Von Klamotten, Outfits und Accessoires

Diskutiere Von Klamotten, Outfits und Accessoires im Small Talk Forum im Bereich Community; Wusste ich doch, dass wenn jemand etwas beisteuern kann, es der equest ist... ;-) Das Problem kenne ich auch, habe ich vor allem mit Schuhen...
Aldridge

Aldridge

Themenstarter
Dabei seit
21.07.2007
Beiträge
1.574
Wusste ich doch, dass wenn jemand etwas beisteuern kann, es der equest ist... ;-)

Und als Anspielung auf den aktuellen "Besitzt ihr Uhren nur zum Anschauen?"-Thread: so geht's mir mit einigen Klamotten auch, ich ziehe sie nie an, kann mich aber auch nicht von Ihnen trennen,

- weil ich sie früher geliebt habe (sie aber schon viel zu runtergekommen sind)
- obwohl sie zu klein sind,
- weil sie qualitativ top sind (ich aber nach dem Kauf erst gemerkt habe, dass sie nicht zu mir passen),
- weil das Zeugs dann doch einfach zu teuer war ums zu verschenken,
- weil ich denke, irgendwann könnte ich sie ja doch mal gebrauchen,
- wegen Kombinationen aus bereits Genanntem.
Das Problem kenne ich auch, habe ich vor allem mit Schuhen, ganz einfach weil ich das Design stark finde, die Farben dann aber doch entweder ausgefallen oder schwer zu kombinieren sind. Mit einigen Hemden geht´s mir auch so...

Grüße -
 
k.azz`

k.azz`

Dabei seit
14.06.2008
Beiträge
7.582
Ort
Bonn
Man man Roman ;-)

Ich bin da eher der völlig unspektakuläre Mensch...auf Arbeit ziehe ich grundsätzlich Hemd zu Jeans an, obwohl keinerlei Bekleidungsvorschriften existieren in die Richtung, ich finde aber ein Hemd gehört zu meinem Berufsbild dazu - Einstellungssache. Dann allerdings keine Businesshemden, sondern eher schlichte Freizeithemden.

Privat gehts dann eher ohne Hemd weiter, nur zu bestimmten Anlässen, sonst eher Shirt und Jeans - daheim auch den "Schlamper-Look", wobei ich aber kein Freund von Jogginghosen bin, Jeans oder Cord ist eigentlich immer dran :-)

Bei Schuhen sehe ich das ähnlich locker, meisst Sneaker (CAT, Skeachers) teilweise aber auch Lederschuhe (Camel).

Insgesamt würde ich meinen Stil eher sportlich sehen, was aber gelogen ist, denn mit Sport hab ich so gut wie gar nichts am Hut ;-)

Achja, Hut geht gar nicht, der versaut mir ja die Frisur...hehe

Habe fertig!
 
equest

equest

Dabei seit
28.08.2008
Beiträge
1.684
Ort
An Rhein und Mosel
Der Thread heisst ja "Von Klamotten, Schuhen, Sonnenbrillen (und Hüten)" - zu den letzten 3 Punkten kam ich noch gar nicht. :oops:

1. Schuhe: gibt's bei mir nur in schwarz oder in braun, mit Farben und Farbkombinationen habe ich da i. d. R. keine Probleme. ;-) Ich mag die klassischen und klassisch-sportlichen Modelle (Full Brogues) am liebsten.

2. Sonnenbrillen: trage ich niemals als Accessoire, sondern nur wenn's nötig ist. Riesige braune Gläser und Gold-Metallrahmengestell sind unausweichlich.

3. Hüte: ich hatte erst einen (beiger Altherrenhut mit breiter Krempe), den hatte ich für die Hutablage meines 190-ers gekauft (eine Freundin hatte mir zwar versprochen, mir eine Klopapierwarmhalterolle zu häkeln, aber damit wurde sie nie fertig). Ist mir vor ein paar Jahren auf 'ner Uniparty abhanden gekommen, seither kein Ersatz.

Man man equest ;-) Ich bin da eher der völlig unspektakuläre Mensch...
@Thomas: ich doch auch! Selbstzitat:

Alles in allem kleide ich mich erzkonservativ.
 
