Uhrenbestimmung Uhrbestimmung Omega Geneve

Diskutiere Uhrbestimmung Omega Geneve im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo und schönen Samstag zusammen, wie vielleicht schon einige wissen, bin ich auf der Suche nach einer schönen Omega Geneve. Ich habe nun von...
J

juventino

Themenstarter
Dabei seit
28.01.2013
Beiträge
29
Hallo und schönen Samstag zusammen,

wie vielleicht schon einige wissen, bin ich auf der Suche nach einer schönen Omega Geneve.
Ich habe nun von einem privaten Verkäufer außerhalb des Forums eine angeboten bekommen, die laut seiner Beschreibung ein Ziffernblatt hat, welches zwischen grau, blau und violett wechselt bzw. schimmert. Er sagt, dass das Kaliber ein 1012 mit Datumschnellschaltung. Das Glas ist wohl nicht mehr original, das Armband auch nicht. Aber wohl die Krone, das Werk und das Gehäuse.

Hab gerade noch eine Referenznummer erhalten 166.1163 und die Werk Nr. lautet 37811135...Allerdings kann ich unter den Nummern bei Google nichts finden?

Kennt jemand diese Uhr? Was würdet ihr dafür zahlen? Der Verkäufer möchte 260€ dafür haben!?

EDIT: Sorry, Bilder folgen hoffentlich gleich!

http://www.imagebanana.com/view/d3majpkh/genev004.jpg
http://www.imagebanana.com/view/47ikywtk/genev003.jpg
http://www.imagebanana.com/view/xclygg4x/genev002.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Milschu

Milschu

Dabei seit
21.07.2011
Beiträge
1.323
Ort
NL u. BRD
Hallo
schau mal hier > OMEGA Watches: Vintage Watches Database <

Was sagt der Verkäufer zu den Gangwerten ? , ist eine Revision fällig ? , schaltet das Datum korrekt ? , alleine eine Revision bei einem Uhrmacher ( kein Batteriewechsler ) wird so ca. 100 - 150 € kosten , vorausgesetzt , es ist nichts defekt , was ersetzt werden muß. Der gefragte Preis ist meines erachten zu hoch .

Gruß Milschu
 
rainers

rainers

Dabei seit
15.01.2006
Beiträge
5.244
Ort
HH
Der Preis ist ok. Das Blatt allerdings Geschmacksache. Die Omega Vintagepreise gehen nach oben.
Rainer
 
J

juventino

Themenstarter
Dabei seit
28.01.2013
Beiträge
29
Er meinte nur, dass die Uhr "gut" läuft und die Datumsschnellschaltung funktioniert!

Danke für deinen Link, werde mich da mal durchsuchen...

EDIT: Mal eine Frage zu dem Blatt, die "Pünktchen" die da drauf sind, sind doch Patina oder? Oder sollen die, den Effekt des Blattes ausmachen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Milschu

Milschu

Dabei seit
21.07.2011
Beiträge
1.323
Ort
NL u. BRD
Der Preis ist ok. Das Blatt allerdings Geschmacksache. Die Omega Vintagepreise gehen nach oben.
Rainer
Hallo Rainer

Wenn ich von mir die aufgezählten Punke in Betracht zu einem Kauf ziehe, also Unklarheit darüber besteht , ist der Preis " für mich " zu hoch.

Nur weil die Preise alle hoch gepuscht werden , heisst das nicht , das ich den Preis auch bezahle .

Gruß Lothar
 
rainers

rainers

Dabei seit
15.01.2006
Beiträge
5.244
Ort
HH
Man Kann immer mal Glück haben und ein Schnäppchen machen.
Rainer
 
J

juventino

Themenstarter
Dabei seit
28.01.2013
Beiträge
29
Ich habe zwar noch so gut wie keine Ahnung von Uhren, aber wenn ich mir mal die Omega Geneve Preise bei eBay, Chrono24 und hier im Forum so anschaue, ist das für eine Uhr die nicht sehr genau beschrieben m.M.n. auch etwas zu hoch. Allerdings finde ich (glaube ich) das Blatt ziemlich schön!

Mal sehen ob und wie weit ich den Preis drücken kann.
 
Milschu

Milschu

Dabei seit
21.07.2011
Beiträge
1.323
Ort
NL u. BRD
Man Kann immer mal Glück haben und ein Schnäppchen machen.
Rainer
Wohl war , wem das Glück hold ist.

Ich würde die Uhr vor dem Kauf erstmal auf einer Zeitwaage legen , danach ist man um einiges schlauer . Die Aussage " sie läuft gut " kann alles und nichts bedeuten.

