Und wieder einer mehr - Orient M-Force SEL03001B0

Diskutiere Und wieder einer mehr - Orient M-Force SEL03001B0 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Und noch eine Orient M-Force... Ich versuche mal das vorzustellen, was mir an dieser Uhr positiv wie negativ auffällt. Außerdem habe ich ein Foto...
darkhouse

darkhouse

Themenstarter
Dabei seit
10.05.2010
Beiträge
420
Ort
Leipzig
Und noch eine Orient M-Force...

Ich versuche mal das vorzustellen, was mir an dieser Uhr positiv wie negativ auffällt. Außerdem habe ich ein Foto vom Werk gemacht, welches ich bisher nirgends finden konnte.

Ich habe die Uhr aus der (slowenischen) Bucht gefischt, neu, 249 Euro ohne Rechnung plus 10 Euro Versand, dafür "schon" in 12 Tagen da... Erscheint mir angesichts anderer Online-Preise und vor allem gegenüber der UVP sehr günstig. Zudem habe ich erst bezüglich der Zuverlässigkeit des Händlers positiv recherchiert.

Nun ist sie da. Schönes Ding, trotz Diver-Haptik nicht ganz unelegant. Die Gehäuseflanken sind schon fast schlank. Die verschraubte Krone sieht gut aus, sitzt satt in ihrem Kronenschutz und ist ordentlich verschraubt. Das Gehäuse ist teils poliert, teils mattiert. Der Durchmesser beträgt von 3 zur 9 gemessen 46,5 mm.

Das Glas ist ein planes Saphirglas, welches recht tief und damit geschützt in der Lünette liegt. Diese ist sehr schön und aufwändig gestaltet, dabei sauber verarbeitet. Sie wackelt nicht, rastet mit 120 Klicks eher sanft und leise, aber doch so straff, dass sie sich nicht von selbst verdreht. Auch die Lünette ist mattiert und poliert.

Das mattschwarze Zifferblatt unspektakulär, aber gut ablesbar. Die Skale der Gangreserve ist etwas vertieft, das Logo nur aufgedruckt. Das Datum auf der 9 ist mal was anderes, weiß auf schwarz hätte besser gepasst (gerade in Bezug auf den Aufdruck "200m"). Die Indexe sind aufgesetzt und wie die Zeiger chromumrandet. Die Lume ist hell, scheint aber lang anhaltend zu leuchten. Bei Tageslicht kann man geteilter Meinung sein. Die Indexe sind hellgrün wie bei manchen Billigtaucheruhren, weiß wäre auch hier besser (wohl aber auch teurer). Aber alles gleichmäßig aufgetragen, wirkt gut verarbeitet.

Der rote Sekundenzeiger bildet das M-Force-Typische mit dem roten Ring an der Krone und dem M-Force-Aufdruck.

Erster Test: Zwei Glieder des Massivbandes müssen raus. Also ran und Stifte mit Hülsen entfernen. Ging gut, wenn man weiß, wie man mit den leicht zu verlierenden Hülsen umgeht. Aber schnell fertig gewesen. Irgendwas klapperte noch. Einer der oft beklagten NICHT MASSIVEN Blech-Links (die sehr dünnblechig wirken) war zu "offen". Beim Entfernen des Bandes fallen die Federstege durch massive Ausführung aus, sie lassen sich durch Löcher an der Gehäuseaußenseiten wunderbar rausdrücken. Die Blechanstöße sind auch alles andere als bündig mit dem Uhrengehäuse. Nach leichten Biegen sitzt nun auch der Links klapperfrei. Der Verschluss wirkt sicher und sitzt straff. Die Bandglieder sind deutlich dünner als die meiner Seiko Big Military (SNZG15K1), haben aber auch polierte Akzente.

Ein massiveres Band stünde der Uhr gut, leider macht Orient die Suche nach einem Zubehörband mit einer Anstoßbreite von 23 mm erheblich schwerer. Mal sehen...

Und nun zum Werk. Es ist das Orient-Eigenkaliber 40N5A, welches auch in Orient-Preislagen von mehreren hundert bis tausend Euro eingebaut wird. 22 Steinchen, 21.600/min, Handaufzug, Sekundenstopp, Gangreserve-Anzeige, Datum. Recht unschön anzuschauen, nichts verziert, nicht geschliffen, Gangwerte werden noch ermittelt. Einfachste Regulierung, normaler Anblick. Der große Werkhaltering ist aus Metall, doch blinkt da nicht weißes Plastik hervor??? Oder ist das Teil des M-Force-Systems (dreifache Schutzeinrichtung gegen Stöße in alle Achsen)???

