Valjoux 7750 DD durch Uhrmacher beschädigt, was nun?

Diskutiere Valjoux 7750 DD durch Uhrmacher beschädigt, was nun? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Uhrenfreunde, vor etwa 10 Jahren habe ich von meinem Onkel eine Uhr mit einem Valjoux 7750 Day-Date-Werk geerbt. Es handelt sich dabei um...
&

-> ole

Gast
Hallo Uhrenfreunde,

vor etwa 10 Jahren habe ich von meinem Onkel eine Uhr mit einem Valjoux 7750 Day-Date-Werk geerbt. Es handelt sich dabei um eine No-Name-Uhr, die stark an das Design der Orfina Chronographen (Porsche-Design) angelehnt ist.
Nach einigen Jahren im Schrank habe ich die Uhr dann wiederentdeckt, musste aber feststellen, dass das Glas verkratzt war, der Zeiger der Chronographenstunde lose in der Uhr herumflog und die Uhr pro Stunde etwa 5 Minuten vorging.
Also habe ich mich an einen Uhrmacher gewandt und ihm meine Uhr zur Reparatur überlassen.

Nach etwa 8 Wochen bekam ich meine Uhr dann zurück. Ergebnis: das neue Glas war eingesetzt und der kleine Zeiger saß wieder auf seiner Welle. Auch der starke Vorgang wurde durch einen Tausch der Spirale (?), deren Windungen wohl verklebt waren, behoben. So weit, so gut. Nun zur schlechten Seite.
Der Uhrmacher war wohl mit dem Werk überfordert und hat es in irgendeiner Form beschädigt oder falsch zusammengesetzt. Die Uhr zeigt jetzt folgende Symptome:
der Rücksteller des Chronographen funktioniert überhaupt nicht mehr, d.h. keiner der drei Chronographenzeiger wandert wieder in seine Ausgangsstellung zurück. Weiterhin passiert es regelmässig, dass die Chronographensekunde OHNE Druck auf den entsprechenden Drücker losläuft und dann bei Sekunde 59 plötzlich blockiert. Leider bleibt der Rest der Uhr an dieser Stelle auch stehen. Von dieser Position ist der Zeiger nur durch einen Schlag gegen die Seite der Uhr wieder wegzubewegen, bis er sich dann im vielleicht zehnten Anlauf über die 59. Sekunde "rübergewuppt" hat. Bei Sekunde 0 kann ich ihn dann mit einem gut getimeten Druck auf den Chronographendrücker wieder anhalten (die Rückstellung funktioniert ja nicht).
Derartige Kuren werden aber sicher die Haltbarkeit des Werks nicht verlängern. Handelt es sich bei meinen Problem um bekannte Schwierigkeiten? Gibt es einen bekannten Uhrmacher, der meine Uhr wieder in Ordnung bringen könnte? Ich habe nicht vor, meine Uhr dem Verursacher der Probleme nochmal zur Nachbesserung für weitere 2 Monate in die Hand zu geben, wer weiß, was da noch alles passiert.

Freundliche Grüße

-> ole
 
omegahunter

omegahunter

Dabei seit
14.11.2006
Beiträge
2.848
Ort
Kreis Warendorf
ich würde sagen da sind die einzelnen ebenen des uhrwerks nicht richtig zusammengesetzt worden.

gib sie einem richtigen uhrmacher der bekommt ein 7750er wohl ziemlich sicher wieder hin.
 
eastwest

eastwest

Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.061
Hallo ole,

willkommen im Forum. Stimmt: Für einen guten Uhrmacher müßte ein 7750 Standard sein.

ew
 
&

-> ole

Gast
Hallo!

Vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich hatte bei meinem Uhrmacher auch keine Bedenken, zumal es sich um einen seit bestimmt 30 Jahren ansäßigen Meister handelt. Besagter Uhrmacher lebt nur von der Reparatur von Uhren und verkauft keine neuen, nur gelegentlich mal restaurierte Stücke.
Naja, so kann man sich irren. Ich werde dann mal meinen Weg zu einem Juwelier finden, vielleicht kann man mir da helfen.

Freundliche Grüße!

