Uhrenbestimmung Uhren vererbt bekommen

Diskutiere Uhren vererbt bekommen im Vintage Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo, danke erstmal dass ich angenommen wurde. Ich habe 2 Armbanduhren und eine Taschenuhr von meinem Opa vererbt bekommen. Die Dugena ist...
F

Felsington

Themenstarter
Dabei seit
17.05.2021
Beiträge
6
Hallo, danke erstmal dass ich angenommen wurde.

Ich habe 2 Armbanduhren und eine Taschenuhr von meinem Opa vererbt bekommen.

20210517_174852.jpg

Die Dugena ist komplett aus 585 Gold (auch das Band). Da weiß ich nur nicht welches Modell es ist.

Gibt es für sowas Sammler? Ist ja nicht das modernste Design...

Die Longines habe ich schon im Internet gefunden, da hätte ich nur die Frage wie gut Uhren des Herstellers aus der Zeit so sind.

Und die Taschenuhr ist wohl schon sehr alt, es steht aber kein Hersteller drauf.

20210516_151633.jpg

Hat da jemand eine Idee ob es sich da lohnt mal zum Uhrenmacher zu gehen?

Danke schonmal für die Antworten.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Felsington

Themenstarter
Dabei seit
17.05.2021
Beiträge
6
Hier noch einmal die Rückseiten:
20210517_180417.jpg20210517_180359.jpg20210517_180354.jpg20210517_175006.jpg20210517_174926.jpg

Und als Info, die Dugena und Taschenuhr sind zum aufziehen und funktionieren.

Die conquest ist Quarz. Da müsste ich mal gucken, ob sie mit Batterie läuft.
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
5.017
Hallo, wg der TU kannst Du in dem entsprechenden Unterforum fragen, die wissen eher etwas dazu.
Unter der Unruh ist eine Libelle eingeprägt.
Gib das Stichwort hier ein
Mikrolisk - The horological trade mark index

Führt Dich zum Hersteller Juillard (2. Ergebnis).

Grüsse Christoph
 
Bönnsche

Bönnsche

Dabei seit
11.02.2014
Beiträge
365
Hallo Felsington. Entferne am Besten die Wertanfrage. Das ist hier nicht so gerne gesehen. Schau mal in die Forenregeln.
 
D

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.877
Zur Frage, ob es dafür Sammler gibt: Es gibt im Bereich der Uhren für fast alles Sammler, was aber nicht gesammelt wird, sind Damenuhren
 
G

gerdson

Dabei seit
20.08.2009
Beiträge
1.069
Ist trotzdem so. Habe auch schon darueber spekuliert, ob irgendwann in 30 Jahren alle aufwachen, und sich darueber aergern dass es diese ganzen Winzlinge nicht mehr gibt - obwohl die Werke ob ihrer Dimension fast noch spannender sind, als die "grossen". Und dann der unglaubliche Hype und Run enststeht, die 10mm Damen-Auto in 18K wird dann die "Rolex der 2040er Jahre"... und weil die Bestaende dann bereits zu 99% im Schmelzofen gelandet sind, werden die Preise astronomisch werden... aeh... naja, vielleicht.
 
strazzi1965

strazzi1965

Dabei seit
06.10.2018
Beiträge
907
@Felsington:

Die Punzen bei der Taschenuhr sind leider recht unscharf. Ich meine jedoch, dort einen Auerhahn zu sehen. Das wäre dann 800-er Silber und würde den Herstellungszeitraum schon etwas eingrenzen, nämlich von 1893 bis 1934.

Longines war immer eine Uhrenmarke mit anständigen Produkten. Die Conquest-Baureihe kam in den 50-er Jahren auf und beinhaltete Premium-Produkte, also robuste und innovative Uhrwerke. Dein Exemplar dürfte aus den 80-er Jahren stammen oder den frühen 90-ern.

Gruß
strazzi1965
 
F

Felsington

Themenstarter
Dabei seit
17.05.2021
Beiträge
6
Danke für die ganzen Antworten, hat mir schon sehr geholfen.

Einschmelzen lassen werde ich die Dugena Uhr erstmal nicht, wird sich ja im Wert wohl nicht groß ändern.

Bei der Taschenuhr habe ich ja dann auch schon mal einen Anhaltspunkt, da lohnt sich ein Verkauf ja eher nicht. Werde ich auch erstmal behalten.

Dann gucke ich mal die Tage, dass ich in die Longines eine neue Batterie reinmachen lasse.
Die liegt mit Sicherheit schon 5 Jahre oder länger... Sollte man die dann reinigen lassen?
 
