Uhrglas wechseln, aber wie?

Diskutiere Uhrglas wechseln, aber wie? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hi, nachdem ich ein Uhrenwerkzeugset erstanden habe, will ich mal ein paar Erfahrungen machen. Also flux nen altes Eisen aus der Ecke geholt...

Borenga

Themenstarter
Dabei seit
05.11.2007
Beiträge
5.337
Ort
OWL
Hi,

nachdem ich ein Uhrenwerkzeugset erstanden habe, will ich mal ein paar Erfahrungen machen.

Also flux nen altes Eisen aus der Ecke geholt und drauf los gebastelt:


cimg8087wn0.jpg



der Deckel sieht so aus, als ob der Vorbesitzer auch schon Selbstversuche veranstaltet hat:


cimg8093cs7.jpg



ab ging er dann auch janz schnell:


cimg8094dc8.jpg



Dichtung und Werkhaltering entfernen, Krone und die Schnellverstellung raus


cimg8104cg9.jpg



und schon hat ich das Werk in der Hand :-D



das Größte ist, der Ticker läuft auch nach Zusammenbau wieder.


Ich wollt ja nur nen bissle basteln. Jetzt würd ich aber gern das Glas erneuern weil ne Ecke abgebrochen ist. ( aber schon vor meiner rum docterei)


Muß man das Glas mit Gewalt rausbrechen? Vielleicht kann mir jemand nen Tip geben wie es am einfachsten ist, bzw. wo ich Ersatz her bekomme.


cimg8110ag1.jpg




Vielen Dank im voraus



Gruß
Mike
 

tomibor

Dabei seit
15.09.2006
Beiträge
450
Ort
Baden-Württemberg
Würde mich auch interessieren, wie es gemacht wird, bzw. wie überhaupt die meisten Glässer bei Uhren überhaupt befestigt sind, geklebt? Habe in der Sache leider überhaupt keine Ahnung.
Kann einer helfen?
 

Tourbi

Dabei seit
06.08.2007
Beiträge
1.962
Ort
85304 Ilmmünster
Nun, diese Frage zu beantworten würde hier wohl den Rahmen sprengen.
1. Welches Glas? Kunststoff, Mineral, Saphir, flach, gewölbt, armiert?
2. Wie befestigt? Eingepresst, geklebt, mit oder ohne Dichtung, Glasring 90° oder hinterdreht?
3. Genaue Größe? Es gibt momentan ca 50.000 verschiedene Gläser am Markt.
Man braucht viele verschiedene Werkzeuge, die ganz schön kosten. Ohne gibt's nur Bruch.

Glaswechsel sollte man also besser einem Uhrmacher überlassen, und nicht ungeduldig werden, wenn der mal ein paar Wochen braucht, um ein passendes Glas zu besorgen.


Gruß

Tourbi
 

Borenga

Themenstarter
Dabei seit
05.11.2007
Beiträge
5.337
Ort
OWL
Hi Tourbi,

Danke für die Info. Schade das es nicht einfach und von einem Laien wie mir nicht realisierbar ist.

Entweder werd ich den Uhrmachermeister meines Vertrauens beauftragen ein neues Glas einzusetzen. Kann eigentlich nicht die Welt kosten. Das letzte Glas was er für mich ersetzt hat (Tissot Hammerautomat um 1940) sollte 2o,- Eu´s kosten.

oder

ich polier das Glas (Kunststoff) und stör mich nicht weiter an der ausgebrochenen Ecke.

Ich denke, die Orient wird dann weiter ihr dasein in der Schublade fristen.

Hatte mich erinnert, das mein Schwager noch nen widerliches giftgrünes
Krokoband übrig hat, welches bestimmt hervoragend an die grüne Orient gepasst hätt, würg.


Naja, schaun wir mal.


Danke für die Antworten.


Gruß
Mike
 
I

IMAGO

Gast
Und ein Uhrwerk gehört nicht auf eine Fusselunterlage. Sonst brauchst du mehr als ein Glas.
Bernd
 

Benutzer

Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
1.052
Kunststoffglässer lassen sich meistens einigermaßen problemlos herausdrücken, da sie meist nur eingepresst werden.
 

Borenga

Themenstarter
Dabei seit
05.11.2007
Beiträge
5.337
Ort
OWL
IMAGO schrieb:
Und ein Uhrwerk gehört nicht auf eine Fusselunterlage. Sonst brauchst du mehr als ein Glas.
Bernd


Hi Bernd,

ist ein Mikro-Fasertuch. Sollte eigentlich nich fusseln und ist bestimmt dennoch denkbar ungeeignet als Unterlage.

An hochwertigen Uhren würd ich natürlich nich rumschraubseln! Die alte Orient muß halt als Opfer herhalten.

Trotzdem Danke für den Tip.

Gruß
Mike
 
Thema:

Uhrglas wechseln, aber wie?

Oben