Uhrenbestimmung Uralte Einzeiger-Spindeltaschenuhr - Fragen, Fragen, Fragen....

Diskutiere Uralte Einzeiger-Spindeltaschenuhr - Fragen, Fragen, Fragen.... im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Guten Abend liebe Fachleute und Interessierte! Ich habe heute von einer netten alten Dame, deren verstorbener Mann Taschenuhren gesammelt hat...
R

RotenHamburger

Themenstarter
Dabei seit
01.12.2009
Beiträge
325
Guten Abend liebe Fachleute und Interessierte!

Ich habe heute von einer netten alten Dame, deren verstorbener Mann Taschenuhren gesammelt hat, eine uralte Spindeluhr bekommen. Dabei lag eine Notiz des Sammlers, nach der es sich um eine Einzeigeruhr "vor 1725" handelt.Die Uhr hat einen Durchmesser von ca. 4,5 cm (natürlich ohne Pendant - der ist etwa 3 cm lang mit Bügel). Sie wird mit einem Schlüssel aufgezogen, der Zeiger sitzt an einem Vierkant, über den er verstellt wird.

Die Uhr läuft, nicht genau, aber sie tickt fröhlich vor sich hin. Was ich nicht weiß ist:

- ist die Uhr wirklich soooo alt?

- der Pendant sieht aus, als wenn man ihn drücken könnte - kann man aber nicht, von innen ist der im Gehäuse verlötet. Warum ist das Ding so lang?

- aus welchem Land stammt die Uhr bzw. das Werk? Es gibt keinerlei Punzen, keine Gravuren, nichts!

Na ja, und ansonsten würde ich gerne alles wissen, was es zu der Uhr zu sagen gibt. Ich bin komplett ahnungslos.

Hier kommen jetzt einige Fotos

1.JPG
2.JPG
3.JPG
4.JPG
5.JPG
6.JPG
7.JPG

Ich freue mich sehr auf Eure Antworten und bin für jede Info zu der Uhr dankbar.
Herzliche Grüße aus Hamburg von
Christian
 
H

Horologix

Dabei seit
01.06.2014
Beiträge
19
Ort
Horologenland/Österreich
Hallo Christian!
Ein schönes Stück hast hier bekommen. Ein altes, sogar sehr altes wenn auch wahrscheinlich nicht ganz sooo altes Stück Uhrmacherkunst. Bist du dir sicher, dass die Uhr nur einen Zeiger hatte? Auf dem Foto schaut es aus, als würde der Minutenzeiger einfach nur fehlen. Du kannst aber sehr leicht herausfinden ob sie einen hatte oder nicht. Einfach mit dem Schlüssel den Zeigerstellvierkant verdrehen. So siehst du ob der Stundenzeiger direkt mit dem 4Kant verbunden ist oder ob er auf einem separaten Rad sitzt (Dann dreht er sich 12 fach langsamer). Falls die Uhr wirklich nur einen Zeiger hatte (was mich wundern würde) ist sie wirklich seeehr alt. Ansonsten hätte ich auf ca. 1760-1780 getippt.
Der Bügelhals ist deshalb so lang, da solche Uhren oft von kunstvoll gestalteten Übergehäusen ummantelt waren, welche meist aus Silber oder Schildpatt bestanden.
Was die Herkunft angeht so würde ich sie als Engländerin einschätzen. Die Franzosen werden meist am Ziffernblatt aufgezogen. Eventuell könnte sie auch Deutsche oder Schweizerin sein. Die meisten die auf meinem Werktisch platz nahmen und mit deiner Ähnlichkeiten aufwiesen waren jedoch Engländerinnen.
Ich hoffe dir ein bisschen geholfen zu haben,
Beste Grüße, Horologix
 
R

RotenHamburger

Themenstarter
Dabei seit
01.12.2009
Beiträge
325
Guten Abend Horologix!

Vielen, vielen Dank für Deine Erklärung. Nun bin ich doch schon ein Stück weiter. Klasse! Ich habe den "Einzeiger-Test" wie von Dir beschrieben gemacht: Der Zeiger dreht sich absolut synchron und direkt mit dem Vierkant. Was heißt denn Dein "seehr alt"? 1760-1780 finde ich ja schon steinalt... :-)
Sehr interessant ist auch Deine Erklärung zu dem langen Bügelhals und der Hinweis auf ein Übergehäuse! Denn die Uhr lag in einem solchen Übergehäuse, das ich sehr schön finde, rot/schwarz bemalt oder emailliert. Ich glaube allerdings nicht, dass das Ding aus Silber ist, das Metall sieht anders aus. Morgen stelle ich noch ein Foto davon ein (das Licht macht jetzt nicht mehr mit für ein gutes Foto).

