Uhrenbestimmung Unbekannte Pendeluhr mit BimBam. Wie alt?

Diskutiere Unbekannte Pendeluhr mit BimBam. Wie alt? im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Uhrenfreunde. Für einen sehr niedrigen 2stelligen Betrag habe ich diese schöne Wanduhr aus der Bucht geschossen. Auffällig sind vor allem...
$lim_chance

$lim_chance

Themenstarter
Dabei seit
07.05.2010
Beiträge
170
Ort
Lower Saxony
Hallo Uhrenfreunde.
Für einen sehr niedrigen 2stelligen Betrag habe ich diese schöne Wanduhr aus der Bucht geschossen. Auffällig sind vor allem die Zeiger, die ich so noch nie gesehen habe. Das Werk hat wohl von einem Freizeituhrmacher mal eine Nähmaschinenölung genossen. Man kann auch eher von einer Dusche sprechen... :shock: Nun ja, wenigstens gibt es keinen Rostansatz :super: Eine Komplettreinigung steht aber auf jeden Fall auf dem Plan.

Wer kann was über das Alter der Uhr sagen. Auf dem Gehäuse kann ich gar nichts entdecken was darauf schließen lässt.
Auf der Platine steht die Nummer 207913 und unten rechts die 43.
Ansonsten ist nichts schriftliches zu erkennen.

4475.jpg

4476.jpg

4478.jpg

4480.JPG
 
A

andreas.korhamme

Dabei seit
20.12.2008
Beiträge
18
Hallo!

Weenn Deine Uhr einen Vorsteckstift hat, dann ist sie vor 1930 gemacht, wenn sie eine Zeigermutter hat, dann ab 1930. In dieser Zeit fand der Wechsel dieser beiden Zeigerbefestigungen statt. Ja, das Werk hat eine Reinigung dringend nötig.

Ich kenne die Zeigerform von meiner Peteren Wanduhr. Wanduhren | Facebook
Die Werke von Petersen hatten ein sehr speziellen Rechen. Wäre interessant Dein Werk von vorne zu sehen.

Gruß

Andreas
 
Mikrolisk

Mikrolisk

Dabei seit
29.08.2006
Beiträge
1.335
Ort
NRW / Deutschland
Auf der Gonghalterung, sind da Buchstaben? Die Bilder hier zeigen das nicht deutlich...
 
$lim_chance

$lim_chance

Themenstarter
Dabei seit
07.05.2010
Beiträge
170
Ort
Lower Saxony
Danke für die Antworten!!! :-)

Weenn Deine Uhr einen Vorsteckstift hat, dann ist sie vor 1930 gemacht, wenn sie eine Zeigermutter hat, dann ab 1930. In dieser Zeit fand der Wechsel dieser beiden Zeigerbefestigungen statt.
Sie hat eine Zeigermutter.

Auf der Gonghalterung, sind da Buchstaben? Die Bilder hier zeigen das nicht deutlich...
Auf dem Gussteil ist eine Harfe zu sehen, sonst nix Ich werde am Wochenende mal das ZB abnehmen. Dann mache ich auch ein Foto von der Gonghalterung.

Andreas
 
Mikrolisk

Mikrolisk

Dabei seit
29.08.2006
Beiträge
1.335
Ort
NRW / Deutschland
Harfen-Gong als Wortmarke gehört zu Gustav Becker, ob der das auch als Symbol hatte, kann ich noch nicht sagen. Ist das denn ein Becker-Werk? Ich kenne die Großuhrenwerke nicht...

Andreas
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.654
Ort
92272 Hiltersdorf
:-) Weil ich gerade dabei bin......

