen 2900354
Anhang anzeigen 2900357
Anhang anzeigen 2900360
Sehr sehr schön :super: Es sieht aus wie beim Juwelier. :p Ich find auch das Glas so cool.
 
tiktak66

tiktak66

Dabei seit
28.12.2014
Beiträge
12.799
Ort
... da, wo's schön ist
Heute habe ich mich um eine Diantus gekümert, die am Wochenende eingetrudelt war. Einfaches Stiftankerwerk EB 8501, welches aber nach der Gabe von ein wenig Öl munter lostickerte.

War für mich eine Premiere, erstmals eine Reiskrone gezogen und auch wieder montiert bekommen. :D

Als erstes mal das Flexband entsorgt , das fiel beim Demontieren schon auseinander.

IMGP9191.JPG

Ich frage mich, was muß man mit einer Uhr anstellen, damit ein Band so aussieht.:motz:

Auch sonst war einiges an DNA vorhanden.

IMGP9189.JPG

Also alles frohgemut demontiert und gereinigt.

IMGP9193.JPG

Highlight der Uhr ist scherlich das Zifferblatt in feiner Nadelstreifenoptik.

Dann alles zusammengebaut und ein Nato montiert, Ein farblich besser passendes ist unterwegs.

IMGP9199.JPG

IMGP9203.JPG

Und wieder ein Tickerchen vor der Tonne bewahrt.
 
sirtaifun

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
1.241
Ich finds toll was Du da gemacht hast aber das kann keine Reisskrone sein macht auch gar keinen Sinn wenns einen Schraubdeckel hat.
 
S

sebseb

Dabei seit
11.11.2008
Beiträge
4
....ist noch nicht fertig, das Werk gerade weg zur Überholung, aber das Gehäuse war so verpfuscht (Materialantrag und gebürstet oben) das ich das nicht mehr viel falsch machen konnte und mich mal getraut habe das zu verschlimmbessern........nichts für Puristen, aber so gefällt es mir wieder ganz gut.....










 
copan

copan

Dabei seit
24.05.2009
Beiträge
128
....ist noch nicht fertig, das Werk gerade weg zur Überholung, aber das Gehäuse war so verpfuscht (Materialantrag und gebürstet oben) das ich das nicht mehr viel falsch machen konnte und mich mal getraut habe das zu verschlimmbessern........nichts für Puristen, aber so gefällt es mir wieder ganz gut.....










Das Gehäuse hat eine wundervolle Form. Die Seitenansicht finde ich phänomenal. Zu welcher Uhr gehört das Gehäuse?
 
Rigo

Rigo

Dabei seit
06.01.2018
Beiträge
1.178
....ist noch nicht fertig, das Werk gerade weg zur Überholung, aber das Gehäuse war so verpfuscht (Materialantrag und gebürstet oben) das ich das nicht mehr viel falsch machen konnte und mich mal getraut habe das zu verschlimmbessern........nichts für Puristen, aber so gefällt es mir wieder ganz gut.....
Das Gehäuse sieht richtig gut aus :super:
Im Schattenbild kommen die Kanten klar zu Geltung & rund um den hohen Glasring, sieht es aus, wie sauber kreisrund Gebürstet.
Hast Du das Gehäuse & die Lünette "drehen lassen" ?
Puristen laufen doch nackt ohne Schuhe :D
 
AlexBlack

AlexBlack

Dabei seit
23.09.2018
Beiträge
608
Ort
Berlin
Wie immer wenn der Flohmarkt morgens was offeriert, ist am Abend was fertig.
Heute war`s ne Ruhla mit dem bekannten Kaliber 24. Uhr lief nicht und war ziemlich durchgenuddelt. Aber mit Potential.
Das Werk war nur "verklemmt". Kleiner Stupser am richtigen Zahnrad und es tickt munter vor sich hin.
Ansonsten das übliche.

Vorher
IMG_3718.JPGIMG_3731.JPGIMG_3732.JPGIMG_3733.JPGIMG_3734.JPGIMG_3735.JPGIMG_3736.JPG
Nachher
Das Armband ist nur provisiorisch, bis ich herausgefunden habe was da Original drangehört.
IMG_3738.JPGIMG_3739.JPGIMG_3740.JPGIMG_3741.JPGIMG_3742.JPGIMG_3743.JPG
 
DreizeigerFan

DreizeigerFan

Dabei seit
27.12.2019
Beiträge
55
@PeterV : Sehr schöne Uhr. Viel Spass beim Tragen.

