Uhr und Salzwasser

Diskutiere Uhr und Salzwasser im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Guten Morgen in die Runde! Wir werden bald in den Urlaub an die Ostsee starten und ich überlege, welche Uhr ich mitnehme. Nehme ich meine...
B

bjoern55

Themenstarter
Dabei seit
01.07.2009
Beiträge
43
Guten Morgen in die Runde!

Wir werden bald in den Urlaub an die Ostsee starten und ich überlege, welche Uhr ich mitnehme.
Nehme ich meine Seamaster mit, die momentan nicht mehr von meinem Arm will oder doch etwas günstigeres.

Die Frage zielt in die Richtung, was ich in Bezug auf Salzwasser, Sand, Sonnencreme usw. bei einer Uhr beachten muss.
Muss man da besonders aufpassen, schadet das der Uhr oder machen Uhren das problemlos mit?

Danke vorab für eine spannende Diskussion!
 
Sedona B

Sedona B

Dabei seit
21.01.2014
Beiträge
9.769
Ort
Berlin
Die Ostsee ist ja vom Salzgehalt sehr mild.
Ich hatte letztens meine Sub mit.

Einfach die Uhr bei den notwenigen Gelegenheiten mit Süsswasser abspülen und abends oder morgens beim duschen umlassen.

Die lünette mal drehen, fertig.

Beim Bau der Kleckerburg vielleicht mal ablegen. Jeden Tag muss sie nicht unbedingt komplett versanden.

Dir einen schönen Urlaub

edit: je nach Zustand und Alter, vorher mal einen Dichtigkeitstest machen lassen.
 
Clouseau

Clouseau

Dabei seit
10.07.2011
Beiträge
1.954
Ort
Köln
Edit: einen Hauch zu langsam...

Guten Morgen,

hier gibt es unzählige Threads zum Thema. Kurz zusammengefasst:
- die Uhr einmal jährlich, idealerweise vor dem Badeurlaub, auf Wasserdichte testen lassen (abdrücken),

- nach einem Tag am Meer und Strand die Uhr unter klarem Wasser abspülen, dabei auch Mal die Lünette drehen, um eventuell eingedrungenen Sand zu entfernen (wobei meine Seamaster im Gegensatz zu meiner Marinemaster fast keinen Sand unter die Lünette lässt),

- je nachdem wie weit Du raus schwimmst und wie vorsichtig Du bist, kannst Du die Uhr an ein Natoband anlegen. Dann müssten im Gegensatz zum Stahlband beide Stege versagen und zuletzt

-Spass an der Uhr haben! Ob es nun die Seamaster oder was Günstiges ist bleibt Geschmacksfrage. Ich trage meine Uhren bei allem. Eine PTM würde beim Gedanken an abrasiven Sand Schweißausbrüche bekommen.
 
LaurenzH

LaurenzH

Dabei seit
18.08.2018
Beiträge
644
Solange man die Uhr nach dem Aufenthalt in Salzwasser immer gründlich abspült macht das nichts, dafür sind die Uhren gebaut.

Die Idee von @Clouseau mit dem Natoband finde ich auch gut, ich denke aber mal dass das eher in Frage kommt wenn man wirklich weit aufs Meer hinausfährt und dann evtl. auch noch tauchen will. Gehe ich aber mal eher weniger von aus, dass du das vor hast.
 
Spiesserle

Spiesserle

Dabei seit
26.06.2018
Beiträge
129
...dafür habe ich "Stuntuhren" und das hat sich sehr gut bewährt ...

Rolex & Co. möchte ich nicht im Salzwasser haben ...das kann eine Steeldive ebenso gut ...z.B. hab ich für meine MM300 eine Proxima und zum Biken eine Heimdallr 1km Tuna - top Preis Leistungsverhältnis und können gut was ab ...dafür schone ich die "höherwertigen" Uhren und trage diese nur in harmonischen Bedingungen ...

