VC Taschenuhr Restauration: betagte rote Lady braucht Hilfe

Diskutiere VC Taschenuhr Restauration: betagte rote Lady braucht Hilfe im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo Frank, vielen Dank für den netten Beitrag und deine Ideen. Ich habe mich nochmal ein wenig zu der Geschichte informiert. Die Uhr ist ja...

denokato

Themenstarter
Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
450
Ort
Hannover
Wunderschöne Uhr, prima Werk, tolles Zifferblatt.
Diese Uhr hat sogar noch einen hohen Gebrauchswert, weil man ja nur die Armbandstege wieder gerade biegen muss, ein Armband darn befestigen kann und die Uhr so in einen tragfähigen Zustand versetzt. Man wird ja damit nicht gerade wild Gartenarbeiten verrichten. Ich könnte mir vorstellen, dass die Uhr im ersten Weltkrieg so umgearbeitet wurde und wegen ihrer Genauigkeit (Breguetspirale, Ankerhemmung) auch als Offiziersuhr ihren Dienst getan haben könnte (Gold). Deshalb diese Änderung nicht rückbauen. Klar die Uhr gehört serviziert und dabei sieht man ja wie es unter dem Zifferblatt aussieht. Zeiger reinigen in Elma 1/9 auch klar. Dann sind sie sauber.
Ich wäre ganz froh mit solch einer tollen Uhr zu der man viele schöne Geschichten sich einfallen lassen kann, wenn man sie nicht zu sehr verändert und die man ebeauch noch nutzen kann.

Alles Liebe
Frank Bernzen
Hallo Frank,

vielen Dank für den netten Beitrag und deine Ideen.

Ich habe mich nochmal ein wenig zu der Geschichte informiert. Die Uhr
ist ja von einer 101 Jahre alten Dame gewesen, die Uhr allerdings ist von 1910,
sprich noch älter.

Im Austausch mit dem Erbe habe ich folgendes erfahren:

"Ich denke mal, die Uhr gehörte der Mutter meiner Großtante. Meine Großtante selbst wurde 1916 als einziges Kind in wohlhabenden, großbürgerlichen Verhältnissen in Berlin geboren. Ihren Vater hat sie aufgrund des 1. Weltkrieges nie kennengelernt."

Die Geschichte der Uhr geht also noch weiter zurück als zu der Dame.
Die Uhr wird also auch damals schon sehr edel gewesen sein, denn dazu passt
dann auch der königliche Hofuhrmacher in Berlin. :klatsch:

Die Uhr werde ich auf das nächste Forumstreffen in Hannover mitnehmen. :super:

Liebe Grüße
Deniz

 

Bernzen

Dabei seit
29.05.2017
Beiträge
59
Wow! Ich bin voll geflasht. Und ich dachte, nur in Österreich suppt die Monarchie noch durch! Toll!
 

denokato

Themenstarter
Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
450
Ort
Hannover
Ich habe mein altes Projekt wieder aufgenommen und mit der Restauration der VC angefangen.

Die Henkel wurden gerade gebogen. Bei der Verfärbung handelte es sich um eine Korrosion. Anders als angenommen sind die Henkel also aus Echtgold und ein netter Goldschmied in Hannover hat sich darum gekümmert. Ebenso habe ich den Staubdeckel polieren und eine Beule und ein paar Kratzer entfernen lassen.

Als nächstes geht die Uhr zum Uhrmacher und ich werde ein passendes Armband raussuchen.

Falls jemand Empfehlungen bezüglich dem Band hat gerne einwerfen. :-D

ps: das Glas ist nur zur Überbrückung eingesetzt da muss noch das richtige rein da das alte zerbrochen ist.
 

Anhänge

  • 20201118_164859.jpg
    20201118_164859.jpg
    204,4 KB · Aufrufe: 12
  • 20201118_164835.jpg
    20201118_164835.jpg
    252,7 KB · Aufrufe: 12

Tiktakbrasil

Dabei seit
24.11.2012
Beiträge
1.151
Ort
Florianópolis
Manßhardt & Kurzidim
Uhrenreparaturservice in Hildesheim, Deutschland
Adresse: Orleansstraße 13, 31135 Hildesheim, Deutschland
Telefon: +49 5121 7410483


Hallo Denitz,
Grüße aus Brasilien.
Obige Adresse kann ich dir empfehlen wenn es Eng wird, die 2 Jungs können das.
Ist ja nicht allzu weit von dir entfernt.


Grüße aus der Ferne, Tiktakbrasil :super:
 

denokato

Themenstarter
Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
450
Ort
Hannover
@Tiktakbrasil Vielen Dank für den Tipp und liebe Grüße nach Brasilien. :-) 👍

@luckycop Um die Zeiger muss ich mich noch kümmern, entweder reinige ich sie selber
oder ich werde die Aufgabe dem Uhrmacher mit übergeben. Ich hoffe mal das man den
Grünspan weg bekommt. Vielleicht kann ja dann der alte Zeiger bleiben.
 

denokato

Themenstarter
Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
450
Ort
Hannover
:) Gucken wir mal was da rauskommt, in 2 Wochen kommt ein
Kostenvoranschlag das geht wohl nicht schneller.
 

