Und ewig grüßt der "Flieger-Hommage" Eigenbau...

Diskutiere Und ewig grüßt der "Flieger-Hommage" Eigenbau... im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Uhrenbegeisterte ;-) mit etwas Verspätung möchte ich euch meinen Eigenbau, eine Fliegerhommage vorstellen. Ich weiß, es wurden schon einige...

laco91

Themenstarter
Dabei seit
08.04.2013
Beiträge
94
Ort
Loreley
Liebe Uhrenbegeisterte ;-)

mit etwas Verspätung möchte ich euch meinen Eigenbau, eine Fliegerhommage vorstellen.
Ich weiß, es wurden schon einige „Flieger“- Eigenbauten vorgestellt, aber diesen möchte ich euch ungerne vorenthalten.
Als ich eines Sonntagnachmittags die Bucht nach alten Taschenuhren durchforstete, deren Taktgeber ein Unitas 649x sein könnten, wurde ich schließlich in Übersee fündig. Einige Wochen später dann der Brief vom geliebten Zoll. Nun gut, ab zum nächsten Zollamt und bei den wirklich freundlichen Beamten die Taschenuhr abgeholt. Die schauten schon etwas verdutzt drein, was ein junger Mann mit „so einer alten Taschenuhr“ wohl möchte. :-P
Bereits im Auto öffnete ich das Gehäuse – „Jackpott“ – goldenes Hammerschlag! (Daraus dürfte sich doch etwas Nettes bauen lassen)
Die Vorgabe meiner Hommage sollte eine in meinen Augen wunderschöne „Stowa“ werden.

1- Vorbild.jpg

Gehäuse, Zifferblatt waren schnell im Land der fröhlichen Gesichter bestellt. Ich suchte lange nach einem Band, dass dem der Stowa sehr nahekommt. Leider wurde ich nicht fündig. Als ich auf der Seite von Stowa selbst dann das Band für einen „Spottpreis“ gefunden hatte, setzte meine Unruh einige Halbschläge aus.
Was mir nun noch fehlte waren gebläute Schwertzeiger. An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei Herrn Kemmner bedanken. Ohne die Zeiger wäre der Eigenbau wohl ins Stocken geraten.

Nun an die Arbeit:

Zu Beginn erfolgte eine Revision des Werkes. Es hatte schon wirklich lange kein Öl mehr gesehen, da sogar Sperr-, und Kronenrad Riefen aufwiesen. (Reviberichte gibt es genug, ab zum interessanteren Teil) – das Bläuen der Schrauben.
Ich habe 2000k und 1000k Schleifpapier auf einem planen Holzbrett befestigt, um die Schraubenköpfe zu polieren.

P1030213.JPG

Um die Schrauben gleichmäßig erwärmen zu können, bestellte ich mir eine Messingplatte(gute Wärmeleitfähigkeit), die ich mit passenden Bohrungen versehen und ebenfalls plan abgeschliffen hatte.

P1030215.JPG

Um die Schrauben völlig von Fettresten zu befreien, werden sie nach dem Polieren in Feuerzeugbenzin eingelegt.

P1030221.JPG

Beim Erwärmen der Messingplatte auf einer alten Herdplatte erkennt man, wie die Schrauben die verschiedenen Anlassfarben durchlaufen.

P1030233.JPG
P1030234.JPG

Wenn die Schrauben eine Temperatur von 300°C erreicht haben, ist die im µ-Bereich liegende Oxidationsschicht so dick, dass das Licht in einem Kornblumenblau reflektiert wird.

P1030238.JPG

Nun das Werk wieder zusammensetzen. (Erster Eindruck- schöööön :-))

P1030239.JPG
P1030243.JPG

Da ich leider keinen weißen Sekundenzeiger auf Vorrat hatte, lackierte ich einen vorrätigen Zeiger kurzerhand selbst. Mein Bruder erwischte mich hierbei und schoss schnell ein Foto.

P1030249 (2).jpg
P1030250.jpg

Nun heißt es also lange Zeit auf das bestellte Gehäuse warten.

P1030250a.JPG

In der Zwischenzeit kann man ja schon einmal das Zifferblatt und die wunderschönen Schwertzeiger montieren.

P1030251.JPG
P1030252.JPG
P1030253.JPG
P1030255.JPG

Und nun beginnt das Warten erneut. So liegt das Werk herum und wartet auf seinen Einbau.