Man sieht es mit der Zeit und bei einem Verkauf ist das auch richtig Geld - und ich finde eine Deepsea glänzend schöner als gerockt ...obwohl es ursprünglich eine Toolwatch war/ist...

Grüße
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.721
Salzwasser dürfte beim beim Schwimmen im Meer Dein geringstes Problem sein.
Bzw. es ist - siehe oben - überhaupt kein Problem, solange Du deine Taucheruhr nicht drei Tage lang auf dem Meeresboden im Salzwasser liegen lässt.

Wenn Dein teurer Ticker ganz neu ist, dann sind Kratzer das eigentliche Thema am Meer.
Die Ostsse ist in den meisten Gegenden recht steinig.
 
LaurenzH

LaurenzH

Dabei seit
18.08.2018
Beiträge
644
...dafür habe ich "Stuntuhren" und das hat sich sehr gut bewährt ...

Rolex & Co. möchte ich nicht im Salzwasser haben ...das kann eine Steeldive ebenso gut ...z.B. hab ich für meine MM300 eine Proxima und zum Biken eine Heimdallr 1km Tuna - top Preis Leistungsverhältnis und können gut was ab ...dafür schone ich die "höherwertigen" Uhren und trage diese nur in harmonischen Bedingungen ...

Man sieht es mit der Zeit und bei einem Verkauf ist das auch richtig Geld - und ich finde eine Deepsea glänzend schöner als gerockt ...obwohl es ursprünglich eine Toolwatch war/ist...

Grüße
Das muss jeder für sich selbst wissen, ich habe kein Problem damit, die Uhren immer nur zu schonen macht für mich keinen Spaß, ich hab sie um sie zu tragen und nicht mir Gedanken zu machen, ob die und wie die Tätigkeit im kleinsten meiner Uhr was tun könnte. Nur wenn es offensichtlich ist, dass die Uhr dabei mit Größer Wahrscheinlichkeit kaputt gehen kann nehme ich sie ab, aber auch nur wenn es eine teurere ist.

Also im Endeffekt halt einfach Geschmackssache
 
Zuletzt bearbeitet:
wiesi1989

wiesi1989

Dabei seit
21.01.2019
Beiträge
2.950
Ort
AT
Meine SKX007 hatte eine richtig schöne Salzkruste am Ende des Tages am Gehäuse :D

Einfach nachher mit klarem Wasser abspülen.
 
theAzzi

theAzzi

Dabei seit
20.02.2011
Beiträge
1.976
Sand (unter Lünette oder gar im Gewindegang der Krone) und Steine sind das Probelm, nicht das Wasser.
 
Silberkorn

Silberkorn

Dabei seit
02.06.2021
Beiträge
101
Einfach am Strand und im Wasser nicht an der Lünette und nicht an der Krone drehen und am Ende des Tages mit süßwasser abspülen.
Mach ich mit meiner Seamster so.
 
B

bjoern55

Themenstarter
Dabei seit
01.07.2009
Beiträge
43
wenn ich das hier richtig lese, kann ich mit den richtigen Maßnahmen nach dem Strandtag meine Seamaster auch im Urlaub guten Gewissens weiter tragen.

Danke für die vielen Beiträge in so kurzer Zeit.
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.721
Hallo Themenstarter,

hier hoch ein einfacher psychologischer Test, ob Du mental bereit bist für einen Strandtag mit deinem neuen teuren Luxus-Diver.

Wie gesagt: Das Problem ist nicht das Wasser, sondern die Steine und der Sand.

Schau Dir das Foto genau und lange an:

1626943321126.png

Siehst Du wie die Wellen die kleinen spitzen Steinchen gegen das Glas schlagen? Wie der grobe Sand zwischen die Glieder des hochglanzpolierten Bandes kriecht und sich an der Krone festsetzt und dort sein zerstörerisches Werk verrichtet?

Stell Dir vor, das wäre deine bisher makellose Omega und nicht meine Uhr.
Was spürst Du? Angst, Verzweiflung, Panik?
 
