Kaufberatung Tudor Pelagos: ETA oder Inhouse?

Diskutiere Tudor Pelagos: ETA oder Inhouse? im Herrenuhren Forum im Bereich Herrenuhren; Moin liebes Forum! :) Stehe vor der Entscheidung, mir die Tudor Pelagos Black zuzulegen. Entweder das erste Modell mit dem ETA Werk oder das...

Tudor Pelagos mit ETA oder Inhousekaliber kaufen?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    188
#1
R

rootneo

Guest
Moin liebes Forum! :)

Stehe vor der Entscheidung, mir die Tudor Pelagos Black zuzulegen.

Entweder das erste Modell mit dem ETA Werk oder das aktuelle Modell mit dem Inhouse Kaliber.

Bei dem Juwelier meines Vertrauens sind (noch) beide am Lager.

Preislich nehmen sie sich dort leider nix, daher fällt dieses Argument raus.

Auch wenn die Revisionskosten der Uhr mit bewährten ETA Werk günstiger sind als bei dem brandneuen Inhousekaliber, weiß ich nicht ob ich ca. 3,5K für das alte Modell ausgeben möchte, welches man letztes Jahr für ca. 1000€ weniger bekommen hat...

Die Pelagos ist mir zufällig ins Auge gestochen und steht mir verdammt gut. Leider hatte ich mich mit Tudor nie tiefer beschäftigt und jetzt drückt die Zeit etwas, da das alte Modell wohl nicht ewig bei meinem Konzi liegen bleiben wird.

Freue mich auf Euer Feedback, gerne auch ausführlichere Pros & Cons!

THX & BG :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#3
D

digitalfrost

Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
18
Der offensichtlichste Unterschied altes vs. neues Modell ist ja die Schrift auf dem Ziffernblatt. Gibt Leute die stören sich sehr daran, falls du einer von Ihnen bist würde ich das alte Modell nehmen.

Zum Preis: Ich hoffe mal, dass man nach Einführung der neuen Pelagen (:D) die alten Modelle günstig bekommt, dann würd ich die alte bevorzugen. Wenn sie beide das gleiche Kosten seh ich nicht ein die Alte zu nehmen. Also: Wenn du die Uhr jetzt willst, nimm die Neue; ich hätt keine Schmerzen damit die Alte zu nehmen wenn der Preis stimmt.
 
#4
Zahnbasta

Zahnbasta

Dabei seit
20.08.2013
Beiträge
799
Ort
A. d. W.
Hervorragendes Modell! Bei mir definitiv ein Keeper.

Folgende Überlegungen würde ich anstellen:
- 42 oder 80 h Gangreserve - wenn die Uhr im häufigen Wechsel getragen wird spielt es keine Rolle
- die einfache Wartbarkeit in Verbindung mit hochwertiger Spirale, Stoßsicherung etc. sprechen IMHO für das ETA
- Auf den Leuchtindex neben dem Datum würde ich nicht verzichten wollen
- Inhouse-Werk ohne Langzeiterfahrung in Kombination mit eingeschränkter Auswahl beim Service ...

Ich würde die Alte mit Preisvorteil ggf. woanders kaufen bzw. dies empfehlen (von der gibts auch noch genug - also kein Grund zur Panik).

Viel Spaß bei der Qual der Wahl ;)
 
#5
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
10.047
Ort
Hannover
Da muss ich nicht groß nachdenken, Inhouse wäre mir max. 200€ Aufpreis - mehr aber auf keinen Fall.

Dass die Revisionskosten höher sind, gilt natürlich als Argument nur, wenn Du davon ausgehst immer zum "freien" Uhrmacher zu gehen. Direkt beim Hersteller dürfte der Preis für eine Revision bei beiden Modellen identisch sein.

Carsten
 
#6
R

rootneo

Guest
Moin! :)

Vielen Dank für das zahlreiche Feedback zu später Stunde, der Trend ist recht eindeutig. :klatsch:

Für ca. 3.500€ tendiere ich auch eher zum Inhouse, allerdings gibt es dazu noch keine Erfahrungswerte. Auch wollte ich keine Uhr mehr zu Rolex nach Köln schicken (sehr schlechte Erfahrungen gemacht)! Angeblich kostet dort die Revision der ETA Version 250€ und das neue Inhouse Kaliber wird auf Niveau der Submariner Richtung 500€ kosten.