Nochmals vielen Dank und
beste Grüße von
Christian

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Hab's jetzt doch noch mal mit Fotos vom Übergehäuse versucht. Ging sogar ganz gut mit Blitz. Hier sind die Schüsse:
DSC01240.JPG
DSC01241.JPG
DSC01242.JPG
DSC01243.JPG
DSC01244.JPG

Die Uhr passt eigentlich perfekt in die Öffnung - allerdings liegt sie schief in dem Gehäuse. Es sieht aus, als wenn sie von unten eine Stütze bräuchte um passgenau sitzen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
MikeHH

MikeHH

Dabei seit
01.11.2013
Beiträge
1.584
Ort
Nadelöhr des Nordens
Hallo Christian

Wirklich eine sehr schöne Uhr, die mir schon wieder den Mund wässrig macht... :D
Auf das Bild des Gehäuses bin ich gespannt.

Dank dir für das Zeigen!

Mike
 
R

RotenHamburger

Themenstarter
Dabei seit
01.12.2009
Beiträge
325
Hallo Mike!

Vielen Dank - freut mich sehr, dass Dir die Uhr gefällt. Die Gehäuse-Fotos müssten aber eigentlich zu sehen sein - ich sehe sie zumindest vor mir....
 
MikeHH

MikeHH

Dabei seit
01.11.2013
Beiträge
1.584
Ort
Nadelöhr des Nordens
Moin Christian

Wie das Leben so spielt... Für diese 2 Sätze in meinem letzten Posting habe ich eine dreiviertel Stunde gebraucht. Nach dem ersten Satz rief unser Töchterchen an. Da Mama nicht zuhause ist, musste Papa herhalten. Wie das ist wenn Mädels erst mal telefonieren, kennst du?!? :D

Wie auch immer, nach dem Absenden habe ich dann die Fotos in deinem editierten Beitrag nicht mehr gesehen. So hatte ich jedenfalls für heute Morgen noch eine Überaschung... ;-)

Sehr schön, halte das gute Stück in Ehren! Wenn die nette alte Dame noch mehr Schmuckstücke hat, dann erkläre ich mich auch gern bereit, welche in meiner Vitrine aufzunehmen! :D

Du scheinst ja fast aus der Nachbarschaft zu sein, wenn ich deinen Nick richtig deute. Ich sehe im Herbst, so ohne Laub an den Bäumen, die Heimat der Raute, wenn ich aus dem Fenster blicke...

Mike
 
R

RotenHamburger

Themenstarter
Dabei seit
01.12.2009
Beiträge
325
Moin, Moin Mike!

Oh ja, ich weiß, wie es ist, wenn kleine Mädchen das Telefon entdeckt haben .... meine Tochter ist zwölf - und gerade im Moment wird es immer schlimmer mit der Telefonitis.

Klar wird die schöne Uhr einen würdigen Platz in meiner Sammlung bekommen. Sie hat seit gestern Mittag etwa 2 Stunden Nachlauf, das stört mich zwar nicht, weil ich sie eh nicht tragen werde, aber ich lass' sie demnächst trotzdem mal warten - sie hat es verdient nach so langer Arbeit!

Ich wohne in Hamburg-Flottbek :-)

Einen schönen Tag und beste Grüße von
Christian
 
Uhrenfreak

Uhrenfreak

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
3.237
Ort
bei Heilbronn
Es lohnt sich offensichtlich, mit alten Damen netten Umgang zu pflegen.
Wunderbare Uhr, tolles Stück, das in einem schönen Horn-Übergehäuse steckt.

Da kann man neidisch werden!

Gruß Willy
 
S

Stefan1

Dabei seit
22.03.2012
Beiträge
142
Hi RotenHamburger,

eine schöne Spindeluhr hast du da bekommen. Glückwunsch.!:-)
Also ich will deine Uhr auf gar keinen Fall schlecht machen, aber hier einfach mal meine Einschätzung.