Gruß Lothar
 
J

juventino

Themenstarter
Dabei seit
28.01.2013
Beiträge
29
Wohl war , wem das Glück hold ist.

Ich würde die Uhr vor dem Kauf erstmal auf einer Zeitwaage legen , danach ist man um einiges schlauer . Die Aussage " sie läuft gut " kann alles und nichts bedeuten.

Gruß Lothar
Würde ich auch am liebsten so machen, leider hat der Verkäufer aber keine Zeitwaage...muss ich wohl das Risiko eingehen.

Mal sehen auf was ich mich mit dem Verkäufer einigen kann, ich gebe euch auf jeden Fall noch mal bescheid bzw. frage um Rat bevor ich sie kaufe :D
 
R

Renegat

Dabei seit
01.03.2011
Beiträge
4.678
Ort
da wo die Sonne aufgeht
Moin,
Frage vorweg; hast du die Uhr schon in real in der Hand gehalten? ... unbedingt vor dem Kauf machen!

Die Referenz sollte richtig lauten 166.0163 ... dann findest du sie auch in der Datenbank.
Ich habe das gleiche Modell.
Gehäuse, Zeigerspiel in weiß, Indexe mit weißer Belegung, Lumendots und 1012 Werk alles okay. Das Gehäuse ist original, aber schon ziemlich gerockt.

Nun zum Knackpunkt:
.. Mal eine Frage zu dem Blatt, die "Pünktchen" die da drauf sind, sind doch Patina oder? ...
Ja, das ist nicht so gewollt, sondern Korrosion ... die auch nicht besser wird.
Bei meinem Blatt sieht es nicht ganz so schlimm aus, am Auffälligsten um die Lumendots, auf die Ferne kaum wahrnehmbar.
Bei der von dir gezeigten Uhr kann man aber kaum noch erkennen, dass das ZB mal dunkelblau war.

Deshalb unbedingt die Uhr vor dem Kauf anschauen, ob dir das gefällt (mich stört schon das Wissen um derartigen Korrosionsfraß auf meinem ZB :oops:).
Vergleichsbilder kann ich leider aktuell nicht anbieten; komme erst mitte nächster Woche an die Uhr heran.

Grüße Renegat

--- Nachträglich hinzugefügt ---

PS: Preis ist viel zu hoch ... ich würde vor dem Hintergrund des Ziffernblattzustandes nicht mehr als 170 Euro ausgeben ... aber auch nur, weil das 1012, Zeigerspiel und Gehäuse zur Not auch perfekte Ersatzteilquellen abgeben ... denn die Dinger werden auch nicht mehr.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Noch ein Nachtrag ... für diese Referenz habe ich in der Bucht schon neue (recht günstige) Blätter gesehen, allerdings in hell ... und dann hättest du das Problem mit den weißen Zeigern (die gerade den Reiz ausmachen).
Apropos Zeiger ... der Sekundenzeiger sollte eigentlich imho blank sein.
 
Milschu

Milschu

Dabei seit
21.07.2011
Beiträge
1.323
Ort
NL u. BRD
Würde ich auch am liebsten so machen, leider hat der Verkäufer aber keine Zeitwaage...muss ich wohl das Risiko eingehen.

Mal sehen auf was ich mich mit dem Verkäufer einigen kann, ich gebe euch auf jeden Fall noch mal bescheid bzw. frage um Rat bevor ich sie kaufe :D
Hallo juventino

Wenn der Verkäufer ein reines Gewissen hat , was ich mal voraussetze , dann begibt er sich mit dir zu einem " Uhrmacher " und lässt die Uhr auf einer Zeitwaage kontrollieren , sofern das mit dem treffen machbar ist . Ansonsten stimme ich dem Member Renegat in allem zu .
 
J

juventino

Themenstarter
Dabei seit
28.01.2013
Beiträge
29
Moin,
Frage vorweg; hast du die Uhr schon in real in der Hand gehalten? ... unbedingt vor dem Kauf machen!

Die Referenz sollte richtig lauten 166.0163 ... dann findest du sie auch in der Datenbank.
Ich habe das gleiche Modell.
Gehäuse, Zeigerspiel in weiß, Indexe mit weißer Belegung, Lumendots und 1012 Werk alles okay. Das Gehäuse ist original, aber schon ziemlich gerockt.

Nun zum Knackpunkt:


Ja, das ist nicht so gewollt, sondern Korrosion ... die auch nicht besser wird.
Bei meinem Blatt sieht es nicht ganz so schlimm aus, am Auffälligsten um die Lumendots, auf die Ferne kaum wahrnehmbar.
Bei der von dir gezeigten Uhr kann man aber kaum noch erkennen, dass das ZB mal dunkelblau war.