Ole

p.s.: Der Fairness halber sei erwähnt, dass besagter Uhrmacher mir nach meiner Beschwerde nur noch den Materialpreis für das Glas berechnet und die restlichen Kosten erlassen hat.
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.071
-> ole schrieb:
Hallo!


p.s.: Der Fairness halber sei erwähnt, dass besagter Uhrmacher mir nach meiner Beschwerde nur noch den Materialpreis für das Glas berechnet und die restlichen Kosten erlassen hat.
Will ja nix sagen, aber das finde ich schon fast verdächtig. Als wenn der Uhrmacher sich sagen würde, Gottseidank geht er mit meinem Käse zu einem anderen.

Verstehe gar nicht, wieso er Dir die Uhr überhaupt so aushändigt und nicht erst mal selber prüft.

Was machst Du denn, wenn der andere Uhrmacher sagt: Das ist so verquer wieder zusammengebaut, das ist hin! Zahlt der erste dann ein neues Werk, oder wie?

Gönn ich Dir selbstverständlich nicht, aber so schnell würde ich den ersten Uhri nicht davonkommen lassen.
 
&

-> ole

Gast
mecaline schrieb:
Will ja nix sagen, aber das finde ich schon fast verdächtig. Als wenn der Uhrmacher sich sagen würde, Gottseidank geht er mit meinem Käse zu einem anderen.
Hallo mecaline,

ja, genau so stellt sich das dar. Er hat es zwar nicht offen gesagt, aber durchklingen lassen, dass er offenbar mit diesem Werk überfordert ist. Insofern werde ich mich im Falle eines Totalschadens natürlich nochmals an den Herrn wenden, aber wenn ein anderer Juwelier/Uhrmacher die begangenen Fehler mit begrenztem Aufwand wieder beheben kann, werde ich nicht weiter gegen den Herrn vorgehen. Für die paar Kröten mache ich mir dann keinen großen Ärger. Ich habe jedenfalls die Lehre daraus gezogen, diesen Uhrmacher in Zukunft nicht mehr mit Arbeiten zu betrauen.

Freundliche Grüße

Ole
 
Mxxxer

Mxxxer

Dabei seit
06.06.2007
Beiträge
841
Ort
Dorfen, OBB
Ein Uhrmacher, der seit 30 Jahren im Geschäft ist (noch dazu im Reparatursektor!) und kein 7750 reparieren kann, das ist ja mal ne Ansage. Gibts bei euch in der Gegend sonst keine Chronographen? Nett finde ich ja auch, dass er erst hinterher sagt, dass er vermutlich Probleme mit dem Werk hat.
Brings zu einem anderen Uhrmacher, das kann doch nicht so schwer sein, das wieder hin zukriegen. Rechnung dann an den alten Meister! :twisted:

Gruß (*mitfühlend*)
Markus
 
B

bot

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
86
Mxxxer schrieb:
Rechnung dann an den alten Meister! :twisted:

Gruß (*mitfühlend*)
Markus
Warum sollte der "alte Meister" dies bezahlen? Der Kunde hat an A nichts zahlen müssen, wenn jetzt B repariert muss Kunde B bezahlen. Wäre was anderes wenn Kunde an A schon gezahlt hätte. Was sein kann, ist das A das Delta x zahlt, wenn x der Betrag ist denn der Kunde mehr zahlen muss, da A etwas verbockt hat, ist aber sehr schwer durch B nachzuweisen.

alles verständlich ausgedrückt?

:-D
 
Mxxxer

Mxxxer

Dabei seit
06.06.2007
Beiträge
841
Ort
Dorfen, OBB
bot schrieb:
Warum sollte der "alte Meister" dies bezahlen? Der Kunde hat an A nichts zahlen müssen, wenn jetzt B repariert muss Kunde B bezahlen. Wäre was anderes wenn Kunde an A schon gezahlt hätte. Was sein kann, ist das A das Delta x zahlt, wenn x der Betrag ist denn der Kunde mehr zahlen muss, da A etwas verbockt hat, ist aber sehr schwer durch B nachzuweisen.

alles verständlich ausgedrückt?

:-D
Na das wäre doch schon mal besser als nix, oder? Wenn B mit A telefoniert und ihm das hohe C trompetet, dann sehe ich da kein Problem. X muss drin sein.

