Uhrengehäuse überarbeiten

Diskutiere Uhrengehäuse überarbeiten im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Meine Tochter hat mir gerade ihre Fossil-Uhr gezeigt und gefragt, ob ich "da was machen" kann. Habe ihr beim Anblick des Wracks "Glück Auf"...
Ticker

Ticker

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2008
Beiträge
111
Ort
Rhein-Main
Meine Tochter hat mir gerade ihre Fossil-Uhr gezeigt und gefragt, ob ich "da was machen" kann.



Habe ihr beim Anblick des Wracks "Glück Auf" zugerufen und gefragt, ob sie neben ihrem Studium einem Broterwerb unter Tage nachkommt.:shock:
Wie kann man in Büros und Hörsälen eine Uhr nur so zerfressen ? :roll:

Gibt es Uhrmacher, die solch ein geschundenes Gehäuse zu wertgerechten Kosten wieder aufarbeiten können?
Ich weiss, die Uhr hat nicht viel gekostet, (war ja selbst der edle Spender), aber das Herz von meinem Kind hängt halt an dem kleinen Wecker. Daher käme natürlich noch ein Sentimental-Bonus in Höhe von ??€ hinzu.
Oder soll ich lieber das Uhrglas abkleben und mit Ofensilber drüberpinseln?
 
F

Foxbat

Dabei seit
06.06.2007
Beiträge
205
Ort
Hessen
Ich würde sie so lassen. Hat doch schöne Patina :-D
 
J

jazzcrab

Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.860
Das Abschleifen des Gehäuses mit Schleifpapier dürfte hier extrem schwierig werden wegen der Vertiefungen in der Lünette. Wenn Du einen Uhrmacher Deines Vertrauens hast, kannst Du ja mal fragen; das kostet nix. Ansonsten würde ich da auch nix mehr machen.
 
O

oldnicos

Gesperrt
Dabei seit
06.12.2007
Beiträge
1.364
Moin,

also Ticker ich würde an Deiner Stelle liebers mal fragen ob Sie neben den Hardrockcafes auch noch ihr Studium besucht ...

Klarer Fall. Also 2 Varianten. 1. so belassen und 2. etwas aufwendiger wieder in 2 Varianten. 2.1. Glas abkleben mit Folie und dann strahlen und evtl noch mal nen Finish drauf oder 2.1. Uhr zerlegen (atomonos) und dann alles schon Strahlen, polieren, evtl. Verchromen oder ein anderes Finish drauf und wieder zusammen setzten das stück und dann bei eBucht für 1200,- vertickern ...

HTH Gruß Nico
 
Ticker

Ticker

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2008
Beiträge
111
Ort
Rhein-Main
Ich werd´eventuell einen Polierversuch mit meinem Dremel-Zauberstaub wagen. Damit wenigstens die übelsten Schrammen etwas geglättet sind.
Mehr Arbeit investiere ich nicht mehr in die Bimmel.
Das Gehäuse abstrahlen, galvanisieren und neu zu versibern, bzw. vernickeln/verchromen wird wohl jeden vernünftigen Geldeinsatz übersteigen. Hatte die Hoffnung, für kleines Geld noch irgendwas retten lassen zu können.
Naja... :wink:
 
Frank78

Frank78

Gesperrt
Dabei seit
24.01.2007
Beiträge
6.809
Ort
Düsseldorf - gebürtig im Bayerwald
Idee, hat sie nen Freund? Gut, soll der ihr nen Ticker schenken, morgen ist St. Valentine - muß ja nicht so enden, wie damals in Chicago in den 20ern... ;)
 
Ticker

Ticker

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2008
Beiträge
111
Ort
Rhein-Main
Frank78 schrieb:
Idee, hat sie nen Freund? Gut, soll der ihr nen Ticker schenken,...
...auch so ein armer Studentenkopp. Da muß man noch den eigenen Kühlschrank im Auge haben. :lol2:
Die Uhr sieht allerdings so aus, als wäre sie schon damals in dem Whiskey-Schuppen dabei gewesen.
Nee,...damals zog man die Uhrbatterien ja noch im Leiterwägelchen hinter sich her. :D
 
Cave

Cave

Dabei seit
28.10.2006
Beiträge
1.708
Ort
Hanau
Irre ich mich oder kommt da schon das Messing durch?
 
