Vintage Omega Seamaster Dresswatch

Diskutiere Vintage Omega Seamaster Dresswatch im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich bilde mir schon länger eine Vintage Omega als meine erste "gute" Uhr ein. Es sollte ein möglichst schlichtes Stahlmodell werden, das ich am...

omega-freund

Themenstarter
Dabei seit
21.07.2010
Beiträge
12
Ich bilde mir schon länger eine Vintage Omega als meine erste "gute" Uhr ein. Es sollte ein möglichst schlichtes Stahlmodell werden, das ich am Lederband tragen wollte. Sie sollte sowohl zum Anzug passen, als auch privat getragen werden können. Außerdem wollte ich ein Automatikmodell.
Eigentlich war mein Interesse an alten Omegas entstanden, als ich bei eBay eine 60er Jahre Genéve sah. Während der folgenden Wochen intensiver Recherche und Suche habe ich mich dann aber in die Modelle der Seamaster-Reihe aus den 50er und 60er Jahren verliebt. Diese sogenannten "pre-diver" waren noch keine Taucheruhren wie die Seamasters unserer Tage. Stattdessen stand die Benennung seit den 50er Jahren für Dresswatch-Modelle, die eine höhere Wasserdichtigkeit hatten als die Genéves.
Im Folgenden las ich unzählige Angebote bei chrono24, Ranfft und eBay. Ich hatte sogar schon eine gekauft, die allerdings defekt bei mir ankam. Der Verkäufer erstattete mir ohne weiteres den Kaufpreis, weshalb ich auch nicht glaube, dass er mich übers Ohr hauen wollte. Vielleicht wurde die Uhr beim Transport beschädigt. Jedenfalls war die schöne Uhr, über die ich mich so sehr gefreut hatte, gleich wieder weg!
Glücklicherweise fand ich wenig später über chrono24 das exakt gleich Modell bei einem spezialisierten Händler. Ich stellte eine Reihe von Fragen, ließ mir weitere Bilder schicken und entschloss mich zum Kauf. Den Preis konnte ich ohne Probleme um ca. 20% herunterhandeln.
Tja, hier ist sie nun: Eine Seamaster Automatic von 1968. Die Referenz ist ST 166.0002. Die Omega-Vintage-Seite (OMEGA Watches: Vintage Watches) sagt dazu Folgendes:

Gents' leather strap
Reference: ST 166.0002
International collection 1962
Movement
* Type: Automatic (mechanical)
* Caliber number: 562 / 565
* Cal. 562
24 jewels, created in 1958
Cal. 565
24 jewels, created in 1965
Both with central sweep-second hand
Functions: Date
Case: Stainless steel
Case back: * Screw-in * Full metal
Dial: Metal, with luminous metal hands and luminous hour markers, with facetted relief.
Crystal: Armoured hesalite
Bracelet: Leather
Water resistance: 30 meters

More product information
Case : round (34,3 mm diameter)
For leather straps of 18 mm lug-size
Also available with SS bracelet of ref. 1193/672
International Collection : 1962-1968
Swiss retail price (1966) : CHF 245.-
Also available in 14K yellow or pink gold-plated - 40 mic. - (JD or JE 166.002, CHF 275.- both) and in 18K solid yellow or pink gold (BA or BB 166.002).
Replaced watch ref. 166.001
Later replaced by ref. 166.037 (cal. 565)
JLM

Die Wasserdichtigkeit werde ich allerdings nicht testen. Die Uhr ist im Originalzustand bis auf das Glas, welches offenbar mal getauscht wurde. Dementsprechend hat das Gehäuse deutliche Tragespuren, die mich allerdings nicht stören. Ich finde, einer 42 Jahre alten Uhr darf man ruhig ansehen, dass sie nicht ganz taufrisch ist.
Es ist ein originales Omega-Band montiert, das aber nur 17mm breit ist und nicht 18, weshalb ich es tauschen werde. Die Krone ist mit dem Omega-Zeichen signiert.
Verbaut ist in meiner Uhr das wunderschön rotvergoldete Kaliber 565 mit 24 Steinen. Es arbeitet mit einer Frequenz von 19.800 Halbschwingungen pro Stunde und hat voll aufgezogen eine Gangreserve von 50 Stunden. Seine Seriennummer beginnt mit "26", was auf das Baujahr 1968 schließen lässt. Das Datum verfügt über eine Schnellschaltung durch wiederholtes Ziehen der Krone.

