Uhrenberatung Omega Aqaua Terra. Eure Meinung ist gefragt! Innere oder äußere Werte

Diskutiere Uhrenberatung Omega Aqaua Terra. Eure Meinung ist gefragt! Innere oder äußere Werte im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo liebe Forumsmenschen, ich melde mich extrem selten zu Wort - doch wenn ich es tue, ist es äußerst Notwendig. Ich stehe kurz vor einer...

Muad'Dip

Themenstarter
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
1.405
Ort
Stuttgart
Hallo liebe Forumsmenschen,

ich melde mich extrem selten zu Wort - doch wenn ich es tue, ist es äußerst Notwendig. Ich stehe kurz vor einer neuen Anschaffung und möchte meine kleine aber feine Sammlung etwas vergrößern. Ich habe lange überlegt eine Tudor Backbay Red oder S&G zu holen, da mir das sportliche und verspielte Design sehr gefallen hatte. Doch leider sind die Uhren einfach eine Nummer zu groß für mein asiatisches Handgelenk :-P

Nun bin ich auf die Omega Aqua Terra Serie aufmerksam geworden. Für mich vom Ziffernblatt her eines der schönsten Uhren die ich gesehen habe. Doch trotzdem benötige ich eure Hilfe, denn es geht nicht nur um eine geschmackliche sondern auch eine technische Entscheidung.

Es gefällt mir zum einen das Model mit der Seriennummer: 231.10.42.21.03.006.
Dieses Modell besitzt das alte Werk 8500.

23110422103006-20-large.jpg

Zum anderen gefällt mir das etwas schlichtere und von euch wahrscheinlich optisch angenehmere Modell: 220.10.41.21.03.002
Dieses Modell besitzt das neue Kaliber 8900.

zoom-soldier-220-10-41-21-03-002.jpg

Technisch kenne ich mich leider nicht wirklich aus, deshalb wollte ich wissen was ihr meint. Ich weiß nur, dass die neuen Modelle ein METAS Zertifikat besitzen und den Schriftzug "Master Chronometer" besitzen. Komischerweise besitzt das Modell mit dem Kaliber 8500 ebenfalls diesne Schriftzug, das Werk ist aber nicht als Master Chronometer beschriftet.
Ich persönlich bin ein großer Fan von neuen Dingen :D deshalb hätte ich echt gerne eine Uhr mit dem neuen Kaliber. Doch finde ich das Ziffernblatt mit dem welligen Muster und den goldenen Zeigern echt sehr anziehend und auffällig.

Besitzt der Nachfolger des 8500er Kalibers deutliche Vorteile die ein Kauf rechtfertigen, oder sollte ich lieber zum alten Modell greifen das mir optisch besser gefällt? Preislich liegen beide auf dem selben Level.

Danke im Voraus! =)

Schöne Grüße

Cihank
 
P

pre-mastered

Gast
Besitzt der Nachfolger des 8500er Kalibers deutliche Vorteile die ein Kauf rechtfertigen, oder sollte ich lieber zum alten Modell greifen das mir optisch besser gefällt?

Klare Antwort: Kauf dir das Modell, welches dir besser gefällt. Das 8900 sowie das 8500er "Master" (8500C) sind baugleich und bei irdischen Verhältnissen amagnetisch (firmeninterne nicht-publizierte Weiterentwicklungen nicht berücksichtigt - wobei Omega allfällige Minimalvorteile an die ganz grosse Glocke hängen würde - somit sind sie nicht existent). Der einzige Unterschied, den du spüren könntest (theoretisch): Das 8900 ist minimal besser einreguliert, da es die Metas-Tests durchläuft und hier die Prüf- (nicht Produktions-)Toleranzen ein Hauch enger sein könnten. Das ist aber reine Theorie auf sehr hohem Niveau.

https://uhrforum.de/die-evolution-der-aktuellen-omegakaliber-t301380
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Watchmaster96

Dabei seit
02.02.2017
Beiträge
1.058
Hallo Cihank,

schließe mich meinem Vorredner an. Hatte bei Glashütte ein ähnliches Problem mit dem 100er und dem 36er Kaliber. Entgegen dem SV bei Omega, gab es aber bei Glashütte eine große Evolution.
Daher würde ich nach Optik entscheiden.
Nach meiner persönlichen Erfahrung und dem Hinweis eines MA von Omega zur Effizienz der beiden Kaliber, wäre es auch gehüpft wie gesprungen.
Viel Freude beim Kauf.
 

TimeWillTell

Dabei seit
14.04.2017
Beiträge
1.217
Ort
Südliche Gefilde
+1 zu dem bisher Gesagten.

Die Unterschiede des Werks sind zu gering, um die Kaufentscheidung zu beeinflussen. Kauf dir die, die besser gefällt!
 