Ticker

Ticker

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2008
Beiträge
111
Ort
Rhein-Main
Cave schrieb:
Irre ich mich oder kommt da schon das Messing durch?
Das wird die Zwischenschicht sein. Ich weiss gar nicht aus welchem Material Lünette und Gehäuse hergestellt sind. Kann grad´nicht genauer nachgucken, die Uhr ist gassi.
 
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.549
Ort
Wien Floridsdorf
Ticker schrieb:
... Habe ihr beim Anblick des Wracks "Glück Auf" zugerufen und gefragt, ob sie neben ihrem Studium einem Broterwerb unter Tage nachkommt.:shock:
Wie kann man in Büros und Hörsälen eine Uhr nur so zerfressen ? :roll:
...
Oder soll ich lieber das Uhrglas abkleben und mit Ofensilber drüberpinseln?
Hi, Ticker!
Zur Uhr/Drumherum sag' ich jetzt nix - aber Dein Beitrag IST SUPER! :lol:

Gruß, Richard
 
hiltibrant

hiltibrant

Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
4.398
Ich kann mich da nur voll anschließen: Der Beitrags - STIL ist ein journalistischer Genuß. Da ist doch die Zwiebel bei aller Hochachtung vor nostalgischer Verklärung eher gleichgültig, oder?

Könnt ihr also bitte noch ein wenig weiterschreiben? Ihr seid einmal so gut in Fahrt :D
 
hiltibrant

hiltibrant

Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
4.398
Ticker schrieb:
Das Gehäuse abstrahlen, ....
Im Ernst (und nun nicht lachen, gelle?): geht das wirklich? Wenn ja - wie denn? Gibt's da etwa so Sandstrahlgebläse für Barbie oder so? Klär' mich auf!
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.151
Ticker schrieb:
Wie kann man in Büros und Hörsälen eine Uhr nur so zerfressen ? :roll:
Bei manchen Fossil Uhren überhaupt kein Problem. Hatte mal eine, da hat Fossil zwiemal das Gehäuse in der Garantie getauscht, danach habe ich sie mit dem zweiten Neugehäuse schnell vertickert.

Lob an den bemühten Händler, watsche für Fossil.

Ein seine gerade per Post angekommende Robert Mühle bewundernder
 
Ticker

Ticker

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2008
Beiträge
111
Ort
Rhein-Main
mecaline schrieb:
Ticker schrieb:
Wie kann man in Büros und Hörsälen eine Uhr nur so zerfressen ? :roll:
Bei manchen Fossil Uhren überhaupt kein Problem.
Die Einsicht quillt mir auch langsam ins Hirn. Das Mädel geht mit all ihren Sachen pfleglich um, nur ihre Uhr kommt so verabenteuert daher. Kann nicht nur an ihr liegen, daß die aussieht wie vom Laster überfahren.

@ hiltibrant
Danke für das Schreiberlob, ich versuche bei allem sachlichen Grund meiner Anliegen halt noch eine Prise unterhaltsamen Wortwitz für die Mitleser einzustreuen. :wink:
Machmal gelingts mir.

Die Oberflächenbehandlung mit per Druckluft beschleunigtem Strahlmittel gibt´s schon lange, auch im Filigranbereich der Uhrenhersteller. Meine Sinn 356Flieger aus Edelstahl besitzt ein "perlgestrahltes" Gehäuse. Sie hat dadurch ein mattglänzendes Aussehen bekommen. Ich nehme an, das Reibmittel waren in dem Fall mikrokleine Glaskügelchen.
Die Anwendung der Strahltechnik reicht vom Entlacken totalverranzter Nordseebojen bis hin zu lupenfeinen Verzierungen von Gegenständen aus verschiedensten Materialien.

