Uhrenkauf-Rückfallverursacher: "King Seiko" von 1966

Diskutiere Uhrenkauf-Rückfallverursacher: "King Seiko" von 1966 im Vintage Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; "Mein Name ist "Seiko". "King Seiko", Referenz 44-9990. Im Dezember 1966 wurde ich bei der "Suwa Seikosha Co." (Suwa-shi, Nagano) gefertigt. Einer...

Rata

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
4.779
Ort
Im wilden Süden Deutschlands
"Mein Name ist "Seiko". "King Seiko", Referenz 44-9990. Im Dezember 1966 wurde ich bei der "Suwa Seikosha Co." (Suwa-shi, Nagano) gefertigt. Einer Division der "K. Hattori & Co. Ltd.", besser bekannt unter ihrem Markennamen "Seiko", die immer im konzerninternen Wettbewerb mit dem anderen "Seiko"-Unternehmen, der "Daini Seikosha Co., Ltd." (Kameido, Koto-ku, Tokyo) stand.

Hier wie dort wurden herrliche Uhren gebaut, die spätestens ab den 1960ern den Vergleich mit europäischen Spitzenprodukten nicht zu scheuen brauchten:-D. Wobei die von "Daini" hergestellten "Grand Seiko"-Baureihen heute einen besseren Ruf geniesen als ich und meine Schwestermodelle:-(. IMHO nicht wirklich gerechtfertigt, da wir "King Seiko" technisch und qualitativ in Augenhöhe mit den "Grand Seiko"-Baureihen waren. Meiner Meinung nach hängt der höhere Bekanntheitsgrad der "Grand Seiko" auch damit zusammen, dass diese Baureihe seit 1998 wieder in Serie produziert wird. Im Zuge der "Quarzkrise" wurden sowohl bei "Daini" als auch "Suwa" die Produktion der mechanischen Werke für die hochklassigen "King Seiko" und "Grand Seiko" eingestellt, diese beiden Marken waren damit Geschichte - bis 1998 eben. Jedoch wurde nur die Marke "Grand Seiko" wiederbelebt, da man bei "Seiko" der Meinung war, dass es sich nicht lohnt, zwei gleichwertige Produktreihen im Spitzensegment-Programm zu haben..:|. Im Zuge der "Seiko Historical Collection - Year 2000" wurde mit der limitierten Referenz SCVN001 noch ein "King Seiko"-Sondermodell aufgelegt, das war es dann endgültig... Wenigstens ein sehr würdiger Abschluss unserer Baureihe, finde ich:-):

https://musingsofawatchaddict.wordpress.com/2015/01/17/king-seiko-reissue-scvn001-grammar-of-design/

Nur noch ein paar Worte zu den letzten ereignisreichen Wochen, die hinter mir liegen: Mitte September sah mich mein neuer Eigentümer bei einem ihm schon bekannten Händler in der japanischen Bucht. Und ich brachte seine selbstauferlegte Abstinenz in Sachen Vintage-Uhrenkauf gehörig ins Wanken. Genau mich wollte er haben, obwohl damals äußerlich ich nicht in allerbester Verfassung war. Aber mein wohlgeformtes, nicht gerade hungerhakiges Gehäuse (ich bin halt lieber Elle McPherson ("The Body") als eine dürre Kate Moss;-)), mein klar gestaltetes Zifferblatt, das ebenso wuchtige wie wohlproportionierte Zeigerspiel und meine inneren Werte liesen ihm halt keine Ruhe:-). So einigte er sich mit dem Händler auf einen ca. 50 $ niedrigeren als den aufgerufenen Preis, und nach der Bezahlung mit PayPal ging es über Frankfurt am Main und das Zollamt in Aalen am 5. Oktober 2015 ohne Probleme in seine Hände.

So sah ich beim Kauf aus, zwar eine gute Substanz, aber doch ein paar nicht so schöne Details:

Seiko - King Seiko - 1.JPGSeiko - King Seiko - 03.JPGSeiko - King Seiko - 05.JPGSeiko - King Seiko - 3 - Cal. 4420.JPGSeiko - King Seiko - 02.JPG

(Mein neuer Eigentümer bedankt sich bei Herrn Nishikawa für die Erlaubnis, diese Fotos hier im Faden verwenden zu dürfen:-)).

Die Hörnchen und der Rest des Gehäuses wiesen schon einige Macken und tiefe Kratzer auf, auch der "Seiko"-Schriftzug machte bei den ersten Buchstaben einen Bogen... Doch mein Cal. 44 war sauber und lief nach einer Umdrehung an der griffigen Krone zuverlässig an:-).

