Uhrenkauf im Internet: Garantie?

Diskutiere Uhrenkauf im Internet: Garantie? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Leuts, wenn ich eine Uhr im Internet z.B. bei Häffner oder Wortmann - also keine Konzessionäre - kaufe. Bin ich ja, auch wenn die Uhr neu...
M

Muffel

Gast
Hallo Leuts,
wenn ich eine Uhr im Internet z.B. bei Häffner oder Wortmann - also keine Konzessionäre - kaufe. Bin ich ja, auch wenn die Uhr neu ist, der Zweitbesitzer. Stimmt das soweit? (Habe ich in einem Thread gelesen!)

Kann ich dann, bei einem Garantiefall, einfach zum Konzi in meiner Stadt gehen und die Uhr auf Garantie einschicken bzw. reparieren lassen?

Und wie kann ich beim Uhrenkauf im Internet die Echtheit der Uhr überprüfen lassen? Kann ja wohl nicht zum Konzi in meiner Stadt gehen und ihn fragen, ob er die Echtheit meiner im Inet gekauften Uhr überprüfen kann...

Bis denne,
muffel
 
astoria

astoria

Dabei seit
10.11.2006
Beiträge
1.785
Ort
Nähe Nürnberg
warum bist du dann zweitbesitzer? dann müsstest du die uhr ja in der fabrik kaufen, um erstbesitzer zu sein!
 
B

Buteo

Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
1.881
weil du die uhren nur vom konzessionär "neu" bekommst ...
um rechtlich abgesichert zu sein (vor allen der konzi der den "grauhändler" beliefert) werden die uhren als gebraucht vom weiterverkäufer angekauft. ähnlich wie vorführwagen bei den autos. da es bei den uhren aber keine zulassungen usw. gibt kriegt der endkunde das nicht mit. das ganze ist jetzt sehr einfach erklärt ...
um das einwandfrei und ausführlich zu erklären kommt man um paragraphen und co. nicht drum herum. und darauf hab ich keine lust :lol2:

da die hersteller inzwischen auch wissen dass ein unzufriedener kunde ungut ist, kann man sich zumeist auch direkt an den hersteller bei garantiesachen wenden. auch ein konzi bei dem man stammkunde ist wird freundlich den fremden garantiefall übernehmen.

@muffel

dein ansprechpartner im garantiefall ist der händler bei dem du die uhr kaufst. der gibt den garantiefall dann "seinem" konzi, der ihn beliefert, und der schickt die uhr dann zum hersteller.

die echtheit überprüft dir jeder konzi mit einem obulus in die kaffeekasse.
 
M

Muffel

Gast
Hi Buteo,
bist du dir sicher, dass ein Konzi mir die Echtheit einer Inet-Uhr (ok, muss er ja nicht wissen :wink:) bestätigt?!
Hätte eher gedacht, dass man etwas komisch angeschaut wird, weil man die Uhr nicht bei ihm gekauft hat!
Gruß,
muffel
 
C

caramanga

Dabei seit
14.01.2007
Beiträge
218
hier ist zu unterscheiden zwischen Garantie und Gewährleistung. Garantie gibt der Hersteller, verbrieft in der Garantieurkunde. Wer die vorlegt, der sollte auch entsprechende Leistungen des Herstellers, ggf. vertreten durch den Konzessionär erwarten können. Man kann ja auch ein Auto in der Garantiezeit an einen anderen verkaufen und deshalb erlischt nicht die Garantie.

Der Händler, bei dem man gekauft hat, hat Gewährleistung zu leisten (wohlgemerkt, er muß Unternehmer im Sinne des § 13 (oder wars 14?) BGB sein. Das kann auch einem Privatmann passieren, der sehr viel bei ebay verkauft!). Wie er das macht (also reparieren, Geld zurück) ist seine Sache. Entweder ist er selber Uhrmacher oder er wendet sich an den Hersteller.
Ich habe ja derzeit auch so ein Problem mit einem Händler, der nicht einsehen wollte, dass 30 Sekunden Vorgang bei einem ETA 2824 nicht normal sind. Nachdem der Hersteller bzw. dessen deutsche Niederlassung mir das aber bestätigt hat, hat er das immerhin nicht mehr bestritten. Das Problem ist also wohl eher, dass der Händler den Mangel an sich bestreitet. Im Zweifel ist es besser, eine Rechtschutzversicherung zu haben...
 
B

Buteo

Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
1.881
@caramanga

die Garantieurkunde ist bei diesen Graumark-Uhren nicht ausgefüllt/abgestempelt bzw. ausgefüllt vom Konzessionär der zuliefert (eher selten - und der ist des öfteren im Ausland) ... denn die oben als Beispiel genannten Händler sind nicht Konzessionär des Herstellers und dürfen keine Garantieansprüche vertreten ...

Aber da die Hersteller ihre Kunden nicht zur Konkurrenz vergraulen wollen ist das nicht weiter tragisch. Siehe oben, direkt an die Hersteller wenden oder eben dem Händler wo man als Endkunde die Uhr gekauft hat.


@Muffel

der Händler, auch von Luxusmarken, ist in der Regel an Kundengewinnung interessiert. Es gibt zwar noch ein paar die einem unfreundlich bei "Fremduhren" gegenübertreten aber das ist nicht die Regel. In der Regel ist man eher an Neukundenakquise interessiert und solche Kleinigkeiten werden gerne erledigt, noch dazu wenn man anschließend was in der Kaffeekasse lässt. Ist egal ob das Wempe ist oder der kleine Uhrmacherladen vor Ort...
 
M

Muffel

Gast
Na dann scheint es wohl keine Einwände mehr gegen einen Kauf im Inet (natürlich seriös) zu geben.... :-D
 
Thema:

Uhrenkauf im Internet: Garantie?

Uhrenkauf im Internet: Garantie? - Ähnliche Themen

Blancpain bei Chronext: Hallo liebe Mitglieder, sowohl die Marke Blancpain als auch Chronext sind für mich Neuland, weshalb mich eure Meinung zu folgender Sache...
Meine Rolex Submariner Date (Referenznummer: 116610LN): Hallo zusammen, ich war jetzt lange Zeit stiller Leser hier im Forum und heute möchte ich euch nun meine erste Uhr vorstellen. Die Rolex...
Tudor Royal Date Day …..Nein ich wollte sie wirklich nicht kaufen: Ich habe bereits im Tread Tudor Royal berichtet, aber ich finde eine Vorstellung gehört sich doch noch……. Per zufall habe ich im Internet einen...
Da wäre man EINMAL auf Warten eingestellt.. (Rolex Yachtmaster Everose 40 / Ref. 126655): Liebe Uhrenfreunde Ich hoffe Ihr lebt soweit gut mit der aktuellen Sitution, die ja für alle nicht ganz einfach ist. Es Ist ein Weilchen her...
Rolex GMT Master II 126710: Es ist einfach unfassbar… Ich war gestern mit dem Motorrad unterwegs und jenseits davon entfernt einen Anruf entgegen zu nehmen.. Von Einkauf...
Oben