Aldridge

Aldridge

Themenstarter
Dabei seit
21.07.2007
Beiträge
1.574
2. Sonnenbrillen: trage ich niemals als Accessoire, sondern nur wenn's nötig ist. Riesige braune Gläser und Gold-Metallrahmengestell sind unausweichlich.
Porno oder Pilot? :D

Halte ich ähnlich wie du - Sonnenbrillen kommen v.a. beim Autofahren oder eben beim Spaziergang bei Sonnenschein zu Einsatz. Seit einer ärgerlichen Panne im vergangenen Jahr haben sich inzwischen vier Sonnenbrillen angesammelt, zwei mit schwarzem Gestell und braunen Gläsern, eine Randlose mit braunen Gläsern und eine mit silbernem Gestell und grünen Gläsern.

3. Hüte: ich hatte erst einen (beiger Altherrenhut mit breiter Krempe), den hatte ich für die Hutablage meines 190-ers gekauft (eine Freundin hatte mir zwar versprochen, mir eine Klopapierwarmhalterolle zu häkeln, aber damit wurde sie nie fertig). Ist mir vor ein paar Jahren auf 'ner Uniparty abhanden gekommen, seither kein Ersatz.
Habe mir vor einiger Zeit einen Borsalino geholt. Ein Traum. Seitdem kommt mir nix anderes mehr auf den Kopf. Der Unterschied zwischen einem Standard-Mayser und eben diesem ist immens. Außerdem wirkt er zu einer Lederjacke wie eine Indy-Fedora... ;-)

Ich wollte diesen Sommer mal nach einem Panama von Borsalino Ausschau halten. Schaunmermal...
 
Mithrandir

Mithrandir

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
634
Ort
Austria
Die einzigen Kleidungsstücke, die bei mir extrem pfleglichst behandelt werde, sind meine Schuhe. Bei mir ist es anatomisch so, dass mein linker Fuss Größe 9 hat und mein rechter 8 1/2. Von da her war es bei Schuhen von der Stange halt immer so, dass entweder der rechte Schuh zu groß war (Gr.9) bzw. der linke zu klein (Gr. 8 1/2):wand:

Ich habe es dann mit Einlagen probiert, aber war damit nicht zufrieden. Seit dem lasse ich mir die Schuhe eben in der richtigen Größe anfertigen. Auf die Lebensdauer (8-12 Jahre) eines handgemachten, rahmengenähten Schuh durchgerechnet, sind sie auch noch günstiger.:-)
Außerdem kann ich mir den Schuh individuell zusammenstellen lassen. zB. Kappe schwarz, glatt/ Mittelteil Rauhleder dunkelgrau,gelocht/ Hinterteil schwarz,Glattleder gestanzt/ Sohle Leder dünn

*Klugscheißmodus an*
Sehr wichtig ist natürlich auch die Pflege solcher Schuhe. Dazu verwende ich ausschließlich Palmenwachscreme von Burgol. Wer sie einmal probiert, kommt nie mehr weg davon. Über Nacht verwende ich immer einen Holzschuhspanner (unlackiert), da diese einerseits dem Leder die Feuchtigkeit entziehen, anderseits den Schuh in der gewünschten Form halten.
*Klugscheißmodus aus*

Ich werde bei Zeiten Fotos einstellen, damit sich jeder (den es interessiert) ein Bild davon machen kann.

lg Mithrandir
 
Aldridge

Aldridge

Themenstarter
Dabei seit
21.07.2007
Beiträge
1.574
Bei wem lässt du deine Schuhe denn machen? Gibt es da eine Adresse, die man sich mal anschauen kann?

Schuhspanner sind übrigens wirklich Pflicht. Ich packe sogar Sneaker drauf... ;-)
 
Mithrandir

Mithrandir

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
634
Ort
Austria
@aldrige

Ich habe einen Bekannten (ursprünglich aus der Schuhbranche), der in Ungarn in einer Schuhfabrik/manufaktur die Schuhe herstellen lässt (mit dem kläre ich alles bezüglich Leder,Modell,...ab). Im gleichen Werk lassen zB. auch Laszlo Sacher oder D.H. Pollak ihre Schuhe fertigen. In meinem Fall ist das also so eine steuerfreie Bekanntengeschichte.;-)

Wenn du in Deutschland gute Schuhe beziehen willst, empfehle ich

Ludwig Reiter -LUDWIG REITER

lg Mithrandir
 
Aldridge

Aldridge

Themenstarter
Dabei seit
21.07.2007
Beiträge
1.574
Wenn du in Deutschland gute Schuhe beziehen willst, empfehle ich

Ludwig Reiter -LUDWIG REITER

lg Mithrandir
Wem erzählst du das...? Ich kann übrigens auch die Taschen, Gürtel, Portemonnaies, Etuis und den ganzen Rest von Reiter empfehlen. :D Dennoch: Die Engländer haben da ein paar tolle Alternativen zu bieten...