:wink:
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.071
bot schrieb:
Mxxxer schrieb:
Rechnung dann an den alten Meister! :twisted:

Gruß (*mitfühlend*)
Markus
Warum sollte der "alte Meister" dies bezahlen? Der Kunde hat an A nichts zahlen müssen, wenn jetzt B repariert muss Kunde B bezahlen. Wäre was anderes wenn Kunde an A schon gezahlt hätte. Was sein kann, ist das A das Delta x zahlt, wenn x der Betrag ist denn der Kunde mehr zahlen muss, da A etwas verbockt hat, ist aber sehr schwer durch B nachzuweisen.

alles verständlich ausgedrückt?

:-D
Durch den Kunden nachzuweisen, meinst Du wohl. B wird sich wohl nicht zum "Gutachter" aufschwingen und Beträge in den Raum stellen. Der will Geld vom Kunden und zwar sein volles X und sonst nix.

Übrigens, fällt mir gerade ein, wenn Uhri 1 (äh, natürlich A) "erst" seit 30 Jahren Uhren repariert, ist er ja ein Kind der Quartzkrise. Das erklärt es doch wohl ;-)

Gut, dass bei meinem B (keine 40, Junger Grünfrosch) der Vater noch mit Laden ist und nach dem rechten schaut ;-)
 
B

bot

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
86
Ja, natürlich durch dem Kunden, der braucht aber ein gutes Verständis oder noch besser ein Gutachten, damit er überhaupt was in der Hand hat. Bin kein Jurist. B wird ihm aber vielleicht sagen können was schief bei A lief. Ist natürlich für B schwer, da er den Uhrzustand zum Zeitpunkt t0 nicht kannte.

Naja, vielleicht ist X auch nicht vorhanden oder verschwindent klein. Keine Ahnung was für Aufwand es für B wäre zum Zeitpunkt t0 oder jetzt t1. Wenn B natürlich merkt, das ein Uhrmacher A da gut gepfuscht hat und einen Schaden hinterlies, muss der Kunde dies halt vor A gut argumentieren können. Einfach so lässt sich A, der maybe ne gute Rechtschutzversi. nicht dazu bringen.

Jetzt drücken wir "-> ole" mal die Daumen, das B das schnell zu einem guten Preis hinbekommt. Alles andere sind wilde Spekulatienkekse.
 
Mxxxer

Mxxxer

Dabei seit
06.06.2007
Beiträge
841
Ort
Dorfen, OBB
bot schrieb:
Jetzt drücken wir "-> ole" mal die Daumen, das B das schnell zu einem guten Preis hinbekommt. Alles andere sind wilde Spekulatienkekse.
Ja, nur gut, dass wir hier mal Klartext geredet haben. :D
 
Thema:

Valjoux 7750 DD durch Uhrmacher beschädigt, was nun?

Valjoux 7750 DD durch Uhrmacher beschädigt, was nun? - Ähnliche Themen

  • Probleme beim Valjoux 7750

    Probleme beim Valjoux 7750: Hallo an alle, vielleicht kann mir jemand weiter helfen. Ich haben Chronographen von Sinn "Navigationsuhr" 903. In ihr tickt das Valjoux 7750...
  • [Verkauf] JEAN MARCEL Mythos (limitiert) Chronograph ETA Valjoux 7750 Elaboré

    [Verkauf] JEAN MARCEL Mythos (limitiert) Chronograph ETA Valjoux 7750 Elaboré: Hallo liebe Uhren-Freunde, ich möchte meine Uhrensammlung verkleinern und deshalb möchte ich mich von der folgenden Uhr trennen: Jean Marcel...
  • [Verkauf] Christ 1863 Professional Diver 200meter - Valjoux 7750

    [Verkauf] Christ 1863 Professional Diver 200meter - Valjoux 7750: Biete diesen Christ Chronographen Diver in sehr guten Zustand an. Sie ist mit einem 7750er Valjoux ausgestattet und läuft ohne erkennbare...
  • [Suche] Gehäuse Valjoux 7750

    [Suche] Gehäuse Valjoux 7750: Hallo Zusammen, Ich suche ein schönes Gehäuse für ein Valjoux 7750. Falls Ihr noch ein schönes Blatt und Zeiger habt, würde ich mich ebenfalls...
  • [Verkauf] Pryngeps Bicolor Automatic Chronograph mit Valjoux 7750

    [Verkauf] Pryngeps Bicolor Automatic Chronograph mit Valjoux 7750: Hallo zusammen, ich biete hier meinen Pryngeps Chronographen an, der laut Papieren im Jahre 2000 erstmals verkauft, seither aber offenbar kaum...
  • Ähnliche Themen

    Oben