Momentan geht die Gute pro Tag etwa 25 Sekunden nach. Außerdem spiele ich mit dem Gedanken, Zeiger und Ziffernblatt wieder mit Leuchtmasse versehen zu lassen. Deshalb auch abschließend die Frage, ob jemand aus dem Forum einen guten Uhrmacher in Augsburg empfehlen kann? Ich suche jemanden, der gute Arbeit zu angemessenen Preisen macht und idealerweise Erfahrung mit alten Omegas hat. Der hiesige Konzi sagte mir auf die Frage nach einem einfachen Service (Reinigen und Ölen der Lager), das falle aufgrund des Alters des Uhrwerks in die Kategorie "Restauration" und koste EUR 425,-. :lol: Das ist mehr, als ich für die Uhr bezahlt habe (inkl. Versand und Garantie), die im Übrigen ja tadellos funktioniert. Für das Geld könnte ich sie schon fast nach Biel zum Hersteller schicken und würde eine neuwertige Uhr inkl. Garantie und Wasserdichtigkeit zurückbekommen. Ich bin also für alle Hinweise dankbar (gern auch per PM).
 

Anhänge

  • IMGP2333.jpg
    IMGP2333.jpg
    84,6 KB · Aufrufe: 837
  • IMGP2327.jpg
    IMGP2327.jpg
    79,5 KB · Aufrufe: 522
  • IMGP2335.jpg
    IMGP2335.jpg
    131,8 KB · Aufrufe: 577

Lexi

Dabei seit
17.08.2008
Beiträge
2.598
Ort
Südhessen
Sehr schöne alte Seamaster mit angemessener Patina, das darf sie auch haben.

Der Unterschied zwischen den alten Geneve und Seamastermodellen besteht manchmal nur in der Aufschrift und einem anderen Boden.

Außerdem spiele ich mit dem Gedanken, Zeiger und Ziffernblatt wieder mit Leuchtmasse versehen zu lassen.

Ich würde sie lassen wie sie ist, so wie es aussieht hat die Uhr eh keine Leuchtmasse.

ZB und Zeiger sehen gut aus :super:.

Gruss vom Lexi
 

blaubär

R.I.P.
Dabei seit
21.08.2008
Beiträge
747
Ort
NRW
Schöne Uhr in ehrlichem Originalzustand, lieber ein paar Tragespuren als ein rundpoliertes Gehäuse. Vom Blatt (und Zeigern) würde ich die Finger lassen, das sieht doch toll aus, das kannst du nur verschlimmbessern.
Ist der Boden nicht richtig zugeschraubt? Der Spalt, den man auf Foto 2 sieht, sollte da eigentlich nicht sein.
Viel Spaß mit der Uhr!
 

gufi

Dabei seit
18.01.2010
Beiträge
14.670
Ort
Großraum Stuttgart
Mein Glückwunsch zu Deiner seamaster! Eine herrliche Uhr, an der ich auch nicht viel machen würde.:super:

Ich kann micht jetzt gar nicht entscheiden, welche mir besser gefällt; meine mit gold-cap oder diese nur in Edelstahl.;-)
 

omega-freund

Themenstarter
Dabei seit
21.07.2010
Beiträge
12
Danke schön Euch allen.

Ich würde sie lassen wie sie ist, so wie es aussieht hat die Uhr eh keine Leuchtmasse.