Bin aber kein Fachmann und habe nur Laienkenntnis (und leider kein passendes Strahlgebläse).
 
B

Benutzer

Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
1.052
Ticker schrieb:
Ich werd´eventuell einen Polierversuch mit meinem Dremel-Zauberstaub wagen. Damit wenigstens die übelsten Schrammen etwas geglättet sind.
Mehr Arbeit investiere ich nicht mehr in die Bimmel.
Das Gehäuse abstrahlen, galvanisieren und neu zu versibern, bzw. vernickeln/verchromen wird wohl jeden vernünftigen Geldeinsatz übersteigen. Hatte die Hoffnung, für kleines Geld noch irgendwas retten lassen zu können.
Naja... :wink:
Das hätte ich jetzt auch vorgeschlagen. Dieses Projekt werde ich in baldiger Zukunft an einigen Schätzchen auch wagen.
 
hiltibrant

hiltibrant

Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
4.398
Ticker schrieb:
@ hiltibrant
Die Oberflächenbehandlung mit per Druckluft beschleunigtem Strahlmittel gibt´s schon lange, auch im Filigranbereich der Uhrenhersteller. Meine Sinn 356Flieger aus Edelstahl besitzt ein "perlgestrahltes" Gehäuse. Sie hat dadurch ein mattglänzendes Aussehen bekommen. Ich nehme an, das Reibmittel waren in dem Fall mikrokleine Glaskügelchen.
Die Anwendung der Strahltechnik reicht vom Entlacken totalverranzter Nordseebojen bis hin zu lupenfeinen Verzierungen von Gegenständen aus verschiedensten Materialien.
Bin aber kein Fachmann und habe nur Laienkenntnis (und leider kein passendes Strahlgebläse).
Und ich dachte schon, da gäbe es sowas Ähnliches wie diese Mini-Airbrush-Geräte, aber eben mit den passenden Glaskügelchen in Molekülgröße zum "Perlstrahlen" (Mein Gott, das Wort hört sich ja an wie Zahnpasta :P). Und das noch zum erschwinglichen Preis. Schade...
 
Ticker

Ticker

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2008
Beiträge
111
Ort
Rhein-Main
hiltibrant schrieb:
... Zahnpasta ...
... à-propos Zahnpasta, das Zeug ist auch ein wundertätiges Mittelchen in Sachen Kratzer-Entfernung von Kunstoffoberflächen.
Ich rette damit öfter mal einer mißhandelten CD/DVD die Existenz. Die Schleifmittelanteile mancher Zahncremes eignen sich dafür gut.
Kann mir vorstellen, das funktioniert auch bei Acryl-Uhrengläsern.
Nur kein "Perlweiß" oder ähnliche Nikotinkabschaber verwenden, die Sorten sind außerordentlich grobkörnig.
... mal so nebenbei ...
 
hiltibrant

hiltibrant

Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
4.398
@ Ticker
Jau, das isses - Zahnpasta! Die enthält nämlich Schlämmkreide (mit Ä !). Und das ist sowas wie der sagenhafte "Wiener Kalk" von meinem Opa, mit dem früher Omas Bestecke "gewienert" wurden (daher der Name).

Danke für den Tip.
 
Seeker

Seeker

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
1.165
Ort
Berlin
Naja mein lieber Ticker,

Zur Lösung Deines Problems müssen wir noch ein paar Details wissen:

1.) handelt es sich um eine besondere Uhr (z. B. Erbstück der verstorbenen Mutter oder besten Freundin)?

2.) Wie alt ist diese Uhr aktuell?

3.) Wie lange war die Uhr nach dem Kauf einwandfrei?

4.) Was wird diese Uhr (grob geschätzt) in der Wiederbeschaffung kosten, wie hoch war der Beschaffungspreis?

Hintergrund dieser Punkte ist meine alte Fossil-Uhr, welche nach kürzester Zeit ebenfalls anfing, Ihre verchromung zu verlieren und über die ich mich sehr geärgert habe.