Plaggy

Dabei seit
20.06.2016
Beiträge
4.804
Ort
Westerwald
Wenn du dir die Zwiebeln genau anguckst, dann ist es einmal "Master Co-Axial", was der durchaus dezente Hinweis (zumindest auf dem Blatt) ist, dass es sich um über 15.000 Gaus widerstandsfähige 8500er handelt (und nicht nur das normale 8500er).

Das 8900er Werk ist hat die "Master Chronometer"/METAS-Zertifizierung. Der Unterschied ist, dass nicht nur das Uhrwerk, sondern die Uhr an für sich getestet wird.
Der technische Unterschied am Arm wird marginal sein, kann sogar soweit schwanken, dass die "alte" besser ist wie die Neue, Toleranzen sei Dank.

Kauf was dir am Besten gefällt, aber tu dir den Gefallen und guck dir die mit dem Wellenmuster mal Live an - sieht schon unruhig aus und hat großes Potential in 2-3 Jahren nicht mehr zu gefallen.
 

BBouvier

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.411
Ort
Bayern
... sieht schon unruhig aus und hat großes Potential in 2-3 Jahren nicht mehr zu gefallen.

Hallo, Plaggy!

Ja, das sehe ich genauso.
Wobei mir das Blatt mit dem alten, "senkrechten Teak" noch besser gefällt als
die hier gezeigte - die waagerechte - Variante.

Meiner Meinung nach wurde da an der zeitlos-perfekten Lösung
völlig sinnfrei herumschlimmverbessert - Richtung "quer" bzw. "unruhig".

Eine Änderung, allein einer "Änderung" wegen.
Was bin ich froh, daß "meine" diesem Änderungsirsinn noch entkommen sind:
=>
"Die Gnade der frühen Fertigung." :D

Grüße,
BB
 
Zuletzt bearbeitet:

Plaggy

Dabei seit
20.06.2016
Beiträge
4.804
Ort
Westerwald
Ich hatte beide dunkelblauen vor mir liegen (und die neuere sogar schon einmal länger begutachtet) und am Arm. Ich kann mit Überzeugung sagen, dass ich zwar das alte Muster besser fand, aber die neueren Modelle insgesamt auf mich stimmiger wirkten.
 

Alpenbua

Dabei seit
17.01.2016
Beiträge
380
Ort
Steiermark
es sind ja zwei völlig unterschiedliche Uhren durch die ganzen Änderungen an der neuen 2017er AT

Lug to Lug ist kleiner bei der neuen, das neue Blatt und die neue verwurstete Krone

du solltest die neue mal Live anschauen, denn als ich sie das erste Mal auf den Bilder der Baselword sah, dachte wow die sehen alle tollen aus die neuen Modelle, in der Auslage beim Konzi dann die Ernüchterung wie klobig und gequetscht die Gehäuse im Vergleich zur alten mit 8500er wirken, vorallem durch die Querstreifen
 

Muad'Dip

Themenstarter
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
1.405
Ort
Stuttgart
Vielen Dank für die Tipps! Ich muss sagen, dass optisch mir die omega"15.000 Gauss" und James Bond Edition am besten gefallen (leider ein ticken zu teuer). Das ziffernblatt sieht unglaublich hochwertig aus. Bei den neuen fehlt mir dieses "etwas" das zum Beispiel die 15.000 Gauss ausgestrahlt hat. Die uhren wirken zu nüchtern... Als hätte man sich eher auf die neuen kautschukbänder oder farbigen Sekundenzeiger fixiert. Die mit dem Wellen Muster gibt es auch in schwarz. Leider konnte ich Sie noch nicht live sehen, da kein Händler sie auf Lager hat.

Nun weiß ich, dass die Werke sich schonmal kaum unterscheiden. Jetzt muss die Uhr alao doch nur optisch gefallen..
Bezüglich "zu unruhig", ich besitze eigentlich nur Uhren die sehr unruhig sind... Für irgendjemanden müssen die ja gemacht sein hahah
 

torquemada

Dabei seit
26.10.2008
Beiträge
1.081
Ort
Ruhrpott
Wenn du dir die Zwiebeln genau anguckst, dann ist es einmal "Master Co-Axial", was der durchaus dezente Hinweis (zumindest auf dem Blatt) ist, dass es sich um über 15.000 Gaus widerstandsfähige 8500er handelt (und nicht nur das normale 8500er).

Das 8900er Werk ist hat die "Master Chronometer"/METAS-Zertifizierung. Der Unterschied ist, dass nicht nur das Uhrwerk, sondern die Uhr an für sich getestet wird.
Der technische Unterschied am Arm wird marginal sein, kann sogar soweit schwanken, dass die "alte" besser ist wie die Neue, Toleranzen sei Dank.