Deshalb unbedingt die Uhr vor dem Kauf anschauen, ob dir das gefällt (mich stört schon das Wissen um derartigen Korrosionsfraß auf meinem ZB :oops:).
Vergleichsbilder kann ich leider aktuell nicht anbieten; komme erst mitte nächster Woche an die Uhr heran.

Grüße Renegat

--- Nachträglich hinzugefügt ---

PS: Preis ist viel zu hoch ... ich würde vor dem Hintergrund des Ziffernblattzustandes nicht mehr als 170 Euro ausgeben ... aber auch nur, weil das 1012, Zeigerspiel und Gehäuse zur Not auch perfekte Ersatzteilquellen abgeben ... denn die Dinger werden auch nicht mehr.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Noch ein Nachtrag ... für diese Referenz habe ich in der Bucht schon neue (recht günstige) Blätter gesehen, allerdings in hell ... und dann hättest du das Problem mit den weißen Zeigern (die gerade den Reiz ausmachen).
Apropos Zeiger ... der Sekundenzeiger sollte eigentlich imho blank sein.
Hallo Renegat, erst mal vielen vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Werde die Uhr wahrscheinlich auch nicht nehmen, hab ehrlich gesagt gehofft, dass das ZB eben nicht blau ist sondern so wie vom Verkäufer beschrieben ist! Außerdem soll es ja meine erste Omega Geneve sein, da finde ich Patina durchaus tragbar (und manchmal sogar richtig schön) nur in dem Fall ist es mir selber zu viel.

Danke für eure ganzen Antworten Tipps, ich hoffe ich kann euch bald wieder mit Fragen löchern und ich dann bald endlich meine erste Omega in der Hand halte :)
 
Uhrbene

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
10.320
Ort
Marburg
Der Preis für die Uhr mit DEM Blatt ist zu hoch - und ich frag mich, wie da das Werk aussieht.

Es ist aber m.E. Unfug zu verlangen, mit einer Uhr in der Preislage zu einem Juwelier zu gehen und diese auf die Zeitwaage zu gehen. Ansprüche haben die Leute. Bei mir als Verkäufer wärst Du dann weg.

Ich würde immer eine Revision einkalkulieren und mich dann freuen, falls doch keine nötig ist.
 
Milschu

Milschu

Dabei seit
21.07.2011
Beiträge
1.323
Ort
NL u. BRD
Hallo Uhrbene

Wieso ist das Unfug , die Uhr auf einer zeitwaage legen zu lassen . Kaufst du die Katze im Sack ? Bestimmt nicht . Juventino schreibt > Würde ich auch am liebsten so machen, leider hat der Verkäufer aber keine Zeitwaage...muss ich wohl das Risiko eingehen. <

Also ist der Redewendung davon aus zu gehen , das sich beide kennen. Und eine Zeitwaage müsste ein Uhrmacher auch haben , so eine Messung kostet 2 € für die Kaffeekasse.

Und 250 € ist nicht hoch , das stimmt , aber für viele andere schon sehr viel .

Schönen Sonntag noch
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Renegat

Dabei seit
01.03.2011
Beiträge
4.678
Ort
da wo die Sonne aufgeht
.... ich frag mich, wie da das Werk aussieht....
Die Korrosion auf dem Blatt muß bei diesem Modell nicht unbedingt auch Korrosion am Werk vermuten lassen.
Ich habe mein Modell dieser Referenz aus USA als "defekt" zum (ursprünglichen) Zweck der Gewinnung eines Austauschgehäuses erworben. Allerdings sah das Werk taufrisch aus, die Uhr läuft bei der geringsten Bewegung an und hält die Zeit im Chronometerbereich ... alles ohne, dass da ein Uhrmacher in letzter Zeit Hand angelegt hätte.

Ich vermute deshalb eher, dass Omega hier ein Produktionsproblem bei der blauen ZB-Farbe hat(te) ... entweder sie zersetzt sich im Laufe der Zeit von selbst und/oder das Tritium der Lumendots wirkt hier als Beschleuniger für das "Schwinden" der Farbpigmente.

.

Das "zur Hand haben" einer Zeitwaage ist im Vintagebereich ein untypischer Luxus ;-) ... sollte man jedoch die Gelegenheit dazu haben, mit dem Verkäufer zusammen eine Zeitwaage aufzusuchen, dann sollte man das auch wahrnehmen.

