Todestrafe für bestimmte Verbrechen?

Diskutiere Todestrafe für bestimmte Verbrechen? im Small Talk Forum im Bereich Community; Hallo Freunde, nachdem in meinem Geburtsbezirk in Berlin wieder mal ein Wachmann gnadenlos und vorsätzlich ermordet wurde und auch Kindermörder...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Frankman

Frankman

Themenstarter
Dabei seit
26.06.2007
Beiträge
1.708
Ort
Nördliches Berliner Umland
Hallo Freunde,

nachdem in meinem Geburtsbezirk in Berlin wieder mal ein Wachmann gnadenlos und vorsätzlich ermordet wurde und auch Kindermörder und Hersteller von Kinderpornos weiter ihr Unwesen treiben, stellt sich mir wieder die Frage nach der Todesstrafe für bestimmte Verbrechen.
Siehe auch http://www.todesstrafe-fuer-kinderschaender.de/

Wie ist Eure Meinung zu diesem heiklen Thema?

Gruß Frankman
 
Käfer

Käfer

Gesperrt
Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.377
Ein sehr komplexes Thema, doch rational lässt sich die Todesstrafe nicht halten, es gibt keine rationalen Argumente die dafür sprechen. Ganz klar NEIN zur Todesstrafe :!:
 
eastwest

eastwest

Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.071
Never ever! Es ist ein großes Verdienst der Zivilisation, daß wir diese Strafe nicht mehr haben und auch in anderen Ländern darauf hin wirken, daß die die abschaffen. Aber, sorry, ich galube nicht, daß man dieses Thema sinnvoll in einem Forum diskutieren kann und sollte.

eastwest
 
Käfer

Käfer

Gesperrt
Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.377
eastwest schrieb:
Never ever! Es ist ein großes Verdienst der Zivilisation, daß wir diese Strafe nicht mehr haben und auch in anderen Ländern darauf hin wirken, daß die die abschaffen. Aber, sorry, ich galube nicht, daß man dieses Thema sinnvoll in einem Forum diskutieren kann und sollte.
eastwest


Da hast Du vollkommen recht.
 
Jäckel

Jäckel

Dabei seit
16.09.2007
Beiträge
361
Ort
NRW
Wegsperren auf ewig reicht jawohl allemal!

Da ist wenigstens genug Zeit zum Nachdenken.

Verfechter der Todesstrafe machen es nicht besser als die Verurteilten... Und die Zeiten von "Blut gegen Blut" sollten doch wohl vorüber sein.

Ausserdem... welche Länder haben denn die Todesstrafe? China, Vietnam, Irak, Iran, Jordanien, USA, Sudan uuuund so weiter...
allesamt sehr vortschrittlich in Sachen Humanität und Menschenrechte.

Sobald sich im Kopf das Verlangen nach einer Todesstrafe hierzulande meldet, sollte man seinen überlaufenden Zorn schlucken, sich vor den Kopf schlagen und sich besinnen, was man da überhaupt fordert.

Kein Opfer wird durch das Ermorden des Täters wieder lebendig, wieso also weiter töten??
 
T

tanakin

Dabei seit
12.04.2007
Beiträge
341
das problem an der ganzen sache ist, das in deutschland lebenslänglich nicht gleich lebenslang ist, sondern höchstens 25 jahre mit sicherungsverwahrung...

und, das triebtäter als geheilt entlassen werden können, was ich für den grössten witz der geschichte halte! man kann den trieb nicht "therapieren", er ist "eingebaut"!

ich bin nicht für die todesstrafe, aber für wegknasten, und zwar bei wiederholungstätern dergestalt, das sie WIRKLICH lebenslang keine gefahr mehr darstellen!

mir fehlt gerade in dieser thematik vollkommen das vertrauen in das deutsche rechtssystem, und darum WEIß ich, das, möge gott es verhüten, aber wenn jemals so ein tier meiner tochter etwas tut, es besser ist, wenn sie ihn nicht finden!
so schnell ist niemand im gerichtssaal, das ich nicht drei bis vier gutgezielte schläge anbringen kann, ich würde ihn schlicht totschlagen und mit ruhigem gewissen in den knast gehen!
 