Ich kann mir auf gar keinen Fall vorstellen, dass diese Uhr eine Einzeigeruhr ist. Sie ist zu typisch für eine Uhr mit Minutenzeiger (Zifferblatt, Gehäuseform, Scharnier, Birnenzeiger ( der ist original)). Auch das Alter schätze ich nicht ganz so alt, sondern zw 1790 und 1810. Lässt sich aber leicht durch die Hallmarks im Innengehäuse bestimmen.
Zu guter letzt das Übergehäuse. ich vermute, das das original Übergehäuse ein schlichtes aus Silber gewesen ist und deins auf keinen Fall zur Uhr gehört.

Liebe Grüße, und viel Spaß mit der trotzdem sehr sehr schönen Uhr.
 
R

RotenHamburger

Themenstarter
Dabei seit
01.12.2009
Beiträge
325
Hallo Stefan1!

Vielen Dank für Deine Einschätzung. Du machst die Uhr damit nicht schlecht, ich bin wie gesagt für jede Beurteilung dankbar.
Leider gibt es im Innengehäuse keine Hallmarks. Die waren damals auch gar nicht üblich, wie ich bei wikipedia gelesen habe.
Der mir von Horologix oben angeratene Einzeiger-Test:
"Einfach mit dem Schlüssel den Zeigerstellvierkant verdrehen. So siehst du ob der Stundenzeiger direkt mit dem 4Kant verbunden ist oder ob er auf einem separaten Rad sitzt (Dann dreht er sich 12 fach langsamer)."
spricht für eine Einzeigeruhr, denn wie schon geschrieben, dreht sich der Zeiger absolut synchron mit dem Vierkant - d.h. eine Umdrehung des Vierkants entspricht exakt 1 Stunde.

Schöne Grüße von
Christian
 
Zuletzt bearbeitet:
MikeHH

MikeHH

Dabei seit
01.11.2013
Beiträge
1.584
Ort
Nadelöhr des Nordens
Hallo Christian

Eine ganze Schlüsseldrehung (360 Grad) entspricht einer Stunde?

Dann würde ich persönlich auch auf fehlenden Minutenzeiger tippen. Bei meinen Schlüsselaufzugsuhren (2 Zeiger) entspricht eine ganze Schlüsseldrehung genau einer Stunde. Synchron wär für mich bei einer Umdrehung 12 Stunden. Leider kann man deine Fotos oben nicht mehr vergrößern. Ich bin allerdings nur ein Laie und will mich nicht zu weit aus dem Fenster hängen... ;-)

Mike
 
R

RotenHamburger

Themenstarter
Dabei seit
01.12.2009
Beiträge
325
Guten Abend Mike!

Auch wieder interessant, was Du schreibst. Möglicherweise interpretiere ich den Tip von Horologix falsch - aber wenn der Zeiger sich bei einer 360 Grand-Umdrehung des Schlüssels um eine Stunde bewegt, spricht das doch für eine direkte Verbindung und nicht für ein separates Rad. Oder irre ich mich da? Mathe ist nicht so meine Stärke....

Christian

Nachtrag: Nein, ich glaube, Du hast recht. Hab's auch gerade mit einer 2-Zeiger Schlüssel-TU ausprobiert. Der Stundenzeiger dreht sich genauso. Also wohl doch keine Einzeigeruhr..... denn tatsächlich müsste der Zeiger sich bei einer kompletten Umdrehung des Vierkants ja auch einmal komplett drehen. Ist ja logo!;-) - Oh Mann, formale Logik war noch nie mein Ding!

Also brauche ich einen Minutenzeiger für die Uhr. Ohje.... wo krieg ich den denn her?
Hab' gerade so eine unbefriedigend geendete Zeiger-Arie wegen einem Taschenchronographen hinter mir.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

RotenHamburger

Themenstarter
Dabei seit
01.12.2009
Beiträge
325
Hallo nochmals!

Ich habe die Fotos (Uhr und Übergehäuse) nun Ende vergangener Woche mal an einen bekannten Spezialisten für antike Uhren geschickt - und heute die folgende, überaus freundliche Antwort erhalten:

Sehr geehrter Herr XXXXX,
vielen Dank für Ihre Anfrage. Bei Ihrer Uhr handelt es sich um eine englische Spindeluhr aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert. Das Innengehäuse wird Sterlingsilber sein, das Schildpatt-Übergehäuse hat Schall-Löcher und ist daher ursprünglich für eine Repetier- oder Weckuhr gedacht gewesen. Das Übergehäuse könnte aus diesem Grund für einen Sammmler interessant sein.
Die Uhr selbst ist Standard. Auf der Werk-Platine fällt eine glatte Fläche auf. Dort befand sich möglicherweise einmal eine Signatur-Plakette.
Die Uhr ist zweizeigerig gedacht. Auf den Vierkant, den Sie gedreht haben, gehört ein Minutenzeiiger in Lanzett-Form. Leicht zu ersetzen.
Das solche Uhren nicht ganz genau gehen, ist normal.
Bewertung im Jetzt-Zustand ca.400Euro.
Mit freundlichem Gruß
YYYYYYYYYY


