Kaufberatung Vintage Omage Seamster 300 Big Triangle Date von Chrono24 -> einige Unklarheiten

Diskutiere Vintage Omage Seamster 300 Big Triangle Date von Chrono24 -> einige Unklarheiten im Vintage-Uhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo Forum, In mir keimt der Wunsch nach einer Vintage Omega Seamaster, am besten in der Ausführung Big Triangle Date. Ich habe auch schon...
#1
M

manugru

Themenstarter
Dabei seit
13.09.2014
Beiträge
21
Hallo Forum,
In mir keimt der Wunsch nach einer Vintage Omega Seamaster, am besten in der Ausführung Big Triangle Date.
Ich habe auch schon alle möglichen Quellen, Vorstellungen, Fake.Threads etc verschlungen, habe aber dennoch Fragen..

Speziell geht es hier um diese Seamaster.

https://www.chrono24.de/omega/seamaster-300--id2611213.htm

Das Ziffernblatt sieht für mich echt aus. Klar ist das Tritium sehr schwarz. Könnte das rein theoretisch noch jmd. aus dem Forum sanft restaurieren? Also ich meine, eher wieder die Vanillige Farbe herausarbeiten beispielweise durch diese Reinigungsknete, und auf keinen Fall einfach Superluminova drauf pinseln? Oder müsste man mit dem Schwarz leben?

Die Stunden und Minutenzeiger sehen mir nicht original aus. Ich meine, irgendwo mal gelesen zu haben dass der Metallrand bei Original Zeigern eher noch schmaler ist. Was denkt Ihr?
Muss die Datumscheibe schwarz sein, oder ist diese normalerweise weiß/silberfarben?

Die Krone ist doch auch schon gegen die Dickere ausgetauscht, oder?

Der Rückdeckel sieht mir Original aus, auch das „A“ bei Waterproof sieht koscher aus, genauso das Werk mit Kaliber 565
Ob das Omega Zeichen auf dem Glas noch drauf ist, konnte ich nicht sehen. Es gibt aber noch Austausch Gläser mit Omegazeichen für die Vintage Seamaster oder?

Und noch eine mir ganz wichtige Frage. Die Lynette. Beim durchforsten des Internets hab ich gesehen, dass auf jeden Fall das 12 Uhr Dreieck und die ausgeschriebenen Zahlen ( 10,20,30,40,50) mit Leuchttritium also wohl gealtert in Vanille sein müssen. Außerdem hab ich gelesen, dass auch die 5 Minuten Indizies (Striche bei 5,15,25,35,45,55) ebenfalls in Leuchtfarbe ausgeführt sein müssen.
Dies ist bei diesem Exemplar nun nicht der Fall.
Wäre das dann ein Fake?

Danke, dass Ihr mir ein wenig Erleuchtung bringt und viele Grüße,
Stephan
 
#2
don-cooper

don-cooper

Dabei seit
03.05.2013
Beiträge
1.319
Hallo Stephan,

dann mach ich mal den Anfang.
Aus meiner Sicht muss eine originale Datumscheibe weiß / silber sein. Schwarze Datumscheiben werden bei Revisionen verbaut.

Die Lünette sollte vanillefarbige Zahlen haben (einschl. 12-Uhr Dreieck) und die 5 Minuten Indizies leuchten.
Ob diese nun bei der von Dir aufgeführten Uhr tatsächlich leuchten, lässt sich ja nur nach "Lichteinfall" im Dunkeln klären.
Bei meiner Lünette sind die 5 Minuten Indizies auch nicht vanillefarbig, leuchten aber deutlich (siehe auch meine Uhrvorstellung und das heutige Bild in "welche Vintageuhr tragt Ihr heute").

Die Zeiger kommen mir nicht zu groß vor.
Durch die Verfärbung der Leuchtmasse scheint der Rand wohl breiter, als er tatsächlich ist.

Die dicke Krone passt meiner Ansicht nach zu dem Schwertzeiger (Stundenzeiger).
Die schmale Krone sieht man bei älteren Modellen, die einen geraden Stundenzeiger haben.

Ein Glas mit Omegagravur gibt es unverändert für diese Uhr - z.b. über Omega.

Eine Aufarbeitung der Leuchtmasse würde ich persönlich bei dieser Uhr wohl nicht machen lassen - aber das ist persönliche Geschmackssache.
Es gibt eine Firma, die Dir vanillefarbige "Vintage-Look" Leuchtmasse neu auftragen kann, aber aus meiner Sicht würde das durch die neue "Gleichmäßigkeit" auffallen und nicht zu dieser Uhr passen. (Firma müsste ich mal raussuchen - wurde aber hier im Forum im Zusammenhang Seamster 300 Vintage bereits erwähnt).
Die von Dir erwähnte Reinigungsknete würde nach meiner Einschätzung nichts bringen, da es sich um eine Verfärbung und nicht um eine oberflächliche "Verdreckung" handelt.