Sicher solide und den bezahlten Preis wert, aber was macht das Werk zum Top-Ticker für die teuren Orient-Modelle? Seiko 7S36 sieht da schon besser aus, soll aber deutlich unterhalb des 40N5A eingeordnet werden. So finde ich die Uhr schon 250 Euronen wert, aber 400 oder gar 600...? Und das Werk bis 2.499 US-Dollar-Uhren?

Weiß dazu jemand was zu berichten?

So. Und nun noch die Bilder...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
TingelDan

TingelDan

Dabei seit
31.01.2012
Beiträge
1.177
Ort
Ruhrgebiet
Glückwunsch zur M-Force:klatsch:

Mit einer Orient machst Du eigentlich nichts falsch, vor allem bei dem P/L Verhältnis :-)

Mir ist die M-Force leider zu toolig, habe aber ansonsten auch mehrere Orient Diver! Wünsche Dir viel Spaß mit Deiner Orient:-)

Schöne Vorstellung, vor allem hast Du versucht Objektiv zu bleiben!

Gruß, TingelDan
 
eretmodus

eretmodus

Dabei seit
20.02.2011
Beiträge
8.624
Besten Dank für deine schöne Vorstellung. :super:

Wünsche dir weiterhin viel Freude daran und gute Gangwerte.

Die schlechten Anstöße scheinen wirklich eine Krankheit der gesamten M-Force Serie zu sein. Denke aber schon, das es bei den Uhrwerken Unterschiede bei den höherpreisigen Uhren gibt. Schweizer Uhrwerke gibt es ja in 4 Qualitätsstufen und unterschiedlichen Verzierungen, so wird es bestimmt auch hier sein.
 
danielham

danielham

Dabei seit
18.09.2009
Beiträge
5.117
Ort
NRW
Herzlichen Glückwunsch ..:super:

tolle Toolwatch , und mit dem Datum bei der 9 auch mal was anderes..

Andreas
 
Servusla

Servusla

Dabei seit
18.04.2011
Beiträge
18.570
Ort
xDRIVE MOUNTAIN
Die Orient M-Force ist schon ein cooles Zeiteisen, herzlichen Glückwunsch dazu. :super:
Als ehemaliger Orient-Revolver Besitzer, gefällt mir die M-Force sehr gut, und der Preis ist top.
 
TimeWarp

TimeWarp

Dabei seit
26.08.2011
Beiträge
9.096
Glückwunsch zur M-Force! :klatsch:

Deine Variante gefällt mir sehr gut, ist mit 46mm aber doch recht gross! :shock: Ich hatte daher zur Monster gegriffen.

Viel Freude mit dem Brocken! :super:

Gruß, Markus
 
darkhouse

darkhouse

Themenstarter
Dabei seit
10.05.2010
Beiträge
420
Ort
Leipzig
Danke für die Komplimente. Ja, denke auch, dass das 40N5A hier in seiner einfachsten Finisierung - nämlich gar keiner - vorliegt. Ich kenne Bilder von Orient Star & Co., wo schon Schliffe und Polierungen verwendet wurden. Band wird bei Gelegenheit ausgetauscht, dann schmeiß ich neue Bilder rein. Auch wenn schon manche meinten, ich solle das Originalband so lassen, aber es ist mir irgendwie zu schmächtig und billig.

Grüße aus dem Muldental!

Darki
 
COLD

COLD

Dabei seit
05.01.2012
Beiträge
2.120
Ort
NRW
Hallo Darki!

Ja, die hat was. Ich wünsche Dir viel Freude mit der Orient - gute Uhren :super:

Gruß
Armin
 
Tempo

Tempo

Dabei seit
07.01.2011
Beiträge
4.930
Ort
Im mittleren Süden von Köln
Gratulation zur M-Force.:klatsch:

Toller Diver, gefällt mir sehr gut.:super:

Bei einem Bandanstoss von 23mm würde
ich mal über ein fettes Lederband nachdenken.:-D
Viel Spaß damit.
 
L

Late

Dabei seit
23.01.2012
Beiträge
161
Sehr schöne Uhr, viel Spass damit!

Leider für mich vielleicht etwas zu groß.
 
deteringgase

deteringgase

Dabei seit
06.01.2011
Beiträge
1.276
Ort
OWL
Herzlichen Glückwunsch zur M-Force!