Fossil Uhren sind (finde ich) eher von einer unterdurchschnittlichen Qualität, was sich auch preislich bestätigen lässt. Die auf dem Foto zu sehende Uhr wird (vermutlich) in etwa 55€ kosten und hat meist ihren Lebenszweck nach 2-3Jahren (manchmal auch früher) erfüllt.

Als nächste Uhr sollte nur eine Uhr mit massivem Edelstahlgehäuse in Frage kommen, da man diese dann schon nachpolieren etc. kann. Zwar gibt man ein paar Euro mehr aus - jedoch steht es in keiner Relation dazu, wie sehr sich die Ledensdauer des Gehäuses verändert.

Rate deiner Tochter vom Kauf von "Modemarken" ab (wozu ich Fossil ebenfalls zähle) da diese meist eine sehr fragwürdige Qualität vorweisen.

Mit der aktuellen Uhr loht es sich nicht, noch etwas zu machen, da der Aufwand nicht in der Relation zum Uhrenpreis liegt...


Viele Grüße aus Berlin

Daniel
 
Thema:

Uhrengehäuse überarbeiten

Uhrengehäuse überarbeiten - Ähnliche Themen

  • Uhrengehäuse aus China

    Uhrengehäuse aus China: Hallo, ich hoffe der Thread ist hie richtig. Im Oktober letzten Jahres war ich auf der Watchtime in Düsseldorf zusammen mit meiner damals nich...
  • [Erledigt] Robert Uhrengehäuse, Lünetten

    [Erledigt] Robert Uhrengehäuse, Lünetten: Verkaufe einiges von meinem Uhrenzubehör (Ersatzteile), die Teilweise schon sehr rar geworden sind. Möchte gerne im Komplettparket und nicht...
  • Suche Uhrengehäuse (ähnlich Panerai), um eine Uhr selbst zusammenzustellen

    Suche Uhrengehäuse (ähnlich Panerai), um eine Uhr selbst zusammenzustellen: Hallo, ich suche eine Bezugsquelle, um eine Uhr selbst zusammenzustellen. Es solle die "leicht eckige" Form wie eine Panerai haben und am Besten...
  • [Reserviert] Achteckiges Uhrengehäuse Certina NOS

    [Reserviert] Achteckiges Uhrengehäuse Certina NOS: Ich verkaufe hier als Privatanbieter ein NOS Gehäuse mit Sprungdeckel . Die Lünette ist ebenfalls achteckig. Abmessungen sind Breite ca 36mm x ca...
  • Ähnliche Themen
  • Uhrengehäuse aus China

    Uhrengehäuse aus China: Hallo, ich hoffe der Thread ist hie richtig. Im Oktober letzten Jahres war ich auf der Watchtime in Düsseldorf zusammen mit meiner damals nich...
  • [Erledigt] Robert Uhrengehäuse, Lünetten

    [Erledigt] Robert Uhrengehäuse, Lünetten: Verkaufe einiges von meinem Uhrenzubehör (Ersatzteile), die Teilweise schon sehr rar geworden sind. Möchte gerne im Komplettparket und nicht...
  • Suche Uhrengehäuse (ähnlich Panerai), um eine Uhr selbst zusammenzustellen

    Suche Uhrengehäuse (ähnlich Panerai), um eine Uhr selbst zusammenzustellen: Hallo, ich suche eine Bezugsquelle, um eine Uhr selbst zusammenzustellen. Es solle die "leicht eckige" Form wie eine Panerai haben und am Besten...
  • [Reserviert] Achteckiges Uhrengehäuse Certina NOS

    [Reserviert] Achteckiges Uhrengehäuse Certina NOS: Ich verkaufe hier als Privatanbieter ein NOS Gehäuse mit Sprungdeckel . Die Lünette ist ebenfalls achteckig. Abmessungen sind Breite ca 36mm x ca...
  • Oben