Ob es sich tatsächlich um eine komplett authentische Seamstaster 300 handelt, die so ausgeliefert wurde, kann man erst einschätzen, wenn Du einen Stammbuch-Auszug bei Omega anhand der Reg. Nummer anfragst.
Wenn dies so bestätigt wird, kannst Du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen, dass es eine stimmige Uhr ist.
Unberührt davon kann dennoch bei einer Revision mal die Datumsscheibe oder das Gehäuse getauscht worden sein.

Aber bei einer über 40 Jahre alten Uhr weiß man nie, was sie in ihrem langen Uhrenleben schon alles "erlebt" hat.
Das könnte man nur, wenn man die Uhr seinerzeit neu gekauft hätte.

Nachtrag:
Interessant wären noch Detailaufnahmen des Gehäuses, ob die Hörner "schlank" sind, oder ob es sich um "dickere" Hörner eines Tauschgehäuses z.B. bei einer Revision handelt. (was wiederum schlüssig zur Datumsscheibe sein kann)

Nachtrag 2:
Die Gravur im Deckel habe ich so noch nicht gesehen, da hier zwei Modellbezeichnungen eingraviert sind.
165.024 und 166.024.
O.k. - die Deckel passen bestimmt auf beide Modelle, aber dies ist wohl ein weiterer Hinweis, dass es sich nicht um einen original mit dieser Uhr ausgelieferten Deckel handelt. Eher um einen Revisionsdeckel, der sowohl für das eine, als auch für das andere Modell Verwendung findet!
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
B

bsbszackzack

Dabei seit
10.01.2013
Beiträge
950
Vorweg, ich besitze selber eine SM300 165.024 no Date no Big Triangle und habe mich sehr intensiv damit beschäftigt.

Soweit ich nachvollziehbar zusammentragen konnte verhält es sich mit Krone und Zeiger wie folgt:

Zeigerformen gab es 2, einmal gerader, schmaler Stundenzeiger (Baton-Hand) und einmal Schwertzeiger (Sword). Die schmalen Zeiger sind eindeutig den frühen SM300 bis ca. 1964/65 zuzuschreiben (ganz genau kann man das nicht sagen, Omega war in der Zeit damals nicht auf den Tag genau mit verbauen alter und neuer Teile). Sword Hands tauchen ab 1966 auf und werden in der Folge ausschliesslich verbaut.

Kronenformen gibt es auch 2, einmal die flache Naidkrone, welche nicht verschraubt ist, sondern mittels Wasserdruck von aussen (mehr oder weniger) wasserdicht verschliesst und einmal die dicke, geschraubte Krone.
Auch hier gilt, dass die flache Naiadkrone zu den frühen Modellen gehört und die veschraubte Krone zu den späteren Modellen.
Allerdings findet der Wechsel später statt, nämlich ca. 1967. Grund dafür ist genau das von dir gezeigte Modell.

Die Big Triangle wurde zuerst für das Militär gebaut, anfänglich mit Naiadkrone (also flach). Das Problem dieser Krone ist ihre Funktionweise. Wie beschrieben, soll der Wasserdruck in der Tiefe dafür sorgen, dass die Krone von aussen gegen das Gehäuse gepresst wird und dadurch dicht abschliesst. Dies scheint in grösseren Tiefen zu funktionieren, nicht aber zuverlässig in Tiefen 1-10m. In diesen sehr geringen Wassertiefen herrscht schlicht zu wenig Wasserdruck, als dass die Krone immer sauber gegen das Gehäuse gedrückt wird. Beim Schwimmen in seichten Gewässern (und natürlich bei amphibischen Landungsmissionen;-)) war die Uhr somit nicht zuverlässig dicht und deshalb für das Militär ungeeignet.

Omega musste deshalb eine verschraubte Krone nachrüsten, was in der Folge für alle Modelle (und lange Zeit auch für die meisten Tauschmodelle!) übernommen wurde. Die von dir gezeigte SM300 Big Triangle ist sozusagen die "zivile" Version der Military und wurde als solche fast immer mit einer verschraubten Krone ausgeliefert. (Es scheint ganz wenige Big Triangle mit Naiadkronen zu geben, wohl aus den Anfängen. Die Naiadkrone verschwindet dann allerdings sehr schnell). Theoretisch kann man aber jederzeit eine heutige Tausch-Naiadkrone montieren.