Nach ein paar Tagen brachte mich Otto zu seinem Haus- und Hofuhrmacher in Schwäbisch Gmünd mit der Bitte, sich meines hübschen Kalibers und meines etwas desolaten Äußeren anzunehmen. Aus den avisierten 2 Wochen Bearbeitungszeit wurden nur 4 Tage: Laut den Worten des Juniorchefs der Baurschen Schmuckhandlung hatte ich den sportlichen Ehrgeiz Herrn Dörings' geweckt. Und nun bin ich sowohl innen als auch außen wieder ein Schmuckstück...:-):

Seiko - King Seiko - 09.jpgSeiko - King Seiko - 11.jpgSeiko - King Seiko - 15.jpgSeiko - King Seiko - 10.jpg

Die Macken und Kratzer im Gehäuse sind weg, und auch der "Seiko"-Schriftzug ist wieder gerade:super:. So wohl in meiner Haut habe ich mich schon lange nicht mehr gefühlt. Trotz der beseitigten, recht großen Narben sind die Übergänge der Oberseite zu den Anglierungen und Flanken nicht verrundet. Es sieht vielleicht bei manchen der bei letztem "Büchsenlicht" mit offener Blende gemachen Fotos so aus, jedoch ist in ein paar Details zu sehen, dass die Kanten noch da sind, wo sie sein sollten:-).

Seitlich ist das schöne Kronensignet über dem "Seiko"-Schriftzug meiner Aufzugskrone zu sehen:

Seiko - King Seiko - 18.jpgSeiko - King Seiko - 21.jpg

Mein geschraubter Bodendeckel ist außen mit einer eingelegten Messingplakette mit "Seiko"-Schriftzug (da gab es ja verschiedene Varianten, u. a. "KS", "King Seiko" mit Wappen oder ein stilisierter Löwe), meiner Referenz, Verweisen auf mein Gehäusematerial und die Eigenschaft "Waterproof" sowie meiner Serienenummer versehen und innen nochmals mit Referenz und Herkunftsland beschriftet:

Seiko - King Seiko - 22.jpg
Seiko - King Seiko - 23.jpg

"Da haben die Japaner etwas sehr Feines auf die Beine gestellt": Dieses Kompliment aus dem Mund eines sonst eher wortkargen schwäbischen Uhrmachermeisters hörte mein Herz, ein 25steiniges "Cal. 44" natürlich sehr gerne:-D:

Seiko - King Seiko - Cal. 44-9990 - 3.jpg

Der einzige konstruktive Schwachpunkt dieses Uhrwerktyps, ein fragiler Blechhebel zur Betätigung des Sekundenstopps, ging wohl eines Tages kaputt und wurde nicht mehr ersetzt. Wirklich fehlen tut er mir nicht, wenn auch ein sekundengenaues Einstellen für Otto ein angenehmer Nebeneffekt wäre. Aber er hat mich auch so sehr gern;-).

Wie der Hebel einmal ausgesehen hat, ist hier bei den "Seikoholics" in Posting #10 des Fadens zu sehen:

SEIKO Brand - Master Entry [with marketing scans] in Japanese Watch Info Database. Forum

Und so sehe ich am Handgelenk aus:

Seiko - King Seiko - Wristshot 1.jpg

Last but not least noch meine Abmessungen, für Uhren meiner Dekade schon ziemlich üppig:-):

Ø 36,5 mm ohne Krone, 43,5 mm Länge über die Hörnchen, Höhe 12,5 mm, Bandanstöße 19 mm lichte Weite. Das ursprünglich montierte Band mit Alligatorprägung war zwar von guter Qualität, aber hatte nur 18 mm Breite und wurde durch ein Alligatorband in Cognacfarben von "Rios 1931" ersetzt. Steht mir gut, finde ich; es muss ja nicht immer das kleine Schwarze sein..;-).

Domo arrigato fürs Lesen, ich hoffe, dass euch meine Präsentation gefällt und wünsche euch einen schönen Samstag Abend und ein hoffentlich sonniges und erholsames Wochenende.

Sayounara im Namen von Otto, "King Seiko":-)."
 