Das ist sicher ein hervorragender Kauf gewesen ( meine M-Force ist vom gleichen Händler ).
Danke für die Photos vom Werk, und weil ich das bei meiner auch nicht sehen kann, ist es völlig egal, ob es dekoriert ist oder nicht :D - hauptsache es funktioniert.
Das Gehäuse scheint Orient ja wohl auch u.a. im Revolver und Saturation Diver verwendet zu haben, nur mit anderen Lünetten. Das Kaliber ist auch in anderen Baureihen, meist Orient Star, zu finden. Vielleicht ist das ein Grund für die hohe Preiswürdigkeit der Orient-Uhren.
Die weiße Datumsscheibe bei dem schwarzen Zifferblatt finde ich auch nicht sooo schön, aber bei der orangenen ist sie sehr passend.
Die Qualität des Armbands finde ich garnicht so schlecht. Es ist massiv bis auf die Anschlüsse und teilweise poliert und das fummelige Bandkürzen macht man ja meist auch nur einmal.

Immer munter bleiben, deteringgase!
 
darkhouse

darkhouse

Themenstarter
Dabei seit
10.05.2010
Beiträge
420
Ort
Leipzig
Ja, ja, das Band... Hm... Klar, es ist massiv, aber nicht besonders dick. Und die Bandanstöße sind nicht nur dünnes Blech, sondern sind überhaupt nicht bündig mit dem Gehäuse. Ich habe ja noch eine 47-mm-Jacques-Lemans-Haiti, deren Band poliert und mattiert, massiv, relativ dick, 26 mm breit ist und massive Bandanstöße hat, die sehr bündig mit dem Gehäuse sind. Und diese Uhr hat 75 Euro gekostet!

Ich werde mir dieses Band kaufen. Und Punkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
deteringgase

deteringgase

Dabei seit
06.01.2011
Beiträge
1.276
Ort
OWL
Moin darkhouse,
Wenn Du das Band hast, melde doch mal, wie es Dir gefällt!
Munterbleiben, deteringgase!
 
darkhouse

darkhouse

Themenstarter
Dabei seit
10.05.2010
Beiträge
420
Ort
Leipzig
Noch etwas zum Gewicht: Ohne die beiden entfernten Bandglieder wiegt die Orient ziemlich exakt 200 Gramm.

Die Gangwerte sind für mich sensationell, bisher. Die mittlere Abweichung innerhalb dreier Tage beträgt 2 Sekunden Vorlauf. Mittlere deshalb, weil sie ständig voll aufgezogen tagsüber bis zu 6 Sekunden vorrennt und nachts, wenn sie während des Schlafes neben mir auf dem Nachttisch liegt und dabei auf 30 Stunden Gangreserve zurückgeht, diese fast komplett wieder abgibt. Also, wenn man sie typischerweise nachts liegen lässt und tagsüber trägt, geht sie verdammt genau. Modernen Zeitwaagen sei Dank, oder? Werde den Gang noch etwas beobachten...
 
darkhouse

darkhouse

Themenstarter
Dabei seit
10.05.2010
Beiträge
420
Ort
Leipzig
Nanu, ich glaub es nicht! Da lese ich grad beim Internet-Stöbern eine englisch-sprachige Forenseite, wo der Berichterstatter sich beschwert, dass die Armbandhülsen rausschauen und rausfallen. Ich dachte mir, hm, schon mal gehört, aber auch Leute gelesen, die sagten, alles halb so wild. Ich schaute kurz auf mein Armband und NEIN! Da guckten tatsächlich schon 2 Pins bzw. Hülsen aus ihren Löchern! Der Entschluss zu einem neuen Massivband steht nun fest, die anderen Bandminuspunkte habe ich ja bereits erwähnt...

Kennt jemand ein Mittel dagegen? Also gegen die Wanderschaft der Pins und Hülsen?

Nebenbei: Sie hat nun nach 8 Tagen täglichen Tragens 1 Sekunde Vorlauf - sensationell, oder?
 
darkhouse

darkhouse

Themenstarter
Dabei seit
10.05.2010
Beiträge
420
Ort
Leipzig
Trotz aller Gegenmeinungen habe ich mir ein Massivgliederband gegönnt. Noch mal zum Originalband: Bandanstöße aus recht dünnem Blech, mussten erst klapperfrei zurechtgebogen werden, alles andere als bündig zum Gehäuse, recht dünne Massivglieder (Seiko 5 sind dicker!), klapperige Blechschließe, Stift und Hülse, wobei manchmal ein, zwei Stifte aus dem Band heraustreten, zumindest fallen sie nicht ganz heraus...

Das neue kostete 45 Euro, hat 22 mm mit 23-mm-Anstößen, die zwar nicht so recht harmonieren, aber massiv sind. Mir gefällt es, auch wenn es komplett gebürstet ist, vielleicht lass ich ein paar Glieder noch polieren...
 

Anhänge

Thema:

Und wieder einer mehr - Orient M-Force SEL03001B0

Oben