Very British - zeigt euere alten Taschenuhren von oder für die Insel

Diskutiere Very British - zeigt euere alten Taschenuhren von oder für die Insel im Taschenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Ja Günther, Swiss forgeries ist auch ein Thema für sich.;-) Mache aber mit Engländern weiter. Spindeluhr mit Kalender zum selber...
Spindel

Spindel

Dabei seit
14.12.2008
Beiträge
3.678
Ort
Leipzig
Ja Günther, Swiss forgeries ist auch ein Thema für sich.;-)

Mache aber mit Engländern weiter.

Spindeluhr mit Kalender zum selber stellen,M.Milton London 1796 gab es das schon ;-)

PC022253 (2).JPGPC022241 (2).JPGPC022219 (2).JPG
Gruß Roland und schönen Sonntag noch
 
Fridspeed

Fridspeed

Themenstarter
Dabei seit
09.02.2021
Beiträge
242
Ort
Rheinland
Wirklich sehr schön, was hier gezeigt wird! Vielen Dank für zeigen!

Bei mir war es nur eine kurze Anfangsphase meiner Sammeltätigkeit als ich hinter diesen Uhren her war. Schade, ich finde sie sehr sammelwürdig. Leider muß man oft Prioritäten setzen und so kann ich, abgesehen von schweizer Uhren für den englischen Markt und einigen noch zu überholenden Uhren hier nichts mehr beitragen. Trotzdem sehe ich hier stets mit großem Vergnügen herein, wenn ich die Mitteilung von einem neuen Beitrag erhalte.

Beste Sammlergrüße
Frid
 
monozelle

monozelle

Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
543
Dem muss ich mich anschließen. Wunderschön, ich gucke sehr gerne hier rein. 🙂
 
FRABEME

FRABEME

Dabei seit
03.09.2017
Beiträge
86
Hallo
Hier ist meine einzige englische Taschenuhr ( zumindest zum Teil englisch )
Sie wurde vom damaligen Leiter der Uhrmacherschule Glashütte , Herr Leopold Schreck, experimentell umgebaut.
Gruss
 
L.H.

L.H.

Dabei seit
31.03.2020
Beiträge
6
Zwar keine Englische Taschenuhr ( Waltham) aber mit einer Widmung für einen Englischen Polizeibeamten.
 

Anhänge

  • IMG_20210711_082747.jpg
    IMG_20210711_082747.jpg
    201 KB · Aufrufe: 4
husky

husky

R.i.P
Dabei seit
09.08.2011
Beiträge
418
Eine Uhr aus der Frühzeit nach der Erfindung der Spiralfeder von einem englischen Uhrmacher, der davor auch schon anerkannt war.
Einzeigrige Spindeltaschenuhr mit Selbstschlag

Henry Harper, London ca. 1695

Harp1.jpg

Harp2.jpg

Gehäuse:

silbernes, durchbrochenes Bassingehäuse, der Rand und die Gehäuserückseite sind verziert mit Blüten und Ranken, in der Gehäuseschale mit einer Schraube befestigt die Schlagwerksglocke.

Harp3.jpg

Harp5.jpg

Harp7.jpg

Zifferblatt:

Vergoldetes Zifferblatt mit gebläutem Stahlzeiger, silberner Stundenring mit Anzeige von schwarzen, römischen Zahlen, Halbstundenanzeige durch Blumenmotive, Aufzug von Geh- und Selbstschlagwerk von vorn bei der Drei und der Acht.

Werk:

Harp8.jpg
feuervergoldetes Vollplatinenwerk im Gehäuse mit Scharnier bei der Zwölf befestigt, Pfeiler in früher Tulprnform, filigran gestaltete, vergoldete Spindelbrücke mit recht kleinem Fuß, Stahlunruh mit drei Schenkeln, silberne Regulierscheibe, silberne Schloßscheibe, Antrieb über Feder mit Schnecke, Spindelhemmung, goldene Durchbrucharbeiten als Schmuckelement für die Federhäuser.

Harp9.jpg

Signatur Henry Harper London.

