Kaufberatung Verkauf einer Uhr in die USA. Hilfe gesucht!

Diskutiere Verkauf einer Uhr in die USA. Hilfe gesucht! im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo liebe Uhrenfreunde, ich benötige dringen Hilfe. Es soll eine Uhr in die USA versendet werden. Am besten versichert bis 2500,- Euro...

jeckoff

Themenstarter
Dabei seit
07.11.2013
Beiträge
11
Hallo liebe Uhrenfreunde,

ich benötige dringen Hilfe.
Es soll eine Uhr in die USA versendet werden.
Am besten versichert bis 2500,- Euro, idealerweise per DHL (Ist bei mir am Ort).
Wie würdet ihr das machen oder hatte einer von euch schon einmal den Fall ?
Muss eigentlich der Käufer in Amerika noch Zoll oder irendwelche Gebühren zahlen um an die Uhr zu kommen ?
Es handelt sich um eine gebrauchte Uhr und ich habe auch keine Rechnung.
Was passiert im Falle eines Verlustes des Paketes ?

Viele Fragen.

Ich hoffe auf viele Antworten.

Danke schon.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
4.967
Ort
O W L
Muss eigentlich der Käufer in Amerika noch Zoll oder irendwelche Gebühren zahlen um an die Uhr zu kommen ?

Das auf jeden Fall. Der Versand bei einem Warenwert über 1.000€ ist gerade nach USA nicht ganz einfach. Du brauchst ein aufwändiges Exportformular und eine Deklaration für Amerika. Am besten, Du informierst Dich mal bei einem Zollamt oder auf Zoll online - Startseite
 

jeckoff

Themenstarter
Dabei seit
07.11.2013
Beiträge
11
Danke für die schnellen Antworten.
Auf der DHL Seite habe ich nätürlich schon geschaut.
Werde aber nicht ganz schlau daraus, Uhren sind einmal bis 500,-Euro versichert und weiter unten dann wieder bis 25000,-.
Heisst das jetzt Standartmäßig bis 500,- Euro? Was ist jetz wenn der Uhrenwert jetzt ca. bei 2500,- Euro liegt?
Der Käufer würde alle Kosten übernehmen.
Aber wenn es zu aufwendig wird, würde ich den Verkauf evtl. absagen.
 

guidob

Gesperrt
Dabei seit
05.10.2008
Beiträge
687
Ort
Schönste Stadt in Deutschland
Wenn DHL bei Dir in der Nähe ist, solltest Du das Geschäft aufsuchen und mit den meist netten Menschen dort direkt reden. Schon mal an so etwas profanes gedacht...? Die wissen am besten, was wie gemacht werden muss und hatten bei mir die Idee, als versicherten Brief zu versenden. Kam günstiger für mich. Das ist alles so individuell verschieden und vom Gewicht und den Maßen abhängig, dass wir nur stochern und die es wissen.
 
Zuletzt bearbeitet:

MROH

Forenleitung
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
16.406
Wenn Du eine Uhr zu gering versicherst zahlt DHL nichts und nicht nur die geringere Versicherungssumme. Ich habe seinerzeit auf 25.000€ versichert.
 

jeckoff

Themenstarter
Dabei seit
07.11.2013
Beiträge
11
Ich war heute erst in der DHL Filiale.
Die meinten aber so einen Fall hätten sie noch nie gehabt.
Ich sollte erstmal beim Zoll nachfragen ob ich die Uhr überhaupt versenden dürfe.
Auch das mit dem versicherten Brief kam da zur Sprache, da ja der Käufer den Versand Zahlt ist der Preis eher Nebensache.
Das mit dem Deklarieren des Paketes wegen überschreitung der 1000,- Euro Grenze macht mir Sorgen.
Und wieviel der Käufer dann noch bezahlen muss habe ich bis jetzt noch nicht rausgefunden .
Würde auf jeden Fall den Versicherungsschutz hoch genug ansetzen.
 

MROH

Forenleitung
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
16.406
Da kann man geteilter Meinung sein, Guido. Ich versichere immer zum Wiederbeschaffungswert. Die 25.000 waren eben der nächste Schritt. Der Schadenwert kommt ja erst im Schadfall oder bei Verlust zum Tragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tapete

Dabei seit
26.05.2015
Beiträge
1.307
Ort
Alter Elbtunnel
Mark, hast Du ins Ausland mit DHL versendet?

International bietet DHL für Privat Valoren II bis 5000,-- als Option an.
National gehen privat nur 500,--, egal was man dazubucht.

