Von Klamotten, Outfits und Accessoires

Diskutiere Von Klamotten, Outfits und Accessoires im Small Talk Forum im Bereich Community; Bei den Designergürteln kostet die Schnalle in Logoform mehr als der Ledergürtel, an dem sie hängt. ;)
Kemp

Kemp

Dabei seit
20.01.2019
Beiträge
525
Das Designerkleidung oftmals wirklich nicht hochwertig ist, finde ich auch sehr bedauerlich. Aktuell finde ich den Trend zu diesen Chrome Hearts Jeans sehr interessant und denke mir nur jeden Tag steht ein dummer auf und kauft den Schrott :lol:
 
S

SeanGyle

Dabei seit
19.07.2021
Beiträge
9
Was bringt mir zB der feinste Kaschmir Pullover, wenn da ruckzuck die Ellenbogen durchgescheuert sind!? Wo bleibt da die Funktionalität!?
Tragekomfort, beispielsweise.

Man sollte sich halt bewusst sein, dass auch ein Kaschmirpullover jenseits der 500€ ein Gebrauchsgegenstand ist, der, bei regelmäßigem Gebrauch, irgendwann "aufgebraucht" ist und eben keine Investition für's Leben.
Dann muss man abwägen, ob man sich das leisten will/kann, sonst führt das schnell zu Frust bezüglich falscher Erwartungen.
 
schluppe

schluppe

Dabei seit
22.02.2020
Beiträge
627
Ort
Berlin
Jacke Armani EA7, Shirt Guess, Jeans PME Legend, Sneaker Lacoste, Uhr Omega Seamaster Commanders Watch 08E6D599-977C-49BC-B2F0-3B381CBA4838.jpeg
 
denokato

denokato

Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
613
Ort
Hannover
Achso ich mache auch mal noch Mundpropaganda bzgl. dem Schneider.
Seine Homepage ist nicht die beste (was er selber zugibt) und er meinte sogar
das er kein Internet hat. Wohkgemerkt ist der Mann erst 50! :D
Er weigert sich.

Dafür überzeugt seine Leistung. Der kriegt selbst Anzüge angepasst die
2 Nummern zu groß oder vom Vater geerbt sind. Mit Vintage gehe ich nur dahin.
Vorallem aber: Seine Frau beherrscht ein fast ausgestorbenes Handwerk
nämlich das Kunststopfen. Wenn man ein Loch im Anzug, Pullover etc. hat
kann sie an einer Stelle die man nicht sieht Fäden entnehmen und an
der beschädigten Stelle wieder so einsetzen, dass man den Schaden nicht
mehr sieht. Sie entnimmt jeden Faden einzeln und setzt ihn an einer anderen
Stelle wieder ein. Das ist wirklich eine wahnsinnige Arbeit. :super:

Für solche Arbeiten kann man das beschädigte Teil da auch per Post hinsenden,
er hat Kunden aus ganz Deutschland, die diese Leistung in Anspruch nehmen.

Jörg Krautheim Maßschneiderei in Hannover
 
Zuletzt bearbeitet:
E

el Lingo

Dabei seit
25.06.2017
Beiträge
578
Kunststopfen habe ich mal in Wien gebraucht, nachdem ich im Büro an einem Container mit der Hose hängen geblieben bin. Die haben das mit den Nadelstreifen sehr gut umgesetzt.

Zum Thema Kaschmir: Ja, andere Pullover wie Schurwolle tun es auch und können sehr lange halten. Aber den Tragekomfort (die Leichtigkeit, Wärme und das Tragegefühl) bekommt man tatsächlich nur bei Kaschmir. Habe ich den letzten 2 Jahren gemerkt und trage bei Pullovern eigentlich nichts anderes mehr. Ich gehe davon aus, dass die Pullover bei passender Pflege ebenso lang halten werden wie meine anderen es getan haben
 
denokato

denokato

Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
613
Ort
Hannover
Vollkommen unterschätzt ist auch Yakwolle, absolut genial. Die hat eine ähnliche Griffigkeit wie Kaschmir aber ist
dicker und hält noch wärmer. Das gibt es aber nicht so oft zu kaufen und meistens nur als Beimischung in
Pullis mit Schurwolle oder dergleichen. Ich habe so einen über eine Spendenaktion für Nepal bekommen,
der wurde dort quasi von irgendeinem Bauern gestrickt. Ich glaube Manufactum hat das auch mal in feiner gestrickt angeboten.