Anhänge

  • vc.jpg
    vc.jpg
    40,7 KB · Aufrufe: 11

denokato

Themenstarter
Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
450
Ort
Hannover
Ich habe parallel einen Auszug aus dem Stammbuch der Uhr angefordert. :-D

Das ist es mir aufgrund der Geschichte wert. Ich will wissen wann die Uhr entstanden ist und noch mehr zum Hintergrund erfahren. Das ganze bietet Vacheron über Partner an, ich habe das bei Wempe in Hannover in Auftrag gegeben.
 

Anhänge

  • 20201212_190308.jpg
    20201212_190308.jpg
    350,2 KB · Aufrufe: 10

Unruhgeist

Dabei seit
17.06.2012
Beiträge
1.092
170 Euro für einen Stammbuchauszug? Stolzer Preis!
Da bin ich ja mal gespannt was da drin steht.

Grüße,
Unruhgeist
 

denokato

Themenstarter
Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
450
Ort
Hannover
@Unruhgeist Ja, ist für ein Stückchen Papier eine Menge Holz. Ich hoffe da stehen interessante
Fakten drin. Im schlimmsten Fall habe ich damit Lehrgeld bezahlt...

Ich bin auch sehr gespannt. Der Uhrmacher wollte sich eigentlich am Freitag melden
aber leider kam noch kein Anruf. Ich hoffe nächste Woche rührt sich etwas! :-)

Der Preis ist übrigens fix, egal wo man den Stammbuchauszug in Auftrag gibt.
Vacheron hat eine feste Preisempfehlung für den Auszug und dieser wird von den Händlern
eingehalten.
 

Anhänge

  • Vacheron Auszug Antwort.JPG
    Vacheron Auszug Antwort.JPG
    90,7 KB · Aufrufe: 8
Zuletzt bearbeitet:

Unruhgeist

Dabei seit
17.06.2012
Beiträge
1.092
Oha, hoffentlich wird das keine Enttäuschung. Mehr als das Baujahr wird an neuen Informationen nicht herausspringen. Und die hätte es auch kostenlos gegeben bei V&C, wie sie ja selbst schreiben.

Ich habe mal Stammbuchauszüge von VC gegoogelt. Wenn das alles ist an Informationen, dann betrachte ich das als Frechheit, dafür 170 Euronen zu kassieren. Zumal die einzig interessante Info kostenlos zu haben ist.

Hier mal ein Teil eines Auszugs:

Und hier zur Verifizierung ein Auszug einer Armbanduhr, mit der gleichen Unterschrift.

Gibt aber anscheinend mehrere Leute die solche Auszüge bei VC unterschreiben. Jedenfalls habe ich mehrere Unterschriften gefunden ab 2017.

Diesen Edelschmieden müsste man wirklich mal Bilder einer Uhr in einem anderen Gehäuse schicken. Mal sehen, ob denen das auffällt, oder ob die einfach stumpf die Nummern abschreiben.
Bei Longines können die für jedes Werk nachvollziehen, in was für ein Gehäuse das Werk eingeschalt wurde, wann das geschah und an welchen Händler die Uhr ging. Denen macht man so schnell nichts vor.

Grüße,
Unruhgeist
 

denokato

Themenstarter
Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
450
Ort
Hannover
@Unruhgeist Die Frage ob VC tatsächlich die Bilder kontrolliert oder mir unter Umständen sogar einen falschen Auszug zukommen lassen würde, würde mich auch interessieren. :hmm:

Was kostet denn der Auszug von anderen Herstellern? Ist das bedeutend günstiger?

Stimmt, normalerweise müsste dort dann auch stehen "Uhr wurde ausgeliefert am XY an Kgl. Hofuhrmacher Adolf Oppermann".

Jemand hatte hier einen Auszug von Breitling da stand sowas auch.
 

Unruhgeist

Dabei seit
17.06.2012
Beiträge
1.092
Nee, bedeutend günstiger ist das wohl nicht. Eher im Gegenteil. Ich habe mal Kurse bis zu 300,- gehört. Kriege aber nicht mehr zusammen welcher Hersteller das war. War aber wohl einer der üblichen Verdächtigen.
Expertisen lasse ich mir von den Herstellern nicht ausstellen. Da forsche ich lieber selbst. Zumal mir die Infos meistens zu dünn sind. Mal abgesehen von Longines. Aber da habe ich, glaube ich, gar nichts bezahlt. Allerdings auch kein schönes Briefpapier bekommen, sondern eine Mail. War aber auch völlig in Ordnung.
Ich kenne einen Sammler, der hat sich mal einen Auszug für eine Uhr (keine Longines) erstellen lassen. Als der dann ankam, musste erstmal reklamiert, korrigiert und ergänzt werden. Es gab zweifelsfreie Beweise, dass die betreffende Uhr dahingehend besonders war / ist, weil sie schon um 1907 Erwähnung in offiziellen Registern fand. Leider war das dem Hersteller nicht klar. Allerdings hatte der Hersteller damals selbst dafür gesorgt, dass diese Uhr in eben diese Register kam. Nur war das wohl nicht mehr in den Archiven enthalten. So musste der Sammler selbst den Beweis "von außen" erbringen (was in dem speziellen Fall nicht weiter schwer fiel), bis der Hersteller das bescheinigt hat. Anschließénd war der Hersteller dann ganz aufgeregt und interessiert und wollte wissen wann, woher, unter welchen Umständen etc. pp.
Daher halte ich nicht so richtig viel von den Expertisen. Sammler, die sich jahrelang richtig tief in die Materie eingearbeitet haben, wissen oft mehr über die Produkte eines Herstellers, als der Hersteller selbst.

