Ursache für das Datumsproblem bei der Tudor GMT?

Diskutiere Ursache für das Datumsproblem bei der Tudor GMT? im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich verstehe es auch nicht, daß ein recht einfacher Mechanismus nicht zuverlässig funktioniert. Oder hat Tudor hier auch nach dem Motto: "warum...
watchhans

watchhans

Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
1.010
Ich verstehe es auch nicht, daß ein recht einfacher Mechanismus nicht zuverlässig funktioniert. Oder hat Tudor hier auch nach dem Motto: "warum einfach, wenn´s auch komplizierter geht" konstruiert?
Könnte aber auch sein, daß Tudor, wie viele andere Hersteller auch, um Patentrechte der Swatch Group "herumkonstruieren" musste.
Denn der Mechanismus des ETA 2893 ist recht einfach aufgebaut. Die Datumschaltung ähnelt der des 2892, ein Wechselrad schaltet in eine Drehrichtung das Datum, und in die andere das Rad für die 2. Zeitzone um einen Schritt weiter. So wie ich die Swatch Group kenne, haben die da bestimmt ein Patent drauf und Tudor musste sich was anderes einfallen lassen.
 
Plaggy

Plaggy

Dabei seit
20.06.2016
Beiträge
3.700
Ort
Westerwald
Nimm's mir nicht übel, aber anhand deiner gewagten These merkt man, dass du den Sinn des Tudor-Werkes und den daraus resultierenden grundlegenden Unterschied in der Funktionsweise der GMT-Hand im Vergleich zum 2893 absolut überhaupt nicht verstanden hast :D

Les dich mal beim Thema "echte" und "unechte" GMT-Funktion ein, dann merkst du selbst woran es bei der Theorie hapert.
 
watchhans

watchhans

Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
1.010
...dann waren es wohl die Patentrechte der IWC, um die Tudor herumkonstruieren musste. Denn dort gibt es die "echte" UTC-Funktion in Der Fliegeruhr UTC schon sehr lange. Was fehlt ist die drehbare Lünette und ein 24Std.-Zeiger, statt Scheibe.
Aber das Prinzip des unabhängig vom laufenden Werk verstellbarem Stundenzeiger und dem damit verbundenen Datum der Lokalzeit hat sich IWC patentieren lassen. Dort ist die Datumschaltung genial gelöst worden. Mag sein, daß da Tudor noch Probleme hat.
Aber auch bei der IWC genügt eine kleine Fehlstellung des Datumschaltrades, und die ganze Sache endet auch hier mit einem "hängendem" Datum.
Könnte sein, daß Tudor eine ähnliche Konstruktion verwendet und das es an der Schnittstelle hapert.
Bei der IWC gibt es z.b. keine Datumschaltfeder, sondern der Datumring wird vom Datumschaltrad fixiert und an der richtigen Stelle gehalten. Nur, wie schon erwähnt, wenn diese aus einem Malteserkreuz und einem Schaltrad zusammengenietete Kombination2019-03-15 14.16.42 (2).jpg
(die Kehlungen des Malteserkreuzes müssen exakt mit jeder 2. Kehlung des Datumschaltrades übereinstimmen)
sich gelöst und leicht verschoben haben sollte, dann "hängt" auch dort das Datum. Dürfte aber bei normaler Behandlung der Uhr nicht passieren.

Es sei denn, ich haue damit Nägel in die Wand:lol:, da hält auch die beste Vernietung nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Plaggy

Plaggy

Dabei seit
20.06.2016
Beiträge
3.700
Ort
Westerwald
Rolex hat aber das gleiche Prinzip in den Werken der Explorer 2 und der GMT-Master, Omega hat unabhängig verstellbare Stundenzeiger mit Datumswechsel vor und zurück u.a. in den Werken 8500 und 8900.
Ich denke nicht das bei so einfachen Basis-Funktionen um Patente herum konstruiert werden muss bzw. das diese wenn schon ausgelaufen wären.
 
watchhans

watchhans

Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
1.010
Rolex hat aber das gleiche Prinzip in den Werken der Explorer 2 und der GMT-Master, Omega hat unabhängig verstellbare Stundenzeiger mit Datumswechsel vor und zurück u.a. in den Werken 8500 und 8900.
Ich denke nicht das bei so einfachen Basis-Funktionen um Patente herum konstruiert werden muss bzw. das diese wenn schon ausgelaufen wären.
.....bekanntlich führen viele Wege nach Rom.
Wenn Rolex das Prinzip schon lange verwendet, dann wird es bei Tudor wahrscheinlich das gleiche sein. Nur dann versteh ich die Probleme mit der Datumschaltung nicht.
 