Maße:

Höhe 62 mm (ohne Pendant 47 mm), Breite 47 mm, Dicke 28 mm

Harp12.jpg

Harp11.jpg


Henry Harper oder Harpur (1642 – 1708)

Er selbst schrieb seinen Namen in der üblichen Form, endend mit „-er“ - aber verwendetet manchmal auch die Endung „-ur“. Diese Form wurde innerhalb der Familie dann ab der Mitte des 18. Jahrhunderts üblich.

Persönliche Daten seiner Eltern sind unbekannt. Henry H. wurde zum Uhrmacher ausgebildet bei Humfrey Pierce (festgehalten bei der Clockmakers Company am 23. Juli 1657). H. Pierce selbst hatte seine Ausbildung erst 1646 begonnen. Harpers Freisprechung und die Beendigung der Ausbildung erfolgte 1664, seine eigenen Lehrlinge betreute er dann zwischen 1667 bis 1696. Der letzte seiner Lehrjungen war Richard, Sohn des John Allen (überliefert als „Gentleman of Paugbourne“).

Im Jahr 1682 wurde Henry Harper dann Assistant der CC (Clockm. Comp.) Etwa 1687/88 hatte er Differenzen mit der CC wegen der Beschäftigung von Ausländern (u.a. Franzosen) in seiner Werkstatt und er legte daufhin dieses Amt nieder.

Im Alter von 28 Jahren heiratet Henry Harper dann Hester Bowfell, deren Vater war Bürger und Kneipenbesitzer in London. Beide lebten jetzt in der Holborn Bridge in der Gemeinde St. Sepulchre, hatten einen Laden in Fulham (ersichtlich aus seinem Testament, welches von seinem Sohn Samuel am 5.7.1686 überprüft und eingesehen wurde). Dieser Samuel trat 1674 in die CC ein und wurde am 27. 3.1681 freigesprochen, wurde infolge des Todes seines Vaters dann 1710 „Assistant der CC“.

Henra Harper starb am 22.3.1708, wurde 5 Tage später in St. Mary (Islington) beerdigt, in deren Gemeinde er auch ein Haus besaß. Ein weiteres Haus mit Laden hatte er in der Gemeinde St. Michael Cornhill. Dort waren auch seine Kinder getauft worden in der Zeit von 1672 – 1681. Das Anwesen liegt in der Nähe von der Royal Exchange, einem bekannten Einkaufsgebiet.

Seine Frau Hester war schon 1695 verstorben, der Sohn John erreichte als einziger männlicher Nachkomme das Erwachsenenalter, verstarb allerdings schon mit 22 Jahren 1694. Dann waren noch drei Töchter, die Henry Harper überlebten: Elisabeth (1696 verheiratet mit John Sherwood), Elianor war mit Joseph Reynolds verheiratet und Hester, die 1700 den William Norton heiratete.

Seinen Enkeln hinterließ er testamentarisch erheblichen Geld- und Grundbesitz, war offenbar überaus erfolgreich als Uhrmacher gewesen.

Von Henry Harper sind weitere Uhren bekannt. Z.B. besitzt das British Museum London eine silberne Spindeltaschenuhr mit Datumsanzeige in einem Leder-Übergehäuse von ca. 1670. Eine weitere Uhr befindet sich im Manor House Museum: Silber-Taschenuhr mit Spindelhemmung, einzeigrig und ungewöhnlicher Anordnung der Zahlen auf dem Zifferblatt aus der Zeit von ca. 1670. Weitere Uhren sind in verschiedenen Büchern dokumentiert.

Harp14.jpg

Mit freundlichen Sammlergrüßen
Michael
 
Fridspeed

Fridspeed

Themenstarter
Dabei seit
09.02.2021
Beiträge
242
Ort
Rheinland
Hallo husky,

eine schöne museale Uhr hast du uns mit schönen Bildern und geschichtlich interessanten Hintergrund präsentiert!
Ein hervorragender Beitrag! Vielen Dank dafür.

Gruß
Frid
 
Thema:

Very British - zeigt euere alten Taschenuhren von oder für die Insel

Oben