Die Budapester Geschichte klingt natürlich toll. Kontakte muss man haben...
 
TDIFlorian

TDIFlorian

Dabei seit
31.10.2008
Beiträge
1.093
Ort
Schwarzwald
guten abend zusammen,

ich halte es meistens sportlich schlicht. wobei ich nicht an aktuellen farben vorbeilaufen kann, sprich diesen sommer lila und auch was in gelb( wobei ich mich dabei auf hemden lang und kurz sowie t-shirts beschränke):-). zu den ausgefalleneren saison sachen habe ich ne masse shirts, pullover, hemden die zu jeder jahreszeit tragbar sind.
untenrum gibts ganz einfache 5-pocket jeans in verschiedenen blau waschungen sowie schwarze und sehr helle, fast weiße jeans. sprich: an die beine kommen mir nur jeans.
ich mache da auch selten einen unterschied zwischen arbeit und privat. wichtige geschäftliche termin ausgenommen, da gibts ordentliches anzughemd und ordentliche schmale lederschuhe, aber mit jeans;-).
(mal ehrlich,, was reißt der feinste zwirn raus wenn man im ohr 12mm große löcher hat die mit holz oder hornplugs geschmückt sind und zudem im nacken ein micro dermal piercing kommt?! (ja, ich gehöre zur jüngeren generation forumsbenutzer:-)))
bei schuhen in der kalten jahreszeit sind fast ausschließlich lederboots (gibts was besseres bei 50cm schnee?nein. moonboots zählen nicht :D) am fuß. das restliche jahr über gerne sneakers und lederschuhe. bevorzugt vans.
markenmässig habe ich eine große bandbreite. angefangen bei s.oliver über hilfiger bis zu diesel. noname habe ich eigentlich nicht im schrank, ein bisschen qualität darf man sich ja leisten.

gruß florian--------> verzichtet auf groß-klein schreibung und geht jetzt ins bett
 
Ogre

Ogre

Dabei seit
05.02.2009
Beiträge
25
Ort
Berlin
Moin Leute,

klamottentechnisch bin ich zweigeteilt: entweder chic, wenns erforderlich ist, z.B. im Job, ansonsten hauptsächlich leger. Auf jeden Fall muss immer etwas in Schwarz dabei sein, (wohl ein Relikt aus meiner Gothic-Phase ;-)).

Anzüge: Maßkonfektion von Dolzer, weil mir alles von der Stange entweder nicht gefällt oder nicht passt und weil es vom Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar ist (Schurwollanzug in Super 100er-Qualität für ca. 300,00 EUR). Außerdem habe ich immer irgendwelche Wünsche, die gerade nicht en vogue und daher im Laden nicht zu kriegen sind.

Hemden: Maßhemden von Dolzer, auch hier unschlagbar (60,00-70,00 EUR), gerne auch Polohemden und Langarmshirts. Klassische Oberhemden trage ich fast nur mit Manschettenknöpfen.

Krawatten: nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt, dann aber nur klassische Muster oder einfarbig. Auf keinen Fall zu Button-Down-Hemden!!!

Schuhe: entweder was rahmengenähtes oder als Kontrastprogramm Bikerstiefel oder englische Stahlkappenstiefel von Boots & Braces. Meine aktuellen Lieblingsschuhe sind aber Schnürstiefel von G-Star, die kriege ich fast nicht mehr vom Fuß. Ach ja, keine Farbkompromisse: alle meine Schuhe sind schwarz!!

Hosen: Jeans oder Chinos, im Winter auch Breitcord, auf jeden Fall schön weit geschnitten und in gedeckten Farben.

Sonnenbrille: schwarze Wayfarer (oder meine NoName-Optische zum Autofahren).

