Uhrwerk mit Co-Axialer Hemmung

Diskutiere Uhrwerk mit Co-Axialer Hemmung im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo meine frage ist kann mir jemand erklären den unterschied zwischen automatisches Chronographenwerk und automatisches Uhrwerk mit Co-Axialer...
Z

zeit

Gast
Hallo meine frage ist kann mir jemand erklären den unterschied zwischen automatisches Chronographenwerk und automatisches Uhrwerk mit Co-Axialer Hemmung und noch ein die ganggenauichkeit speit eigentlich keine rolle aber im Omega Katalog hab ich gelesen das die NASA in 60 Jahren auch ein großen wert auf die ganggenauichkeit gelegt hat und so durfte ein Model mit ins Weltraummission gibst unterschide in ganggenauichkeit zwischen automatisches Chronographenwerk und automatisches Uhrwerk mit Co-Axialer Hemmung

Meine Favoriten
Omega Seamaster Chrono Drive, automatisches Chronographenwerk
Omega Seamaster Drive automatisches Uhrwerk mit Co-Axialer Hemmung
Omega Speedmaster Professional Moonwatch, Chronographenwerk mit Handaufzug
Omega Speedmaster Broad Arrow 1957, Chronographenwerk mit Co-Axialer Hemmung
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.794
Technisch genau erklären kann ich´s Dir nicht. Tatsache ist aber, dass die Co-Werke deutlich teuerer sind als die Omega (und ETA) Werke.

Beispiel Seamaster: Automatik ca. 1500 EUR
Als Coax. knapp 2.500 EUR
 
K

kingkonst

Dabei seit
13.06.2007
Beiträge
736
Co-Axiale Hemmung soll weniger Reibungsverluste und damit geringere Abweichung und längere Laufzeit zwischen den Services ermöglichen.

Nachteile:

Im moment noch sauteuer.
Service kann kaum ein Händler durchführen => auch teuer.


Technisch sicher eine interessante Lösung, aber mir im Moment noch zu teuer. Gegen Erfahrungsberichte hätte ich aber nichts :-)
 
Schaumig

Schaumig

Dabei seit
29.05.2007
Beiträge
484
Hallo, ich kann mich jetzt auch irren aber soweit ich das verstanden habe, erhöht die Neuartige Hemmung nicht die Ganggenauigketi, sondern soll die Reibung reduzieren und damit die Wartungsintervalle verlängern. Ob das so klappt wie erhofft, darüber streiten sich aber die Geister. Es ist sowieso so ein Kuriosum, dass sich viele Leute eine sehr teure Uhr holen, aber am Service sparen wollen. Nen Luxusauto kaufen ja auch die wenigsten bie irgend nem EU-Reimporteur und fragen ob man sich die ersten zwei Ölwechsel nicht vielleicht sparen kann oder bei "Auto-Billig" erledigen lassen kann.

Interessant ist aber auch, dass oftmals diejenigen, welche die neue Hemmung als firlefanz ablehnen durchaus bereit sind mehr für ein "Manufakturwerk" zu bezahlen, welches im Grunde keine konstruktiven Besonderheiten bietet und nur der Exklusivität willen eine Eigenkonstruktion ist. Unter diesem Aspekt kann man die Neue Hemmung natürlich auch sehen.

Huch, da sind mir doch einige glatt zuvorgekommen.
 
Treets

Treets

Dabei seit
13.06.2006
Beiträge
6.852
Ort
Büdelsdorf
zeit schrieb:
Hallo meine frage ist kann mir jemand erklären den unterschied zwischen automatisches Chronographenwerk und automatisches Uhrwerk mit Co-Axialer Hemmung und noch ein die ganggenauichkeit speit eigentlich keine rolle aber im Omega Katalog hab ich gelesen das die NASA in 60 Jahren auch ein großen wert auf die ganggenauichkeit gelegt hat und so durfte ein Model mit ins Weltraummission gibst unterschide in ganggenauichkeit zwischen automatisches Chronographenwerk und automatisches Uhrwerk mit Co-Axialer Hemmung

