Tissot LUXURY AUTOMATIC - mit neuem ETA Werk

Diskutiere Tissot LUXURY AUTOMATIC - mit neuem ETA Werk im Uhren News Forum im Bereich Uhren-Forum; Soeben auf der Tissot-Seite entdeckt: neue Modelle in der T-Classic-Kollektion Das Besondere ist, dass Tissot und ETA gemeinsam ein neues...
r-winter

r-winter

Themenstarter
Dabei seit
20.03.2011
Beiträge
9.067
Ort
Wien
Soeben auf der Tissot-Seite entdeckt: neue Modelle in der T-Classic-Kollektion

Das Besondere ist, dass Tissot und ETA gemeinsam ein neues Automatik-Werk entwickelt haben, dass in den neuen Modell,
der T-Classic-Kollektion Tissot Luxury Automatic, für Heeren und Damen eingesetzt wird.
Auch ein COSC-zertifizierter Chronometer ist in die Kollektion aufgenommen worden!

tissot_luxury_detail_04_red.jpg

Herzstück selbiger ist zweifelsohne ein neues ETA-Werk (Powermatic 80) mit 80 (!!!) Stunden Gangreserve.

Zitat (zeiteisen.at):
"Dank einem neuartigen Konstruktionskonzept mit neuem Federgehäuse ist es Tissot und ETA gelungen, ein Werk mit größerer Gangreserve zu entwickeln. Die Uhr läuft 80 Stunden, ohne getragen oder aufgezogen werden zu müssen. Doch damit nicht genug: Das Uhrwerk ist auch extrem präzise und aufgrund der verbesserten Feinregulierung besonders widerstandsfähig. Dazu trägt unter anderem bei, dass das Rückersystem entfernt und durch eine innovative Technologie ersetzt wurde."
 
D

Don Draper

Gast
Gefällt mir wirklich sehr. Der Preis wirkt auch fair.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
r-winter

r-winter

Themenstarter
Dabei seit
20.03.2011
Beiträge
9.067
Ort
Wien
Hier ein kleines Update:

- Swiss Made
- Neues Powermatic 80 Automatikwerk
- Neues Powermatic 80 Automatikwerk, COSC zertifiziert
- 316L Edelstahlgehäuse mit gelbgold- oder roségoldfarben PVD-beschichteten Varianten und Sichtboden
- Entspiegeltes, kratzfestes Saphirglas
- Wasserdicht bis zu einem Druck von 5 bar (50 m)
- Massives 316L Edelstahlarmband mit gelbgold- oder roségoldfarben PVD-beschichteten Varianten oder Lederarmband mit Butterfly-Faltschließe und Drückern

"Die Luxury Modelle mit Powermatic Automatikwerk sind ab € 625,- erhältlich (unverbindlich empfohlener Verkaufspreis)"
(Zitat zeiteisen.at)

Die Chronometer-Version, so wie ich das verstanden habe: € 1050,- (Stahlband und 12 Brillanten)
 
eretmodus

eretmodus

Dabei seit
20.02.2011
Beiträge
8.355
Danke Rudolf. ;-)

Denke mal die Chronometer Version ohne Brillis wird dann so etwa zwischen 850,- € und 950,- € kosten.
 
T

Thomas_G.

Gast
Dabei seit
10.09.2008
Beiträge
3.697
Das Werk sieht stark nach einem 2824 aus, in das eine andere Zugfeder gewürgt wurde. Das Layout ist aber nicht zu verhehlen ein 2824, Brückenform und Reduktionsgetriebe sprechen da eine klare Sprache. Leider gibt die von Martin verwendete Pressemitteilung von Tissot keine Infos dazu her, und der spannende Teil ist bei dem Werk durch den Rotor verdeckt.
 
r-winter

r-winter

Themenstarter
Dabei seit
20.03.2011
Beiträge
9.067
Ort
Wien
... Das Werk sieht stark nach einem 2824 aus, in das eine andere Zugfeder gewürgt wurde. ...