Da der Wecker als Daily Rocker gedacht ist, wäre die Gangreserve nicht so entscheidend. Optisch gefällt mir das alte Blatt viel besser, das mit dem Datum war mir vorher nicht aufgefallen, vielen Dank auch für diesen Hinweis.

Kaufen möchte ich diese Uhr aber neu und persönlich beim Konzi. Nur leider macht der keinen Unterschied zwischen den Versionen. Ist ja nicht jeder so uhrenaffin und früher oder später kommt jemand dem sie optisch gefällt und kauft die "Alte" aus dem Schaufenster sagt er. :D

Mittlerweile wäre mir fast schon die alte lieber, wenn ich sie zum letztjährigen Preis bekommen würde, aber da dem nicht so ist... ...echt schwer diesmal... :shock:
 
#7
01kaufmann

01kaufmann

Dabei seit
06.12.2010
Beiträge
3.859
Ort
OWL
Schlechte Erfahrungen mit Rolex-Köln gemacht? Die meisten Berichte sind sehr positiv. Hattest du evtl. Pech?

Da die Revision nur alle paar Jahre notwendig ist sollte dieses m.E. nicht das ausschlaggebende Kriterium sein. Ich würde auf jeden Fall das Inhouse-Kaliber wählen.

Gruß
01kaufmann
 
#8
G0ttsch

G0ttsch

Gesperrt
Dabei seit
30.01.2013
Beiträge
1.757
Ort
in Franken!
Moin! :)

Vielen Dank für das zahlreiche Feedback zu später Stunde, der Trend ist recht eindeutig. :klatsch:

Für ca. 3.500€ tendiere ich auch eher zum Inhouse, allerdings gibt es dazu noch keine Erfahrungswerte. Auch wollte ich keine Uhr mehr zu Rolex nach Köln schicken (sehr schlechte Erfahrungen gemacht)! Angeblich kostet dort die Revision der ETA Version 250€ und das neue Inhouse Kaliber wird auf Niveau der Submariner Richtung 500€ kosten.

Da der Wecker als Daily Rocker gedacht ist, wäre die Gangreserve nicht so entscheidend. Optisch gefällt mir das alte Blatt viel besser, das mit dem Datum war mir vorher nicht aufgefallen, vielen Dank auch für diesen Hinweis.

Kaufen möchte ich diese Uhr aber neu und persönlich beim Konzi. Nur leider macht der keinen Unterschied zwischen den Versionen. Ist ja nicht jeder so uhrenaffin und früher oder später kommt jemand dem sie optisch gefällt und kauft die "Alte" aus dem Schaufenster sagt er. :D

Mittlerweile wäre mir fast schon die alte lieber, wenn ich sie zum letztjährigen Preis bekommen würde, aber da dem nicht so ist... ...echt schwer diesmal... :shock:
Daily Rocker? Dann ETA.
 
#9
tbickle

tbickle

Dabei seit
14.06.2013
Beiträge
5.368
War das Lager voll oder wie soll man das verstehen?

Ich mag blaue Uhren nicht. Deswegen scheidet für mich die neue P. grundsätzlich aus. Ich hatte die "alte" und ich finde, dass es eine sagenhaft tolle Uhr ist, die einen hervorragenden Tragekomfort bietet. Was mich aber gestört hat, war die Lautstärke des vergleichsweise kleinen Werkes im doch recht großen Gehäuse (führt zu Resonanzen, lauten Resonanzen). Nachts konnte man die Uhr nicht im Schlafzimmer lagern - zumindest nicht, ohne etwas Weiches unterzulegen. Deswegen musste sie auch wieder gehen. Wie das bei der neuen P. ist, weiß ich nicht - aber wenn sie Dir gefällt ...