Ich glaube, mehr gibt es dann wohl gar nicht zus sagen. Bemerkenswert finde ich, dass der Spezialist so schnell, umfassend und nett geantwortet hat. Einfach toll. Falls jemand wissen möchte, wie er heißt und erreichbar ist - bitte eine PN an mich.

Horologix, MikeHH, Uhrenfreak + Stefan1: Ich danke Euch nochmals sehr für Eure Beiträge in diesem Thread!

Herzliche Grüße aus Hamburg von
Christian
 
Thema:

Uralte Einzeiger-Spindeltaschenuhr - Fragen, Fragen, Fragen....

Uralte Einzeiger-Spindeltaschenuhr - Fragen, Fragen, Fragen.... - Ähnliche Themen

  • Welches Band an Uralt-Quarzer?

    Welches Band an Uralt-Quarzer?: Soeben habe ich diese Uhr meines Opas reaktiviert. Er kaufte sie 1978 für viel Geld in Ungarn. Mitte/Ende der 80er hat er sie mir dann geschenkt...
  • [Erledigt] Uralter Wecker

    [Erledigt] Uralter Wecker: Ich möchte diesen uralten Wecker in gute Hände abgeben. Läuft, leider ist jedoch der kleine Vierkantschlüssel zum Aufziehen abhanden gekommen. Es...
  • Uhrenbestimmung Uralte KENT - Bitte um Hilfe: Welches Werk ist das?

    Uhrenbestimmung Uralte KENT - Bitte um Hilfe: Welches Werk ist das?: Guten Abend liebe Vintage-Fans! Ich bitte um Hilfe: Kann mir jemand sagen, um welches Werk es sich hierbei handelt: Oben rechts steht...
  • uralt G-Shock

    uralt G-Shock: MOIN, heute habe ich mal eine "Elektrozwiebel" meines Sohnes angetan, (ich liebe mehr die mechanischen Geräte). Gleich eine Frage dazu: was...
  • [Erledigt] JUNDES Fabrikuhr 220 Volt "uralt" an BASTLER selbständiger Betrieb möglich

    [Erledigt] JUNDES Fabrikuhr 220 Volt "uralt" an BASTLER selbständiger Betrieb möglich: Hallo, meine schönste 220V-Wanduhr (Betrieb ohne Mutteruhr etc. möglich!) muss gehen: Nach etwa 8 Jahren bei mir in der Küche war der...
  • Ähnliche Themen

    • Welches Band an Uralt-Quarzer?

      Welches Band an Uralt-Quarzer?: Soeben habe ich diese Uhr meines Opas reaktiviert. Er kaufte sie 1978 für viel Geld in Ungarn. Mitte/Ende der 80er hat er sie mir dann geschenkt...
    • [Erledigt] Uralter Wecker

      [Erledigt] Uralter Wecker: Ich möchte diesen uralten Wecker in gute Hände abgeben. Läuft, leider ist jedoch der kleine Vierkantschlüssel zum Aufziehen abhanden gekommen. Es...
    • Uhrenbestimmung Uralte KENT - Bitte um Hilfe: Welches Werk ist das?

      Uhrenbestimmung Uralte KENT - Bitte um Hilfe: Welches Werk ist das?: Guten Abend liebe Vintage-Fans! Ich bitte um Hilfe: Kann mir jemand sagen, um welches Werk es sich hierbei handelt: Oben rechts steht...
    • uralt G-Shock

      uralt G-Shock: MOIN, heute habe ich mal eine "Elektrozwiebel" meines Sohnes angetan, (ich liebe mehr die mechanischen Geräte). Gleich eine Frage dazu: was...
    • [Erledigt] JUNDES Fabrikuhr 220 Volt "uralt" an BASTLER selbständiger Betrieb möglich

      [Erledigt] JUNDES Fabrikuhr 220 Volt "uralt" an BASTLER selbständiger Betrieb möglich: Hallo, meine schönste 220V-Wanduhr (Betrieb ohne Mutteruhr etc. möglich!) muss gehen: Nach etwa 8 Jahren bei mir in der Küche war der...
    Oben