Kaufberatung Toolige Alltagsuhr bis 300€

Diskutiere Toolige Alltagsuhr bis 300€ im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Bürger Roms! Ich brauch mal wieder Hilfe.... Ich suche einen sogenannten "Daily Rocker". Ich habe zwei Kandidaten im Blick, aber ich freue mich...

rex curcurbit

Themenstarter
Dabei seit
26.05.2018
Beiträge
96
Ort
Rheinland-Pfalz
Bürger Roms!

Ich brauch mal wieder Hilfe....

Ich suche einen sogenannten "Daily Rocker". Ich habe zwei Kandidaten im Blick, aber ich freue mich immer über input. Denn den letzten Kandidaten, den ich mir gekauft habe, ohne zu fragen, hab ich schon wieder gehen lassen ;-) Das war eine Orient Kamasu. Die war mir einfach zu groß und zu poliert...
Hier einfach mal das Anforderungsprofil:

  • Der Durchmesser: ~38 bis 40mm. Die Orient hatte 42 mm. Das war mir einfach zu groß. Meine Wohlfühlgröße liegt einfach bei 40mm. (Ich weiß, ich weiß, Form und Hörner spielen auch ein Rolle, aber einfach mal so als grober Richtwert...)
  • Die Höhe: Je flacher, je besser.
  • Das Werk: Mechanisch! Ich weiß, rational betrachtet wäre wahrscheinlich Quartz sinniger, aber hey, niemand hat gesagt, dass es hier rational zugeht... Das Werk sollte repariert werden können, ich möchte keine Wegwerfuhr.
  • Das Zifferblatt: Schwarz, dunkelblau oder grau. Matt!
  • Einsatzbereich: Der Alltag. Ich schöne meine Uhren nicht, aber ich fahre weder Motorrad, noch fälle ich Bäume, noch gehe ich im See des Schreckens tauchen. 500m WaDi sollten reichen ;-). Nee, ernsthaft, Händewaschen, der kurze Griff in die Babywanne, das sollte ohne Bedenken möglich sein.
  • Die Optik: Toolig, aber nicht zu grobschlächtig, aber auch nicht zu viel bling bling. Die Uhr wird zu 80% der Zeit zu Jeans, Hemd und Puli getragen. Hin und wieder sollte sie auch zu einem schwarzen Anzug passen. Mir gefallen weder die Submariner, noch ihre Lookalikes ;-) Eine Diverlünette muss definitiv nicht sein. Wenn, dann sollte sie recht schmal sein und nicht so "zackig".
  • Das Armband: Ich bin kein so großer Freund von Stahl, sehe aber ein, dass das zu allem passt. Sollte die standartmäßig am Stahlband kommen, dann sollte das Band recht schlicht sein, nicht zu wuchtig oder zu poliert. Die Uhr sollte aber auch am Nato oder schwarzen Lederband eine gute Figur machen. Der Bandwechsel sollte nicht zu kompliziert sein.
  • Der Preis: Wie gesagt, 300€. Da ist ein bisschen Spiel nach oben, aber kein "leg ein bisschen mehr drauf und kauf dir 'ne Rolex"-Spiel ;-). Gebrauchtkauf ist definitiv eine Option!
So, ich glaube, das war's.
Achso, die zwei Kandidaten:
Das wäre einmal die Seiko SKX013. Da bin ich mir wegen der 38mm nicht sicher. Die könnten mir fast zu klein sein. Aber durch die Lünette wirkt die ja wieder etwas größer. Die neuen Seiko 5er fallen wegen ihrer 42mm eigentlich raus.
Nummer zwei wäre die Yema Superman Swell. Die ist momentan reduziert, aber doch schon über 50% über dem Budget...

So, über Hilfe beim Nachdenken würde ich mir sehr freuen!
Vielen Dank schonmal für das Wühlen durch den Text.

MfG,
Tobias
 

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
12.815
Ort
Oberhessen
Uhren wirken durch eine Drehlünette nicht größer, sondern kleiner.

Wenn Du Anfänger in Sachen Uhren bist, schau in dem Preisbereich weiter bei Seiko, Citizen und evtl. Tissot.