Seeker

Seeker

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
1.166
Ort
Berlin
Oha Frank,
hartes Thema - und mit Sicherheit wird es hier heiß hergehen.

Mich würde interessieren, wie die Eltern eines mißhandelten, vergewaltigten, im Keller über Monate gehaltenen und am Ende getöteten Kindes die Haftstrafe des Täters empfinden. Ist es Bestrafung genug?


Ich komm nachher nochmal dazu..

Guter Thread..

Viele Grüße

Daniel
 
Frankman

Frankman

Themenstarter
Dabei seit
26.06.2007
Beiträge
1.708
Ort
Nördliches Berliner Umland
Käfer schrieb:
Ein sehr komplexes Thema, doch rational lässt sich die Todesstrafe nicht halten, es gibt keine rationalen Argumente die dafür sprechen. Ganz klar NEIN zur Todesstrafe :!:

Hallo,

ihr wisst aber, dass ein verurteilter Mörder im Gefängnis ein besseres Leben führt als so mancher Hartz IV - Empfänger oder auch Erwerbstätiger.
Womit dieser also noch für seine Verbrechen belohnt wird. Und die vielen unschuldigen Kinder???
Nein Freunde, von mir ganz klar JA zur Todesstrafe.

Gruß Frankman
 
Seeker

Seeker

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
1.166
Ort
Berlin
tanakin schrieb:
...ich würde ihn schlicht totschlagen und mit ruhigem gewissen in den knast gehen!

Es ist schlimm, daß mann so denken muß ... ich sehe es ähnlich.

Grüße

Daniel
 
R

Rundstahl

Dabei seit
09.10.2007
Beiträge
462
Ort
Bonn (bei)
Habe offters Angefangen aber immer irgendwie aufgehört, lassen
wir die Diskussion hier!
Nur ein, keine hat das recht du Toten, wer das einfordert stellt sich
auf der Stufe derjenigen, die das Recht für sich in Anspruch genommen
haben! Punkt aus!

Bye
Jo
 
eastwest

eastwest

Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.071
Frankman schrieb:
ihr wisst aber, dass ein verurteilter Mörder im Gefängnis ein besseres Leben führt als so mancher Hartz IV - Empfänger oder auch Erwerbstätiger. Womit dieser also noch für seine Verbrechen belohnt wird.

Bitte hört auf! Das ist kein sinnvoller Thread!

Und solche Aussagen sind einfach nur daneben. Du weißt offensichtlich nicht, wovon Du redest. Und wer andere totschlägt und danach ein ruhiges Gewissen hat, ist keinen Deut besser als sein Opfer. Aber wenn ihr wirklich wollt, daß sich das Forum an dieser Frage heillos zerstreitet, dann macht hier weiter.

Andernfalls laßt es bitte!
 
astoria

astoria

Dabei seit
10.11.2006
Beiträge
1.785
Ort
Nähe Nürnberg
Ich sag dazu nur eins:

We're killing people to show people, that killing people is not good.

(Plakatspruch gegen Amerika)






Wer die Todesstrafe befürwortet, hat den Humanismus verpasst.
 
Seeker

Seeker

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
1.166
Ort
Berlin
Eastwest hat recht, aus diesem Grund mein letzter Post in diesem Thread.

Grüße

Daniel
 
Frankman

Frankman

Themenstarter
Dabei seit
26.06.2007
Beiträge
1.708
Ort
Nördliches Berliner Umland
eastwest schrieb:
Frankman schrieb:
ihr wisst aber, dass ein verurteilter Mörder im Gefängnis ein besseres Leben führt als so mancher Hartz IV - Empfänger oder auch Erwerbstätiger. Womit dieser also noch für seine Verbrechen belohnt wird.

Bitte hört auf! Das ist kein sinnvoller Thread!

Und solche Aussagen sind einfach nur daneben. Du weißt offensichtlich nicht, wovon Du redest. Und wer andere totschlägt und danach ein ruhiges Gewissen hat, ist keinen Deut besser als sein Opfer. Aber wenn ihr wirklich wollt, daß sich das Forum an dieser Frage heillos zerstreitet, dann macht hier weiter.

