Uhr bleibt nach Saunagang für 4 min stehen - und läuft danach ganz normal weiter

Diskutiere Uhr bleibt nach Saunagang für 4 min stehen - und läuft danach ganz normal weiter im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Der Blitz schlägt angeblich niemals an der gleichen Stelle ein! ;-) Damit der Thread nicht ein schläft werfe ich schnell noch in den Ring - Luft...
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
3.374
Ort
Kärnten
....und ich hab etwas Schiss das Ganze zu wiederholen.

Der Blitz schlägt angeblich niemals an der gleichen Stelle ein! ;-)

Damit der Thread nicht ein schläft werfe ich schnell noch in den Ring - Luft ist ein sehr schlechter Wärmeleiter!
Da das Werk nur sehr wenig Kontakt mit dem Gehäuse hat und zum Großteil von Luft umgeben ist, sind die konstanten 30° Innentemperatur durchaus plausibel. :super:
Mit dieser Bombensensation verabschiede ich mich nun.... :D

Gruß hermann
 
TomS2

TomS2

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
3.605
Ort
Franken
Damit der Thread nicht ein schläft werfe ich schnell noch in den Ring - Luft ist ein sehr schlechter Wärmeleiter!
Da das Werk nur sehr wenig Kontakt mit dem Gehäuse hat und zum Großteil von Luft umgeben ist, sind die konstanten 30° Innentemperatur durchaus plausibel.
Das gilt sogar schon für die Übertragung der Wärme von der Luft auf das Gehäuse und auf das Glas. Letztlich ist die Kühlung der Uhr durch den Körper effizienter als die Erwärmung durch die umgebende Luft.

Nun ist die UH des TS allerdings tatsächlich in der Sauna stehengeblieben. Daher ist anzunehmen, dass ein Zusammenhang besteht, also eine Wärmebrücke, die z.B. innerhalb der Uhr und des Werkes zu Temperaturgradienten und unterschiedlicher Ausdehnung der Bauteile führt.

Das Argument, die warme Saunaumgebung würde Uhren nichts ausmachen, wird also nicht nur durch theoretische Überlegungen, Angaben seitens Sinn oder Erfahrungen anderer User bestätigt - es wird auch durch die Uhr des TS widerlegt; wir übersehen also etwas oder verstehen etwas noch nicht richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Minuten-Repetition

Dabei seit
07.11.2020
Beiträge
39
Vllt. lag die TS Uhr ja auch auf den Steinen (duck und weg:wand:)
Nachher werde ich den Praxistest machen (nicht das mit den Steinen):winken:
 
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
3.374
Ort
Kärnten
Hallo

Mir ist mal eine Uhr während des Bergsteigens stehen geblieben! :shock:

Der TE muss ja nicht wieder damit in die Sauna um den Fehler ev. zu reproduzieren - einfach mit dem Föhn drauf heizen! Mal sehen was passiert![duckundwegrenn] :D

Gruß hermann
 
TomS2

TomS2

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
3.605
Ort
Franken
Der TE muss ja nicht wieder damit in die Sauna um den Fehler ev. zu reproduzieren - einfach mit dem Föhn drauf heizen! Mal sehen was passiert![duckundwegrenn] :D
Das sollte er bleiben lassen, da hier die Wärmeleitung deutlich besser funktioniert (oder seine Uhr in den Dienst der Wissenschaft stellen)
 
M

mrbike

Dabei seit
13.09.2019
Beiträge
783
Ort
136.000/2020
Das gilt sogar schon für die Übertragung der Wärme von der Luft auf das Gehäuse und auf das Glas. Letztlich ist die Kühlung der Uhr durch den Körper effizienter als die Erwärmung durch die umgebende Luft.

Nun ist die UH des TS allerdings tatsächlich in der Sauna stehengeblieben. Daher ist anzunehmen, dass ein Zusammenhang besteht, also eine Wärmebrücke, die z.B. innerhalb der Uhr und des Werkes zu Temperaturgradienten und unterschiedlicher Ausdehnung der Bauteile führt.

Das Argument, die warme Saunaumgebung würde Uhren nichts ausmachen, wird also nicht nur durch theoretische Überlegungen, Angaben seitens Sinn oder Erfahrungen anderer User bestätigt - es wird auch durch die Uhr des TS widerlegt; wir übersehen also etwas oder verstehen etwas noch nicht richtig.
Das wichtigste dürfte die Erkenntnis sein, dass ein Saunabesuch Einfluss auf den Gang haben kann. Ein Schaden wurde nicht verursacht, aber die Uhr blieb stehen. Ähnliches wird man vermutlich auch bei extremer Abkühlung erreichen. Trotzdem lassen sich unsere Uhren davon nur wenig beeindrucken-bei Normaltemperatur laufen sie einfach ungehindert wieder so wie vorher.