Paket USA kostet 72,50 (bis 3k) und Du musst CN23 Zollerklärung beilegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Corbit

Dabei seit
09.12.2014
Beiträge
1.194
Ort
SH
Muss eigentlich der Käufer in Amerika noch Zoll oder irendwelche Gebühren zahlen um an die Uhr zu kommen ?
Es handelt sich um eine gebrauchte Uhr und ich habe auch keine Rechnung.

Der Käufer wird sicher US amerikanische Einfuhrumsatzsteuer zahlen müssen, aber das sollte er auch wissen, vor allem, wie die Formularien da sind. Ich gehe davon aus, dass du das Geld hast, bevor die Ware auf den Weg geht?
 

jeckoff

Themenstarter
Dabei seit
07.11.2013
Beiträge
11
Logischer weise würde ich mit dem Versand warten bis ich das Geld habe.
Jetzt aber als erstes die CN23 Zollerklärung downloaden und schauen was auszufüllen ist.
 

zeitansage

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
463
Und wieviel der Käufer dann noch bezahlen muss habe ich bis jetzt noch nicht rausgefunden .

Aber das ist doch auch gar nicht deine Aufgabe. Zahlen muss er, und solange die Sendung ordentlich deklariert ist, ist das nicht dein Problem. Der Rest ist seine Verantwortung, und auch aus reiner Nettigkeit würde ich ihm keine Zahl nennen, damit du nicht festgenagelt wirst.

Er muss sich mit den Gegebenheiten in den USA auskennen, nicht du.
 
Zuletzt bearbeitet:

schweizerautom

Dabei seit
16.10.2010
Beiträge
594
Ort
Rhein-Neckar Kreis
oder mit INTEX versenden.Die machen alles fertig und bereiten für den Zoll vor.Einfach mal da nachfragen.
So war es zumindest von einem Päckchen das aus den USA kam.
Gruß
 

kintaro

Dabei seit
14.03.2009
Beiträge
597
UPS oder FedEx. Dann klappts auch mit der internationalen Nachverfolgung, Zoll etc. regeln die für dich.
 

eretmodus

Dabei seit
20.02.2011
Beiträge
8.943
Wertvolles aus oder in die USA würde ich nur per UPS oder FedEx versenden.
Manchmal vielleicht etwas teuerer aber es lohnt sich.
 

Tapete

Dabei seit
26.05.2015
Beiträge
1.307
Ort
Alter Elbtunnel
Bei UPS lässt sich der Wert bis 50.000$ erhöhen. Muss aber extra angegeben werden und kostet natürlich Aufpreis ;-)

Viele Grüße Ive

Nein, Uhren und Schmuck max. USD 500

"9.4 Beim Versand als Wertpaket wird die Haftungsgrenze nach Ziffer 9.2 durch korrekte Deklaration des Wertes der Sendung und durch Zahlung des in der Tariftabelle aufgeführten Zuschlages auf den deklarierten Wert angehoben.
In keinem Fall dürfen die in Absatz 3.1 (ii) festgesetzten Werte überschritten werden."
3.1 (ii) ......Außerdem darf der Wert von Schmuck oder Uhren in einem Paket nicht den Gegenwert von USD 500 in der jeweiligen Landeswährung überschreiten.

Wenn man geschäftlich versendet können ggf. andere Absprachen, ähnlich wie bei DHL getroffen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Verkauf einer Uhr in die USA. Hilfe gesucht!

Verkauf einer Uhr in die USA. Hilfe gesucht! - Ähnliche Themen

Kaufberatung ABC Uhr: Liebe Uhrenfreunde Bald werde ich (zum ersten mal) nach USA, und ich habe vor mir eine Uhr als Erinnerung an diese Reise zu kaufen. Diesmal habe...
Zoll auf gebrauchte Uhr aus USA (in Deutschland gekauft): Guten Abend liebe Forianer! hier kommt mal wieder eine Zollfrage. Ich habe leider nichts passendes in den Beiträgen gefunden. Ich möchte...
Die Uhr des "Bushcrafters"....Seiko 5 SRP 513 K1: Die Uhr des „Bushcrafters“… Es war einmal ein junger….ne, leider doch nur noch ein sich jung fühlender Mann…., der mit seinen Sohn und...
VORSTELLUNG EINER HALSUHR VON ca. 1645: Vorstellung einer frühen Taschen- / Halsuhr Beim Schlendern über einen Flohmarkt fällt mein Blick auf eine „interessante Taschenuhr”. Es handelt...
[Erledigt] Rolex Explorer II 16570, Full Set, SEL, unpoliert, 2004, LC 100: Hallo liebe Foristi, ich hoffe euch und euren Liebsten geht es den Umständen entsprechend gut. Allen, denen die Lust & Zeit am Hobby noch nicht...
Oben