1.) Keine GB. Das Werk ist ein einfaches "Amerikaner-Werk" so um 1920 oder auch ein bisschen früher.
2.) Original GB aus Freiburg / Schlesien hat keine solche "Billigwerke" gebaut, erst nach der Fusion zur VUF kamen solche Werke auch da in "Mode". Die GB-Werke lassen sich auch recht einfach ohne Marken identifizieren: Die Pendelaufhängung war bei GB immer eine "Schwalbenschwanz-Führung", nicht so eine windige Pendelaufhängung wie bei diesem Werk.
3.) Ob und wenn der Gong von GB sein sollte, ist für DIESE Uhr unerheblich. GB hat seine Markenprodukte Harfengong etc. auch an andere Uhrenmanufakturen verkauft.
4.) Das Gehäuse zeigt ausgehenden Jugendstil. Also stammt das Gehäuse zumindest aus der Zeit um 1920 - max. 1930.
5.) Das muss aber nicht heißen, dass die Uhr nun komplett so alt ist. Z.B. die VUF hat 11 Uhrenfabriken und einen Gehäusebauer als Teilhaber gehabt. Also: verschiedene Uhrwerke in einem Gehäuse.
6.) Im Schwarzwald wurden viele Uhren in Heimarbeit, auch auf eigene Rechnung der Heimarbeiter, OHNE genauere Bezeichnung der Werke zusammen gebaut und auch in den Großstädten haben Uhrmacher die Teile einzeln bei den Herstellern eingekauft und dann unter dem EIGENEN Namen verkauft.

Das war alles so in der Zeit zwischen 1914 und 1930, Krieg, Weltwirtschaftskrise und 20iger Jahre, in denen es drunter und drüber ging. Die gute, alte Zeit eben.:D

Fakt ist aber: Die Uhr wird so um 1920 entstanden sein. Der Hersteller wird sich aber ohne eine Marke nicht zuordnen lassen.

Sie (die Uhr) braucht dringend eine Revision, sonst sind die Lager bald Oval:shock:

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Vorsteckstifte als Alterbestimmung? Halte ich nichts von. Hab gerade eine Jahresuhr (KUNDO) vor, da gibt es auch diese Zeigerreibung mittels Scheibe und Vorsteckstift. Diese Uhr ist aber definitiv Baujahr 1971!

--- Nachträglich hinzugefügt ---

@ Andreas: Habe hier mal eine GB Standuhr aus 1860 gehabt, mit Zeigermutter. Kein metrisches Gewinde und daher Original.
 
$lim_chance

$lim_chance

Themenstarter
Dabei seit
07.05.2010
Beiträge
170
Ort
Lower Saxony
So, der Vollständigkeit halber jetzt die versprochenen Bilder.

Einmal der Gongstabhalter:

IMG_4497k.JPG

...und das Werk von vorne:

IMG_4493k.JPG

Leider ist beim näheren betrachten des Werks ein defekt aufgefallen. Das Federhaus des Gangwerks hat das nachfolgende Rad verbogen. Die Zähne haben auch einen mitbekommen. Da hat es wohl jemand beim Aufziehen der Uhr zu gut gemeint :-(

So wie es aussieht muss ich wohl nach einem Ersatzwerk Ausschau halten. Was sonst noch alles im argen ist, wird erst die Demontage zeigen. Also, wer evtl. noch so ein Werk auf Lager hat; vermutlich brauche ich eins...

IMG_4498k.JPG

Sie (die Uhr) braucht dringend eine Revision, sonst sind die Lager bald Oval
Jawohl, einige Lager sind wohl nicht mehr so toll. Da komme ich um einen Austausch wohl nicht herum. Aber erst mal schauen ob der Rest noch soweit in Ordnung ist. Wenn Räder im Eimer sind und kein Ersatz zu bekommen ist, dann muss ich wohl kapitulieren :hammer: Wäre aber schade um das schöne Gehäuse, welches mit gut gefällt.

Viele Grüße

Andreas
 
$lim_chance

$lim_chance

Themenstarter
Dabei seit
07.05.2010
Beiträge
170
Ort
Lower Saxony
Oje, die weitere Demontage hat nicht viel positives zutage gebracht: Neben jeder Menge Schmierfett gibt es Zahnausfall und krumme Wellen. Jetzt hilft nur noch ein Ersatzwerk. Das wird nicht einfach wenn man noch nicht mal den Werknamen kennt :oops:
Also, wenn jemand sowas noch im Schränkchen hat, MELDEN!!!! :super:

Hier die Fotos des SCHRECKENS!!!!!!!!!!!