Grüße,
Unruhgeist
 
Zuletzt bearbeitet:

denokato

Themenstarter
Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
450
Ort
Hannover
@Unruhgeist Interessant!

Was ich jedenfalls mit 90% Wahrscheinlichkeit durch Internetrecherchen rausfand ist, dass das Werk von Jaeger hergestellt wurde. Solche Infos bekommt man vom Hersteller natürlich nicht. :-D

Was ich am interessantesten finden würde wäre eine Skizze des Werks mit technischer Beschreibung aber da kommt man vermutlich nicht dran. Schade das sowas nicht ausgegeben wird. :hmm:
 

FritzP

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
541
Ort
Dresden
Ein Archivauszug über eine ALS kostet in Glashütte auch 150 Euro. Neben den Details zur Uhr erhält man in der Regel auch den Käufer genannt. Häufig sind dies aber Wiederverkäufer und somit von weniger Interesse.
Die Bedeutung dieses Papiers wird wohl allgemein etwas überschätzt, aber jeder kann selbst entscheiden, ob er in das Papier oder eine Revision der Uhr investiert.
 

Unruhgeist

Dabei seit
17.06.2012
Beiträge
1.092
Was mich zugegebenermaßen an solchen Expertisen fasziniert sind Detailangaben wie z.B. Gangwerte - wenn sie denn angegeben sind. Da wird man dann doch schon ehrfürchtig vor der Präzision und der technischen Leistung, die schon vor mehr als 100 Jahren rein mechanisch möglich war. Wenn dann dort Gangwerte stehen, die mit 0,x Sekunden Gangabweichung pro Tag beginnen, schmunzelt man innerlich über die heutigen, gehypten superlativen Chronometer mit Abweichungen von "nur" 2 - 6 Sekunden pro Tag für irrwitzige Neupreise.
Und sicherlich sehen Vorstellungen oder Verkaufsanzeigen mit "Papieren" aufregender aus. Aber die kann man sich auch selbst basteln. Wichtig ist dann nur, dass die Angaben auch stimmen und nachweisbar sind. Und da ist dann die Ehrlichkeit des Einzelnen gefragt.
Solche "Papiere" könnten dann z.B. so aussehen:

3420541

3420559

Grüße,
Unruhgeist
 

denokato

Themenstarter
Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
450
Ort
Hannover
Der Schmied mit seiner Politur und dem Biegen der Bügel. Das finde ich preislich
ganz gut. Den kann ich weiterempfehlen:
 

Anhänge

  • Schmied.JPG
    Schmied.JPG
    85 KB · Aufrufe: 5

denokato

Themenstarter
Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
450
Ort
Hannover
Der Grünspan kann zum Großteil entfernt werden wurde mir mitgeteilt.
Allgemein sieht es derzeit danach aus das der Aufwand nicht zu groß wird.
Ein Endergebnis gibt es noch nicht aber gute Prognosen vom Uhrmacher.
Jetzt heißt es weiterhin auf einen Anruf warten. :super:
 

denokato

Themenstarter
Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
450
Ort
Hannover
Kurzes Update: Der Uhrmacher wird ca. 250€ für die Überholung kosten.
Es dauert jetzt Corona bedingt nochmal 3 Wochen. 🙂
 

denokato

Themenstarter
Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
450
Ort
Hannover
Es ist leider zu einem größeren Problem gekommen. Der Uhrmacher hat folgendes festgestellt:

Minutenrad und Viertelrohr sitzen extrem fest und sind quasi miteinander verschweißt. Dazu gibt es Probleme
mit dem Wechselrad. Diese 3 Teile haben Probleme mit Rost. Die Uhr liegt jetzt seit 2 Wochen in verschiedenen
Ölen und Entrostungsmitteln. Ich habe mit dem Meister besprochen, dass wir eventuell einen Ersatzteilspender
besorgen müssen. Entweder ein Wunder geschieht und die Teile lösen sich wieder oder wir durchkämmen
Ebay nach Werken zur Ersatzteilspende. :roll:
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

VC Taschenuhr Restauration: betagte rote Lady braucht Hilfe

Oben