Uhr bleibt nach Saunagang für 4 min stehen - und läuft danach ganz normal weiter

Diskutiere Uhr bleibt nach Saunagang für 4 min stehen - und läuft danach ganz normal weiter im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Mit der Bezeichnujng Chirurgenstahl kommst nicht weit aber zumeist ist damit die alte Rolex Legierung gemeint. Der Standard ist bisher 316L...
Steven Rogers Capt

Steven Rogers Capt

Dabei seit
05.04.2019
Beiträge
1.777
Ort
Diaspora
Salz soll Chirurgenstahl zum korrodieren bringen?
Mit der Bezeichnujng Chirurgenstahl kommst nicht weit aber zumeist ist damit die alte Rolex
Legierung gemeint.

Der Standard ist bisher 316L Stahl, auch bekannt als „Chirurgen-Stahl“ hast dich schon mal gefragt
warum das Update auf 904L???

;-)
 
steinhummer

steinhummer

Dabei seit
09.01.2018
Beiträge
2.711
Ort
Mayence
Mit anderen Worten.. hautschweiss der bei 25 Grad nichts ausrichtet ist bei 40 Grad schon 8x so agressiv. Dass Uhrenöle Ihre Viskositaet nicht stark ändern ist das Eine aber Chemische Prozesse bei Temperaturen fuer die sie nicht gemacht sind das Andere.
Tatsächlich sieht man bei Vintage-Uhren, die in tropischen oder subtropischen Gegenden getragen wurden, nicht so selten im Bodenbereich angegriffene Gehäuse. Ich kenne z.B. eine Speedmaster, bei der es zu größeren Teilen die Stege der Nut weggefressen hat, in die die Boendichtung eingelegt wird.

ABER: Diese Uhr stammt aus den 60ern und wurde offensichtlich lange und intensiv getragen und dabei keineswegs geschont. Ich gehe also davon aus, dass man über viele Jahre hinweg 1x wöchentlich mit seiner Edelstahl-Uhr in der Sauna sitzen kann für 30 min, bis das Gehäuse erste Spuren von Lochfraß zeigt.

Pitt
 
Steven Rogers Capt

Steven Rogers Capt

Dabei seit
05.04.2019
Beiträge
1.777
Ort
Diaspora
Naja, eigentlich macht es schon einen Unterschied ob an der Küste oder im Allgäu wohnst ;-)
 
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
3.373
Ort
Kärnten
@hermann... wenn Du etwas brünnierst und es wird nicht richtig reicht oftmals das leichte erwaermen der Lösung
Auch die oxidation von Schrauben findet sehr langsam auch bei Zimmertemperatur statt - will man es schneller greift man zum Spiritusbrenner. Mit anderen Worten.. hautschweiss der bei 25 Grad nichts ausrichtet ist bei 40 Grad schon 8x so agressiv. Dass Uhrenöle Ihre Viskositaet nicht stark ändern ist das Eine aber Chemische Prozesse bei Temperaturen fuer die sie nicht gemacht sind das Andere. Und ob der Menschliche Körper vom Temperaturübergan g her die Uhr ausreichend kühlt??? Hmmm... Dann sollte eigentlich die Saunaluft, die ja viel mehr Oberfläche des Kühlers als die Uhr beruerht auch nicht wesentlich über 37 Grad haben....

Das Schweiß sehr aggressiv ist, ist mir bekannt. Aber nach einigen zehntausend Uhren die ich am Tisch hatte kann ich sagen, das selbst Vitage Stahluhren nicht korrodiert sind. Eine Ausnahme gab es bei einigen Herstellern eine gewisse Zeit, wo zwischen Gehäuseboden und Gehäuse Korrosion stattgefunden hat, das hatte aber auch andere Gründe.

Zu Temperatur zitiere ich mal aus dem von mir oben in einem Beitrag angegeben Link der Fa. Sinn:
"Am Handgelenk getragen, stellt sich in der Uhr eine Betriebstemperatur von durchschnittlich 30 °C ein. Wird die Uhr dagegen über der Kleidung getragen, nimmt sie rasch die Umgebungs- temperatur an."

Gruß hermann
 
M

Minuten-Repetition

Dabei seit
07.11.2020
Beiträge
39
Moin,
Solange die Passivschicht nicht (meist mechanisch) verletzt wird und du genug Nickel drin hast korrodiert da gar nix durch Menschenschweiß.
Greetz aus Mittelfranken
 
Oelfinger

Oelfinger

Dabei seit
03.11.2007
Beiträge
7.278
Korrosion an Edelstahl findet statt, wenn Edelstahl mit "unedleren" Metallen wie z, B. Messing oder nicht oberflächenbehandeltem "normalen" Stahl verbunden wird.
Dann bildet sich durch z. B. Hautschweiß Kontaktkorrosion.

V4A gilt als Seewasserfest. Ich habe fast 20 Jahre die unterschiedlichsten Edelstähle für Lebensmittelabfüllmaschinen (Süß- und Sauerkonserven) ver- und bearbeitet. Mir braucht niemand etwas über diese Materialien zu erzählen.