Zuletzt bearbeitet:

JackDaniels83

Dabei seit
07.07.2015
Beiträge
3.016
Ort
Großherzogtum Baden
Sehr edel. Bin zur Zeit auch am überlegen, ob ich mir eine King oder Grand zulege. Das Verlangen wird durch solche Beiträge wie diesen nicht weniger :D
 

KaZuO

Dabei seit
21.10.2013
Beiträge
432
Hallo King Seiko,

schöne Selbstvorstellung.... du gefällst mir richtig gut... magste auch mal mit mir------ ach lassen wir das :-)

:super::klatsch:
VG KaZuO
 

Faisaval

Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
4.614
Lieber Otto,

ach wie toll doch Deine Vorstellungen immer sind. :-P Einfach eine Klasse für sich.:klatsch: Und garniert mit Bildern vom Feinsten. Dazu noch zu einer Uhr, die sowohl optisch wie technisch ihresgleichen sucht. (Und der gebrochene Blechhebel ist ein verschmerzbares Detail.)
Eben ein King unter den Dressern!:klatsch:
Ich danke Dir ganz herzlich dafür.
Habe ganz viel Spaß an diesem "Rückfall".;-)

Viele Grüße
Valentin
 
Zuletzt bearbeitet:

Rata

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
4.779
Ort
Im wilden Süden Deutschlands
Guten Abend zusammen,

vielen Dank dafür, dass euch der Ausschnitt aus meiner Biographie gefällt:-D. Und jetzt meldet sich mein Eigentümer persönlich zu Wort:

@JackDaniels83: Herzlichen Dank für deine anerkennende Worte. Ja, die japanische Oberklasse dieser Zeit wartete mit schönen Stücken auf, die das berühmt-berüchtigte "habenwollen"-Gefühl auslösen. Und vom Qualitätsgefühl ist die "King Seiko" wirklich der Hammer:-D. Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Jagd nach einer "KS" oder "GS", wobei die "King Seiko" normalerweise wesentlich günstiger zu haben sind als adäquate "Grand Seiko"-Modelle. Und IMHO nicht schlechter sind als diese, wie schon oben von meiner "King Seiko" dargelegt;-).

@KaZuO: Nein, meine "King Seiko" ist sehr, sehr monogam. Sagt sie mir jeden Tag aufs Neue, und ich glaube ihr das aufs Wort...::-D. Vielen Dank für deine Zeilen, ich freue mich, dass dir die Selbstvorstellung gefallen hat:-).

@Cosmic: Hallo, Dirk, auch an dich ein dickes Dankeschön für dein Lob:-). Es ist schön, dass dir die Vorstellung in Wort und Bild gefällt, nochmals danke dafür.

Und last but not least @Faisaval: Lieber Valentin, ein ganz herzliches Dankeschön an dich:-D. Ich werfe den Ball mit den Komplimenten mal zurück: Anscheinend sind wir beide hier im Vintagebereich so etwas Ähnliches wie es "Suwa" und "Daini" damals für "Seiko" waren. (Hoffentlich ist das jetzt nicht zu selbstbeweihräuchernd...:oops:). Deine Vorstellungen sind immer eine Extraklasse für sich, und gerade deshalb freue ich mich über ein Lob aus deiner Feder immer ganz besonders:-). Der Sekundenstopp-Hebel wird von mir nicht wirklich vermisst, es wäre zwar ein nice to have, die "King Seiko" sekundengenau einstellen zu können, doch nicht unbedingt notwendig. Spaß machen tut die Japanerin, im Moment hat sie jede andere Uhr meiner Sammlung komplett vom Handgelenk verdrängt. Ein Zustand, der vermutlich noch einige Zeit andauern wird...:-).

So, nun Schluss für heute, langsam wird es Zeit fürs Bett;-).

Viele Grüße, Otto
 

gufi

Dabei seit
18.01.2010
Beiträge
14.674
Ort
Großraum Stuttgart
Hallo Otto,

ich habe es ja schon im SWOC geschrieben: einfach wunderschön, diese King Seiko.

Vielen Dank für die tolle Vorstellung! :super:
 

Badener

Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
6.049
Ort
Eurasburg
Hallo Otto,

eine traumhafte Uhr mit einem wunderschönen Werk. Vielen Dank für diese kurzweilige und sehr interessante Vorstellung!

Gruß
Badener
 

TimeWarp

Dabei seit
26.08.2011
Beiträge
10.596
Mmmmmmmmhhhhh, lecker! :klatsch:

Super schöne Seiko und tolle Arbeit! :super:
 

EnabranTain

Dabei seit
25.09.2011
Beiträge
4.410
Ort
Eckernförde
Eine sehr edle KS!
Und dann noch dieses sehr gute Baujahr ;-)

Optisch sehr sehr ansprechend.
Dieses herrlich geschliffene Zeigerspiel, die Indexe, die fetten (!) Hörner ... :klatsch:
Einfach ein klassisches Design welches vor 49 Jahren schön war und in 51 Jahren (als dann antike Uhr) immer noch schön ist!
Und alles verpackt in einem Gehäuse mit der perfekten Größe ... die wirklich jeder Arm als Dresswatch tragen kann.