Wunder der Technik :super: ... ich werde ohne jeden Zweifel daran meine Uhren auch weiterhin gern in der Sauna tragen, wenn man denn mal wieder eine besuchen darf. Meine Uhren machen mit, was ich mitmache, lediglich wo ernster Schaden droht (MTB, Bau-/Gartenarbeiten) muss ich den nicht unbedingt provozieren.

Auf Saunagänge, Dusche, Schwimmen und schnorcheln trifft all das nicht zu und ich erfreue mich daran, eine schöne Uhr auch dann "dabei zu haben". Es muss ja bei solchen Gelegenheiten nicht der feinste, teuerste Dresser am Lederband sein. Aber eine Taucheruhr, die niemals Wasser sieht, kann einem doch eigentlich beinahe leid tun 😉
 
MonacoDasch

MonacoDasch

Dabei seit
21.07.2020
Beiträge
385
Ort
Boarisch Monaco
Der TS schrieb: "NACH EINEM SAUNAAUFGUSS MIT ABSCHLIEßENDEN ABKÜHLVORGANG".

War die Abkühlung die Eistonne evtl.

Bei Kühle werden Öle und fette zähflüssiger.
 
Harpye

Harpye

Dabei seit
03.10.2015
Beiträge
3.282
Das Verdunsten.. ok also wenn ich im Winter den Ölmessstab rausziehe dampft die Spitze und wenn ich den Deckel vom Öl nach der Fahrt öffne dampft es raus.. soweit zu Dunst. Ich fahre 0w30 vollsynthetisch von LiquiMoly. Was Frau Doktor von Tillwich behauptet mag massgeblich fuer Uhrentemperaturen gelten. Aber grundsaetzlich verdampfen selbst Metalle bei entsprechenden Temperaturen und Unterdrücken (die jenigen mit PVD beschichteten Uhrenteilen wissen das) . Und da viele typische Mineralölkomponenten von denen evtl ein zwei +... in dem Oel vorhanden sein duerften in einer Destillationskolonne separiert werden und anschliessen durch Mehrfachdestillation (Verdampfungs- und rekondensationsprozess) gereinigt werden, würde ich wirklich gerne wissen warum die bei Erwaermung nicht auch wieder aus dem Uhrenöl rausdampfen sollten. Auf Tragebereich Uhr von -10 bis 40 Grad mag Sie näherungsweise Recht haben. Aber wissenschaftlich pauschal hätte Sie meiner Meinung nach diese Aussage nie treffen duerfen.
Reines Wasser verdampft bei Normdruck bei 100 Grad. Warum ist von einem Tropfen an einer Scheibe dann bei 20 Grad Aussentemperatur nach ein paar Stunden nix mehr zu sehen? Magisch? Sicher nicht!
 
TomS2

TomS2

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
3.605
Ort
Franken
Die Frage ist doch aber nicht, ob Öle grundsätzlich verdampfen, sondern wieviel Öl unter den Bedingungen in der Sauna mit Öltemperaturen deutlich unter der Lufttemperatur in kurzer Zeit aus einer relativ dichten Uhr verdunsten - und ob die Uhr deswegen stehenbleiben jedoch kurzzeitig später wieder normal laufen wird.
 
nobrett

nobrett

Dabei seit
08.05.2012
Beiträge
1.595
Ort
Rhein Main
ok also wenn ich im Winter den Ölmessstab rausziehe dampft die Spitze und wenn ich den Deckel vom Öl nach der Fahrt öffne dampft es raus.. soweit zu Dunst. Ich fahre 0w30 vollsynthetisch von LiquiMoly. Was Frau Doktor von Tillwich behauptet mag massgeblich fuer Uhrentemperaturen gelten. Aber grundsaetzlich verdampfen selbst Metalle bei entsprechenden Temperaturen und Unterdrücken (die jenigen mit PVD beschichteten Uhrenteilen wissen das) .
Was aus dem Motor dampft sind Blow By Gase. Mag auch sein, dass sich im Motor durch Hitze und schnelle Bewegung Aerosole von Öl bilden, Kondensat verdunstet,…. Was hat das mit Uhren zu tun?

Die Verdunstungsversuche bei Tillwich wurden wenn ich mich recht erinnere über Tage bei über 300 Grad durchgeführt und die Proben gewogen. Ergebnis: Uhrenöle verdunsten nicht!

