Kaufberatung Unentschlossen bei Junghans Max Bill Automatic - Welche Version?

Diskutiere Unentschlossen bei Junghans Max Bill Automatic - Welche Version? im Kaufberatung Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich würde ohne Datum bevorzugen, finde ich so gut wie immer schöner und erst recht bei der Max Bill. Ich würde die Plexi der Saphierglasversion...
Unmilitary

Unmilitary

Dabei seit
24.03.2020
Beiträge
398
Ort
Hessen
Ich würde ohne Datum bevorzugen, finde ich so gut wie immer schöner und erst recht bei der Max Bill. Ich würde die Plexi der Saphierglasversion den Vorzug geben, ist preiswerter und Plexi kann poliert oder auch billig getauscht werden. Meine Plexiglasuhren sehen alle noch sehr gut aus, tauschen musste ich bis jetzt kein Glas. Bei der Junghans ist das Saphierglas innen und außen entspiegelt. Da kann es passieren, dass die Uhr, auf der äusseren Entspiegelung feine Kratzer bekommt, darüber würde ich mich dann schon ärgern. Plexiglas spiegelt von Haus aus weniger. Mit Plexi ist die Uhr auch eventuell weniger Kopflastig, am besten mal vergleichen. Am schönsten finde ich persöhnlich die erste Variante.

Die Uhr ist jetzt 13 Monate alt, wie neu mit sexy Plexi
20210720_165141.jpg20210720_164900.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Tobs_1983

Tobs_1983

Dabei seit
01.07.2016
Beiträge
267
Ort
Rhein-Kreis Neuss
Ich finde auch die Variante mit Strichindizes und am Leder am schönsten; gerne auch mit Datum, ist einfach praktischer. Ich persönlich habe auch schon mit der Edition mit roten Zeiger/Datum und dem wahnsinnig coolen Sichtboden geliebäugelt, insbesondere weil ich nicht der Fan von Plexi bin.

Ohne dich jetzt verwirren zu wollen, aber ich würde trotzdem als Alternative auch nochmal die Junghans Form A ins Rennen schicken:

FORM A
 
A

AJxxAJ

Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
263
Ich habe aktuell genau das gleiche Problem wie du. 🤣 Die Auswahl ist einfach zu groß und die sehen alle so gut aus.
Von deinen genannten Ausführungen bin ich für die erste Uhr. Die Modelle mit den Ziffern sind für mich persönlich überladen. Die Modelle nur mit den Strichen gefallen mir am besten. Mit zwei Ausnahmen: max bill Automatic und max bill Automatic

Für mich gehört eine Max Bill an ein Lederband, aber das ist natürlich wie immer Geschmackssache.
Ob Plexi- oder Saphirglas muss ebenfalls jeder für sich entscheiden.

Zusammenfassend kann man nur sagen, dass du mit keiner davon etwas falsch machst. :super:
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
4.854
Zumal im Sommer das Milanaise deutlich angenehmer zu tragen ist.
Guten Abend nochmals, wenn man im Sommer kräftig schwitzen wird, ist das einem Lederband tatsächlich nicht besonders zuträglich.
Daher auch mein Hinweis auf Junghans Perlonbänder
Junghans Stoffband
Perlonbänder sind im Sommer aus diesem Grund das Material der Wahl, gerade Eulit bietet da als bekannter Hersteller in D sehr schöne an.

Grüsse Christoph
 
L

lukas1128

Themenstarter
Dabei seit
03.03.2021
Beiträge
133
Danke für die bisherigen Antworten. Die Meinung ist ja breitgefächert, aber das war nicht anders zu erwarten :D Meine Tendenz geht gerade zu ohne Datum, auch wenn ich jetzt schon weiß, dass ich es ab und zu vermissen werde. Aber ich finde, dass ist einfach der Linie treuer, die Max Bill designed hat. Des Weiteren geht meine Tendenz auch zu den arabischen Ziffern, weil dadurch trotzdem etwas mehr "Verspieltheit" rein kommt, die zu mir passt und nicht so sehr nüchtern ist (also Variante 3). Ich bin eben Landschaftsarchitekt (Natur und so) und kein Hochbau-Architekt :D
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lukas1128

Themenstarter
Dabei seit
03.03.2021
Beiträge
133
Meine Gedanken zu "mit oder ohne Zahlen" sind die folgenden:

Warum brauche die Zahlen? Die Uhrzeit kann ich auch ohne gut ablesen. Minimalismus "at its best" ist dann nur Striche. ABER warum braucht eine Uhr dann überhaupt mehr und ist das (also nur Indizes in Form von Strichen und 2 bis 3 Zeiger) eher die Ausnahme? Weil es irgendwie doch um "mehr" gehen kann. Und dementsprechend sind Zahlen dann wieder absolut gerechtfertigt und die nächste Stufe vom "maximal Nötigen". Vielleicht sehen sie einfach nur gut aus und das reicht als Begründung. Schließlich ist die Variante mit Zahlen auch von Max Bill entworfen. Und - im Gegensatz zu vielen anderen (auch hochpreisigen Marken und Modellen) - haben wir hier eine eigene Typographie, die perfekt dazu passt.

Dies geht schon fast in eine philosophische Richtung. Aber bei einer Design-Ikone darf das auch sein, finde ich. Wenn es das bei meinen Gedanken nicht gehen würde, wäre dieser Thread unnötig. Weil gut sind alle vier Varianten ;).
 
Fabs1305

Fabs1305

Dabei seit
01.07.2016
Beiträge
20
Milanaise, mit Zahlen, mit Datum. Zusätzlich ein schwarzes Leder.

Die Max Bill ist die perfekte Alltagsuhr und ein Datum super praktisch. Außerdem erleichtern die Zahlen das Ablesen. Milanaise für den Sommer, Leder für den Winter.

Bei mir gab es dieses Jahr zum Abschluss auch eine hochwertige Alltagsuhr - eine Nomos Club Automat. Trage die Uhr täglich und habe eben genau diese Kriterien eingehalten: 38-42mm, schlichtes Design, Automatikuhrwerk, Zahlen, Datum, Stahl- und Lederband).
 
emde

emde

Dabei seit
24.09.2020
Beiträge
274
Ort
München
Meine Tendenz geht gerade zu ohne Datum, auch wenn ich jetzt schon weiß, dass ich es ab und zu vermissen werde. Aber ich finde, dass ist einfach der Linie treuer, die Max Bill designed hat. Des Weiteren geht meine Tendenz auch zu den arabischen Ziffern, weil dadurch trotzdem etwas mehr "Verspieltheit" rein kommt, die zu mir passt und nicht so sehr nüchtern ist (also Variante 3).
Von denen, die Du zur Auswahl gestellt hast, würde ich auch zur 3. Variante tendieren. In jedem Fall aber ohne Datum.
Was ich jetzt noch mit Bezug auf Deinen Kommentar zur Originaltreue einwerfen würde: Ich würde ja die Handaufzug in 34mm bevorzugen und nicht die Automatik...
 
L

lukas1128

Themenstarter
Dabei seit
03.03.2021
Beiträge
133
Was ich jetzt noch mit Bezug auf Deinen Kommentar zur Originaltreue einwerfen würde: Ich würde ja die Handaufzug in 34mm bevorzugen und nicht die Automatik...
Ja, das ist ein guter Punkt. Ich bin offen für Handaufzug und theoretisch auch für 34mm und werde sie in einem Laden wohl auch noch mal zeigen lassen und anprobieren, aber wie im 1. Post erwähnt, waren wir letztes Mal beim Juwelier der Meinung, dass 38mm einfach besser passen als 34mm und somit nur die Automatik Variante (von Junghans MEGA und Quarz abgesehen) in Frage kommt.
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
4.854
Hallo nochmals, heute herrscht ja allgemein die Meinung, daß alle Männer so vor den 70er Jahren Kinderuhren trugen, weil die damalige Durchschnittsgröße der 50er bis frühe 70er halt so 34mm war. Davor sogar noch etwas kleiner.
Mit diesen Uhren wurde aber Berge bestiegen (Mount Everest) und Radrennen gefahren.
Wer mit diesen Uhren aufgewachsen ist, empfindet sie als normal groß. Dazu kommt ein angenehmes Gefühl der Leichtigkeit des Tragens.
Allerdings bleibt bei der entgültigen Wahl ganz wichtig, daß Du Dich auch später mit der Uhr am Arm wohl fühlst.
Die 38mm Variante ist auch Automatik, ev etwas angenehmer, wenn man die Uhr dauerhaft tragen will.
Wenn Du Lust hast, schau einmal hier
Armbanduhren auf historischen Fotos

Es gibt ganz viele Bilder, wo man die Uhr im Verhältnis zum Handgelenk sieht.