Um das Ganze abzuschliessen, sei aber gesagt, dass es in der Übergangszeit 1965/66/67 sehr wohl SM300 mit flacher Naiadkrone und bereits Schwertzeiger gibt (meine z.B.), was nur logisch ist, da die Zeiger früher wechselten (ca. 1964) als die Krone (ca. 1967).

Zum Gehäuse
Es sieht auf den Bildern wie ein altes Gehäuse aus (geschwungen) aber ich habe auch noch nie einen Innendeckel mit beiden Ref.-Nr. gesehen (165.024 für NoDate und 166.024 für die Date). Das Gehäuse ist identisch, aber dennoch kenne ich das so nicht.

Nachtrag:
Die Lünette ist tatsächlich merkwürdig: die 5-min Indizes müssten auch mit Tritium belegt und damit Vanillefarbig sein, was sie auf den Bildern eher nicht sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
#4
Jean paul

Jean paul

Dabei seit
13.04.2013
Beiträge
1.166
Ort
Clockwerk County
Erstmal die Werknummer vom VK geben lassen!!!

Inlay, Zeiger , Blatt und Gehäuse mit Krone sind in Ordnung .

Die Gravuren auf den Deckeln ( innen)kann ich leider nicht genau
erkennen. Der Deckel jedoch ist echt.

Wer diese Form der Patina nicht mag, sollte die Uhr einfach liegen lassen anstatt sich Gedanken zu machen an ihr rumzuwurschteln.
 
Zuletzt bearbeitet:
#5
M

manugru

Themenstarter
Dabei seit
13.09.2014
Beiträge
21
Hallo alle miteinander.. Vielen dank für all die wertvollen Informationen u dass ihr euch die Muehe gemacht habt, so lange Antworten zu schreiben. Ich denke jedoch, dass mir das mit der schwarzen datumsscheibe irgendwie seltsam vorkommt u auch wenn die Big triangle Date selten sind, werde ich noch auf ein mehr vanilligeres tritium Exemplar warten.. Ich hätte die aramäischer gern Vintage, Original, aber dann doch nicht so schwarz..

Woran erkenne ich ein Austauschgehaeuse? Ihr habt etwas von schmal u breit geschrieben???

Danke u Gruß, Stephan
 
#6
don-cooper

don-cooper

Dabei seit
03.05.2013
Beiträge
1.319
Das alte Gehäuse hat schmalere, geschwungene Flanken und dünnere Hörner.
Revisionsgehäuse sind an der Flanke weniger geschwungen und laufen "dicker" in die Hörner.
....ich such Dir mal ne Bildquelle.

Nachtrag:
@bsbszackzack
Deine Ausführungen zu den Zeigern und Kronen sehe ich genau so.
Daher halte ich das Zusammenspiel bei der angefragten Uhr für stimmig.

De 5-Minuten-Striche müssen jedoch nicht vanillefarbig sein.
Das hängt von der Lünette ab.
Es gibt unterschiedliche Lünetten mit unterschiedlich geschriebenen Zahlen.
Die Lünette mit der "geraden 1" bei der 10 muss genau so aussehen, wie bei der angegebenen Uhr.
Das ist bei meiner Uhr identisch und bei einer der Uhren von Jean-Paul auch so.
Siehe z.B. hier:
https://uhrforum.de/frage-an-die-seamaster-300-besitzer-t161108

Bei diesem Faden sieht man auch das Gehäuse auf der ersten Seite.
Übrigens sieht man bei der Uhr von Jean-Paul ebenfalls das silberfarbene / weiße Datumsblatt!


Nachtrag 2:
Hier hat ak81 schon einen tollen Link eingestellt. Da siehst Du viele Antworten auf Deine Fragen.
Dort sind auch genau die beiden Gehäuse von der Seite als Vergleich abgebidet. (Bild von der verlinkten Seite ausgeliehen - Link siehe unten)
IMG_0373.jpg


Ebenso siehst Du die unterschiedlichen Lünetten und Kronen.

http://www.forum-mdp.com/t16861-historique-de-l-omega-seamaster-300-165024

Aber einen Deckel, auf dem beide Nummern stehen, sieht man hier nicht!
Es mag ein originaler Omega-Deckel sein, aber kein authentischer, der bei der Auslieferung der Uhr verbaut war.
 