Ansonsten trage ich eine lange schwarze Lederjacke, die über das Sakko passt, oder im Winter auch einen knöchellangen schwarzen Wollmantel. Ach ja, als Kopfbedeckung im Herbst und Winter trage ich eine 30er-Jahre Ballonmütze.

Gruß
Ogre
 
Mickymouse

Mickymouse

Dabei seit
14.11.2007
Beiträge
3.181
Ort
Im Reich der Mitte
ganz einfach.. ich habe kein "Outfit"
Bei der Arbeit immer Anzug und Krawatte.. WE immer nackt (Zuhause) oder Jeans mit Led Zeppelin T-Shirt.. oder welche Klamotten gerade gewaschen sind oder nicht stinken.

Einzig bei den Unterhosen mag ich ausschließlich Skinny (jaaaa, für Männer) weil die meine Klöten mit guter Passform da halten wo sie hingehören

;-)
 
L

Leibhaftiger

Dabei seit
09.03.2009
Beiträge
259
Ort
Stuttgart
Salve,

ein sehr schöner Thread!

Ich kleide mich gerne elegant und bin gerne einen Tick besser angezogen als der Rest. Prinzipiell immer gerne nach altem englischen Dresscode.

Meine Anzüge und Hemden lasse ich mir nur maßschneidern, da ich gerne figurbetonte Sachen trage und ich so etwas nicht von der Stange bekomme. (Ich erinnere mich an meinen Schneider beim ersten Abmessen: "Das glaubt mir keiner, wenn ich ihm Deine Maße gebe!")
Maßhemden bestelle ich mittlerweile online, sind günstiger als das ganze Markengedöns von vanLaak etc und von erheblich besserer Qualität. In dem Shop kann ich mir meine Hemden selbst konfigurieren und mit den gewissen Extras ausstatten, die ich so liebe (Kontrastkragen, Extra Hoher Kragen, Vatermörder, Kontrasstoffe im Kragen und den Manschetteninnenseiten etc)
Falls jemand die Adresse will, soll er sich melden.

Schuhe kaufe ich nur rahmengenäht. Die "Deluxe" Serie vom Deichmann (Borelli glaube ich) hat in meinen Augen ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und passen daher für jeden Tag. Für feinere Anlässe bin ich auch großer Fan der Allen Edmonds. Habe mir auch schon Schuhe anfertigen lassen, aber die trage ich nur selten. (Spectators *g*)

Hüte kann ich leider nicht tragen, da sie mir überhaupt nicht stehen. Dabei hab ich von meinem Großvater noch einige richtig schöne und alte (19. Jhd) Zylinder und Bowlers daheim. Sogar nen Chapeau-Claque, der noch voll funktionsfähig ist.

Wenn es etwas kälter wird, entweder nen langen Mantel (Knöchellang, maßgeschneidert) oder ne Barbour.
In der Freizeit mag ich es auch elegant, manchmal auch gerne mal sportlich.

Prinzipiell kaufe ich nicht nach Marke, sondern nach Qualität in Verbindung mit dem Preis. Krawatten kaufe ich daher meistens bei Creation Asozial, da die Seidenkrawatten dort in meinen Augen die beste Qualität unter 100 Euro bieten.

Und das die Uhr zum Anlass und Gewand passen muss, ist selbstverständlich ;-)

Ansonsten bin ich mit alten Accessoires gut ausgestattet, ob es nun antike Manschettenknöpfe, Siegelring, Taschenuhren, Krawattennadeln, Krawattenbroschen o.ä. sind, gut ausgestattet (Dank meines Sammelwütigen Opas)

Grüße

Moritz
 
Aldridge

Aldridge

Themenstarter
Dabei seit
21.07.2007
Beiträge
1.574
Salve,

Ich kleide mich gerne elegant und bin gerne einen Tick besser angezogen als der Rest. Prinzipiell immer gerne nach altem englischen Dresscode.
Cool, das würde ich gerne sehen... Kommt der alte englische Dresscode denn auch in unseren Breiten gut an?

