Unruh Klebung lösen / neu verkleben

Diskutiere Unruh Klebung lösen / neu verkleben im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo an alle, ich habe die letzten Tage ein Valjoux 7750 Zerlegt und wieder zusammengebaut. Jedoch brauche ich eine neue Unruh welche ich...

Rueyxx

Themenstarter
Dabei seit
16.07.2011
Beiträge
15
Ort
Mannheim
Hallo an alle,
ich habe die letzten Tage ein Valjoux 7750 Zerlegt und wieder zusammengebaut. Jedoch brauche ich eine neue Unruh welche ich bereits bekommen habe.

Mein Problem nun ist, dass meine alte Unruhfeder am Ende einen Stift hat wie auf Bild 1 zu sehen. Meine neue, bestellte Unruh verfügt jedoch über ein kleines Plättchen am Stift wie auf Bild 2 zu sehen. Die Feder ist in den neuen Stift von unten wohl eingeklebt, kann man diese Verklebung lösen und später wieder neu verkleben? So könnte ich diese Feder verwenden. Ist wohl für eine geschlitzte/offene ( kenne den Ausdruck nicht) Unruhbrücke gedacht

Oder brauche ich auch eine neue Unruhbrücke weil für mich zumindest die alte Unruhwelle/Feder nicht mehr aufzutreiben ist?

Vielen Dank schon mal und sonnige Tage

Dominic
 

Anhänge

  • 20160824_145604_resized.jpg
    20160824_145604_resized.jpg
    242,7 KB · Aufrufe: 93
  • 20160824_145518_resized.jpg
    20160824_145518_resized.jpg
    237,7 KB · Aufrufe: 96

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
13.073
Ort
Rheinhessen
Die neueren ETA-Kaliber haben einen geschlitzten Spiralklötzchenträger, in den das Spiralklötzchen eingeklemmt wird. Ob es die alte Ausführung mit Schraubklemmung des SK noch gibt, kann ich nicht sagen. Bei dem Versuch, die Spirale aus dem SK zu lösen, besteht grosse Gefahr, die Spirale zu beschädigen. Ich würde zunächst versuchen, die alte Spirale richten zu lassen.
 

nobrett

Dabei seit
08.05.2012
Beiträge
1.566
Ort
Rhein Main
Die Verklebung zu lösen und wieder zu verkleben ist gar nicht so schwer wenn man sich eine kleine Vorrichtung baut.

Anleitung: In einen Messingklotz ein Loch bohren in das der Unruhteller passt, so dass der Unruhreif aufliegt. An der richtigen Stelle ein Sackloch bohren, das den Stift, also das Spiralklötzchen, in der richtigen Höhe und im richtigen Abstand gerade so reinpasst und nicht verrutschen kann. Nun das Spiralklötzchen und damit den Heißkleber mit einem passend großen Lötkolben erwärmen und mit der Kornzange die Spirale herausziehen. Umgekehrt schnitzt man sich aus einem Heißklebestift ein kleines Bröckchen, legt es in die von altem Kleber gereinigte Kerbe im Spiralkötchen aka Stift, erwärmt ihn mit dem Lötkolben und lässt die Spirale von oben hineinrutschen.

Natürlich erwärmt man nur das Spiralklötzchen und keinesfalls Spirale oder Unruh. Eine regelbare Lötstation dürfte perfekt dafür sein. In der Uhrenindustrie wird das auch nicht viel anders gemacht, nur werden da fertige Heißkleberkügelchen verwendet.

Die von Legolas vorgeschlagene Herangehensweise ist natürlich viel einfacher. ;-)

Gruß
Norbert
 

Rueyxx

Themenstarter
Dabei seit
16.07.2011
Beiträge
15
Ort
Mannheim
Vielen Dank Norbert!
Das klingt super, hast du noch weitere Informationen für mich bezüglich der Temperatur? Sollte man einen speziellen Kleber verwenden? Das sieht für mich nicht aus wie handelsüblicher Heißkleber aus dem Baumarkt aus da die Farbe dunkler ist und die Konsistenz deutlich härter. Deine Idee mit der kleinen Vorrichtung ist auch super, vielen Dank dafür.

Noch weiß ich aber nicht ob ich mich wirklich an die Unruh herantraue ;) .

Grüße
Dominic
 

nobrett

Dabei seit
08.05.2012
Beiträge
1.566
Ort
Rhein Main
Du kannst natürlich statt Heissklebers aus dem Baumarkt auch auch ein Produkt aus der Dentaltechnik verwenden, aber das dürfte von der Funktion keinen Unterschied machen.

Gruß
Norbert
 

nobrett

Dabei seit
08.05.2012
Beiträge
1.566
Ort
Rhein Main
Ich kann da nur für mich sprechen: Wenn man die Uhrmacherei als Hobby betreibt geht es manchmal nicht darum den einfachen Weg zu gehen, sondern die Herausforderung zu meistern.
 

Rueyxx

Themenstarter
Dabei seit
16.07.2011
Beiträge
15
Ort
Mannheim
Vielen Dank für die Hilfe von allen.

Ich nehme das Angebot von Sebastian sehr gerne an. Trotzdem hat es mich einfach interessiert bei welcher Temperatur der Kleber schmilzt und was man am besten für die Neuverklebung verwendet.
 

nobrett

Dabei seit
08.05.2012
Beiträge
1.566
Ort
Rhein Main
Versuch macht kluch.

Schellack geht bestimmt auch. Ich habe keine Zahlen parat, aber gefühlt muss man ihn viel wärmer machen als Heißkleber.

Google: Falsch gefühlt. Auch Schellack schmilzt unter 100Grad. Aber: Es gibt auch farbige Klebesticks z.B. von Dremel. Rot ist also machbar.

Gruß
Norbert
 
Zuletzt bearbeitet:

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
4.923
Ort
O W L
Man könnte die neue Spirale vorsichtig aus der Verklebung lösen. Die alte Spirale ausstiften und die neu dann einstiften.
 
Thema:

Unruh Klebung lösen / neu verkleben

Unruh Klebung lösen / neu verkleben - Ähnliche Themen

Vorstellung und Instandsetzung der Kundo Minitatur "ATO" Drehpendeluhr: Es handelt sich um eine Elektro-mechanische Drehpendeluhr (DPU) bzw. Jahresuhr nach dem Junghans ATO-MAT Prinzip mit elektromagnetisch...
Vorstellung und Beschreibung der Elgin-Haller Drehpendeluhr: …und ein weiterer Jahresuhren Exot: diesmal von Elgin-Haller. Ebenfalls eine hier seltene, mechanische Drehpendeluhr und eine der letzten...
Meine französische Taschenuhr mit Spindelhemmung, Kette und Schnecke (Verge Fusee) aus der Zeit des Empire, ca. 1800: Heute will ich euch mit Stolz meine erste und einzige Spindeluhr zeigen. Gleichzeitig ist sie auch die älteste Uhr in meiner Sammlung. Sie hat...
Unruhwellentasuch: Doxa Taschenuhr (FHF 2144): Hallo zusammen, ich möchte hier einen kleinen Bericht zu meiner (ersten vollständigen) Reparatur einer alten Taschenuhr berichten. Vorneweg aber...
Vorstellung und Revision der Kundo "motordrive" Drehpendeluhr: Nach länger Zeit der Foren Abstinenz möchte ich Euch hier eine seltene mechanische Drehpendeluhr (nach 1945) und die wohl letzte mechanische DPU...
Oben