Nebenbei: Zahnkronen bestehen aus Edelstahl der V4A-Reihe.
 
TomS2

TomS2

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
3.605
Ort
Franken
Zu Temperatur zitiere ich mal aus dem von mir oben in einem Beitrag angegeben Link der Fa. Sinn:
"Am Handgelenk getragen, stellt sich in der Uhr eine Betriebstemperatur von durchschnittlich 30 °C ein. "
Das gilt aber sicher nicht für die Sauna, bzw. in der Sauna nicht für beliebig lange Zeit.

Wenn es um Probleme beim Gang geht, sehe ich auch nicht das Thema der Betriebstemperatur an sich, sondern der Temperatur
gradienten und -unterschiede.

Anyway, für einen genügend kurzen Zeitraum sehe ich nach dem oben verlinkten Messergebniss wenig Probleme. Aber ist natürlich nur
ein Messergebniss für eine Uhr.
 
Lemonbaby

Lemonbaby

Dabei seit
22.08.2008
Beiträge
2.297
V4A gilt als Seewasserfest. Ich habe fast 20 Jahre die unterschiedlichsten Edelstähle für Lebensmittelabfüllmaschinen (Süß- und Sauerkonserven) ver- und bearbeitet. Mir braucht niemand etwas über diese Materialien zu erzählen.

Nebenbei: Zahnkronen bestehen aus Edelstahl der V4A-Reihe.
Na dann sollte man damit unter keinen Umständen in ein verschwitztes Handgelenk beissen. :D
 
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
3.373
Ort
Kärnten
Das gilt aber sicher nicht für die Sauna, bzw. in der Sauna nicht für beliebig lange Zeit.

Und warum nicht?
Ich habe das so gelernt, und Sinn sagt das Gleiche - direkt am Handgelenk sorgt die Körpertemperatur für eine mehr oder weniger konstante Temperatur im Werk.
Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Gruß hermann
 
M

Minuten-Repetition

Dabei seit
07.11.2020
Beiträge
39
Ne Sauna in der Frau/Mann sich schämen kann ist definitiv nicht warm genug.:D
 
M

mac_0816

Dabei seit
08.04.2020
Beiträge
70
Und warum nicht?
Ich habe das so gelernt, und Sinn sagt das Gleiche - direkt am Handgelenk sorgt die Körpertemperatur für eine mehr oder weniger konstante Temperatur im Werk.
Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Gruß hermann
Im Normalfall ist die Lufttemperatur niedriger als die Körpertemperatur, dann wird die Uhr vom Körper geheizt.
Liegt die Lufttemperatur über der Körpertemperatur, so müßte die Haut, bzw das Blut darunter, die Uhr kühlen. Das funktioniert so aber nicht, der menschliche Blutkreislauf ist darauf optimiert, Wärme von innen nach außen zu transportieren.

Die Aussage von Sinn stimmt also nur für Temperaturen, die der menschliche Körper dauerhaft überlebt.
 
M

Minuten-Repetition

Dabei seit
07.11.2020
Beiträge
39
Im Studium musste ich unter den damaligen TU9 und Diplom-Bedingungen in langen Nächten vor den Prüfungen in den Fächern Thermodynamik und Wärme-Stoffübertragung mühevoll lernen.
Da es so einfach nicht ist.:hmm:
 
TomS2

TomS2

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
3.605
Ort
Franken
Und warum nicht?
Ich habe das so gelernt, und Sinn sagt das Gleiche - direkt am Handgelenk sorgt die Körpertemperatur für eine mehr oder weniger konstante Temperatur im Werk.
Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.
Wenn du einen Gegenstand mit zwei verschiedenen Umgebungen in Kontakt bringst - Luft mit ca. 90° und Körper mit ca. 30° - dann wird sich immer ein Temperaturgradient einstellen, d.h. ein kontinuierlicher Temperaturabfall von 90° auf 30°. Die Frage ist nun, wie schnell sich dieser Temperaturgradient einstellt. Im vorliegenden Fall erfolgt die Temperaturerhöhung der Uhr durch Wärmetransfer von der Luft auf das Metallgehäuse; allerdings fließt ein Teil dieser Wärme wieder in den menschlichen Körper ab; deswegen dauert es entsprechend und ist für den typischen Saunagang wohl zu lang (ich bin übrigens z.Zt. daran, das mal durchzurechnen; allerdings ist das für eine reale Uhr und unter Einbeziehung aller Randbedingungen viel zu aufwändig, ich werde nur Metall betrachten, d.h. ohne Glas und ohne eingeschlossene Luft.

animated gif anklicken:

Heat_Transfer.gif

Links wäre die Luft, rechts der Körper. Die Temperaturverteilung zu Beginn wäre anders - Uhr hat Raumtemperatur außerhalb der Sauna, der Einfachheit halber z.B. auch 30° - aber der finale Temperaturverlauf wäre identisch.


Im Normalfall ist die Lufttemperatur niedriger als die Körpertemperatur, dann wird die Uhr vom Körper geheizt.
Liegt die Lufttemperatur über der Körpertemperatur, so müßte die Haut, bzw das Blut darunter, die Uhr kühlen. Das funktioniert so aber nicht, der menschliche Blutkreislauf ist darauf optimiert, Wärme von innen nach außen zu transportieren.