Plaggy

Plaggy

Dabei seit
20.06.2016
Beiträge
3.700
Ort
Westerwald
Und eben deswegen glaube ich, dass es sich nicht um ein unlösbares, konstruktionsbedingtes Problem handelt sondern nur um ne Kleinigkeit, Fehler in der Produktion oder beim Zusammenbau.
Rolex mag sicherlich Patente haben, aber irgendwie glaube ich nicht das man die eigene Tochter verklagt oder für Unsummen ein neues Konzept entwickelt, wenn die Pläne 2 Büros weiter im Schrank schlummern :D
 
watchhans

watchhans

Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
1.010
.....Rolex mag sicherlich Patente haben, aber irgendwie glaube ich nicht das man die eigene Tochter verklagt oder für Unsummen ein neues Konzept entwickelt, wenn die Pläne 2 Büros weiter im Schrank schlummern :D
Das glaub ich auch nicht. Das wird ein ähnlicher, wenn nicht sogar gleicher Mechanismus sein.
 
watchhans

watchhans

Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
1.010
Ist nicht gut zu erkennen, aber meiner Meinung nach könnte das Datumschaltrad nicht richtig greifen, oder die Datumraste- und feder sind nicht in Ordnung.
Sieht sehr nach ETA-Technik aus, auch die Lage des Datumschaltrades und der Datumraste.
 
datoni

datoni

Dabei seit
17.03.2017
Beiträge
866
Ist nicht gut zu erkennen, aber meiner Meinung nach könnte das Datumschaltrad nicht richtig greifen, oder die Datumraste- und feder sind nicht in Ordnung.
Sieht sehr nach ETA-Technik aus, auch die Lage des Datumschaltrades und der Datumraste.
Ja die Datumsschaltung, hat so weit ersichtlich, nichts außergewöhnliches.
 
O

OWLer

Dabei seit
21.07.2018
Beiträge
255
Bei der Problematik passt wohl der Spruch: Niemals die Alpha kaufen - lieber die Omega ;-)
 
TS70

TS70

Themenstarter
Dabei seit
05.09.2015
Beiträge
1.913
Ort
NRW
So, habe die Uhr inzwischen beim Konzi abgegeben und werde hier mal berichten.
 
S

Soulpatch

Dabei seit
28.08.2014
Beiträge
181
Nach diesen Überlegungen dürfte ich die Produkte vieler hochwertiger Uhrenmarken aus der Schweiz, Japan oder Deutschland künftig nicht mehr kaufen denn völlig fehlerfreie Uhren habe ich bislang nur von zwei Marken gehabt und das waren eben positive Zufälle denn durchgängige Nullfehlergüte produziert auch im gehobenen Segment niemand. Übrigens auch nicht im fünfstelligen Preisbereich. Für mich wäre es viel entscheidender für künftige Kaufentscheidungen, wie ein Hersteller mit einem aufgetretenen Problem umging und es für mich löste. Was das Datumsproblem an Deiner Tudor betrifft, so hatte ich im Hinterkopf behalten, dass es etwas mit nicht korrekter Ölung ab Werk zu tun hat. Der Fehler ist nicht konstruktiver Natur. Erstaunlich finde ich, dass die Uhr diesen Fehler erst nach einem Jahr zeigt. Falls es dieses Problem ist. War sie in der Zeit regelmäßig und oft am Arm? Ansonsten hilft nur Einschicken und beheben lassen. Ich habe von denen, die diese Fehler reklamierten und beheben ließen, später nicht gelesen, dass der Fehler sich nochmals zeigte.

Gruß
Helmut
 
S

Soulpatch

Dabei seit
28.08.2014
Beiträge
181
Also bei mir ist der Fehler nach Reparatur im letzten Jahr gerade wieder aufgetaucht... Nervend ist das schon - insbesondere, da ich die Uhr wirklich gerne trage!
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
14.418
Ort
Bayern
Okay, Danke. Dann ist das eine neue Beobachtung.