Kauf was dir am Besten gefällt, aber tu dir den Gefallen und guck dir die mit dem Wellenmuster mal Live an - sieht schon unruhig aus und hat großes Potential in 2-3 Jahren nicht mehr zu gefallen.

also ist ein "Master Co-Axial Chronometer" etwas anderes als ein "Co-Axial Master Chronometer"?
 

Plaggy

Dabei seit
20.06.2016
Beiträge
4.804
Ort
Westerwald
Ja,...und das wird auch durch aus deutlich, denn der Text steht ja in verschiedenen Zeilen, wie man an den 3 Evolutionsstufen des 8000er Kalibers gut

1. Version mit einfachem 8500er​

Co-Axial
Chronometer
150m/500ft​

Update mit 15.000 Gaus Widerstand​

Master Co-Axial
Chronometer
150m/500ft​


und letztendlich METAS-Zertifiziert​


Co-Axial
Master Chronometer​


Es sei denn man fängt nun ausgerechnet bei Omega an, Wörter aus verschiedenen Zeilen zueinander zustellen...
 

Muad'Dip

Themenstarter
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
1.405
Ort
Stuttgart
Vielen Dank. Dann hole ich mir wahrscheinlich die mit dem gewellten ZB. Ich weiß nur noch nicht ob in Blau oder Schwarz. Leider habe ich gerade diese Modelle noch nicht "live" betrachten können, da kein Händler sie vor Ort hat, sie aber bestellbar ist. Außerdem habe ich die Sorge einen "ladenhüter" zu bekommen, der mir evtl Probleme bereitet.
Bezüglich der Optik der neuen Modelle. Mir scheint es so, als wolle man das Design wieder den alten Modellen anpassen, nach dem Motto "back to the roots".

Grüße Cihank
 

Ianus

Dabei seit
14.12.2016
Beiträge
1.213
Für mich ist einer der Charakterzüge dieser Uhr das Teakblatt. War schon der Wechsel zur horizontalen Ausrichtung in meinen Augen ein Fehlschritt, so ist das Wellendesign vollkommen daneben. Zudem passen die gelbgoldenen (bei der Blauen) und rosegoldenen (bei der Schwarzen) Indizes gar nicht ins Bild, da es sonst an der Uhr keinerlei optische Fortführung gibt. Wie 'ne kastrierte BiColor.
 
G

Gast001

Gast
Hier nochmal meine mit dem „alten“ Teakblatt - für mich die schönste Variante. Und ich finde sie immer noch absolut hammermäßig. Besser kann man eine Uhr nicht machen, eher, wie Omega bewies, eben dann doch schlechter mit den Änderungen...
A5DEBA54-011D-452A-8322-37AB540AAC83.jpeg
 

Fleuron

Dabei seit
13.08.2015
Beiträge
722
Ort
Rheinland
An deiner Stelle würde ich die AT nehmen, die mir optisch am meisten zusagt.
 

Anhänge

  • 115C448E-70D2-4663-83AE-8C4ED589B90D.jpg
    115C448E-70D2-4663-83AE-8C4ED589B90D.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 72
Thema:

Uhrenberatung Omega Aqaua Terra. Eure Meinung ist gefragt! Innere oder äußere Werte

Uhrenberatung Omega Aqaua Terra. Eure Meinung ist gefragt! Innere oder äußere Werte - Ähnliche Themen

Langzeitstabilität Omega Master Coaxial Werke?: Hallo liebe Forum-Gemeinde, Ich melde mich nach längerer Zeit wieder einmal mit einer Frage bzw. einer Bitte um Erfahrungsaustausch an Euch...
Meine Reise zur Omega Aqua Terra 41.5 | 231.10.42.21.03.003: Wir befinden uns im Juli 2014 Ich sitze bei meinem Arzt und warte darauf, endlich aufgerufen zu werden. Verschiedene Magazine werden...
[Erledigt] Omega Seamaster Aqua Terra Weiss/Blau aus 2007: Liebe Mitforianer, wegen einer Neuanschaffung habe ich mich aufgerafft ein paar 'Schätzchen', die es nicht mehr an den Arm schaffen, zu verkaufen...
Omega Seamaster Railmaster: Hallo zusammen, nach zwei Jahren der Mitgliedschaft ohne eigenen Beitrag möchte ich nun doch endlich mal etwas posten. Alles begann mit dem...
[Erledigt] OMEGA Seamaster Aqua Terra Master Co-axial 41 mm blau: Hallo zusammen, ich verkaufe als Privatperson. Daher keine Garantie/Gewährleistung oder Rücknahme! Es soll etwas neues hier! Daher biete ich...
Oben