Maßhemden bestelle ich mittlerweile online, sind günstiger als das ganze Markengedöns von vanLaak etc und von erheblich besserer Qualität. In dem Shop kann ich mir meine Hemden selbst konfigurieren und mit den gewissen Extras ausstatten, die ich so liebe (Kontrastkragen, Extra Hoher Kragen, Vatermörder, Kontrasstoffe im Kragen und den Manschetteninnenseiten etc)
Falls jemand die Adresse will, soll er sich melden.
Her damit! :D

Für feinere Anlässe bin ich auch großer Fan der Allen Edmonds. Habe mir auch schon Schuhe anfertigen lassen, aber die trage ich nur selten. (Spectators *g*)
Ich schwöre auf Allen Edmonds. Viele kritisieren, dass sich die Brandsohle bis auf den Absatz zieht und die Schuhe keine Gelenkfeder eingebaut haben, aber das macht sie für mich gerade bequem. AE sind die einzigen Rahmengenähten, bei denen ich denke, ich stecke in Sneakers… ;-)

Spectators – gewagt, gewagt… ;-)

Prinzipiell kaufe ich nicht nach Marke, sondern nach Qualität in Verbindung mit dem Preis. Krawatten kaufe ich daher meistens bei Creation Asozial, da die Seidenkrawatten dort in meinen Augen die beste Qualität unter 100 Euro bieten.
Kennischnet. Wie fallen die denn im Vergleich zu René Lezard oder Windsor aus?

Grüße und Vale ;-) -
 
L

Leibhaftiger

Dabei seit
09.03.2009
Beiträge
259
Ort
Stuttgart
Salve,

mit der Creation Asoziale habe ich mich wohl etwas unklar ausgedrückt: Ich meine damit C&A :klatsch:
Die Vollseidenkrawatten von dort sind sowohl die Verarbeitung wie auch die Haptik betreffend extrem gut. Und das für 15 Euronen. In meinen Augen besser als Lezard, Boss etc.

AE sind wirklich saubequem, aber für jeden Tag halt (noch) zu kostspielig. Und meine Spectators sind wirklich Posertreter, aber zum schwarzen Anzug, kombiniert mit Hemd mit Vatermörder extrem schick! :D

Der alte englische Schick kommt bei der weiblichen Bevölkerung eigentlich sehr gut an. Jedenfalls in dem Umfeld in dem ich mich bewege.(Das klingt arroganter als ich es meine) Kerle stempeln Dich halt schnell als Snob oder Schnösel ab, aber als Hetero kann man da ja getrost einen Haufen drauf setzten 8-)

Grüße

Moritz
 
Frank78

Frank78

Gesperrt
Dabei seit
24.01.2007
Beiträge
6.809
Ort
Düsseldorf - gebürtig im Bayerwald
jetzt muß ich direkt noch was zu meinem Westernoutfit schreiben:

Ein Bowler ohne Namen, aus der Westernstadt - aus einer Laune heraus gekauft, aber paßt wunderbar, erstens zu mir und zweitens zur Legende. Früher Dr. John Holliday und heute Bartholomew Masterson.

Dazu ein weißes Hemd von McGregor, in grober Webart.

Darüber ein Maßspencer (ärmellose Weste) dazu ein Kragentuch im Sommer oder ein Plastron im Herbst, wenn der Kragen ganz zu ist. (Schneewestern wie LpsW gibts leider nicht, weil da Saisonpause ist ;-) )

Hose variert, entweder hochgeschnittene Cowboyjeans, wenn ich zweigürtig unterwegs bin, damit der Coltgurt nicht auf der Hüfte scheuert, oder Tuchhose, wenn ich den Maßschulterhalfter trage.

Und oben drüber, entweder auf die Schultern gelegt, wie Doc in "Tombstone" oder direkt als Gehrock einen - richtig - maßgeschneiderten Gehrock im Stile von 1881 - in grau in Armeedecken-Stoff. Natürlich tailliert geschnitten und zum offen Tragen. Mit der ganzen Artillerie um die Hüften kann mans eh nicht schließen - und es wäre hinderlich beim ziehen.

Die genauen Bezeichnungen der Artillerie führe ich hier nicht auf, will Euch ja nicht langweilen
 
Zuletzt bearbeitet:
equest

equest

Dabei seit
28.08.2008
Beiträge
1.684
Ort
An Rhein und Mosel
Hmm, die C&A-Krawatten halten aber nicht gerade lange. Habe eine, die hatte ich vielleicht 15 mal getragen, danach immer schön aufgerollt. Neu war sie wirklich sehr schön (auch ihre Haptik), aber dann viel zu schnell ab in die Tonne.
 
