Tissot Powermatic 80 | Erfahrungen nach 1 Jahr

Diskutiere Tissot Powermatic 80 | Erfahrungen nach 1 Jahr im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, Ich wollte heute kurz meine Tissot Powermatic 80 Vorstellen, welche ich seit Dezember 2013 besitze. Selbst nach über einem...

Xcoe

Themenstarter
Dabei seit
12.02.2014
Beiträge
29
Ort
Mönchengladbach
Hallo zusammen,

Ich wollte heute kurz meine Tissot Powermatic 80 Vorstellen, welche ich seit Dezember 2013 besitze.
Selbst nach über einem Jahr gefällt mir die Uhr so gut wie am ersten Tag. Das Ziffernblatt schimmert in den verschiedensten grau und schwarz tönen.
Durch die 2 Ebenen ergibt sich, dass je nachdem wir das Licht einfällt ein sehr schönes spiel dieser Farben.
Die Indexe und Zeiger machen einen hochwertigen Eindruck und wirken gut verarbeitet.
Das wohl auffälligste an der Uhr ist das Gehäuse da es nicht wie die meisten anderen an den Flanken Glatt ist sondern eine art Wellenmuster hat.
Dieses Muster ist matt gehalten und gibt einen schönen Kontrast zur hochglanz polierten Lünette.
Die Bandanstöße sind teils satiniert und poliert was sehr edel aussieht.
Auch zum Band kann man nicht negatives sagen. Es lässt sich sehr angenehm tragen wozu auch die schöne die Faltschließe beiträgt.
Durch den Glasboden kann man auf das leicht verzierte Powermatic 80 Werk von Tissot schauen.
Die 80 Stunden Gangreserve sind praktisch, allerdings muss durch die Gangwerte von -5 sek/24h nach längerem nicht tragen die Uhr trotzdem wieder gestellt werden.
-5 Sekunden am Tag finde ich für ein Chronometer, auch wenn es noch in der Norm ist, nicht wirklich akzeptabel und eher nervig.
Ich möchte euch auch nicht vorenthalten, dass nach 3-4 Monaten die innere Entspieglung angefangen hat sich zu lösen und unschöne weiße Flecken zu geben.
Dies wurde von Tissot nach einschicken ohne Probleme behoben indem ein neues Glas verbaut wurde.

Trotz dieser Probleme würde ich die Uhr sofort jedem weiterempfehlen der eine elegante und vielseitige Uhr zwischen 500 und 1000 Euro sucht.
Ein Chronometer mit 80h Gangreserve findet man zu diesem Preis nur selten. Die Optik weiß auch nach längerem Tragen noch zu gefallen.

Daten:
Durchmesser 41,00 mm
Höhe 9,75 mm
Saphirglas
Wasserdicht 50 m
Aufzug Automatik
Kaliber Powermatic 80
Gangreserve 80 h

Ich hoffe die Vorstellung hat euch gefallen und jetzt noch ein paar Bilder :-)

IMG_20141102_180325.jpg
IMG_20141114_165556.jpg
IMG_20150114_204816.jpg
IMG_20141102_224546.jpg
IMG_20141117_180035.jpg

LG
Julian
 

Jule89

Dabei seit
20.10.2014
Beiträge
42
-5 Sekunden am Tag für einen Chronometer ist schon einiges. Die hat mein Miyota 8215 nicht mal. Hast du das mal regulieren lassen? Ansonsten eine schöne schlichte Uhr, aber warum erst jetzt vorgestellt? Ist doch schon fast 2 Jahre her :D
LG
Julian
 

Mister Chance

Dabei seit
25.11.2011
Beiträge
1.110
Ort
Ziemlich im Südwesten.
Das ist eine gefällige Uhr. Aber wie mein Vorposter meint: -5 sec würden mich stören...

Weiterhin viel Vergnügen beim Tragen!

Viele Grüße,
Michael
 

swiss-sporty

Dabei seit
13.10.2008
Beiträge
37
Danke für Deinen Erfahrungsbericht.
Schaut euch auch mal die Certina mit dem Powermatic 80 an. Die gefällt mir persönlich noch besser. Meine läuft ca. Sek +2 sec.
 

rejfaz

Dabei seit
06.05.2013
Beiträge
34
Man liest immer mal wieder, dass sich gewisse Leute über den "ruckelnden" Zeigerlauf nerven und das als Killerkriterium werten. Ist das wirklich so störend?
 