Allerdings gilt im Vintagekauf die Regel, dass man eine Revi einkalkulieren sollte. Dann ist ein Zeitwaagentest bei Kauf zwar eine Momentaufnahme des Werkszustandes, aber im Grunde egal ... da man sowieso den Verkäuferangaben zur letzten Revi/Zustand/Gangverhalten Vertrauen entgegen bringen können muß.
 
T

Tomcat1960

Gast
Viel zu teuer - mehr als 150€ würde ich nicht anlegen, wenn ich sie überhaupt nehmen würde, bei dem Zustand. Wie schon bemerkt wurde, sieht nicht nur das Blatt übel aus, sondern auch das Gehäuse hat schwere Zeiten hinter sich. Eine ordentliche Revi kostet einen Hunderter plus eine professionelle Aufarbeitung des Blattes, da ist man schnell bei Folgekosten von 150-200€. Bei einem Marktwert von 300€ in gutem Zustand dächte ich da lange nach...

Übrigens war vorgestern eine gepflegte Ausgabe in der Bucht - mit dunkelblauem Blatt. Ging für 250 weg.

Grüße
Tomcat
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Uhrbene

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
10.320
Ort
Marburg
Kaufst du die Katze im Sack ?
Im Vintage-Bereich immmer ...

Kauf einer solchen Uhr ist Vertrauen und Glück - und mit den Wissen, das evtl. eine Revi nötig ist. Ein paar Werkfotos sind mir auch wichtig, damit man wenigstens ungefähr mal reinschauen kann.

Wenn mir bei einem Verkauf einer solchen Uhr jemand einen Zeitwaagentest verlangen würde, würde ich ihm antworten, das wir hier im Vintagebereich sind. Klar, wenn zufällig eine Waage in der Gegend steht, ok. Ich hätte aber Bedenken, dass hier einer von einer Vintage in dem Zustand einen perfekten Werkszustand verlangt und mir hinterher die Hölle heiß macht, wenn sie 20 sek/Tag vorgeht.
 
Thema:

Uhrbestimmung Omega Geneve

Uhrbestimmung Omega Geneve - Ähnliche Themen

  • Uhrenbestimmung Uhrbestimmung Omega Titan

    Uhrenbestimmung Uhrbestimmung Omega Titan: Ein freundliches Hallo an alle! Könnte mir eventuell einer der Omega Experten bei diesem Stück helfen, leider habe ich in Google nichts dazu...
  • Omega Uhrbestimmung und Tipps

    Omega Uhrbestimmung und Tipps: Hallo liebes Uhrforum, über die Bucht hat eine Uhr den Weg zu mir gefunden. Die Uhr gibt vor, eine Omega zu sein. Es ist meine erste alte Uhr...
  • Uhrenbestimmung Uhrbestimmung

    Uhrenbestimmung Uhrbestimmung: Könnte mir jemand mit dieser Uhr weiterhelfen? Habe lange versucht etwas über diese Firma zu finden, aber bisher ohne Erfolg! Freue mich sehr über...
  • Uhrenbestimmung Bitte um namentliche Uhrbestimmung

    Uhrenbestimmung Bitte um namentliche Uhrbestimmung: Aus dem Besitz meines Schwiegervaters (geb. 1934) stammt diese Taschenuhr. Sie hat einen Durchmesser von 68mm bei einer Dicke von 23mm. Das Glas...
  • Ähnliche Themen
  • Uhrenbestimmung Uhrbestimmung Omega Titan

    Uhrenbestimmung Uhrbestimmung Omega Titan: Ein freundliches Hallo an alle! Könnte mir eventuell einer der Omega Experten bei diesem Stück helfen, leider habe ich in Google nichts dazu...
  • Omega Uhrbestimmung und Tipps

    Omega Uhrbestimmung und Tipps: Hallo liebes Uhrforum, über die Bucht hat eine Uhr den Weg zu mir gefunden. Die Uhr gibt vor, eine Omega zu sein. Es ist meine erste alte Uhr...
  • Uhrenbestimmung Uhrbestimmung

    Uhrenbestimmung Uhrbestimmung: Könnte mir jemand mit dieser Uhr weiterhelfen? Habe lange versucht etwas über diese Firma zu finden, aber bisher ohne Erfolg! Freue mich sehr über...
  • Uhrenbestimmung Bitte um namentliche Uhrbestimmung

    Uhrenbestimmung Bitte um namentliche Uhrbestimmung: Aus dem Besitz meines Schwiegervaters (geb. 1934) stammt diese Taschenuhr. Sie hat einen Durchmesser von 68mm bei einer Dicke von 23mm. Das Glas...
  • Oben