... und der spannende Teil ist bei dem Werk durch den Rotor verdeckt. ...

Darum wäre ich mit Ferndiagnosen auch sehr vorsichtig, vielleicht ist es klüger einfach abzuwarten, bis mehr Details bekannt sind!
Es könnte ja gut sein, dass genau das was man nicht sieht - das ist - das die Pressemeldung als "revolutionär" anpreist!

Aber wie auch immer, statt gleich einmal das ganze niederzumachen, könnte man sich auch über 80 Stunden Gangreserve freuen,
vor allem bei einer Uhr ab 625 EUR, ist das zur Zeit alles andere als der Stand der Technik! ;)
 
T

Thomas_G.

Gast
Dabei seit
10.09.2008
Beiträge
3.697
Wow - 80 Stunden!!!! Das ist echter Fortschritt, statt 42 Stunden, die eigentlich auch locker reichen würden. Was soll in einem Werk mit Ankerhemmung bitte revulotionär sein - entweder die Länger der Zugfeder oder die Stärke oder beides ändert die Gangdauer. Das ist dann wie die Valgranges-Kaliber, die eine Neuheut vorgaukeln und dann ein 7750 weniger Chronomechanismus plus größere Platine sind...

Dennoch: Ich bin gespannt auf die Innovationen der Revulotion, die Tissot da angezettelt hat....
 
r-winter

r-winter

Themenstarter
Dabei seit
20.03.2011
Beiträge
9.067
Ort
Wien
...
Wow - 80 Stunden!!!! Das ist echter Fortschritt, statt 42 Stunden, die eigentlich auch locker reichen würden.
...
... revolutionär war unter "" ... und stammt nicht von mir! (Rufzeichen - absichtlich)

Siehst Du, genau solche Aussagen mag ich, woher willst Du wissen, dass ich nicht 80 Stunden Gangreserve lieber hätte?
Ich fände es gut und auch wirklich praktisch, weil ich mir damit die Halbe Stellerei meiner Uhren ersparen würde.

Kommen keine Innovationen wird gemeckert, kommen welche - und man weiß ja noch wirklich gar nix,
wird vorsorglich gemeckert, dass es zuwenig sein könnte.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie einfach konstruktive Maßnahmen auf einen Blick durchschaut werden,
ohne die CAD-Files oder Konstruktionszeichnung zu haben - hier hab ich nicht mal eine verlässliche Bemaßungen,
ja, noch nicht mal ein Foto sondern geränderte Grafiken, die einen flüchtigen Blick, auf das größtenteils verdeckte Werk zulassen ...
 
T

Thomas_G.

Gast
Dabei seit
10.09.2008
Beiträge
3.697
Ach Rudolf, die kochen bei der ETA auch nur mit Wasser, glaub mir. Und ich kenne die Kaliberfamilien, sehr gut sogar. Konstruktion hab ich, wenn auch bei Motoren, mal studiert - ist erst zehn Jahre her, hilft aber, sich was vorzustellen.
Und was die Gangreserve verlängert, das ist nunmal mechanisch nur die Zugfeder, Taktfrequenz - und das war es schon so ziemlich.
Ich habe im Nebenfaden ein Vergleichsbild gezeigt - schau es Dir mal an, vergleiche mal das Layout des Werkes, Position der Bauteile, Form des Reduktionsgetriebes der Automatik. Und dann sprechen wir weiter.

Das 80 Stunden wirklich schön sind - keine Frage. Aber eben keine Innovation, und darum geht es mir: Um das Werben. Mehr passiert hier nämlich nicht.
 
r-winter

r-winter

Themenstarter
Dabei seit
20.03.2011
Beiträge
9.067
Ort
Wien
Natürlich kochen die nur mit Wasser - aber - die kochen wenigstens ... ;)

Ich freue mich auf jede Novität und sei es in Form einer verlängerten Gangreserve und einer neuen Regulierung.
Abgesehen davon ist es ja nicht so, dass die Uhren jetzt schlagartig um 50% teurer wurden.