Technisch scheinbar sehr hochwertig.
okok ... den einen Hebel lassen wir mal beiseite (der wird sich evtl. nochmal finden lassen)

Und von deinem Uhrmacher top wieder "in Schuss" gebracht :super:
Kann ich wirklich nachvollziehen das er begeistert war von ihr.

Otto, da wirst du lange deine Freude dran haben!
Und ich habe mich sehr über deine tolle Vorstellung gefreut.
Vielen Dank!
 

rafic

Dabei seit
09.11.2014
Beiträge
1.626
Ort
Bangkok
Super schöne Seiko. Sieht spitze aus. Genau bei diesem Modell bin ich in der letzten Zeit bei meiner Internetsuche immer wieder gelandet. Gerade ist sie wieder etwas in den Hintergrund getreten und jetzt kommst du mit so Hammerbildern und die Uhr ist wieder voll im Focus gelandet. Schlimm ist das aber eigentlich auch schön. Ich habe heute Abend wieder eine Beschäftigung....
 

Rata

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
4.779
Ort
Im wilden Süden Deutschlands
Guten Tag zusammen,

vielen Dank für die neuen, lieben Zeilen, die ich heute Abend vor Professor Börne, Hauptkommisar Thiel und "Alberich" ins Einzelne beantworten werde. Meine älteste Nichte ist ins "Schwabenalter" gekommen, und das muss natürlich entsprechend gefeiert werden, dauert halt entsprechend etwas länger:-).

@Enabran Tain: Hallo, Bernd, du hast es auf den Punkt gebracht: Die "King Seiko" ist ein Klassiker, der bestimmt auch als richtig antikes Stück noch sehens- und begehrenswert ist:-D.

Viele Grüße bis dahin, Otto
 

confettarum

Dabei seit
13.02.2014
Beiträge
1.212
Ort
Österreich Raabs/Thaya
Hallo Otto!

Eine der seltenen Vorstellungen wo Uhr und Vorstellung glanzvoll, edel und gediegen sind.
Die ist ja wie neu, wenn ich mich da selber ansehe...:shock: und ich bin genau 4 Jahre älter.

Ein Schmuckstück zum verlieben!
 

Zeitwandler

Dabei seit
08.02.2011
Beiträge
1.856
Mahlzeit Otto,

lange schon nichts mehr so ausführliches von dir gelesen und dann kommst du gleich mit so einem Knaller ums Eck. Sehr schön geschrieben und repräsentiert eben dieser Uhr auch angemessen.

Glückwunsch dazu und Danke fürs zeigen. :super:
 
P

Pendel

Gast
Wie immer eine sehr schöne Vorstellung von Dir, Otto. Auch von mir herzlichen Glückwunsch zur King Seiko und viel Freude mit der Uhr!

Ein "Brüderchen" dazu habe ich in meiner Sammlung, allerdings müßte bei meiner Uhr ein Uhrmacher noch einen Blick darauf werfen:

kingseiko2.jpg
 

Nippon-Fan

Gesperrt
Dabei seit
25.09.2012
Beiträge
1.211
Ort
Gießen
Wirklich eine sehr schöne, elegante Seiko. Die Form der Zeiger erinnert mich an die aktuellen GS Modelle.

Auch wenn ich etwas Wasser in den Wein gieße, muss ich ehlicherweise sagen, dass sie mir im unrestaurierten Originalzustand deutlich besser gefällt als in der hochglanzpolierten Version deines Uhrmachers. Ich glaube ich wäre dem Mann ins Gesicht gesprungen.
Neben dem Hebel für den Sekundenstop fehlt natürlich auch das zugehörige Zahnrad auf der Verlängerung der Sekundenradachse. Aber wie du schon geschrieben hast: Mit solchen kleinen Fehlern kann man leben, ohne dass es den Spaß wirklich beeinträchtigt.

Danke dir fürs Zeigen und weiterhin viel Freude mit der KS.
Schönen Gruß!
Markus
 
P

Pendel

Gast
Auch wenn ich etwas Wasser in den Wein gieße, muss ich ehlicherweise sagen, dass sie mir im unrestaurierten Originalzustand deutlich besser gefällt als in der hochglanzpolierten Version deines Uhrmachers. Ich glaube ich wäre dem Mann ins Gesicht gesprungen.
Neben dem Hebel für den Sekundenstop fehlt natürlich auch das zugehörige Zahnrad auf der Verlängerung der Sekundenradachse. Aber wie du schon geschrieben hast: Mit solchen kleinen Fehlern kann man leben, ohne dass es den Spaß wirklich beeinträchtigt.