Wow, den langen Text ohne auch nur einen einzigen Punkt oder ein Komma zu erstellen, da gehört schon etwas zu! Respekt!!! :klatsch:
 
Mxxxer

Mxxxer

Dabei seit
06.06.2007
Beiträge
841
Ort
Dorfen, OBB
Hab mal kurz gegurgelt und das gefunden. Da wird so einiges beantwortet, was dich bedrückt.
Könnte etwas omegalastig (Autor = Lehrling bei Omega) sein, glaub ich aber nicht, hab das ähnlich auch bei anderen Quellen gesehen.

http://www.schmuckecke.de/leserbriefe/vollmer.html

Falls es dir zu übersichtlich ist, kannst ja die Satzzeichen rauslöschen. :wink:

Gruß
M
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.794
Mxxxer schrieb:
Hab mal kurz gegurgelt und das gefunden. Da wird so einiges beantwortet, was dich bedrückt.
Könnte etwas omegalastig (Autor = Lehrling bei Omega) sein, glaub ich aber nicht, hab das ähnlich auch bei anderen Quellen gesehen.

http://www.schmuckecke.de/leserbriefe/vollmer.html

Falls es dir zu übersichtlich ist, kannst ja die Satzzeichen rauslöschen. :wink:

Gruß
M

Aus dem Artikel:

"...
Die koaxiale Hemmung ist das erste neue Hemmungssystem in 250 Jahren - seit Thomas Mudge im 18.Jahrhundert die Ankerhemmung erfunden hat.
..."

Abgesehen von der Spring-Drive ;-)
 
T

tanakin

Dabei seit
12.04.2007
Beiträge
341
war es nicht so, das die nasa ganz einfach damals die spezifikationen rausgegeben hat und auf dem VORHANDENEN uhrenmarkt war es einfach die omega, die diese erfüllte?

ich meine, gelesen zu haben, das die nasa damals einfach ein gutes, in masse vorkommendes, fabrikat gesucht hat...

diese "weltraumuhr" ist zumindest mal keinerlei besonders konzipiertes oder gar extra für den weltraum gebautes modell gewesen...

was die co-axiale hemmung angeht...

wasn dasn?
 
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
7.500
mecaline schrieb:
Technisch genau erklären kann ich´s Dir nicht. Tatsache ist aber, dass die Co-Werke deutlich teuerer sind als die Omega (und ETA) Werke.

Beispiel Seamaster: Automatik ca. 1500 EUR
Als Coax. knapp 2.500 EUR

Hierbei unterschlägst du aber, dass es noch andere Unterschiede gibt.
 
R

rich

Dabei seit
18.05.2007
Beiträge
96
Ort
Wien
Also ich kann jetzt nicht viel zu den Unterschieden der Werke sagen, aber was ich weiss ist, das meine Omega Seamaster Professional Planet Ozean die das CO-Axial Kaliber 2500 hat,
seit dem letzten mal einstellen vor 16 Tagen, mit 18 Sekunden Vorlauf tickt.

PS: Hab mich bemüht auch einen langen Satz hinzubekommen. :lol2:
 
Z

zeit

Gast
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.794
Paulchen schrieb:
mecaline schrieb:
Technisch genau erklären kann ich´s Dir nicht. Tatsache ist aber, dass die Co-Werke deutlich teuerer sind als die Omega (und ETA) Werke.

Beispiel Seamaster: Automatik ca. 1500 EUR
Als Coax. knapp 2.500 EUR

Hierbei unterschlägst du aber, dass es noch andere Unterschiede gibt.