Tobstar

Dabei seit
29.12.2014
Beiträge
305
Ort
Hamburg
Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht und die schönen Bilder.
Ich habe die Powermatic 80 ebenfalls in meiner Box und bin sehr zufrieden mit ihr.
Bei meiner liegen die Gangwerte bei +2 Sek/24h.
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
20.038
Ort
Bayern
Vielen Dank für die gelungene Vorstellung mit sehr schönen Fotos und Deinem offenen Erfahrungsbericht. Die Uhr wirkt sehr aufgeräumt, elegant und klassisch ansprechend. Besonders gefällt mir die schöne Gehäuseflanke und das Zeigerspiel. Die Gangabweichung wäre für mich nicht tolerabel. Da würde ich nachjustieren lassen. Weiterhin viel Freude an Deiner Tissot!

Man liest immer mal wieder, dass sich gewisse Leute über den "ruckelnden" Zeigerlauf nerven und das als Killerkriterium werten. Ist das wirklich so störend?

Wenn Du mich mit "gewisse Leute" meinst: je nach Zeigerlänge kannst Du den Unterschied in der Geschmeidigkeit der Zeigerbewegung von 21.600 zu 28.800 A/h durchaus deutlich wahrnehmen. Ob es einen persönlich in dieser Preisklasse stört, muß jeder selbst entscheiden. Mit der Qualität an sich hat es ja nichts zu tun.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:

Minzoblate

Dabei seit
31.07.2014
Beiträge
57
Ort
Hamburg
Danke für die Erfahrungen auch von meiner Seite, da ich dieses Ührchen ebenfalls schon in die nähere Auswahl genommen habe. Wenn die Uhr länger andauernd gefällig ist, liegts sicherlich daran, daß das Design stimmt und auf Effekte verzichtet wurde - aber das ist wohl keine neue Erkenntnis. "Showelemente" nutzen sich halt schnell ab ...

Bei Ihr hat Tissot nur wenige Effekte eingesetzt, wie die "Arena-"Gestaltung des Ziffernblatts, die Gehäuseseiten und das Glitzern der polierten Indizes (gibts beim LeLocle-Chronographen auch), sowas wirkt aber nur "im Augenwinkel" ... ;-)

(Stratocaster ...?) :-)

Grüsse Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.463
Sehr interessanter Bericht, vielen Dank. Ich würde die Uhr versuchen, leicht ins Plus zu regulieren. Die 5 finde ich nicht störend, dass ist ein hervorragender Wert für eine mechanische Uhr, aber das Minus sollte weg.

Ich wunder mich ja regelmäßig über die Berge von Miyotas und Seiko 5 in diesem Forum, die von der Abweichung her regelmäßig alle Breguets in den Schatten stellen ;-)
 

wafa

Dabei seit
13.01.2009
Beiträge
3.510
Ich wunder mich ja regelmäßig über die Berge von Miyotas und Seiko 5 in diesem Forum, die von der Abweichung her regelmäßig alle Breguets in den Schatten stellen ;-)

Meine nicht :D

@Julian. Danke für den schönen Erfahrungsbericht.
Das mit der Gangabweichung kann ein gescheiter Uhrmacher mit wenig Aufwand regulieren.
Kein Grund zum Ärgern.

Weiter viel Spaß mit der Tissot :-D
Walter
 

K00K

Dabei seit
22.12.2014
Beiträge
26
Ort
Eisleben
Klasse Fotos und eine tolle Uhr.

Die kommt auf jeden Fall mal auf die Merkliste. Hat sofort beim ersten Foto zu überzeugen gewusst!
Und die Gangreserve ist natürlich auch was Feines ;)
 

onyx

Dabei seit
21.02.2012
Beiträge
812
Ort
Saarland
Vielen Dank für die Vorstellung und den offenen Erfahrungsbericht. Schön, zur Vorstellung auch zu lesen, wie sich die Uhr im Alltag bewährt. Mir gefällt die Uhr sehr gut, sowohl vom Aussehen als auch von der Technik. Nachlauf verursacht auch bei mir unangenehme Empfindungen, aber das ließe sich sicher abstellen.
Deine Fotos gefallen mir.