Wenn Du erfahrener bist, wäre evtl. Lorier was für Dich COLLECTION
 

DaFle79

Dabei seit
12.01.2018
Beiträge
552
Die Citzen Promaster in beliebiger Farbkombination ist für alle Lebenslagen geeignet...

89B04745-C2D9-4E23-AB4E-13B58D163606.jpegF02B7518-CED8-4BFA-B2EE-19730ED61382.jpeg
 

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
12.815
Ort
Oberhessen
Die dürfte den genannten Wünschen eher nicht entsprechen. Wird hier eigentlich auch mal mehr als die Überschrift gelesen?
 

DaFle79

Dabei seit
12.01.2018
Beiträge
552
Die dürfte den genannten Wünschen eher nicht entsprechen. Wird hier eigentlich auch mal mehr als die Überschrift gelesen?

Ja, ich habe alles gelesen. Wenn die Seiko SKX genannt wird, ist die Promaster ja nun nicht so weit entfernt. Bis auf die Zacken an der Lünette entspricht sie doch überwiegend den Vorgaben? Kleine Kompromisse bei den Antworten wird man ja wohl machen dürfen...
 

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
12.815
Ort
Oberhessen
Naja, bei der SKX wurde die SKX013 genannt, die neuen Sports eher ausgeschlossen. Die Promaster dürfte von den Dimension wohl kaum der SKX013 entsprechen.
 

DaFle79

Dabei seit
12.01.2018
Beiträge
552
Naja, bei der SKX wurde die SKX013 genannt, die neuen Sports eher ausgeschlossen. Die Promaster dürfte von den Dimension wohl kaum der SKX013 entsprechen.

Genau, die SKX013 wird ja für zu klein befunden. Aber lassen wir es gut sein, das soll der TE selbst entscheiden.
 

Exess650

Dabei seit
18.07.2014
Beiträge
1.925
Ort
Niedersachsen
Tissot wurde ja bereits genannt. Vielleicht sowas:

2841456

Schon fast ein Klassiker, solides Werk und sieht auch an Leder richtig gut aus. Nato geht ebenfalls. Gibt es auch in blau. 40 mm und für die Badewanne wird es reichen. Gebraucht in gutem Zustand im Budget.
 

rex curcurbit

Themenstarter
Dabei seit
26.05.2018
Beiträge
96
Ort
Rheinland-Pfalz
Ah, danke schonmal, die Tissot hatte ich noch nicht auf dem Schirm.

Auch danke für die Promaster, die ist aber tatsächlich nix für mich, schöne Uhr, passt aber nicht zu mir ;-)

Echt, Drehlünetten machen die Uhr optisch kleiner? Ich fand, sie tragen irgendwie auf. So kann man sich täuschen. Vielen Dank!
 

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
12.815
Ort
Oberhessen
Echt, Drehlünetten machen die Uhr optisch kleiner? Ich fand, sie tragen irgendwie auf. So kann man sich täuschen. Vielen Dank!

Für den subjektiven Eindruck ist die Zifferblattgröße entscheidend. Unten mal zwei Beispiel von Uhren mit jeweils ca. 41mm Durchmesser. Die ohne Drehlüentte wirkt auf jeden Fall größer.

IMG_5120.JPGIMG_0083.JPG
 

Tobi0707

Dabei seit
04.07.2018
Beiträge
154
Ort
Zwischen den Ruhrseen (EN-Kreis/NRW)
Hey Tobias,

wenn du schon mit der SKX013 liebäugelst, dir aber wegen der Größe unsicher bist, dann würde ich dir auf jeden Fall zur SKX007 (der großen Schwester) raten. Ich habe selbst die SKX009 und ich finde die Uhr wirkt definitiv kleiner als 42mm. Da kommt mir z. B. meine Seamaster mit 41mm deutlich größer vor.

Für mich auch in Sachen Preis/Leistung top! Einziges Manko: Gar nicht mehr so leicht die neu zu bekommen, da Seiko die SKX-Reihe eingestellt hat. :???:

Ansonsten musst du vielleicht die 5er-Modelle von Seiko einfach mal anprobieren und die 42mm auf dich wirken lassen.