Andernfalls laßt es bitte!


Warum soll die Aussage daneben sein? Ich weiß wovon ich rede, von Tatsachen, meine ich.
Und was ist gegen eine Dikussion, also Meinungsaustausch zu sagen, und warum sollten wir uns hier zerstreiten.
Tut mir leid, aber im Moment streiten hier nur die Threadgegner.
Ich finde dieses Thema absolut diskussionswürdig, mehr denn je in der heutigen Zeit!!!
Und schließlich sind wir auch nicht diejenigen, die eine Lösung finden müssen, sondern wir geben Volkes Meinung weiter.

Gruß Frankman
 
astoria

astoria

Dabei seit
10.11.2006
Beiträge
1.785
Ort
Nähe Nürnberg
Allerdings ist das Thema viel zu komplex, als dass wir es hier im Forum diskutieren könnten.

Die Todesstrafe ist eine der umstrittensten Handlungen weltweit, und ich bin dagegen, da wir damit GOTT spielen würden, was uns nicht zu steht.


Auch mein letzter Post
 
Chronischer_Fall

Chronischer_Fall

R.I.P.
Dabei seit
14.08.2007
Beiträge
739
Ort
Berlin
Heißes Thema!

Eine Strafe, egal ob nun lebenslänglicher Freiheitsentzug oder Tod, hat ja in unserer Gesellschaft nicht den Zweck, den Opfern oder deren Hinterbliebenen Rache und Genugtuung zu geben! So klingt das leider manchmal bei Bild & Co. und so kann man es auch hier lesen. Nicht umsonst sind die Hinterbliebenen bei einem Mordprozeß nur Nebenkläger. Es geht doch darum, für potentielle Täter abschreckende Sanktionsmaßnahmen in der Hinterhand zu haben und manchmal auch darum, Haftstrafen als Resozialisierungsmaßnahme zu nutzen.

Mag sein, dass das nicht immer (oder sogar selten) wie gewünscht funktioniert. Dass es aber mit der Todesstrafe besser wird und die Zahl gefährlicher Straftaten damit eingedämmt würde, darf mit Blick auf die USA bezweifelt werden. Es wäre nach meiner Ansicht vorteilhafter, wenn Judikative und Exekutive besser kooperieren könnten, wenn sie technisch und personell besser ausgestattet wären und die Rechtsordnung so effektiver durchgesetzt werden könnte. Ausserdem wäre es schön, wenn Träumer aus den Reihen der Legislative nicht in jeder Dekade neue Gesellschaftsutopien auflegen würden und so durch die Verwirrung, die dabei eintritt, mit ihrer Profilierungssucht den Wereteverfall noch weiter begünstigten! Motto: So lange ich Ströbele hinter mir habe, kann ich 'nem Bullen ruhigen Gewissens die Fresse polieren.

Ich stimme Frankman zu, dass u. a. durch die "humanen" Haftbedingungen (und eben das bei vielen Delikten relativ geringe Risiko, erwischt und dann noch verurteilt zu werden), die abschreckende Wirkung der Gefängnisstrafe sukzessive abnimmt.

Im Übrigen finde ich es etwas scheinheilig, wenn Gegner der Todesstrafe behaupten, die Befürworter würden sich wie Gott aufspielen und hätten doch nicht das Recht. Über Kurz oder Lang führt diese Argumentation auf Grundschul-Niveau nämlich dazu, dass man jedwede Strafe als Freiheitsberaubung oder inhumane Willensbrechung bewerten kann. Selbst Resozialisierung könnte man streng genommen schon als Gott-gleich interpretieren. Aber gut, dass der böse Ami die Todesstrafe hat. Gegen das zu sein, was der macht, findet ja automatisch eine Mehrheit.

Nichts desto trotz bin ich trotzdem gegen die Todesstrafe. Ich denke sogar, in Zeiten der Unsicherheit, der zerplatzenden Träume und der verfallenden Werte büßt der Anblick des Todes viel von seinem Schrecken ein. Es dürfte nicht wenigen heute sogar leichter fallen, auch den Tod bei Mißlingen der Tat inkauf zu nehmen, statt sich den eigenen miserablen Verhältnissen willenlos zu ergeben.
 