Laut Omega schon: "Dial: Metal, with luminous metal hands and luminous hour markers, with facetted relief." Ich bin nur nicht 100%ig sicher, wie sie genau aussehen müsste. Die Zeiger sind klar, und ich vermute, dass hinter jeden Stundenstrich ein kreisrunder Punkt gehört. Sieht zumindest so aus. Wahrscheinlich ist dann noch die 12 durch Leuchtmasse zwischen dem Doppelstrich markiert. Wenn es jemand besser weiß, oder meine Einschätzung bestätigen kann, bin ich für Ratschläge (oder einen night shot) dankbar.

Ist der Boden nicht richtig zugeschraubt? Der Spalt, den man auf Foto 2 sieht, sollte da eigentlich nicht sein.
Die ist sogar so gut zu, dass ich sie selbst mit dem Gehäuseöffner nicht aufbekomme. Die Uhrmacherin vom Konzi meinte, der Dichtungsring sei nicht original und zu dick.

Hier noch ein wrist shot in der Abendsonne:
 

Anhänge

  • IMGP2339.jpg
    IMGP2339.jpg
    72,8 KB · Aufrufe: 409

omega-freund

Themenstarter
Dabei seit
21.07.2010
Beiträge
12
Hätte ich sofort gemacht, aber sie "hatten keinen da".
 

Lexi

Dabei seit
17.08.2008
Beiträge
2.598
Ort
Südhessen
Laut Omega schon: "Dial: Metal, with luminous metal hands and luminous hour markers, with facetted relief." Ich bin nur nicht 100%ig sicher, wie sie genau aussehen müsste. Die Zeiger sind klar, und ich vermute, dass hinter jeden Stundenstrich ein kreisrunder Punkt gehört.

Hast recht, da hatte ich beim schreiben die Omi von gufi vor Augen :oops: ich d..p.
 

gufi

Dabei seit
18.01.2010
Beiträge
14.670
Ort
Großraum Stuttgart
Hallo omega-freund,

hier ist ein night-shot (von meiner Omega-Geneve mit ähnlichem Ziffernblatt; denk Dir den weissen Balken weg). Bei dieser Uhr wurde die Leuchtmasse einmal erneuert. Man kann so etwas natürlich machen lassen; ich weiss aber nicht, ob es mir so wichtig wäre. Man muss dabei aufpassen, dass die Leuchtmasse den richtigen Farbton hat.

Es gibt hier im Forum auch member, die so eine Restauration für andere user machen. Falls Du da weitere infos willst, schick mir doch einfach eine PN.
 

Anhänge

  • C068k.jpg
    C068k.jpg
    15,6 KB · Aufrufe: 2.206
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Vintage Omega Seamaster Dresswatch

Vintage Omega Seamaster Dresswatch - Ähnliche Themen

Omega Seamaster 300 Vintage – Watchco oder doch nicht...?: Die Omega Seamster 300 gehört zu den absoluten Klassikern im Vintage Diver Bereich, daher freue ich mich darauf, dass ich meine Sammlung um diese...
Unverhofft kommt oft - Omega Seamaster Ref. 2759: Liebe Community, heute möchte ich euch meinen aktuellsten bzw. den aktuellsten Neuzugang den ich euch auch vorstellen möchte präsentieren. Wie...
Kaufberatung Omega Seamaster 2577, Cal. 354: Hallo Mitforisten, beim Stöbern in der Bucht bin ich auf folgendes Angebot gestossen: OMEGA Seamaster Automatic, Cal. 354, Baujahr 1952 | eBay...
Vintage Omega SeaMaster Big Blue Ref. 176.0004 (Der Brocken): Hallo zusammen, bin ganz frisch angemeldet im Forum, und nutze nun meine Möglichkeit mich und meine schöne Omega vorzustellen :) Bin...
[Erledigt] Omega Seamaster Automatik Vintage Cal 562 von 1965 Referenz 166.002: Hallo Zusammen, Zu verkaufen ist hier eine schöne Vintage Omega Seamaster Ref. 166.002 Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der...
Oben