Uhrenbestimmung Uhr gesucht: Bi-Color, rechteckig, Quartz, schwarzer Rand ums Glas

Diskutiere Uhr gesucht: Bi-Color, rechteckig, Quartz, schwarzer Rand ums Glas im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo zusammen, Ich suche die Uhr, die mein Vater Ende der 1980er (oder Anfang der 1990er) getragen hat. Ich kann mich an einige Details...

der_blub

Themenstarter
Dabei seit
12.06.2020
Beiträge
89
Hallo zusammen,

Ich suche die Uhr, die mein Vater Ende der 1980er (oder Anfang der 1990er) getragen hat.

Ich kann mich an einige Details erinnern:
Die Uhr war rechteckig.
Sie war Bi-Color. Eher Titan und Gold. Gold war nur am Rand um das Zifferblatt und seitlich am Armband.
Es war eine Qurtz Uhr.
Ich glaube das Zifferblatt hatte ein Nadelstreifen Muster.
Sehr auffällig war das Glas. Es hatte mindestens oben und unten schwarze Streifen (eventuell rundum).
Es muss eine Uhr gewesen sein, die bei Juwelieren gängig verfügbar war und so in der unteren/mittleren Preisklasse anzusiedeln ist (also so ca. 300 DM).
Es war eine Marke, die seinerzeit präsent war und nichts exotisches. Meine Vermutung: Dugena.

Hat jemand eine Idee von welcher Uhr ich hier schreiben könnte?

Vielen Dank und viele Grüße,
René
 

Nichtsnutz

Dabei seit
06.12.2014
Beiträge
482
Wenn ich das so höre dann würde ich schwer auf Rado tippen. Echte Kinder der Zeit. Gern in Gold und Keramik genommen. Schau dir mal das Portfolio an. Denke da liegst du richtig.

Gruß Alex
 

Herr_Unruh

Dabei seit
09.01.2020
Beiträge
655
Ort
NRW
Bei rechteckigen Quartzuhren aus der Zeit mit Nadelstreifen Zifferblatt muss ich immer gleich an die Tissot Two Timer denken.

3F0FE58B-8A4B-4566-B138-191DA958108E.jpeg
Quelle

Aber du meinst keine Uhr mit zusätzlicher Digitalanzeige, oder? Sonst passen ja auch nicht alle deine Angaben. Die Uhr gab es aber auch in verschiedenen Ausführungen.
 

der_blub

Themenstarter
Dabei seit
12.06.2020
Beiträge
89
Hallo zusammen und Danke für die Rückmeldungen.

Designtechnisch passt Rado schon ganz gut. Ich glaube dennoch nicht, dass es eine war. Mein Vater hat eigentlich nicht besonders viel auf Uhren gegeben und ich glaube Rado wäre ihm schlicht zu teuer gewesen.

Die Google Bildersuche habe ich natürlich schon bemüht. Aber ohne Angaben zum Hersteller lässt sich da kaum etwas eingrenzen.

Die Tissot geht optisch schon in die richtige Richtung. Eine Digitalanzeige hatte die Uhr aber nicht. Ich gehe aber mal auf die Suche, ob es andere Modelle von Tissot in ähnlichem Design gab.

Ich kann mich halt an 2 Dinge zu 100% erinnern. 1. Quartz: Ich bekam damals meine erste Swatch und weil auf beiden Uhren Quartz drauf stand, dachte ich es wäre der gleiche Hersteller. 2. Das Glas mit dem schwarzen Rand (wie ein Passepartout): Ich war mit meinem Vater einmal beim Juwelier, weil das Glas kaputt war und sie mussten das Glas wegen dieses Rands extra bestellen, weil es nichts passendes gab.

Witzig an welche Details man sich erinnern kann...
 

der_blub

Themenstarter
Dabei seit
12.06.2020
Beiträge
89
Die 300 DM habe ich ja einfach so in den Raum gestellt. Aber ich schrieb ja schon, dass Rado zwar vom Stil her passt, aber mein Vater normalerweise nicht so viel Geld ausgegeben hätte. Ich bin auch die Rados der Zeit durch gegangen. Die Diastar Quartz Modelle kommen dem schon nahe. Aber die eine war nicht dabei - und der Stil wurde zu der Zeit vermutlich gerne „kopiert“.
 

Nichtsnutz

Dabei seit
06.12.2014
Beiträge
482
Rado war sehr beliebt zu der zeit. Und vor 30 Jahren auch nicht sooo teuer.
Kann gut sein das dein alter Herr sich was gegönnt hat ohne den Preis rauszuposaunen.

Aber das Design wurde gerne von vielen Herstellern nachgeahmt.

Gruß Alex
 

der_blub

Themenstarter
Dabei seit
12.06.2020
Beiträge
89
Vielleicht erklärt dies auch, weshalb ich immer wieder mit einer Rado Centrix liebäugele - obwohl ich mir das selbst eigentlich nicht erklären kann 😜

Falls ich es dieses Jahr noch einmal nach Hause schaffe (Corona), werde ich mal schauen, ob die Uhr vielleicht sogar noch irgendwo existiert.
 

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
16.397
Ort
Wien
Rado war sehr beliebt zu der zeit. Und vor 30 Jahren auch nicht sooo teuer.
Kann gut sein das dein alter Herr sich was gegönnt hat ohne den Preis rauszuposaunen.

Aber das Design wurde gerne von vielen Herstellern nachgeahmt.

Gruß Alex
Da muß ich Dich enttäuschen.
1990 bis 1995 hatte ich einen Kollegen der Trug Rado Keramik und die Uhren kosteten damals ab 10K Schilling, seine war bei 15k.
Und genau zu 2000 hatte ich meine SMP um 26k Schilling geholt, sogesehen also gleich auf mit Omega und Co.
 
Thema:

Uhr gesucht: Bi-Color, rechteckig, Quartz, schwarzer Rand ums Glas

Uhr gesucht: Bi-Color, rechteckig, Quartz, schwarzer Rand ums Glas - Ähnliche Themen

[Erledigt] Bulova Super Seville schwarzes Blatt Bi-Color ETA 2834 mit Sek-Stopp 25 Steine aus den 90ern: Hallo Forianer. Ich verkaufe von privat und ohne gewerblichen Hintergrund. Jetzt soll es auch die mit dem schwarzen Blatt treffen. Wenn, dann...
Eiscafé oder Nudelgericht? Nein, Uhr! Meine Titoni Heritage Two-Tone und eine kleine Firmengeschichte: Titoni - das klingt eher nach der italienischen Eisdiele bei mir um die Ecke, oder nach einer Pasta-Spezialität auf der Speisekarte meines...
Neo-Vintage, Bi-Color und derbe sexy: Oris Divers Sixty-Five Stahl & Bronze (01 733 7707 4354-07 5 20 45): Prolog: Eigene Uhrenvorstellungen haben für mich immer auch etwas Therapeutisches. Beim Schreiben arbeite ich meine Entscheidungsfindung auf...
Botta Design - Uno24+ Titan - Eine 24-Stunden-Einzeigeruhr: Hallo zusammen, ich bin neu hier, weil ich ein Review meiner Uhr hinterlassen möchte. Vor dem Kauf hätte ich mich selbst gefreut, etwas...
Sinn U1 Tegiment Ref. 1010.010 Im Bergsee des Grauens: Wann ist ein Mann ein Mann? Diese Frage knödelte Herbert Grönemeyer 1984 ins Mikrofon und lieferte dazu einige Strophen an wenig sachdienlichen...
Oben