Sehe ich es richtig, daß Du 2 unterschiedliche Punkte ansprichst, und zwar: Das Gehäuse plus ZB und Zeiger ...

"Auch wenn ich etwas Wasser in den Wein gieße, muss ich ehlicherweise sagen, dass sie mir im unrestaurierten Originalzustand deutlich besser gefällt als in der hochglanzpolierten Version deines Uhrmachers. Ich glaube ich wäre dem Mann ins Gesicht gesprungen."

... und: Das Uhrwerk?

Neben dem Hebel für den Sekundenstop fehlt natürlich auch das zugehörige Zahnrad auf der Verlängerung der Sekundenradachse. Aber wie du schon geschrieben hast: Mit solchen kleinen Fehlern kann man leben, ohne dass es den Spaß wirklich beeinträchtigt.
 

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.383
Sehr schön, die kommt gleich auf meine Liste.
Böse gefragt, aber nicht so abwegig: Wozu brauche ich dann überhaupt noch eine GS?
Im Zweifelsfall ist mir Vintage immer lieber.

Vor allem auch recht präsent am Arm mit ihren 36,5mm Größe, denn das war in den 60ern ja fast schon eine Übergröße.

Viele Grüße

Carsten
 

Nippon-Fan

Gesperrt
Dabei seit
25.09.2012
Beiträge
1.211
Ort
Gießen
Sehe ich es richtig, daß Du 2 unterschiedliche Punkte ansprichst, und zwar: Das Gehäuse plus ZB und Zeiger ...
... und: Das Uhrwerk?
Ja klar Pendel. Der Hebel und das zugehörige Rad für den Sekundenstop sind nun einmal weg. Da kann man nichts mehr machen. Ersatz ist nur aus einer Schlachtuhr zu gewinnen. Aber wie Rata/Otto gesagt hat: Man kann auch sehr gut ohne dieses Feature leben und die schöne Uhr genießen.

Die andere Sache ist die Gehäuseaufarbeitung. Das ist reine Geschmackssache. Sie glänzt jetzt schön, aber die scharfen Kanten z.B. an den Hörnern sind weg. Es gibt ja nur wenige Könner, die eine Uhr aufpolieren und trotzdem die scharfen Kanten erhalten. Dieser Uhrmacher gehört nicht dazu.
Es stört ja auch nicht jeden. Ich hätte ihn dafür aber geschüttelt ;-)
Dafür hat er den Schriftzug wieder hinbekommen. Keine Petitesse, denn diese Dinger brechen immer furchtbar gerne, selbst wenn man sie nur schief anguckt.

Insgesamt ist es eine tolle Uhr, die mir optisch besser gefällt als die späteren Modelle. Die haben dann dafür das geile 4500er Handaufzugskaliber von Daini - in meinen Augen das beste Seiko Werk jener Zeit überhaupt.

Schönen Gruß!
Markus
 
Thema:

Uhrenkauf-Rückfallverursacher: "King Seiko" von 1966

Uhrenkauf-Rückfallverursacher: "King Seiko" von 1966 - Ähnliche Themen

[Erledigt] Seiko King Quartz 5856-8000 von 1977: Hinweis: Ich bin Privatanbieter und kann daher keine Gewährleistung oder Rücknahme anbieten. Ich biete eine Seiko King Quartz 5856-8000 von 1977...
[Erledigt] King Seiko 44-9990 von 1966: Hinweis: Ich bin Privatanbieter und kann daher keine Gewährleistung oder Rücknahme anbieten. Zum Verkauf kommt eine King Seiko 44-9990 von 1966...
[Erledigt] Seiko King Quartz 5856-8000 von 1977: Hinweis: Ich bin Privatanbieter und kann daher keine Gewährleistung oder Rücknahme anbieten. Ich biete eine Seiko King Quartz 5856-8000 von 1977...
[Erledigt] King Seiko 5246-6000: Servus, zum Verkauf steht meine King Seiko 5246-6000 aus 1972. (Ich bin Privatverkäufer.) _________________ Dies ist ein Privatverkauf unter...
Grand Seiko SBGA 373 und Orient Star RE-AU0403L: Gerade habe ich mir meine erste Orient Star zugelegt. Besonders gespannt war ich, wie sehr sich diese als Premiummarke von Orient von den...
Oben