Ich habe gestern noch kurz entschlossen eine Anker Automatic mit AS 2063 zerlegt. Das Glas hatte ich vor einer Weile schon mal grob poliert. Deshalb ist das vorher Bild nicht ganz so schlimm. Das Problem war allerdings, dass die Uhr immer nur für ein paar Sekunden lief.
2912541
Hier ein Foto der Teile. Die Platine mit der Unruh fehlt. Ich habe ein separates Foto ohne Makroeinstellung gemacht, dass ich hier nicht zeigen möchte (ist auch nichts zu erkennen).
2912547
Als erstes das Räderwerk mit der Platine. Das Großbodenrad ließ sich erst entnehmen, nachdem das Wechselrad auf der Zifferblattseite entfernt wurde, da das Rad, das das Wechselrad antreibt, von einer Federscheibe gehalten wird, die nicht am Wechselrad vorbei geht.
2912562
Als nächstes Brücke, Anker und Federhaus mit Brücke montiert.
2912569
Jetzt Sperrrad und Unruh montieren. Dann kann man schon sehen, ob's läuft.
2912570
Weiter geht's auf der anderen Seite.
2912575
Hier mit Wechselrad, Minutenrohr und Mechanik für die Krone.
2912590
Danach den Datumsmechanismus.
2912592
Jetzt kann das Werk wieder in das leicht polierte Gehäuse eingeschalt werden.
2912593
Hier die fertige Uhr am Arm.
2912595
 
buchenhain

buchenhain

Dabei seit
09.09.2015
Beiträge
1.840
@DreizeigerFan: sehr schön geworden die Anker!
Bei mir heute ein unbekannter Neuzugang. Aus Italien habe ich eine Brela erhalten. Das ZB ist mit Shockproof Phynox bezeichnet und ein Citizen Cal. Homer 0200 verbaut.
Die Beschriftung auf dem Bodendeckel des dreiteiligen Gehäuses lassen den Hersteller Citizen vermuten. Herstellung März 65.
Das Gehäuses ist, bis auf ein leicht gebogenes Horn, noch sehr gut erhalten, wurde nur gereinigt und aufpoliert. Das defekte Glas getauscht. ZB und Zeiger in einem guten Zustand. Das Werk brauchte eine übliche Überholung und läuft wieder. Dazu ein Lederband und fertig ist die Uhr.
Durchmesser 33mm, Länge 40 mm, Höhe 9,5mm, Anstoß 17mm.
2912636
2912637
2912638
2912639
2912645
2912641
2912643
Gruß Michael
 
Thema:

Vorher-Nachher. Zeigt Eure "wiederbelebten" Schätze

Vorher-Nachher. Zeigt Eure "wiederbelebten" Schätze - Ähnliche Themen

  • [VORHER/NACHHER] Tutima Military Chrono Ref. 798 wird Schwarz

    [VORHER/NACHHER] Tutima Military Chrono Ref. 798 wird Schwarz: Hallo liebe Uhrenfreunde, einst habe ich eine schöne Tuti der Bundeswehr in deutlichst getragenem Zustand erstanden. Der Preis war günstig, da...
  • [Vorher | Nachher] Alte Pontiac in neuem Glanz

    [Vorher | Nachher] Alte Pontiac in neuem Glanz: Hallo liebe Gemeinde, vor gut einem Jahr habe ich eine wunderschöne Pontiac Hydraulica auf dem Flohmarkt für gerade mal 5 BigMacs ergattern...
  • Uhrenbestimmung Alte BWC Militär Vorher Nachher Gehäuse Verchromung

    Uhrenbestimmung Alte BWC Militär Vorher Nachher Gehäuse Verchromung: Hallo, eine alte BWC Militär bekommt das Gehäuse restauriert. Die BWC Militär hat einfach beim Einsatz sehr am Gehäuse gelitten. Das hat micht...
  • Sinn 103 ST Ty - jetzt macht sie wieder Sinn! Ein kurzes Vorher/Nachher

    Sinn 103 ST Ty - jetzt macht sie wieder Sinn! Ein kurzes Vorher/Nachher: Guten Abend, dieses Schmuckstück (jetzt) habe ich Jänner 2015 aus der Bucht gefischt. Nachdem sie angekommen war, habe ich sie ein paar Tage...
  • Sammelthread Bildbearbeitung: Zeigt uns eure Vorher-/Nachher-Bilder

    Sammelthread Bildbearbeitung: Zeigt uns eure Vorher-/Nachher-Bilder: Nachdem im Smalltalk wieder einmal die Frage nach Bildbearbeitungsprogrammen gestellt wurde, interessiert mich, was ihr damit so alles anstellt...
  • Ähnliche Themen

    Oben