Auch wenn sie sich preislich derzeit nichts nehmen, wird ein stinknormales ETA 2824 günstiger im Unterhalt sein, als das Inhouse-Kaliber von Tudor. Falls diese Kosten das Kraut auch nicht mehr fett machen, würde ich der neuen P. den Vorzug geben.

Gruß

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Moin! :)
Für ca. 3.500€ tendiere ich auch eher zum Inhouse.
Und ich habe meine Pelagos vor nicht einmal 18 Monaten für 2,3k€ neu beim Grauen gekauft. Und danach eine junge gebrauchte um nicht ganz 2,2k€.
 
Zuletzt bearbeitet:
#10
01kaufmann

01kaufmann

Dabei seit
06.12.2010
Beiträge
3.859
Ort
OWL
Habe ich etwas falsch verstanden? Es gibt die neue doch in blau und schwarz.

Gruß
Konstantin
 
Zuletzt bearbeitet:
#11
tbickle

tbickle

Dabei seit
14.06.2013
Beiträge
5.368
Habe ich etwas falsch verstanden? Es gibt die neue doch in blau und schwarz.
Meines Wissens nur blau und mit Hemingways gesammelten Werken auf dem ZB. :lol:

Aber auf der Homepage wird auch ein schwarzes Modell gezeigt. Ich kenne mich nicht mehr aus. :shock:

EDIT:

So, jetzt kenne ich mich aus. Es gibt sie in zwei Farbvarianten. Die "neue" Schwarze hat ne andere Ref. als das Vorgängermodell.
 
Zuletzt bearbeitet:
#12
Reyken

Reyken

Dabei seit
07.05.2014
Beiträge
599
Wenn sie Dir beide gleich gut gefallen dann Inhouse.. Wenn Dir allerdings dass Blatt der Alten mehr zusagt dann auf alle Fälle die Alte-das Blatt siehst Du ständig, jedesmal wenn Du auf die Uhr schaust ..das Werk überhaupt nicht, da weißt Du nur was Du hast! (Von den Gangwerten sollten Sie ähnlich sein und wenn es der Daily Rocker werden soll ist die zusätzliche Gangreserve zwar nice to have näher wird im Alltag wohl keine allzu große Rolle spielen.
 
#13
Captain Flam

Captain Flam

Dabei seit
13.05.2009
Beiträge
11.148
Ort
Nähe Konzi-Paradies
Ich möchte mir nen Golf kaufen.
Welchen Motor soll ich nehmen?

Den bekannten 1,6er Sauger mit 105 PS oder den neuen 1,4 TSI mit 160 PS?
Preislich tun sich beide nix...
 
#16
ludicree

ludicree

Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
3.105
Definitiv das neue Kaliber und vielleicht sogar die Blaue!

Im September bei den Konzessionären...
 
#17
R

rootneo

Guest
Moin! :)

Der Konzi hat eine ETA und eine Inhouse am Lager, beide in schwarz.

Erfahrungen Rolex Köln: Die Revision meiner Daytona hat letztes Jahr geschlagene drei Monate gedauert, mir wurde von denen das Glas beschädigt welches ich auf meine Kosten dann nochmal dort tauschen lassen musste und der ganze Spaß hat insgesamt dann noch weit über 1.000€ gekostet.

Echt unglaublich wie die Preise auch in dem unteren Segment angezogen haben, hab das Modell zu spät für mich entdeckt.

Lustiger Vergleich mit dem Golf, aber ist die Antwort auf meine Frage tatsächlich so einfach wie auf Deine? ;)

Die TSI Motoren sind alles außer haltbar, daher ganz klar am besten sogar noch der 115PS 2.0l aus dem 3er GTI oder wenn schon Golf dann "R" :D

Und da eine Uhr immer gleichschnell und nach Möglichkeit über 500.000Km laufen sollte braucht sie nicht mehr PS ;)

Es kristallisiert sich langsam raus, dass ich unter den gegebenen Rahmenbedingungen die Inhouse nehmen müsste, außer es läuft mir noch eine neue ETA zu einem attraktiven Preis in der Nähe über den Weg.