Wenn ich die Luxury mit der LeLocle vergleiche, den Chronometer jetzt, dann bleibt der Preis gleich - was will man denn mehr ...
 
T

Thomas_G.

Gast
Dabei seit
10.09.2008
Beiträge
3.697
Ich will Transparenz - mehr nicht. 625 Euro sind deutlich über tausend Mark. Und das wird offenbar gerne vergessen.

Daher meine kritische Rückfrage zu diesem Werk. Ich denke, das ist legitim.
 
r-winter

r-winter

Themenstarter
Dabei seit
20.03.2011
Beiträge
9.067
Ort
Wien
Selbstverständlich ist das legitim, wenn ich aber an so einige direkt vertreibende Mitbewerber denke,
finde ich den Preis mehr als angemessen, zumal hier ja die Konzi-Marge inkludiert ist ...

PS: und es ist diesmal nicht Stowa gemeint! ;)
 
T

Thomas_G.

Gast
Dabei seit
10.09.2008
Beiträge
3.697
Stimmt, vor allem bei der SG sind die Konzi-Margen enorm, da die Juweliere eine so stabile Verhandlungsposition haben, wenn es um 2/3 ihrer Marken im Portfolio geht ;)
 
E

EcoDrive

Dabei seit
15.05.2010
Beiträge
541
Ort
Münster
Vom Design her finde ich sie jetzt nicht so spannend, technisch dafür aber interessanter.
Mich würde hier mal interessieren, wie denn nun reguliert wird?
 
SINNlich

SINNlich

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
4.748
Ort
Ostfriesland
Zunächst mal danke ich Thomas_G für die unaufgeregten Anmerkungen zum Thema. Etwas Neues muss nicht unbedingt etwas Besseres sein. L'art pour l'art ist nicht so mein Ding.

Ich frage mich als technischer Laie, wie das Werk reguliert werden kann, wenn kein herkömmlicher Rücker vorhanden ist. Das Teufelchen auf meiner linken Schuler sagt: "damit die Uhr für jede Kleinigkeit ins Werk geschickt werden muss". Das Engelchen auf der rechten sagt: "damit die perfekte Reglage dauerhaft erhalten bleibt". On verra.

Der Nachteil einiger ETA-Automatik-Werke ist der mühselige Aufbau einer Gangreserve. Wenn das jetzt besser gelöst wurde und man die Uhr auch mal einen oder zwei Tage ablegen kann, ohne dass sie stehenbleibt... Nett. Nix weltbewegendes, aber nett.

Munter!

Axel
 
Uhrbann

Uhrbann

Dabei seit
05.10.2009
Beiträge
3.113
Ort
Bei Hamburg
Optisch gefallen mir die Uhren ganz gut - was die Brillies auf der Herrenuhr zu suchen haben, entzieht sich allerdings meiner Erkenntnis.
Die erhöhte Gangreserve finde ich recht praktisch. Allerdings habe ich ein wenig Angst, dass da ein neues Plastikwerk entwickelt wurde... Ich bin gespannt auf weitere Neuigkeiten.

Gruß von Uhrbann
 
B

brainless

Dabei seit
10.02.2008
Beiträge
1.299
Ort
bei Stuttgart
Seltsam,

daß man nirgends im Netz irgendetwas Konkretes zu diesem Werk findet.
Überall nur Marketinggeblubber und Geschwätz.
Auf mehreren deutschen, englischen und französischen Foren ist -allenfalls- eine Erwähnung zu finden - aber kein einziger etwas tiefer gehender Thread.
Hauptsächlich intessiert mich die Justage ohne Rücker: Telepathisch??