L

Leibhaftiger

Dabei seit
09.03.2009
Beiträge
259
Ort
Stuttgart
Hmm, die C&A-Krawatten halten aber nicht gerade lange. Habe eine, die hatte ich vielleicht 15 mal getragen, danach immer schön aufgerollt. Neu war sie wirklich sehr schön (auch ihre Haptik), aber dann viel zu schnell ab in die Tonne.
Komisch. Ich trage eigentlich auf fast jeden Tag welche, und bei mir halten die ewig. Aber selbst wenn ich mir jedes Jahr neue Krawatten kaufen muss: Für den Preis öfter mal was neues :-)

Grüße

Moritz
 
Thema:

Von Klamotten, Outfits und Accessoires

Von Klamotten, Outfits und Accessoires - Ähnliche Themen

  • Klamotten aus den USA - wer hat schon welche bestellt?

    Klamotten aus den USA - wer hat schon welche bestellt?: Tja, ich möchte ein bestimmtes Shirt dort bestellen, dass es in EU nicht mehr gibt. Wie läuft da das Procedere? Muss man das Päckchen (Wert ca...
  • [Erledigt] Casio Gshock DW-5600m 2er + 2. Outfit

    [Erledigt] Casio Gshock DW-5600m 2er + 2. Outfit: Zum Verkauf kommt meine Gshock DW 5600m-2er. Gekauft habe ich sie vor 3 Wochen, den Kassenbon habe ich aber leider nicht mehr. Sie kommt...
  • Neue Uhr: Tourby Lawless im Vintage Outfit

    Neue Uhr: Tourby Lawless im Vintage Outfit: Durchmesser: 42 mm Höhe: 13 mm WD: 50 BAR Gewicht: 90 g ohne Band und 180 g mit Stahlband Werk: ETA 2824.2 Preis: ab 1215€ Tourby Watches...
  • Kaufberatung Passende Uhr zum Outfit der 1940er Jahre

    Kaufberatung Passende Uhr zum Outfit der 1940er Jahre: Hallo zusammen werde dieses Jahr mit meinem Sohnemann das Goodwood Revival besuchen. Kleider im 1940er Jahre Stil haben wir in diversen...
  • Meine "Avia Classic" im neuem Outfit

    Meine "Avia Classic" im neuem Outfit: Hallo und Moin Moin zusammen. Habe Euch vor vier Wochen schonmal meine Avia Classic vorgestellt. Sie hat jetzt ein hochwertiges, dunkelbraunes...
  • Ähnliche Themen

    • Klamotten aus den USA - wer hat schon welche bestellt?

      Klamotten aus den USA - wer hat schon welche bestellt?: Tja, ich möchte ein bestimmtes Shirt dort bestellen, dass es in EU nicht mehr gibt. Wie läuft da das Procedere? Muss man das Päckchen (Wert ca...
    • [Erledigt] Casio Gshock DW-5600m 2er + 2. Outfit

      [Erledigt] Casio Gshock DW-5600m 2er + 2. Outfit: Zum Verkauf kommt meine Gshock DW 5600m-2er. Gekauft habe ich sie vor 3 Wochen, den Kassenbon habe ich aber leider nicht mehr. Sie kommt...
    • Neue Uhr: Tourby Lawless im Vintage Outfit

      Neue Uhr: Tourby Lawless im Vintage Outfit: Durchmesser: 42 mm Höhe: 13 mm WD: 50 BAR Gewicht: 90 g ohne Band und 180 g mit Stahlband Werk: ETA 2824.2 Preis: ab 1215€ Tourby Watches...
    • Kaufberatung Passende Uhr zum Outfit der 1940er Jahre

      Kaufberatung Passende Uhr zum Outfit der 1940er Jahre: Hallo zusammen werde dieses Jahr mit meinem Sohnemann das Goodwood Revival besuchen. Kleider im 1940er Jahre Stil haben wir in diversen...
    • Meine "Avia Classic" im neuem Outfit

      Meine "Avia Classic" im neuem Outfit: Hallo und Moin Moin zusammen. Habe Euch vor vier Wochen schonmal meine Avia Classic vorgestellt. Sie hat jetzt ein hochwertiges, dunkelbraunes...
    Oben