Zuletzt bearbeitet:
#7
B

bsbszackzack

Dabei seit
10.01.2013
Beiträge
950
@Matthias
Das mit der Lünette ist mir tatsächlich noch nie aufgefallen! Es gibt meines Wissens 5 versch. Lünetten für die SM300. 4 haben die Leuchtmasse auch auf den 5-min Strichen, diese nicht. Top!

Das Tauschgehäuse ist zumindest an der Ref.-Nr. 166.0324 einfach zu erkennen. Wichtig, es gibt nur 1x Ref. (166.0324), welche zu Beginn für beide alten Ref. 166.024 und 165.024 gebraucht wurde. Heute gibt Omega das Tauschgehäuse aber aufgrund der Ref. Nur noch für die alten Date (166.024) nicht aber die No-Date heraus, obwohl es nach wie vor passen würde.

Gruss
 
#8
M

manugru

Themenstarter
Dabei seit
13.09.2014
Beiträge
21
Guten morgen zusammen. Auf chrono24 wird mal wieder eine in meinen Augen tolle Seamaster angeboten

Omega SEAMASTER 300 BIG TRIANGLE 166.024 für 3.850 

Von Gehäuse, Zifferblatt, Datums Scheibe und Rueckdeckel scheint sie zu passen, oder was sagt ihr?

Danke und einen schönen Sonntag, Stephan
 
#9
sigi

sigi

Dabei seit
16.10.2012
Beiträge
1.338
Ort
bei Stuttgart
ich bin ja kein Experte, aber ZB und Zeiger schauen für mich relumed aus.
Wie seht ihr das?
 
#11
M

manugru

Themenstarter
Dabei seit
13.09.2014
Beiträge
21
Guten Abend zusammen,

Ich habe mal wieder ein in meinen Augen gutes Objekt der Begierde gefunden.

EBay Artikelnummer 301703185051



So an sich habe ich die bekannten Fake Merkmale abgeklappert und das einzige, was mir aufgefallen ist, ist dass die zwei Löcher in der leuchtmasse bei 6 und 12 Uhr nicht da sind und die leuchtmasse dreckig scheint.

Ausserdem sieht es so aus, als ob auf dem 8.bild zwischen dem 20vor Index und dem Schriftzug Seamaster das Ziffernblatt so gemaßert/ fast nachgepinselt ist, oder es täuscht auf dem Foto weil die Qualität nicht die beste ist? Was sagen die Profis zu dieser Uhr? Danke für eure erfahrene Einschätzung und einen schönen Freitag, Stephan
 
Thema:

Vintage Omage Seamster 300 Big Triangle Date von Chrono24 -> einige Unklarheiten

Vintage Omage Seamster 300 Big Triangle Date von Chrono24 -> einige Unklarheiten - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] Steinhart Dunklel Chocolat Vintage 22mm mit Dornschließe

    [Verkauf] Steinhart Dunklel Chocolat Vintage 22mm mit Dornschließe: Hallo, Bitte hier ein Steinhart Dunklel Chocolat Vintage 22mm mit Dornschließe. Habe das Band Neu und nur ein mal paar Minuten Probe getragen...
  • Uhrenbestimmung Welche Vintage Rolex GMT Master II Coke (16760 / 16710) ist das und sollte ich sie revidieren lassen?

    Uhrenbestimmung Welche Vintage Rolex GMT Master II Coke (16760 / 16710) ist das und sollte ich sie revidieren lassen?: Liebe Uhrforum-Mitglieder, folgende Uhr gehört meinem Vater und da er im Gegensatz zu mir grundsätzlich wenig Interesse an Uhren hat würde er sie...
  • [Erledigt] Vintage Racing Strap von Suede/Watchbandit 20mm

    [Erledigt] Vintage Racing Strap von Suede/Watchbandit 20mm: Hallo Forianer Verkaufe ein nagelneues ,unverbautes Suede Vintage Lederstrap Anstoss sind 20mm ist butterweich das Teil. Mein Preis sind 20,- Euro...
  • Uhrenbestimmung Onegon oversized vintage Dresser

    Uhrenbestimmung Onegon oversized vintage Dresser: Moin Moin in die Runde, soeben hat mich endlich ein wunderschöner alter Dresser erreicht. Der Hersteller scheint ein Einschaler zu sein...
  • [Verkauf] Omega Speedmaster 145.0022 // Vintage Moonwatch // Kaliber 861

    [Verkauf] Omega Speedmaster 145.0022 // Vintage Moonwatch // Kaliber 861: Zum Verkauf steht eine wunderschöne Omega Speedmaster 145.0022. Das Besondere an dieser Vintage Moonwatch aus ca. 1992 (48.283.xxx) ist die...
  • Ähnliche Themen

    Oben