Uhraufzieh-Frage

Diskutiere Uhraufzieh-Frage im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Jetzt habe ich mittlerweile mehrere mechanische Armbanduhren. Nun stellt sich mir die Frage, wie oft ich die am besten aufziehe. Ich habe etwas...

logotron

Themenstarter
Dabei seit
03.10.2010
Beiträge
219
Jetzt habe ich mittlerweile mehrere mechanische Armbanduhren. Nun stellt sich mir die Frage, wie oft ich die am besten aufziehe.

Ich habe etwas von Verharzung des Öls in der Uhr gelesen, d.h. es ist im Prinzip für das Schmier-Öl am besten, wenn die Uhr immer läuft.

Andererseits nutzt sich die Uhr ja auch ab wenn sie immer läuft. Und dann muss man ja die Uhr zur Revision bringen alle 5 Jahre oder so.

Und so dachte ich mir, wenn ich die Uhren vielleicht 1mal die Woche aufziehe, dann verharzt das Schmiermittel nicht und gleichzeitig wird der Verschleiss minimiert.

Denn tragen tue ich meistens nur 1 Uhr, alle paar Wochen ziehe ich mal eine andere an. Aber es kann auch sein, dass ich eine Uhr monatelang nicht anziehe.

Ich möchte gerne das Thema "Uhrenbeweger" hier raus halten, da es mir hier um die Sachlage geht und nicht um konkrete Lösungs-Techniken.

Um es zusammenzufassen, ist das eine gute Idee, die Uhren nur 1mal die Woche aufzuziehen? Wird dadurch der Verharzung effektiv vorgebeugt? Und lässt sich damit die Zeit bis zur nächsten Revision verlängern und der Verschleiss minimieren?
 

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.619
Ort
Wien Floridsdorf

Badener

Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
6.005
Ort
Eurasburg
Hallo,

das ist ein klassisches Jojo-Thema im Forum, wenn auch meist im Zusammenhang mit Uhrenbewegern aufgebracht. Die überwiegende Meinung dazu ist meines Wissens:
- Moderne Öle verharzen nicht
- Was sich nicht bewegt, verschleißt nicht

Das ändert sich wohl auch nicht, wenn noch hundert Leute fragen...

Gruß
Badener
 

Seikovnik

Dabei seit
23.02.2010
Beiträge
370
Ort
Mitten im schönen Ruhrgebiet
Verharzen = Oxidation und Polymerisation ungesättigter Fettsäuren. Polymerisation ist Verkettung von Molekülen, Oxidation ist die Reaktion mit Sauerstoff.

Wird das Öl nicht bewegt, so hat nur die sichtbare Oberfläche Kontakt zu Sauerstoff. Wird das Öl ständig bewegt, so haben wesentlich mehr Moleküle die Möglichkeit mit Sauerstoff in Kontakt zu kommen.

Moderne Schmieröle, wie sie in der Feinmechanik verwendet werden enthalten so gut wie überhaupt keine ungesättigten, d.h. reaktiven Fettsäuren, so dass eine Verharzung wie oben beschrieben einen so geringen Prozentsatz (besser: pro Million-Satz) des Öls betreffen würde, dass die Schmiereigenschaften (Viskosität) sich nicht messbar verändern würden.

Was beim Uhrwerk schon mal als "Verharzung" bezeichnet wird ist die Vermengung des Öles mit feinstem Abrieb aus den Lagerstellen, wodurch im schlimmsten Falle eine breiartige Substanz entsteht, die keinerlei gewünschte Schmiereigenschaft mehr besitzt.

All dieses vorausgeschickt ergibt sich, dass eine Uhr (theoretisch zumindest) besser dran ist, wenn sie nicht läuft und wenig bewegt wird. Einziger Nachteil dieser Lagerung: Sehr dünnflüssiges Öl "fließt" mit äußerst geringer Geschwindigkeit in Richtung Erdmittelpunkt. Dabei können bei jahrelanger gleichbleibender Lagerung auch schon einmal Lager "austrocknen" und sich Öl dort sammeln, wo es nicht hingehört.

Wenn die Uhr also alle paar Wochen umgelagert wird sollten (immer noch theoretisch natürlich) diese Schäden nicht auftreten. In der Praxis gehen die Meinungen hierzu allerdings konträr auseinander. Ich meine, mit einem "gesunden Mischbetrieb" geht es der Uhr am besten, d.h. ruhig mal ein paar Wochen liegen lassen, dann wieder tragen oder bewegen. Außerdem denke ich, dass zumindest aktuelle Uhrwerke und Öle weniger empfindlich sind als gemeinhin angenommen wird.

Gruß

Seikovnik
 

Aeternitas

Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.708
Danke, guter Bericht, Seikovnik. Ich achte noch drauf, dass die Uhren mit Boden nach unten verweilen, so dass nichts ins Zifferblatt fließen kann. Ein paar Jahre sind schnell vorüber und das Zifferblatt sollte doch verschont bleiben. Das Werk kann man ja leicht reinigen, das Zifferblatt nicht.
 
Thema:

Uhraufzieh-Frage

Uhraufzieh-Frage - Ähnliche Themen

Problem mit Handaufzug - CHOPARD Mille Miglia Gran Turismo XL Power Reserve: Werte Uhrenfreundinnen und Uhrenfreunde, wende mich mit einem Problem an Euch, bei dem ich ich dringend Hilfe benötige. Ich besitze seit nunmehr...
Welche Schmiermittel verwendet Ihr für Großuhren?: Hallo Uhrmacher und Großuhrenfreunde, mich würde mal interessieren, welche Öle und Fette Ihr bei Revisionen von Großuhrwerken benutzt. Ich habe...
Friede sei mit Dir - und mit Deinem Geiste: Sinn EZM 3: Denn wir haben nichts in die Welt gebracht; darum können wir auch nichts hinausbringen. Timotheus 6:7-8 Kalt und schwer lag die Klinke in meiner...
Heuer Autavia Heritage Heuer 02 ... die (reduktive) Inszenierung einer Ikone: Prolog Mechanische Uhren im Luxussegment sind stark behaftet mit Emotionen. Der Liebhaber bzw. Sammler begibt sich - oft unbewusst - in eine...
[Erledigt] Omega Seamaster Planet Ocean Big Size Ref. 2208.50.00: Hallo liebe Uhr-Forum Mitglieder, Ich möchte euch heute meine Omega Planet Ocean Big Size mit orangener Lünette anbieten. Obwohl eigentlich...
Oben