Unbenannt1.jpg

Unbenannt2.jpg

Unbenannt3.jpg
 
Uhren-Fan

Uhren-Fan

Dabei seit
13.08.2011
Beiträge
58
Ort
Landkreis Osnabrück
Hallo,

oh man, dass sieht ja tatsächlich hoffnungslos aus. :-(
Aber wenigstens wurde ausreichend geschmiert. :lol:

Da kann ich Dir nur wünschen, dass Du die passenden E.-Teile findest.
Vielleicht sogar hier im Forum.

Hier noch ein Bild von einem Uhrwerk welches ich vor gut zwei Jahren auf dem Tisch hatte.
Es ist das Gegenteil von Deinem. Es war sprichwörtlich ......... "Pfurz trocken"

P4220027.jpg
 
J

Javanse

Dabei seit
12.09.2010
Beiträge
20
Hallo,

das Werk könnte von Urgos sein. Ich hänge mal eine Abbildung von Pendelzwischenteil und Rechen aus dem Flume Großuhr - Schlüssel 1957 mit an.
Wenn die Abmessungen der Platine stimmen, dann Bingo, deshalb ist es immer wichtig diese mit anzugeben.

uw 470.jpg

MfG Joe
 
$lim_chance

$lim_chance

Themenstarter
Dabei seit
07.05.2010
Beiträge
170
Ort
Lower Saxony
Hier noch ein Bild von einem Uhrwerk welches ich vor gut zwei Jahren auf dem Tisch hatte.
Das sieht ja wirklich aus, als ob es die Jahre im Staubsaugerbeutel überdauert hat. :lol: Wie bekommt man sowas denn hin????

Hallo,

das Werk könnte von Urgos sein. Ich hänge mal eine Abbildung von Pendelzwischenteil und Rechen aus dem Flume Großuhr - Schlüssel 1957 mit an.
Wenn die Abmessungen der Platine stimmen, dann Bingo, deshalb ist es immer wichtig diese mit anzugeben.
Bingo! Die Abmessung stimmen genau mit meinen gemessenen überein. Es scheint ein Urgos UW 470 zu sein. Jetzt weiß ich, wonach ich suchen muss!

Vielen Dank Joe :super:
 
Thema:

Unbekannte Pendeluhr mit BimBam. Wie alt?

Unbekannte Pendeluhr mit BimBam. Wie alt? - Ähnliche Themen

  • Uhrenbestimmung Unbekanntes Stiftankerwerk

    Uhrenbestimmung Unbekanntes Stiftankerwerk: Hallo, kennt jemand dieses Uhrwerk? Dachte es ist ein Ruhla. LG Volker
  • Uhrenbestimmung Eine Russische Beobachtungsuhr - Hersteller unbekannt

    Uhrenbestimmung Eine Russische Beobachtungsuhr - Hersteller unbekannt: Ich habe mir eine russische Beobachtungsuhr zugelegt. Trotz etwas recherche weiß ich nicht so recht an was ich da genau gekommen bin...
  • Buwale, unbekannte Verwendung

    Buwale, unbekannte Verwendung: Hallo werte Forengemeinde. Beim Durchstöbern unseres Kellers ist mir heute diese Uhr in die Hände gefallen, deren Verwendung mir nicht recht...
  • [Erledigt] Alte, große Armbanduhr mit Handaufzug, Marke unbekannt

    [Erledigt] Alte, große Armbanduhr mit Handaufzug, Marke unbekannt: Werte Vintage-Liebhaber, vor Kurzem hier im MP als Teil eines Konvolutes erworben, darf sich dieses Kuriosum einen neuen Besitzer suchen. Ich...
  • Welche Microbrands/unbekannte Uhren tragt ihr heute?

    Welche Microbrands/unbekannte Uhren tragt ihr heute?: Nur kleine Vorstellungen von Uhren mit ein paar Fotos und ein paar Infos.
  • Ähnliche Themen

    Oben