P

pille2k5

Gast
von mir ganz klar NEIN!!!! wie oft ist es schon vorgekommen das unschuldige auf den stuhl gekommen sind oder die giftspritze bekommen haben!!!! nix desto trotz find ich es trotzdem recht unangemessen das kapitalverbrechen in deutschland teilweise schwerer bestaft werden als kindenmissbrauch oder totschlag .... da kann irgendwas nicht stimmen <----- nur meine bescheidene meinung!

aber wie meine vorposter schon sagten das gehört hier nicht her undist viel zu komplex!!!
 
eastwest

eastwest

Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.071
Auch mein Endpost hier.
 
T

tanakin

Dabei seit
12.04.2007
Beiträge
341
genau dieses thema habe ich in einem andern forum schon ein paarmal durchdiskutiert.. ich weiß, das es eine menge zündstoff beinhaltet, und im anderen forum sind leider auch etliche verwarnungen und auch sperrungen die folge gewesen...

:cry:

allgemeingültig kann allerdings gesagt werden, das es eine "faustformel" gibt:

RECHT und GERECHTIGKEIT sind zwei seiten einer münze! es kann nur eine seite oben liegen!

ich will nicht sagen, das dies mein letzter post hier zu diesem thema ist, aber ich weiß, was geschehen kann, daher will ich erstmal abwarten...
 
schredder66

schredder66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
1.826
Ort
WWWEUDNRWHS
Unnötige und nicht sinnvoll zu diskutierende Threads finde ich gut 8) !!

Deshalb mein Statement zur Frankmännischen Frage: NEIN!

Für mich ist die Forderung nach der Todesstrafe genauso unwürdig, wie sich den Tod eines Angehörigen "gut" bezahlen zu lassen (was in Deutschland scheinbar nicht so einfach möglich ist wie z.B. in den USA).


Frankman schrieb:
(...) ihr wisst aber, dass ein verurteilter Mörder im Gefängnis ein besseres Leben führt als so mancher Hartz IV - Empfänger oder auch Erwerbstätiger. Womit dieser also noch für seine Verbrechen belohnt wird. Und die vielen unschuldigen Kinder???
Ich weiss nicht, ob es sich im Knast so toll lebt, wie Du uns weis machen willst?! Genauso tollkühn ist es zu behaupten, dass Empfänger von Hartz IV samt und sonders arme Schlucker sind!!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Todestrafe für bestimmte Verbrechen?

Todestrafe für bestimmte Verbrechen? - Ähnliche Themen

Der große Gangreserve-Test (Citizen Promaster, Seiko SKX, Orient Deep): So Freunde, die Frage nach dem „Wirkungsgrad“ des Automatikaufzugs einer Uhr, ist ja ein Klassiker unter den Fragen zu Automatikuhren. Wie lange...
Der Adler ist gelandet - Chopard Alpine Eagle – Ref. 298600-3001: Hallo Zusammen! Es freut mich, dass ihr zu meiner ersten Uhrvorstellung hier im Forum reinschaut. Es ist nicht meine erste Uhr und ich will euch...
[Erledigt] Zelos Swordfish 40mm Frost Dial (Leuchtkeks / Full Lume) - neu und ungetragen aus 11/2020: Hallo liebe Mitmenschen! Auf unabwendbare Anweisung meiner Finanzministerin hin müssen nun einige meiner letzten Anschaffungen gehen (sonst sind...
Uhrenbestimmung TISSOT WATCH LOCLE & GENEVE für Russland?: Liebe Freunde alter Uhren, letztens habe ich diese alte Uhr im Silbergehäuse erstehen können. Genauer gesagt eine Uhr mit folgendem...
Eiscafé oder Nudelgericht? Nein, Uhr! Meine Titoni Heritage Two-Tone und eine kleine Firmengeschichte: Titoni - das klingt eher nach der italienischen Eisdiele bei mir um die Ecke, oder nach einer Pasta-Spezialität auf der Speisekarte meines...
Oben