P1030258-horz.jpg

Kurz noch einen Lumentest, die Zeit habe ich ja :-P

P1030261.JPG

Endlich ist das Gehäuse angekommen. Leider ist es an einigen Stellen poliert. Mit einem Schleifflies 1000K satinierte ich gleichmäßig (in eine Richtung) dass Gehäuse, sodass es am Ende komplett matt ist.

20141218_180844.jpg
20141218_181226.jpg

---------------
Bilderlimit erreicht - gleich geht es weiter ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

laco91

Themenstarter
Dabei seit
08.04.2013
Beiträge
94
Ort
Loreley
Nun endlich der Einbau des Werkes in das Gehäuse. Schnell noch die Welle kürzen (mit dem Dremel), Krone verschrauben, Deckel drauf und zu guter Letzt die Bänder montieren.
Fertig :) - pünktlich zu Weihnachten.

20141218_185151.jpg

Nun einige Bilder der fertigen Uhr:

20141225_004721.jpg
P1030283.JPG
P1030274.JPG
P1030297.JPG
P1030271.JPG



Ich hoffe euch hat die Vorstellung gefallen.
Liebe Grüße
laco91
 

divemax

Dabei seit
08.04.2014
Beiträge
4.684
Ort
Lübeck
Tolle, sehr unterhaltsame Vorstellung. Ich bewundere ja immer wieder die Fertigkeiten so manchem Mitglieds. Einfach klasse.
Da hast Du eine echt sehr schöne Uhr geschaffen. Gefällt mir.
LG
Max
 

dbuergi

Dabei seit
21.01.2008
Beiträge
2.025
Ort
Münster
Tolle Vorstellung, wirklich absolut gelungen.
Das mit den Schrauben werde ich wohl auch mal testen müssen. :D
 

laco91

Themenstarter
Dabei seit
08.04.2013
Beiträge
94
Ort
Loreley
@ Max: Vielen Dank, das freut mich ;)

@ dbuergi: Nur Mut, thermisch gebläute Schrauben werten in meinen Augen ein Werk oftmals auf. Bei Fragen gerne via PM...

@ Reef: Gerne möchte ich dir die Eckdaten nachreichen:
Werk: Unitas 6498 /gold/hammerschlag
Gehäuse: 44 mm
Bandanstoß: 22 mm
Zifferblatt: 38,9 mm
 

Tom-Wien

Moderator
Dabei seit
25.04.2013
Beiträge
6.185
Ort
Wien
Bei jeder Eigenbauvorstellung nehme ich mir vor jetzt probiere ich es auch.
Deine hat mir aber gezeigt wie hoch die Latte liegt...
 

Mücke

Dabei seit
12.09.2010
Beiträge
5.740
Ort
35325 Mücke
WoW. Tolles Ergebnis.
Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht und viel Freude mit Deinem Einzelstück.
 

B.I.G.

Dabei seit
08.02.2012
Beiträge
1.571
Ort
Sachsen/im Herzen Badner
Hut ab vor dieser Arbeit:klatsch:
Gerade geschaut, was das aktuelle Vorbild so kostet...macht diesen Eigenbau noch nachvollziehbarer und, wie geschrieben, ist was Eigenes;)
Die Nachtaufnahme ist herrlich!

Dann viel Freude mit deiner Uhr:D
 

wecker

R.I.P.
Dabei seit
17.04.2009
Beiträge
1.035
Hallo und herzlichen Glückwunsch

Hast du neue Bodehalteschrauben gebraucht, weil du mit dem Bodendeckel das Werk im Gehäuse festpresst?

Ich finde auch gerade die Nachtaufnahme toll.

Thomas
 

FK65

Dabei seit
20.03.2010
Beiträge
376
Na dann mal mein ganz großer Glückwunsch an der Stelle!

Wow, vor kurzem hast Du noch nachgefragt, wie man die Schrauben blau bekommt und nun so ein tolles Ergebnis - ich bin begeistert!
Ist eine sehr schöne Uhr geworden!

Viele Grüße
Frank
 

uarfaen65

Dabei seit
10.12.2013
Beiträge
3.055
Ort
Ruhrgebiet
WOW!!!...Ganz großes Tennis...:super:
Meinen absoluten Respekt vor Deiner tollen Arbeit...und erst das Ergebnis...:klatsch:

Herzlichen Glückwunsch zum eigenen Flieger.

Grüße
Frank
 

"Pik AS"

Dabei seit
19.03.2013
Beiträge
538
Top geworden...Ich durfte sie ja schon begrabbeln! Werd dann doch demnächst mal zum ,Bläukurs' vorbeischneien...

Beste Grüße
Steffen
 
Thema:

Und ewig grüßt der "Flieger-Hommage" Eigenbau...

Oben