Zuletzt bearbeitet:
Nuit89

Nuit89

Dabei seit
24.02.2015
Beiträge
2.740
Ort
Hamburg
Moin,

ich bin seit Jahren mit meinen Uhren regelmäßig im Salzwasser und da passiert nix.
Gerade Omega und Rolex würde ich aufgrund der hohen Qualität dort bedenkenlos tragen.

Meine Rolex OP39 war schon in vielen Meeren dieser Welt und meine Omega Aqua Terra auch kürzlich erst in der Ostsee.
Ich kaufe nur Uhren die min. 10 bar / 100 Meter wasserdicht sind und lasse diese einmal im Jahr testen beim Uhrmacher.

Klar gibt es vom Sand und Steinen mal feine Kratzer, gehört zum Leben dazu.
Am Ende des Tages wie hier schon geschrieben am besten mit klaren Wasser abspülen und/oder mit unter die Dusche nehmen.

Also deine Omega Seamaster mitnehmen und auch im Urlaub genießen.

Viel Spaß an der Ostsee.

Gruß
Henrik
 
Nuit89

Nuit89

Dabei seit
24.02.2015
Beiträge
2.740
Ort
Hamburg
Siehst Du wie die Wellen die kleinen spitzen Steinchen gegen das Glas schlagen? Wie der grobe Sand zwischen die Glieder des hochglanzpolierten Bandes kriecht und sich an der Krone festsetzt und dort sein zerstörerisches Werk verrichtet?

Stell Dir vor, das wäre deine bisher makellose Omega und nicht meine Uhr.
Was spürst Du? Angst, Verzweiflung, Panik?

Sehr cooles Foto :klatsch:

Ich spüre bei solchen Fotos Freude, denn die Uhr darf "leben" :ok:

Und ich spüre bei dem Foto, dass ich noch nie einen Breitling Chronographen hatte...warum eigentlich nicht? :hmm::D
 
D

denohh

Dabei seit
14.08.2018
Beiträge
255
Wie schon die meisten geschrieben haben,
macht das den Uhren, bis auf den gelegentlichen Kratzer, nichts aus. Ich persönlich mag aber die psychologische Hürde in meinem Kopf, wenn ich mit meinen Kindern im Sand herumtolle, nicht. Daher trage ich bei solchen Gelegenheiten mittlerweile lieber echte Toolwatches, bei denen ich mir keinen Kopf mache.

PS: Finde diese dann am Strand auch optisch schöner und passender als die Hochglanzausgaben.
 
Thema:

Uhr und Salzwasser

Uhr und Salzwasser - Ähnliche Themen

Omega Seamaster Diver 300M - oder "neulich im Büro": Moin, sagt man bei uns im (echten) Norden! Es gibt schon viele Vorstellungen dieser Uhr. Dennoch auch von mir ein paar Worte zur Seamaster...
Omega Speedmaster & Seamaster - das perfekte Duo?: Also, wo soll ich hier nur anfangen? Omega war für mich schon immer eine besondere Uhrenmarke, speziell auch durch James Bond. Auch wenn ich bis...
Kaufberatung Wanderer zwischen den Welten gesucht: Hallo zusammen! Heute bringe im mal einen schweren, vielleicht auch interessanten Fall - mich. Ich entschuldige mich vorab für den entsprechend...
Meine erste "richtige" Uhr: Davosa Argonautic Chronograph: Hallo liebes Uhrforum. Nachdem ich bei meiner Uhrenvorstellungs-Premiere die letzte Uhr vor Beginn meiner Uhrenbegeisterung (meine letzte...
Der lange, komplizierte und steinige Weg zur neuen Uhr: Rolex Submariner Date 116610LN: Sehr geehrte Uhrenfreunde Ich bin seit nun 6 Jahren Mitglied in diesem Forum und war nur mit mitlesen daran beteiligt. Mein Interesse für Uhren...
Oben