Grüsse Christoph
 
Unmilitary

Unmilitary

Dabei seit
24.03.2020
Beiträge
398
Ort
Hessen
Ich bin grundsätzlich sehr für Handaufzug, aber bei der kleinen Junghans sieht die Krone schon sehr fummelig und klein aus. Das wäre glaube ich nichts für meine kräftigen Finger und würde hier Automatik vorziehen. Ob mit Ziffern oder ohne, beides fast gleich schön.
 
PillePalle123

PillePalle123

Dabei seit
14.04.2021
Beiträge
442
Würde ehrlich gesagt safe bei 38mm bleiben. Dein HGU ist grösser als meiner und ich würde nie die 34mm tragen wollen. Schlicht ja aber das ganz kleine aus den 50-70er ist mir einfach deutlich zu klein. Bei 36 vs 41 ist 36 deutlich schöner aber 38-39 ist für die meisten ein sweetspot, weil das so gut wie jeder tragen kann. Wenn du schon vorher 34mm zu klein fandest, bleib dabei. Bei so Sachen kann man dem Bauchgefühl vertrauen, wenn man davor nicht gerade eine 42mm an hatte und ne 34mm probiert.
 
M

montblanc25

Dabei seit
05.02.2018
Beiträge
367
Ort
Wien
Prinzipiell würde ich die max bill am Leder und mit Plexi wählen. Ich selbst habe die Automatik (38mm) ohne Ziffern und ohne Datum sowie einen Chronoscope (40 mm) mit Ziffern und Datum. Beide trage ich am schwarzen Cordovan und beide haben weisse ZB. So würde ich sie auch heute wirder kaufen. Ein Junghns Milanaise habe ich gekauft aber gefällt mir an meinem Arm gar nicht. Ebenso habe ich mit eine Meister Automatik geholt vielleicht wären die auch was für Dich? Viel Spass bei der Entscheidungsfindung!
 
L

lukas1128

Themenstarter
Dabei seit
03.03.2021
Beiträge
133
Ebenso habe ich mit eine Meister Automatik geholt vielleicht wären die auch was für Dich? Viel Spass bei der Entscheidungsfindung!
Danke! Die Meister sind auch sehr schön. Aber noch bisschen dressiger finde ich. Bei der Max Bill gefällt mir, dass man sie auch einfach mit T-Shirt tragen kann und es passt.
 
Thema:

Unentschlossen bei Junghans Max Bill Automatic - Welche Version?

Unentschlossen bei Junghans Max Bill Automatic - Welche Version? - Ähnliche Themen

Kaufberatung Junghans Max Bill Mega Solar VS Automatik - Erfahrungen?: Hallo in die Runde, Junghans hatte ich bis vor Kurzem gar nicht wirklich auf dem Schirm, aber beim näheren Betrachten finde ich sowohl die Marke...
Junghans Max Bill Automatic - auf Saphirglas wechseln: Hallo, ich habe eine Max Bill Automatic mit Plexiglas, damals gab es die Option mit Saphirglas nicht. Kann man (beim Händler oder Junghans direkt)...
[Verkauf] Junghans Max Bill Chronoscope: Guten Tag, ich verkaufe (Privatverkauf) diese Uhr: Junghans Max Bill Chronoscope -Gehäuse: Edelstahl, Ø 40,0 mm -Werk: Automatikwerk Kaliber...
Milanaise-Armband für Junghans Max Bill Chronoscope gesucht: Hallo liebe Mit-Forianer, ich nenne eine Junghans Max Bill Chronoscope mit weißem Ziffernblatt und arabischen Zahlen sowie einem Leder-Armband...
[Erledigt] Junghans Max Bill mit Handaufzug, hellblau (Ref. 027/3600.44) - Damenuhr: Traumhafter Bauhaus-Klassiker für Damen: die Junghans Max Bill als Handaufzugsuhr in zartem hellblau mit Milanaise-Armband, natürlich als „Full...
Oben