🙂
 

Anhänge

  • domestic-Yak-1024x768.jpg
    domestic-Yak-1024x768.jpg
    141 KB · Aufrufe: 3
APBT8

APBT8

Dabei seit
03.10.2017
Beiträge
106
Hermes verwendet 3 Schichten und das ist nicht das beste. Sorry für das Klugscheißern. Der Sattler in Hannover meinte er kann einen Gürtel aus 5-6 Schichten per Hand herstellen. Der kostet dann aber 500€, ich habe nur einen gröberen genommen.

Hab ja gesagt, dass ein Schuhmacher 5 Schichten verwendet, mMn sind aber 3 besser. Der Gürtel wird dadurch dünner, was je nach Hosenschlaufe ein Vorteil sein kann und biegsamer. Von Hand wird er ebenfalls hergestellt. Wie z.B. der klassische Gucci Loafer auch. Deswegen sagte ich ja, was Gürtel (oder Krawatten) angeht, ist Hermes das Mass aller Dinge. Nebenbei kostet der Hermesgürtel ca. 800 Euro und ist auf zwei Seiten tragbar.

Qualität bzw Luxus. Was bringt mir zB der feinste Kaschmir Pullover, wenn da ruckzuck die Ellenbogen durchgescheuert sind!? Wo bleibt da die Funktionalität!?

Aber ja, ich weiß: diese Pullover werden natürlich nur über die Schultern gelegt. BWL Justus lässt grüßen. ;-)

Nach diesem Argument dürfte man keine Seiden oder Kaschmir Stoffe mehr verwenden.
Ich sehr es wie mit den Uhren, eine G-Shock hält auch mehr als eine Lange & Söhne aus. Macht sie dennoch nicht besser ;-)
 
denokato

denokato

Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
613
Ort
Hannover
@APBT8 Hermes ist nicht das Maß aller Dinge, es gibt diverse andere Hersteller die die selbe Qualität anbieten. Ich merke aber das Du ein
großer Fan von Hermes bist, was auch ok ist. Wenn Du in diesem Segment etwas noch besseres willst guck dir mal die Krawatten von BVLGARI an,
die sind 7 Fold also 7 fach gefaltet und ebenfalls Handarbeit. Dann gibt es noch Krawatten von Mariano Rubinacci, Luigi Borrelli, E. Marinella,
Finamore, Francesco Merolla, Ulturale Napoli, Petronius Milano usw. um die Italiener ins Spiel zu bringen. Und Drakes London aus England. ;-)

Gucci Loafer sind "handcrafted" aber nicht handgenäht was wieder ein Unterschied ist. Bei handgenähten Schuhen sieht man
im Vorderfußbereich kleine "Dellen" in der Innensohle (siehe Foto rote Markierung), daran erkennt man handgenähte Schuhe (siehe z.B. Paolo Scafora Schuhe).
Da reden wir aber über eine Preisklasse die ich mir wiederum ebenfalls nicht leisten kann. In dem Designeroutlet Yoox habe ich
mal richtige Handgemachte von A.Testoni gefunden für 180€, ist aber eine Seltenheit. Die Testonis kosten in der Ausführung
normalerweise 1200€+ im Laden.

Im Anhang eine BVLGARI die ich ebenfalls gebraucht über die Bucht gefischt habe, die hatte sich jemand 2x umgebunden und
für 30€ verscheuert. Ich glaube die Krawatte kostet im Laden 300€. 😂

Bzgl. Handmade: Mit dem Begriff wird von vielen Herstellern um sich geschmissen wie wild. Manchmal bedeutet Handmade
dann das jemand 1 oder 2 Schritte mit der Hand ausgeführt hat. Von wirklicher Handarbeit sind viele Hersteller die diesen
Begriff nutzen aber meilenweit entfernt.