D

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.877
Die liegt mit Sicherheit schon 5 Jahre oder länger... Sollte man die dann reinigen lassen?
Erstmal schauen, ob da nicht noch die alte Batterie im eigenen Saft schwimmt und einem die Dichtung entgegenbröselt.

Ich handhabe es grundsätzlich immer so, dass ich eine Uhr, von der ich nicht weiß, was mich innen erwartet, für einen Batteriewechsel zum Uhrmacher gebe
 
G

gerdson

Dabei seit
20.08.2009
Beiträge
1.069
Ich wuerde in die Longines offen gesagt ausser der Batterie nichts investieren. Der Sammlerwert haelt sich leider auch stark in Grenzen.
Die Dugena liegen zu lassen, haette ich Dir auch geraten - eine schoenere Anlage als kleine Barren, und auch weniger "alltaeglich" als die meisten Goldmuenzen.
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
5.017
Guten Abend, die Dugena DAU ist doch trotz ihrer gerade nicht angesagten größe ein echtes Schmuckstück mit dem integrierten Band udn sehr schön erhalten.
Die TU hat Zylinderhemmung, interessant die deutsche Schreibweise, aber Remontoir, bezieht sich wohl auf das Stellen mit dem kleinen Drücker links.
Grüsse Christoph
 
F

Felsington

Themenstarter
Dabei seit
17.05.2021
Beiträge
6
Wenn’s um mehr nicht geht...🙄
Naja, das Problem ist, ich habe keine Ahnung von Uhren.
Die Dugena Uhr ist ja nichts, was ich selbst sammeln würde. Deswegen hatte ich
gefragt, ob sie wohl was für einen Sammler wäre. Wenn das Uhrwerk jetzt kompletter Schrott ist, muss man sie ja nicht aufheben.

Und die Taschenuhr finde ich schon recht interessant, aber ich dachte mir vielleicht kann ja jemand was besseres damit anfangen. Bei mir würde sie nur rumliegen.

Klar gäbe es auch sentimentale Gründe, die Uhr zu behalten. Nur ist sie ursprünglich von meinem Urgroßvater, den ich nie kennengelernt habe.

Aber wer weiß was die Zukunft bringt. Vielleicht bleibts ja nicht nur bei den Uhren.

Guten Abend, die Dugena DAU ist doch trotz ihrer gerade nicht angesagten größe ein echtes Schmuckstück mit dem integrierten Band udn sehr schön erhalten.
Die TU hat Zylinderhemmung, interessant die deutsche Schreibweise, aber Remontoir, bezieht sich wohl auf das Stellen mit dem kleinen Drücker links.
Grüsse Christoph
Danke, ist schön zu wissen, dass die Dugena trotzdem gewissermaßen was besonderes ist :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Felsington

Themenstarter
Dabei seit
17.05.2021
Beiträge
6
Hallo,

habe ich das übersehen? Wo stand denn, daß bei der DAU das Werk Schrott ist?

Gruß
Hallo,

nein so war das nicht gemeint, die läuft noch. Ich meinte mit "Schrott" nur, ob es ein hochwertiges Uhrwerk ist oder eben nichts besonderes, weil ich gelesen habe dass Dugena generell eher niedrige Preise hat.

Die Longines wird ja wahrscheinlich ein eher gutes Werk haben.
Aber wie gesagt, habe ich keine Ahnung davon.. deswegen finde ich es klasse, wie viele Antworten ich hier bekomme
 
Thema:

Uhren vererbt bekommen

Uhren vererbt bekommen - Ähnliche Themen

Dugena Taschenuhr RAG: Guten Morgen, ich habe eine Dugena Taschenuhr vererbt bekommen. An sich eine schöne Uhr, nur kann ich mit Taschenuhren leider nichts anfangen...
Was habe ich denn da für drei Uhren?: Hallo liebes Forum, ich bin nagelneu hier. Von einer ziemlich betagten Freundin habe ich drei goldene Taschenuhren bekommen, die sie vielleicht...
Uhrenbestimmung Taschenuhr aus Opas Nachlass: Hallo zusammen, meine Oma hat mir vor Kurzem aus dem Nachlass meines Opas eine ganz besondere Uhr geschenkt. Besonders, weil ich schon immer...
DUROWE-Uhren -- wer weiß was dazu??: Guten Tag liebe Mitforumisten, als Sammler von Uhren der "Alte Pforzheimer Hersteller", vornehmlich von STOWA, habe ich im Laufe der Jahre auch...
Uhrenbestimmung Adec Quartz - eine Uhr von ideellem Wert: Vor gut einem halben Jahr bin ich tiefer in das Uhrenhobby eingestiegen. Klar, eine Uhr trage ich seit Kindheit an (zuerst Flic Flac, dann Festina...
Oben