Ich wünsche dir weiterhin viel Freude damit.

Viele Grüße
Erhard
 

freemind1

Dabei seit
04.01.2013
Beiträge
1.559
Ort
Rheinland
Ich wunder mich ja regelmäßig über die Berge von Miyotas und Seiko 5 in diesem Forum, die von der Abweichung her regelmäßig alle Breguets in den Schatten stellen ;-)

Ich hatte ein Miyota Werk, welches +1 bis +2s pro Tag vorging, ein anderes hatte allerdings +20s. Bei Seiko hab ich auch schon unterschiedliches Verhalten festgestellt. Immerhin liegen 3 von 5 vintage 6138er Seikos bei mir im Chronometerbereich, das finde ich schon erstaunlich.
Die Entwicklung der letzten Jahre ging wohl in erster Linie in Richtung Design, Komplikationen, Veredelung und besondere Merkmale (magnetischer Schutz, Gangreserve etc.), bei der Genauigkait scheint sich nicht viel getan zu haben. Lediglich Seiko hat mit dem Springdrive einen Schritt nach vorne gemacht, leider aber unter Zuhilfenahme der Elektronik.
 

Xcoe

Themenstarter
Dabei seit
12.02.2014
Beiträge
29
Ort
Mönchengladbach
Danke für die netten Komentare :-)
Ja, die -5sek müsste ich mal regulieren lassen, das sollte ja nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen.
Zum langsam tickenden Zeiger.. Mich stört das gar nicht. Ich finde es verleiht der Uhr eher noch was besonderes.
 

Traumdeuter

Dabei seit
04.02.2014
Beiträge
2.147
waren die -5 s von Anfang an und sind diese im Vollaufzug ermittelt wurden ?
meine Hamilton mit fast gleichen Werk und kein Chronometer hat von Anfang an -2 s , daran hat sich bisher nichts geändert
 

Xcoe

Themenstarter
Dabei seit
12.02.2014
Beiträge
29
Ort
Mönchengladbach
waren die -5 s von Anfang an und sind diese im Vollaufzug ermittelt wurden ?
meine Hamilton mit fast gleichen Werk und kein Chronometer hat von Anfang an -2 s , daran hat sich bisher nichts geändert

war von Anfang an so.
Alle andere Uhren von mir mit einem ETA2428 laufen im bereich +0,5 - +4 sek am tag. Das einzige Chronometer schlägt sich am schlechtesten. Schon komisch :|
 

Traumdeuter

Dabei seit
04.02.2014
Beiträge
2.147
da der Gang scharf an der Grenze ist, würde ich die Uhr unter Anzeige der bestehenden Garantie einschicken und regulieren lassen .
 
Thema:

Tissot Powermatic 80 | Erfahrungen nach 1 Jahr

Tissot Powermatic 80 | Erfahrungen nach 1 Jahr - Ähnliche Themen

[Erledigt] Tissot PRS 516 Powermatic 80 Automatic: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Tissot PRS 516 POWERMATIC 80 Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw...
Tissot Gentleman Powermatic 80 Echtgoldlünette: Hallo Uhrenliebhabende, heute möchte ich meinen Neuzugang vorstellen. Die Referenznummer lautet: T927.407.46.041.01. Warum habe ich gerade...
[Erledigt] Tissot Gentleman Powermatic 80 Silicium Schwarz T127.407.11.051.00: Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw. Sachmängelhaftung. Ein Umtausch und die Rückgabe ist ebenfalls ausgeschlossen...
[Erledigt] Tissot Couturier Powermatic 80 Automatic Day-Date: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine sehr geschätzte TSSOT Couturier Powermatic 80 Day Date inklusive original Stahlband und Box. Der...
[Erledigt] Tissot PRS 516 Powermatic 80, Automatic-Watch: Hallo, zum Verkauf kommt meine Tissot Powermatic 80. Habe die 3 Zeiger-Uhr vor einiger Zeit von einem sehr netten Forumskollegen erworben. Die...
Oben