Bei guter Ware gilt also: wissen wo man suchen muss, wie man suchen muss und auf welche Qualitätsmerkmale man
achten muss. Diese Sachen dann gezielt aussuchen und das ist nachhaltig, da die Kleidung lange hält. Die meisten
Leute haben darauf aber keinen Bock weil es zu lange dauert und man nimmt eben dann lieber die gewohnte Designermarke.

Luxury shoes for men handmade in Italy | Paolo Scafora
 

Anhänge

  • 20210915_144038.jpg
    20210915_144038.jpg
    654,4 KB · Aufrufe: 8
  • 20210915_144029.jpg
    20210915_144029.jpg
    706,7 KB · Aufrufe: 5
  • 20210915_144008.jpg
    20210915_144008.jpg
    528,3 KB · Aufrufe: 5
  • 20201113_160620.jpg
    20201113_160620.jpg
    490 KB · Aufrufe: 8
  • 20201113_160631.jpg
    20201113_160631.jpg
    470,8 KB · Aufrufe: 10
  • 20201113_160729.jpg
    20201113_160729.jpg
    190,8 KB · Aufrufe: 12
Zuletzt bearbeitet:
Westminster

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
887
Vollkommen unterschätzt ist auch Yakwolle, absolut genial. Die hat eine ähnliche Griffigkeit wie Kaschmir aber ist
dicker und hält noch wärmer.
🙂

Diese Wolldecke ist aus bei Novembervollmond in einem Schaltjahr handgezupften Yak - Sackhaar geklöppelt. Genial warm und flauschig.
Die trage ich aber nur daheim.

Im Ernst: Ein tolles Material, Wolle vom Feinsten.

IMG_0336 (002).jpg
 
A.l.e.x.

A.l.e.x.

Dabei seit
13.02.2010
Beiträge
1.088
Ort
Down Under
Achso ich mache auch mal noch Mundpropaganda bzgl. dem Schneider.
Seine Homepage ist nicht die beste (was er selber zugibt) und er meinte sogar
das er kein Internet hat. Wohkgemerkt ist der Mann erst 50! :D
Er weigert sich.

Dafür überzeugt seine Leistung. Der kriegt selbst Anzüge angepasst die
2 Nummern zu groß oder vom Vater geerbt sind. Mit Vintage gehe ich nur dahin.
Vorallem aber: Seine Frau beherrscht ein fast ausgestorbenes Handwerk
nämlich das Kunststopfen. Wenn man ein Loch im Anzug, Pullover etc. hat
kann sie an einer Stelle die man nicht sieht Fäden entnehmen und an
der beschädigten Stelle wieder so einsetzen, dass man den Schaden nicht
mehr sieht. Sie entnimmt jeden Faden einzeln und setzt ihn an einer anderen
Stelle wieder ein. Das ist wirklich eine wahnsinnige Arbeit. :super:

Für solche Arbeiten kann man das beschädigte Teil da auch per Post hinsenden,
er hat Kunden aus ganz Deutschland, die diese Leistung in Anspruch nehmen.

Jörg Krautheim Maßschneiderei in Hannover
Hallo!

Danke, gute Schneider kann man nie genug haben. 👍 👍 👍

Ansonsten finde ich Deine Begeisterung für Anzüge schön, wobei Du den mE wichtigsten Punkt völlig außer Acht lässt.

Bei allen möglichen Schnitten und Schnittvarianten (auch innerhalb ein und derselben Provenienz) ist auch bei Maßanzügen die Wahl des zum jeweiligen Körperbau/Typ passenden Modelltypus die mE wichtigste Entscheidung für das spätere Gefallen (auch im Sinne von Tragekomfort für den jeweiligen Einsatzzweck). Das ist aber - ebenso wie die Wahl passender Hemden etc - etwas, das mit den Jahren von selber kommt. In diesem Sinne mögest Du Dir Deine Begeisterung erhalten!

Lg,
Alex
 
denokato

denokato

Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
613
Ort
Hannover
@A.l.e.x. Da hast Du natürlich Recht. Ich hatte auch mal einen absolut hammermäßigen Anzug zu einem
Spottpreis bekommen, der aber absolut fürchterlich saß. Das war ein dunkelgrauer Zweireiher mit weißem Kreidestreifen
- "Typ Vorstandsetage".