VG
Tobi
 

Exess650

Dabei seit
18.07.2014
Beiträge
1.925
Ort
Niedersachsen
Wobei die Doxa kein gutes Beispiel ist. Halt sehr speziell, extrem eigenständig und sehr präsent am Arm. Eine klassische Taucherlünette reicht an oder über den Gehäuserand. Das ist auch bei Seiko so. Da die Zifferblattgröße durch den Drehring begrenzt wird ist dieses zwangsläufig nicht so groß, wie bei einem vom Gehäuse identischen Dresser oder Flieger. Ist halt eine Sache des persönlichen Stils.

Vergleichen wir die Doxa doch mal mit einer von der Gehäusegröße ähnlichen Uhr mit Drehlünette:

2842136
 
Zuletzt bearbeitet:

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
12.815
Ort
Oberhessen
@Exess650 : Völlig richtig, die Doxa ist schon was spezielles. Aber auch auf Deinem Bild sieht man gut, dass die Größe des Zifferblattes für den subjektiven Größeneindruck entscheidend ist. Das war ja auch meine Aussage.
 

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
5.933
Kannst Du mal bitte definieren, was für Dich "toolig" ist? Wie Du siehst, kommen da viele mit Diver-Varianten, was Du aber gemäss Deinem ersten Post nicht meinst.
 

Exess650

Dabei seit
18.07.2014
Beiträge
1.925
Ort
Niedersachsen
@Exess650 : Völlig richtig, die Doxa ist schon was spezielles. Aber auch auf Deinem Bild sieht man gut, dass die Größe des Zifferblattes für den subjektiven Größeneindruck entscheidend ist. Das war ja auch meine Aussage.

Da bin ich grundsätzlich auch bei Dir. Allerdings bringt der Vergleich mit der Doxa nix. Neben eine Uhr mit 42 mm Zifferblatt gehört dann als Vergleichsbild eine Uhr mit 42 mm Lünettenaußenmaß. Da ist das Zifferblatt dann auch kleiner und man hat den direkten Vergleich. Eine Alternative zur Doxa hat der TS ja nicht.
 

rex curcurbit

Themenstarter
Dabei seit
26.05.2018
Beiträge
96
Ort
Rheinland-Pfalz
Kannst Du mal bitte definieren, was für Dich "toolig" ist? Wie Du siehst, kommen da viele mit Diver-Varianten, was Du aber gemäss Deinem ersten Post nicht meinst.

Tja, das ist so eine Vokabel die ich mit hier im UFO angeeignet habe. Ich meinte eine Uhr, die nocht all zu "dressig" ist, der die ein oder andere Macke und Schramme durchaus steht.
Das kann eine große Stil-Brandseite sein, vom Diver, über die Fieldwatch bis zur Fliegeruhr. So habe ich das zumindest hier immer verstanden ;-)
 
Thema:

Toolige Alltagsuhr bis 300€

Toolige Alltagsuhr bis 300€ - Ähnliche Themen

Kaufberatung Auf der Suche nach DER Alltagsuhr: Hallo liebes Forum, wie viele Stunden oder gar Tage habe ich hier schon verbracht und gelesen sowie eure schönes Uhren bestaunt und bewundert...
Kaufberatung

Grauer Automatik-Diver

Kaufberatung Grauer Automatik-Diver: Hallo zusammen, ich benötige mal die Schwarmintelligenz des UF zur Lösung des folgenden „Problems“ und bitte um eure Hilfe – insbesondere...
Kaufberatung Just another "ALLTAGSUHR"-Thread: Hallo Zusammen, ich weiß, es gibt täglich drei neue Themen dieser Art. Aber, das hier ist mein Gewehr Thread! Es gibt viele andere, aber dies...
Kaufberatung Die verflixte zweite Uhr muss her - eine sportlich dressige Alltagsuhr: Hallo liebe Uhrenforumsgemeinde, Während den Anfängen meines Studiums kam mir unter anderem die Frage auf, weshalb man für einen zeitmesser...
Kaufberatung Die Fliegeruhr: Stowa vs. Dekla vs. Laco vs. Steinhart: Servus Leute, ich suche für mich eine klassische Fliegeruhr. Irgendwo zwischen 40 und 44er Gehäuse (da bin ich nicht wirklich limitiert) -...
Oben