Vorteil beim Konzi ist auch, abgesehen vom Service, dass ich ihm stressfrei eine andere Uhr in Kommission überlassen und die neue gleich mitnehmen kann. ;)
 
#18
01kaufmann

01kaufmann

Dabei seit
06.12.2010
Beiträge
3.859
Ort
OWL
Vorteil beim Konzi ist auch, abgesehen vom Service, dass ich ihm stressfrei eine andere Uhr in Kommission überlassen und die neue gleich mitnehmen kann. ;)
He - vielleicht wollen wir die ja haben. Also 116610LN zu mir oder alles andere in den MP. ;-)

Gruß
01kaufmann
 
#19
thelema1

thelema1

Dabei seit
04.08.2011
Beiträge
2.868
Ort
Niedersachsen
Moin,

ehrlich gesagt würde ich eher zum ETA greifen und mich über einen günstigeren Unterhalt und vielleicht sogar einen günstigeren Anschaffungspreis (aber v.a. bessere Verfügbarkeit) freuen.

Die fehlende Langzeiterfahrung des neuen Werks muss zwar nicht unbedingt, kann aber eben durchaus auch zu Problemen führen.

Mir wäre das ZB der Neuen Pelagos dazu deutlich zu textlastig.

Auch wollte ich keine Uhr mehr zu Rolex nach Köln schicken (sehr schlechte Erfahrungen gemacht)!
Das kann ich nachvollziehen, die hatte ich auch.:-(


Ich würde jetzt (ETA) zuschlagen.:-)


Viel Erfolg noch bei der Entscheidung.


Just my 2 cents
 
Zuletzt bearbeitet:
#20
R

rootneo

Guest
@01kaufmann: Ist keine Sub. :D

...entweder gebe ich eine blaue Omega Seamaster Diver 300m Quartz ab weil ich nicht zwei Diver brauche oder ich trage mich mit dem Gedanken die SMP in den MP zu stellen, diese Überlegungen erfolgen aber erst im zweiten Step.

...sollte ich mich gegen das ETA Modell entscheiden hat das alles sowieso noch etwas mehr Zeit... :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Thema:

Tudor Pelagos: ETA oder Inhouse?

Tudor Pelagos: ETA oder Inhouse? - Ähnliche Themen

  • [Suche] Tudor Pelagos ETA schwarz

    [Suche] Tudor Pelagos ETA schwarz: Suche auf diesem Wege eine Tudor Pelagos mit ETA Werk in schwarz. Zustand und Lieferumfang nicht so wichtig. Würde mich über Angebote freuen.
  • [Erledigt] Tudor Pelagos mit dem ETA-Werk, neu, verklebt, aus März 2018

    [Erledigt] Tudor Pelagos mit dem ETA-Werk, neu, verklebt, aus März 2018: Aus einer Inzahlungnahme verkaufe ich diese neue, ungetragenen und verklebte Tudor Pelagos mit dem vielfach beliebteren ETA -Werk, verkauft am...
  • [Erledigt] Tudor Pelagos ETA 25500TN vom 25.08.2017 Fullset

    [Erledigt] Tudor Pelagos ETA 25500TN vom 25.08.2017 Fullset: Zum Verkauf steht meine Tudor Pelagos mit Referenznummer 25500TN, also die aufgeräumte mit ETA-Werk. Ich habe die Uhr erst am 25.08.2017 gekauft...
  • [Erledigt] Tudor Pelagos 25500N LC100 mit ETA 2824-2

    [Erledigt] Tudor Pelagos 25500N LC100 mit ETA 2824-2: Hallo, zum Verkauf kommt eine Tudor Pelagos 25500TN LC100. Selbst habe die Uhr vor 2 Wochen bekommen bzw. gekauft. Die Uhr wurde Ende August 2014...
  • [Erledigt] Tudor Pelagos schwarz ETA, Kautschuk und Natos

    [Erledigt] Tudor Pelagos schwarz ETA, Kautschuk und Natos: (Fotos sind aktueller Handy Fundus, kann ich gerne neue machen. Tatschen, Flecken etc bitte als solche nehmen... ;-) Hallo, vor wenigen Monaten...
  • Ähnliche Themen

    Oben