Es gibt Fälle in denen auch der Schneider den Anzug nicht passig bekommt. In dem Fall war die Hose so "schlecht" (oder unpassig) geschnitten, dass sie zu meiner Statur nicht passte.

Der Anzug wurde dann von mir weiterverkauft. Für einen anderen Kollegen wäre dieser Anzug dagegen vielleicht der
beste seines Lebens gewesen. Wenn man im Internet kauft hilft es enorm seine ungefähren, eigenen Maße zu kennen
und zu wissen welchen Stil man bevorzugt (einreihig, zweireihig, 1 Knopf bis 3 Knopf, weich oder strukturierter usw.) Es bringt vor allem nichts
jemandem einen Stil schmackhaft zu machen, den er selber fürchterlich findet.

Wenn man jemandem etwas empfehlen will, muss man den ungefähren Stil kennen und darauf aufbauend
Vorschläge bringen. Deshalb halte ich auch von vielen Stilberatern die das für Geld machen wenig, die wollen
einem den eigenen Stil aufzwängen.

Eigentlich müsste es so laufen:

1. Passform
2. Qualität bzw. Verarbeitung
3. Spezielle Details und Marken

Der Anzug in der besten Qualität ist für die Tonne wenn die Passform katastrophal ist. In diesem Fall
ist dann sogar ein günstiger Anzug mit sehr guter Passform 10x besser.

Als jemand der auf Qualität besonders achtet sollte man dann sowas wissen wie:

Schuhkonstruktion: Geklebt, Maschinell genäht, handgenäht, durchgenäht, 2-fach durchgenäht
Anzüge: Geklebt, Teilvernäht, Vollvernäht, maschinell, Handarbeit und das erkennen können,
breites Revers, schmales Revers, fallend und steigend.

Bei den ganzen Details gibt es gefühlt 100 Abstufungen.

ps: Ich sehe z.B. in den meisten 2-Reihern katastrophal aus, habe es 3 mal versucht einen zu kaufen und
es am Ende sein gelassen. Ebenfalls mag ich den typisch englischen/britischen Stil nicht obwohl die Anzüge oft ebenfalls sehr gut sind.
Ebenfalls muss man wissen das Fehlkäufe bzw. "Lehrgeld" dazu gehört.

Ich ziehe mich zurück, da ich mich auch für Casual interessiere und hier einige gute Casual-Kombinationen unterwegs sind. Es soll nicht
der Eindruck entstehen, dass ein Anzug das einzig richtige ist. :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
thp001

thp001

Dabei seit
08.06.2016
Beiträge
4.454
@APBT8 Hermes ist nicht das Maß aller Dinge, es gibt diverse andere Hersteller die die selbe Qualität anbieten. Ich merke aber das Du ein
großer Fan von Hermes bist, was auch ok ist. Wenn Du in diesem Segment etwas noch besseres willst guck dir mal die Krawatten von BVLGARI an,
die sind 7 Fold also 7 fach gefaltet und ebenfalls Handarbeit. Dann gibt es noch Krawatten von Mariano Rubinacci, Luigi Borrelli, E. Marinella,
Finamore, Francesco Merolla, Ulturale Napoli, Petronius Milano usw. um die Italiener ins Spiel zu bringen. Und Drakes London aus England. ;-)

Gucci Loafer sind "handcrafted" aber nicht handgenäht was wieder ein Unterschied ist. Bei handgenähten Schuhen sieht man
im Vorderfußbereich kleine "Dellen" in der Innensohle (siehe Foto rote Markierung), daran erkennt man handgenähte Schuhe (siehe z.B. Paolo Scafora Schuhe).
Da reden wir aber über eine Preisklasse die ich mir wiederum ebenfalls nicht leisten kann. In dem Designeroutlet Yoox habe ich
mal richtige Handgemachte von A.Testoni gefunden für 180€, ist aber eine Seltenheit. Die Testonis kosten in der Ausführung
normalerweise 1200€+ im Laden.