Gruß
Helmut
 
TS70

TS70

Themenstarter
Dabei seit
05.09.2015
Beiträge
1.913
Ort
NRW
Also bei mir ist der Fehler nach Reparatur im letzten Jahr gerade wieder aufgetaucht... Nervend ist das schon - insbesondere, da ich die Uhr wirklich gerne trage!
Danke für die Info, genau so etwas hatte ich befürchtet.
 
datoni

datoni

Dabei seit
17.03.2017
Beiträge
866
In einem anderen Faden stand mal was von zusätzlicher Schmierung.
Hatte damals für mich schon einen etwas provisorischen wenig dauerhaften Beigeschmack.
 
TS70

TS70

Themenstarter
Dabei seit
05.09.2015
Beiträge
1.913
Ort
NRW
Also, halten wir mal fest: Die Zweitmarke des nach Umsatz größten Uhrenherstellers der Schweiz kriegt es nicht hin, einen auf Dauer zuverlässig funktionierenden Datumsmechanismus zu konstruieren und findet anscheinend auch keine Lösung für das Problem. Respekt. :shock:

Wenn ich bei Rolex/Tudor wäre, würde ich vielleicht nicht unbedingt eine Pressemitteilung verschicken, aber ich würde dafür sorgen, daß man jedem Kunden, der mit dem Problem zum Konzi geht, offen erklärt, was da los ist.
 
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
1.785
Ort
Kärnten
Also, halten wir mal fest: Die Zweitmarke des nach Umsatz größten Uhrenherstellers der Schweiz kriegt es nicht hin, einen auf Dauer zuverlässig funktionierenden Datumsmechanismus zu konstruieren und findet anscheinend auch keine Lösung für das Problem. Respekt. :shock:

Wenn ich bei Rolex/Tudor wäre, würde ich vielleicht nicht unbedingt eine Pressemitteilung verschicken, aber ich würde dafür sorgen, daß man jedem Kunden, der mit dem Problem zum Konzi geht, offen erklärt, was da los ist.

Ehrlich, dein Bashing oder auch Mobbing wird langsam unangenehm.
Tudor hat eine fast hundertjährige Geschichte, und du reitest auf einem einzigen "Fehler" - wenn es den Einer ist - herum? Respekt. :shock:
 
Thema:

Ursache für das Datumsproblem bei der Tudor GMT?

Ursache für das Datumsproblem bei der Tudor GMT? - Ähnliche Themen

  • Berg- und Talfahrt auf der Zeitwaage - Ursache?

    Berg- und Talfahrt auf der Zeitwaage - Ursache?: Liebe alle, Habe grad ein Automatikwerk revidiert (lief gar nicht mehr) und habe grundsätzlich (für meine bescheidene Fähigkeiten) sehr gute...
  • TU läuft sebstständig nicht an. Mögliche Ursachen?

    TU läuft sebstständig nicht an. Mögliche Ursachen?: Hallo zusammen, ich würde gerne wissen, womit es zusammen hängen kann, wenn eine mechanische Uhr nicht sofort von alleine anläuft. Es geht bei...
  • Eta2836: Rotor beginnt leicht am Werk zu schleifen. Ursache?

    Eta2836: Rotor beginnt leicht am Werk zu schleifen. Ursache?: Wie im Titel bereits erwähnt habe ich ein eta2836 im Einsatz, an dem der Rotor leicht am Werk beginnt zu schleifen. Noch hört sich das normal an...
  • Ursache für starke Lageabweichungen

    Ursache für starke Lageabweichungen: Ich frage mich welche Ursachen Lageabweichungen bei einem ansonsten einwandfreien Uhrwerk haben können. Ich habe ein Damenuhrwerk Tissot 2403...
  • Bitte um Euren Sachverstand: Mögliche Ursache für Defekt bei Ebay-Angebot?

    Bitte um Euren Sachverstand: Mögliche Ursache für Defekt bei Ebay-Angebot?: Liebe Mitforianer, beim Surfen in der Bucht ist mir eine Uhr ins Auge gefallen, die allerdings als defekt angeboten wird. Laut Angebotstext...
  • Ähnliche Themen

    Oben