Volker ;-)
 
kevingoater

kevingoater

Dabei seit
01.01.2009
Beiträge
2.611
Ort
Großherzogtum Mecklenburg-Strelitz
Wenn man weiß, was die Entwicklung eines komplett neuen Werkes kostet, vom leeren Blatt Papier bis zum serienreifen Werk, müsste Tissot bei einem Preis von 625,00 € schon ein paar Uhren verkaufen, um in den Gewinnbereich zu kommen. Daher ist die Weiterentwicklung eines bestehenden, millionenfach bewährten Werkes legitim wie ich finde. Und die Uhr am Freitag ablegen und Montag wieder umbinden ohne sie auf einen Beweger geben zu müssen, finde ich so schlecht nun auch wieder nicht.
 
T. Freelancer

T. Freelancer

Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
14.252
Ort
Von A bis Z
Seltsam,

daß man nirgends im Netz irgendetwas Konkretes zu diesem Werk findet.
Überall nur Marketinggeblubber und Geschwätz.
Auf mehreren deutschen, englischen und französischen Foren ist -allenfalls- eine Erwähnung zu finden - aber kein einziger etwas tiefer gehender Thread.
Hauptsächlich intessiert mich die Justage ohne Rücker: Telepathisch??


Volker ;-)

Wieso ? Funktioniert doch bei den etablierten Marken PP und Rolex auch
s. Zitat aus watchtime.ch Thema: Gang- und Gangabweichung.

Einige Hersteller wie z.B. Patek Philippe (Gyromax) und Rolex (Mikrostella) schwören auf frei schwingende (atmende) Spiralen. Hier wird der Gang nicht durch einen Rücker, sondern durch Gewichtsschrauben entweder auf (Gyromax 8 Stück) oder im (Mikrostella 4 Stück) Unruhreif vorgenommen.
aus http://www.watchtime.ch/content/index.php/uhren-a-technik/uhrentechnik/53-gan


Gruss
T. Freelancer
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Tissot LUXURY AUTOMATIC - mit neuem ETA Werk

Tissot LUXURY AUTOMATIC - mit neuem ETA Werk - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] Tissot Luxury Automatic Gent COSC

    [Erledigt] Tissot Luxury Automatic Gent COSC: Ich verkaufe meine Tissot Powermatic 80 Luxury automatic Gent COSC, da ich nicht (mehr) warm mit ihr werde. Habe es mir lange überlegt, nun aber...
  • [Erledigt] Tissot T-Classic Luxury Automatic powermatic 80 T086.407.16.051.00

    [Erledigt] Tissot T-Classic Luxury Automatic powermatic 80 T086.407.16.051.00: Liebe Uhrenfreunde, nun trenne ich mich auch von dieser sehr schönen, getragenen Tissot T-Classic Luxury Automatic powermatic 80 Ref...
  • [Erledigt] Tissot Powermatic 80 Luxury Automatic Gent COSC

    [Erledigt] Tissot Powermatic 80 Luxury Automatic Gent COSC: Zum Verkauf steht eine Uhr, die hier im Forum nicht sehr häufig angeboten wird: Meine Tissot Powermatic 80 Luxury automatic Gent COSC am...
  • Kaufberatung Tissot Luxury Automatic oder Chemin des Tourelles (Powermatic 80)

    Kaufberatung Tissot Luxury Automatic oder Chemin des Tourelles (Powermatic 80): Hallo liebe Gleichgesinnten, ich bräuchte Rat bzw. Meinungen zu zwei Uhren. Ich suche für mein angehendes Ingenieurstudium einen schicken...
  • Kaufberatung Tissot Automatic Luxury Gent (Cosc?)

    Kaufberatung Tissot Automatic Luxury Gent (Cosc?): Guten Abend, ich habe vor, mir zu Weihnachten meine erste Uhr zuzulegen. Auserwählt ist die "Automatic Luxury Gent" von Tissot in Schwarz. Da...
  • Ähnliche Themen

    Oben