Unterschied Zeitwage und Realität am Arm

Diskutiere Unterschied Zeitwage und Realität am Arm im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Kann mir jemand erklären wie ein Unterschied von Zeitwaage und getragen am Arm von bis zu 3000 Sekunden / Tag möglich ist? Zeitwaage misst -40...

sanane

Themenstarter
Dabei seit
08.07.2015
Beiträge
402
Kann mir jemand erklären wie ein Unterschied von Zeitwaage und getragen am Arm von bis zu 3000 Sekunden / Tag möglich ist?
Zeitwaage misst -40 sec/Tag.
Am Arm und nachts ZB oben liegend : +1Stunde/ Tag.

Werk: FHF 150. NICHT magnetisiert.

Danke für Hinweise!
IMG_20210330_094948.jpg
 

AHVintage

Dabei seit
09.02.2017
Beiträge
341
Ort
Karlsruhe
1h /Tag = 8640 s/Tag.
ZW können meist max. 999 s/d anzeigen.
Bessere sagen, wenn es zu viel ist, Chinesische zeigen dann irgendwas an.

Frank
 

Toweruser

Dabei seit
13.11.2016
Beiträge
294
Ort
Ostthüringen
Eine Stunde hat 3600 Sekunden. Auf dem Bild sehe ich einen beachtlichen Abfallfehler und die Amplitude sieht auch alles andere als gesund aus.
 

montblanc25

Dabei seit
05.02.2018
Beiträge
276
Ort
Wien
Das schaut nach dringendem Service aus. Wenn Du kannst dann regle einmal den Abfallfehler ein und dann miss bei Vollaufzug noch einmal.
 

AHVintage

Dabei seit
09.02.2017
Beiträge
341
Ort
Karlsruhe
...natürlich sind 1 h/d = 3600 s/d :wand:

Bei so großem Vorgehen hat sich meist die äußere Windung der Unruhspirale an einem Bauteil verhakt - soweit die Uhr schon einmal genau lief.

Frank
 

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
1.237
Die Frage mag ganz saublöd klingen: Errät die Zeitwaage die 18000/h richtig= Ist die Uhr so dermaßen daneben, daß die Zeitwaage nicht die richtigen 18000/h rät (und dann +3000s/d anzeigen würde, wenn sie könnte), sondern das nicht glaubt, und die am wenigsten danebenliegende Schlagzahl rät, die die rennende Uhr dann "haaalbwegs" genau (mit den -40s/d) trifft?
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
19.863
Ort
Bayern
Abgesehen davon, dass Amplitude und Abfallfehler katastrophal aussehen, misst die Zeitwaage auf dem Bild eben EINE Lage und das bei RUHENDER Uhr. Dass dieses Exemplar am Arm und in verschiedenen Lagen davon krass abweicht und dann weitaus erbärmlicher läuft wundert mich nicht. Ich würde weniger auf einen Fehler der Zeitwaage als auf akuten Revibedarf des Werks tippen.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:

AHVintage

Dabei seit
09.02.2017
Beiträge
341
Ort
Karlsruhe
@ Matthias MUC
Wenn die ZW automatisch die Schlagzahl findet, nimmt sie diejenige, die am besten zum Tick-Abstand passt. Die Gedanken des Konstrukteurs kann sie m.W. noch nicht erraten.

Wenn das Ticken zu keiner Schlagzahl passt (z.B. mehr als 2% abweicht), zeigt sie das hoffentlich an.
2% wären +/- 1728 s/d. Das erkennt sie noch, zeigt aber i.A. Fehler oder Überlauf oder einen Phantasiewert (chin.) an.

Frank
 

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
1.237
Natürlich, und weil sie den Konstrukteursgedanken nicht raten oder bei Ranfft nachschauen kann, lauscht sie im Automatikmodus und nimmt aus dem Angebot der voreingestellten, die Schlagzahl als "Sollwert" an, die der real gehörten am nächsten kommt und dazu berechnet sie dann die Abweichung. Wenn die Uhr so viel zu schnell rennt, daß die ZW z.B. die 18.514/h oder 19.332/h (das wären die nächsten "üblichen" nach der 18.000/h) für die richtigen hält, dann ist das schon plausibel, wenn die Abweichung, die die ZW anzeigt, mit der realen Stunde vom Tag nix zu tun hat.

Die Frage lautet also, welche Schlagzahl hat die Weishi geraten? Wie sieht die Messung aus, wenn händisch 18.000/h eingestellt sind?

(Nachsatz - ich geh von meiner Weishi 1900 im Automatikmodus aus, ich weiß nicht auswendig, ob die 1000 den genauso hat)

lG Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:

AHVintage

Dabei seit
09.02.2017
Beiträge
341
Ort
Karlsruhe
Die Frage lautet also, welche Schlagzahl hat die Weishi geraten? Wie sieht die Messung aus, wenn händisch 18.000/h eingestellt sind?
Das muss der Besitzer ausprobieren.
Wie?
Es gibt z.B. gratis Signalgenerator-Apps, die eine beliebige Impulsfrequenz auf den Lautsprecher-Ausgang geben. Statt Kopfhörer ein Piezoscheibchen dran, aufs ZW Mikrofon geklemmt, TEST!