Deswegen schreibe ich ja, dass ich´s nicht genauer erklären kann.
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.794
tanakin schrieb:
war es nicht so, das die nasa ganz einfach damals die spezifikationen rausgegeben hat und auf dem VORHANDENEN uhrenmarkt war es einfach die omega, die diese erfüllte?

ich meine, gelesen zu haben, das die nasa damals einfach ein gutes, in masse vorkommendes, fabrikat gesucht hat...

diese "weltraumuhr" ist zumindest mal keinerlei besonders konzipiertes oder gar extra für den weltraum gebautes modell gewesen...

was die co-axiale hemmung angeht...

wasn dasn?

Ja, davon habe ich auch gehört. Die Legende sagt sogar,dass Nasa-Leute einfach einen Uhrenladen in der Nähe gestürmt und quasi leergekauft haben. Danach wurden mit den Uhren Tests gemacht, die allerdings nur die Omega (bzw. das Lemania-Werk) bestanden haben.

Soweit ich weiss, hat Lemania später mit der Sinn-Weltraumuhr bei der D1-Mission die erste Automatik im Weltraum gehabt (noch vor Fortis). Man vermutete, dass der Rotor unter Schwerelosigkeit gar nicht funktionieren würde.

Funktionierte aber.
 
McQuade

McQuade

Dabei seit
20.03.2006
Beiträge
609
Ort
Darmstadt
Ich hatte es schon mal in einem anderen Fred erwähnt,das die Erfahrungswerte mit Co-Axial (zumindest in der Anfangszeit, zum aktuellen Stand kann ich nichts sagen) nicht so berauschend gewesen sein sollen. Es waren angeblich einige Reklamationen die da auf Omega zukamen :!: :?:

Gruß
McQuade
 
striehl

striehl

Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
6.980
Ort
Nördliches Hamburger Umland
Sie mussten soger die Unruh-Frequenz absenken, damit es funktioniert! Kontraproduktiv, finde ich, wenn man eine Eigenschaft zugunsten einer anderen opfern muss, ohne das Gesamtergebnis spürbar zu verbessern.
 
G

groundhog

Gast
striehl schrieb:
Sie mussten soger die Unruh-Frequenz absenken, damit es funktioniert! Kontraproduktiv, finde ich, wenn man eine Eigenschaft zugunsten einer anderen opfern muss, ohne das Gesamtergebnis spürbar zu verbessern.

LOL, kommt wohl drauf an, welches Gesamtergebnis.
Da Coax teurer vertickt wird, könnte das Gesamtergebnis (Gewinn) durchaus spürbar verbessert worden sein. ;-)

Grüße Groundhog
 
Thema:

Uhrwerk mit Co-Axialer Hemmung

Uhrwerk mit Co-Axialer Hemmung - Ähnliche Themen

[Erledigt] Omega Speedmaster Mark II Co-Axial Ref. 32710435001001: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Omega Speedmaster Mark II Co-Axial Ref. 32710435001001 im Full Set. Dies ist ein Privatverkauf unter...
Sammelthread Omega Speedmaster Professional Co‑Axial Master Chronometer Chronograph: Gehäuse: Stahl, Canopus/Weiß- oder Sedna/Rotgold Durchmesser: 42,0mm Höhe: 13,18mm (Hesalit), 13,58mm (Saphirglas) WaDi: 50m Werk: 3861...
[Erledigt] Omega Speedmaster Broard Arrow CO‑AXIAL GMT Chronograph 44,25 mm 3581.50.00: Dieses ein privater Verkauf ohne Gewährleistung und ohne die Möglichkeit der Rücknahme. Guten Tag zusammen, Ich trenne mich von meiner Omega...
[Erledigt] Omega Speedmaster Professional Moonwatch Co-Axial Chronometer: Guten Tag, Ich verkaufe als privater Verkäufer ohne gewerblichen Hintergrund meine Omega Speedmaster Professional Moonwatch. Es handelt sich um...
[Erledigt] Omega Seamaster Aqua Terra neuwertig im Full Set: Zum Verkauf kommt meine Omega Seamaster Aqua Terra in weiß in einem neuwertigen Zustand im Full Set. Der Gehäusedurchmesser beträgt 41,5 mm...
Oben