Wir hatten dazu einmal ein sehr lehrreiches Seminar an der Hessischen Uhrmacherschule und haben dem Thema auch im Meisterkurs einen Tag gewidmet, um da besseres Verständnis zu schaffen und Glauben durch Wissenschaft zu ersetzen.
 
TomS2

TomS2

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
3.605
Ort
Franken
Langsam kommen wir etwas von der Ursprungsfrage ab, die mangels Testwiederholung unter identischen Bedingungen wohl nie eindeutig zu beantworten ist.
Aber das können wir doch ändern.

In Ermangelung einer eigenen Sauna würde ich auf den Backofen zurückgreifen. Die Messung mit den von @Paulchen muss ich mir mal ansehen. Und dann braucht man noch ein paar alte Uhren, die einem nicht ganz so am Herzen liegen …
 
Althans

Althans

Dabei seit
18.03.2015
Beiträge
755
Ort
Baden-Württemberg
Aber das können wir doch ändern.

In Ermangelung einer eigenen Sauna würde ich auf den Backofen zurückgreifen. Die Messung mit den von @Paulchen muss ich mir mal ansehen. Und dann braucht man noch ein paar alte Uhren, die einem nicht ganz so am Herzen liegen …

Das Problem dürfte nur sein, dass sich keiner der Uhrenträger mit in den Backofen begeben wird, damit die Uhr am Arm in ähnliche Verhältnisse wie in der Sauna kommt.

Dazu müsste man außer der Temperatur auch noch für entsprechende Luftfeuchtigkeit sorgen. :D

Für die Wissenschaft muss man schon Opfer bringen...

Gruß
Peter
 
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
7.570
Das Problem dürfte nur sein, dass sich keiner der Uhrenträger mit in den Backofen begeben wird, damit die Uhr am Arm in ähnliche Verhältnisse wie in der Sauna kommt.

Dazu müsste man außer der Temperatur auch noch für entsprechende Luftfeuchtigkeit sorgen. :D

Für die Wissenschaft muss man schon Opfer bringen...

Gruß
Peter


Das wurde doch schon mal gemacht, ist allerdings Jahre her ;-)
 
TomS2

TomS2

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
3.605
Ort
Franken
Das Problem dürfte nur sein, dass sich keiner der Uhrenträger mit in den Backofen begeben wird, damit die Uhr am Arm in ähnliche Verhältnisse wie in der Sauna kommt.

Dazu müsste man außer der Temperatur auch noch für entsprechende Luftfeuchtigkeit sorgen. :D
Bei einer Luftfeuchtigkeit von 100% ist das so eine Sache mit der Luft.
;-)
Wo seht ihr das Problem mit der Luftfeuchtigkeit? Die liegt insbs. nicht bei 100%, das wäre ein Dampfbad.

Die müsstest Du aber vorher auf aktuelle Ölsorten umstellen.
Ich will überhaupt nicht wissen, ob die Uhr stehen bleibt, sondern erst mal nur an welchen Stellen es wie warm wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Uhr bleibt nach Saunagang für 4 min stehen - und läuft danach ganz normal weiter

Uhr bleibt nach Saunagang für 4 min stehen - und läuft danach ganz normal weiter - Ähnliche Themen

Vorstellung eines "Tammeter" (Uhr zur TV Einschaltquotenmessung) von 1963: Ich möchte Euch hier eine weitere seltene Uhr bzw. ein „Tammeter“ vorstellen, ein Gerät mit dem in den 60er Jahren zum ersten Mal die...
Alltag eines Uhrmacher: Revision einer Uhr: Interview mit dem Magazin von Chrono24 mit mir über das Thema Revision einer Uhr! Aus dem Alltag eines Uhrmachers: Die Revision Von Chrono24...
Meine erste "richtige" Uhr: Davosa Argonautic Chronograph: Hallo liebes Uhrforum. Nachdem ich bei meiner Uhrenvorstellungs-Premiere die letzte Uhr vor Beginn meiner Uhrenbegeisterung (meine letzte...
Jetzt hat die liebe Seele Ruh´ oder Omega Speedmaster Professional, Ref. 311.30.42.30.01.005: Werte Mitforenten, wirklich, noch eine Speedmaster? Die wievielte Vorstellung einer Moonwatch ist das hier? Vermutlich gibt es schon 398 davon...
Spinnaker Boetgger - Das Eckige muss unter’s Runde: Liebes Uhrforum, seit Sepp Herberger wissen wir: „Das Runde muss ins Eckige!“ Aber sowohl die Form als auch das Beziehungswort können sich...
Oben