Frank
 

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
1.237
Die Weishis zeigen die Schlagzahl doch an, egal ob die automatisch ermittelte oder die händisch eingestellte. Die Frage kann @sanane beantworten, was er bei der Messung eingestellt hat.
 

sanane

Themenstarter
Dabei seit
08.07.2015
Beiträge
402
Die Frage kann @sanane beantworten
Danke mal an Alle für die bisherigen wertvollen Antworten!
Schlagzahl ist auf Auto und zeigte 18.800 an.
Ja, Revision steht an und wird gemacht.
Die äussere Windung der Spirale liegt und schwingt frei.
Inzwischen habe ich die Unruhe mit einem Spenderwerk verglichen und festgestellt, dass der Unruhreif in der besprochenen Uhr ca. 1mm kleiner ist. Das hat sicher Auswirkungen.
Ich werde eure Tips allsamt durchgehen und gebe dann Bescheid. Wird aber etwas dauern.

Beste Grüsse und nochmals herzlichen Dank für eure Expertise!

Sanane
 

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
1.237
18.800? Nicht evtl. sogar 19.800? Die Weishi 1000 sucht sich im Auto-Modus aus folgenden Schlagzahlen die am nahesten passende aus: 12.000, 14.400, 18.000, 19.800, 21.600, 25.200, 28.800, 36.000, 43.200.
Danke, das bestätigt meinen Erklärungsversuch, warum die Zeitwaage nicht die Stunde Vorlauf sondern -40s/d anzeigt. Der Automatikmodus glaubt immer an das Gute in der Uhr und sucht die am nächsten liegende "übliche" Schlagzahl. Wenn Du die Zeitwaage händisch auf 18.000 stellst (was die richtige Schlagzahl fürs FHF 150 wäre), würde sie wahrscheinlich ganz richtig "++++s/d" im Sinne von "mehr als 999s/d kann ich nicht anzeigen" bringen.
Wenn Deine Uhr tatsächlich mit nahezu 19.800/h viel zu schnell läuft statt mit 18.000/h wie sie soll, dann zeigt sie rechnerisch grob (19.800/18.000)*24 = 26,4 "gezeigte" Stunden innerhalb von 24 echten Stunden.
Mein Bauchgefühl zusammen mit allen anderen Tipps: Unruhspirale, entweder eine Windung oder mehr äußere Windungen verhakt oder eine/mehrere Windungen mit Schmieröltröpfchen verpappt, alles Fehler, die effektiv die Spirale um eine oder mehr Windungen "verkürzen" und ab geht die Post.... - wenn es aus welchem Grund auch immer eine gar nicht zu dem Kaliber passende ist, wäre das auch eine Erklärung. Verhakt oder verklebt sähest Du mit einer Uhrmacherlupe.

lG Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:

Uhrang-Titan

Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
957
Ist der "lift angle" ganz rechts korrekt eingestellt für das Uhrwerk?
 

sanane

Themenstarter
Dabei seit
08.07.2015
Beiträge
402
Inzwischen ist die Unruhe getauscht mit original FHF150 aus NOS-Bestand. Sie ist eine Spur grösser, als jene, die verbaut war.
Die Werte sind jetzt schon mal viel besser. Ein Service wird sicher noch was bringen.

Allen Beteiligten an dieser interessanten Diskussion nochmals besten Dank!
IMG_20210407_171529.jpg
 
Thema:

Unterschied Zeitwage und Realität am Arm

Unterschied Zeitwage und Realität am Arm - Ähnliche Themen

Uhr Regulieren - Zifferblatt Oben Katastrophe sonst gut: Hallo Forum, ich bin Neuling in der Uhrenwelt. Bei meiner Vostok Amphibia 2416b habe ich beim regulieren( habe leider nur eine App und keine...
Revision bei Seiko SARX045 / "Fussel" auf Ziffernblatt?: Hallo zusammen, nach ca. 2 Jahren fast täglichem Tragen ist mir aufgefallen, dass meine Seiko SARX 045 mit 6r15d ca. 40 Sekunden verliert. Bin zu...
Spring Drive GS, wie rechnet Grand Seiko?: Hallo Zusammen, stehe vor dem Kauf meiner 2.ten Grand Seiko. Diesmal jedoch einer Uhr mit Spring Drive, SBGA 407. Hätte nicht gedacht, dass so...
Einlaufzeit die 100ste: Nachgang nach Ölen normal?: Hallo, ich weiß, es gibt schon etliche Threads dazu und das Thema wurde schon hundertfach mit verschiedensten Antworten behandelt: es geht um die...
[Verkauf] BWC Automatik 25 ETA 2731: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine BWC Automatik 25 ETA 2731 Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw...
Oben