Die Aussage von Sinn stimmt also nur für Temperaturen, die der menschliche Körper dauerhaft überlebt.
Zu Beginn funktioniert das schon; wenn du einen kleinen heißen Gegenstand auf die Haut legst, wird der natürlich kühler. Dazu muss man auch gar nicht den Blutkreislauf betrachten, es reicht, sich den Körper als "Kältereservoir" zu denken. Ob das jetzt 30° ist (z.B. für die Haut) oder 37° (für das Körperinnere) ist bei der Umgebungstemperatur von 90° zunächst mal egal.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mac_0816

Dabei seit
08.04.2020
Beiträge
70
Im Studium musste ich unter den damaligen TU9 und Diplom-Bedingungen in langen Nächten vor den Prüfungen in den Fächern Thermodynamik und Wärme-Stoffübertragung mühevoll lernen.
Da es so einfach nicht ist.:hmm:
So ein TU9 Diplom Maschinenbau habe ich auch, und bei 2 von den 9 TUs stehe ich im Vorlesungsverzeichnis.

Was da aber normalerweise nicht im Lehrplan steht ist menschliche Physiologie, insbesondere die unterschiedfliche Reaktion der Kapillaren auf Wärme- und Kältereize.

Ansonsten kommt man bei genügend genauer Modellierung auch mit klassischer Thermoydynamik zum Ergebnis, daß punktuelle Kühlung und punktuelle Erwärmung im betrachteten System nicht symmetrisch sind.
 
Stumpy

Stumpy

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
6.335
Ort
Tirol/AUT
Also ganz ehrlich Leute, Thermodynamik hin und Diplome her, ich bin auch Ingenieur und weiß auch was da grundsätzlich abgeht. Dass die Uhr heißer wird als bei normalen Verhlätnissen ist ganz klar, aber sicher nie so heiß wie die Umgebungstemperatur in der Sauna, dazu reicht schlicht die Zeit nicht und man darf das Verdunsten der Schweißes auf der Haut und seine kühlende Wirkung nicht unterschätzen, das kühlt die Uhr mit, ich habe auch immer meinen Ring in der Sauna an, der wird genauso mitgekühlt.

PS.: ich trage keine Uhr in der Sauna, da ich die immer zuhause lasse beim Saunagang.
 
TomS2

TomS2

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
3.605
Ort
Franken
So ein TU9 Diplom Maschinenbau habe ich auch, und bei 2 von den 9 TUs stehe ich im Vorlesungsverzeichnis.

Was da aber normalerweise nicht im Lehrplan steht ist menschliche Physiologie, insbesondere die unterschiedfliche Reaktion der Kapillaren auf Wärme- und Kältereize.
Auch ohne diese Thematik ist die Fragestellung so kompliziert, dass ich sie nicht mal in einer Stunde oder zwei skizziert bzw. gerechnet kriege (sonst hätte ich das Ergebnis schon längst hier reingeschrieben).

Das ist auch nicht mal die halbe Miete. Messungen helfen sicher besser und schneller weiter (unterschiedliche Uhren, Mix von Materialien, ...).
 
Stumpy

Stumpy

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
6.335
Ort
Tirol/AUT
Ich glaube die Rechnung mit so vielen unbekannten und Randbedingungen würde wirklich den Rahmen für so eine Fragestellung sprengen :D
 
Thema:

Uhr bleibt nach Saunagang für 4 min stehen - und läuft danach ganz normal weiter

Uhr bleibt nach Saunagang für 4 min stehen - und läuft danach ganz normal weiter - Ähnliche Themen

Vorstellung eines "Tammeter" (Uhr zur TV Einschaltquotenmessung) von 1963: Ich möchte Euch hier eine weitere seltene Uhr bzw. ein „Tammeter“ vorstellen, ein Gerät mit dem in den 60er Jahren zum ersten Mal die...
Alltag eines Uhrmacher: Revision einer Uhr: Interview mit dem Magazin von Chrono24 mit mir über das Thema Revision einer Uhr! Aus dem Alltag eines Uhrmachers: Die Revision Von Chrono24...
Meine erste "richtige" Uhr: Davosa Argonautic Chronograph: Hallo liebes Uhrforum. Nachdem ich bei meiner Uhrenvorstellungs-Premiere die letzte Uhr vor Beginn meiner Uhrenbegeisterung (meine letzte...
Jetzt hat die liebe Seele Ruh´ oder Omega Speedmaster Professional, Ref. 311.30.42.30.01.005: Werte Mitforenten, wirklich, noch eine Speedmaster? Die wievielte Vorstellung einer Moonwatch ist das hier? Vermutlich gibt es schon 398 davon...
Spinnaker Boetgger - Das Eckige muss unter’s Runde: Liebes Uhrforum, seit Sepp Herberger wissen wir: „Das Runde muss ins Eckige!“ Aber sowohl die Form als auch das Beziehungswort können sich...
Oben