Im Anhang eine BVLGARI die ich ebenfalls gebraucht über die Bucht gefischt habe, die hatte sich jemand 2x umgebunden und
für 30€ verscheuert. Ich glaube die Krawatte kostet im Laden 300€. 😂

Bzgl. Handmade: Mit dem Begriff wird von vielen Herstellern um sich geschmissen wie wild. Manchmal bedeutet Handmade
dann das jemand 1 oder 2 Schritte mit der Hand ausgeführt hat. Von wirklicher Handarbeit sind viele Hersteller die diesen
Begriff nutzen aber meilenweit entfernt.

Bei guter Ware gilt also: wissen wo man suchen muss, wie man suchen muss und auf welche Qualitätsmerkmale man
achten muss. Diese Sachen dann gezielt aussuchen und das ist nachhaltig, da die Kleidung lange hält. Die meisten
Leute haben darauf aber keinen Bock weil es zu lange dauert und man nimmt eben dann lieber die gewohnte Designermarke.

Luxury shoes for men handmade in Italy | Paolo Scafora

Ist die Krawatte nicht ein bisschen zu breit? Gruß, thp001.
 
denokato

denokato

Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
613
Ort
Hannover
@thp001 Die Krawattenbreite ist individuell und sollte zur Breite des Revers des Anzuges passen.
Bei einem Anzug mit schmalem Revers eine schmale Krawatte, bei einem Anzug mit breitem
Revers eine breitere Krawatte. Du hast Recht, sie könnte bei schmalem Revers welches viele
Anzüge z.B. von bekannten Marken wie Boss haben zu breit wirken. Meine Anzüge haben aber
fast alle etwas breitere oder sehr breite Revers. 🙂
 
Vollgold

Vollgold

Dabei seit
17.05.2015
Beiträge
1.138
@Stormtrooper das kommt wohl auf den genauen Business Kontext an, bzw. wie sich das restliche berufliche Umfeld kleidet.

Mir persönlich gefällt es als Anzugfarbe nicht. Am ehesten könnte ich mir ein hellblaues Sakko mit einem weißen Hemd und einer dunkelblauen Hose vorstellen.
 
APBT8

APBT8

Dabei seit
03.10.2017
Beiträge
106
@denokato
Erst Mal cool, dass du ebenfalls eine Passion für Anzüge hast.

Was Hermes angeht, erschliesst sich mir nicht, worin BVLGARI überlegen sein sollte. Auch Hermes Krawatten sind von Hand gefallten und haben nebenbei noch einen verarbeiteten Faden auf der Innenseite, mit dem sich die Krawatte wieder grad ziehen lässt. Dass macht eine Hermes Krawatte praktisch unsterblich. Allgemein hat Hermes den Status als Primus unter den Krawatten, ähnlich wie Borsolino unter den Hüten oder Dupont unter den Feuerzeugen und geniesst ein extrem hohen Standing in der Upper Class (Birkin Bag).

Dazu ist Made in France nochmals ein anderes Standing, als Made in Italy. Wenn man bei Italien regionalisieren würde und ein Made in Venice hätte, könnte das mit dem Standing von Made in Face mithalten. Aber sicher nicht Neapel. Auch Mailand hat lange keinen Glanz mehr. Und ich bin halb Italiener.

Preislich kostet eine BVLGARI Krawatte übrigens „nur“ 230 CHF. Die von Hermes gehen für 220.- über die Bühne. Den Euro Preis kenne ich nicht, aber 300.- habe ich noch keine gesehen, selbst nicht bei Zilli oder Stefano Ricci.
 
Thema:

Von Klamotten, Outfits und Accessoires

Von Klamotten, Outfits und Accessoires - Ähnliche Themen

Her G-Shocking Highness Casio Gulfmaster GWN-Q1000-1AER: Her Highest Shockingness >>> Casio Gulfmaster GWN-Q1000-1AER Casio Eine Firma, die immer für innovative Lösungen gut ist. In 1946 wurde das...
Wo ist sie, meine Traumuhr?: Hallo liebe Freunde schöner Uhren, nun, über ein halbes Jahr nach meiner Anmeldung, traue ich mich endlich auch mal selbst zu posten. ;) Die...
Oben