Tissot Le Locle - Schraubdeckel?

Diskutiere Tissot Le Locle - Schraubdeckel? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich habe seit gestern eine Tissot Le Locle. Jetzt würde ich gerne wissen, ob sie einen Schraubboden hat. Habe ich den Händler vergessen zu fragen...
R

roger1

Themenstarter
Dabei seit
03.01.2008
Beiträge
124
Ich habe seit gestern eine Tissot Le Locle. Jetzt würde ich gerne wissen, ob sie einen Schraubboden hat. Habe ich den Händler vergessen zu fragen, und im Internet noch nichts dazu gefunden....

Roger
 
Junnghannz

Junnghannz

Dabei seit
23.12.2006
Beiträge
3.561
Ort
Saarland
Das müßtest Du als Besitzer dieser Uhr eigentlich selbst am besten sehen: Sind Einkerbungen oder Löcher am Gehäuseboden für das Ansetzen eines Werkzeugs zum Aufschrauben vorhanden? - Wenn nicht, so hat sie auch keinen verschraubten Boden! Die LeLocle-Dreizeigeruhren, die ich bis jetzt zu Gesicht bekam, hatten offensichtlich einen Sprengdeckel.


Viele Grüße

Wolfgang
 
Junnghannz

Junnghannz

Dabei seit
23.12.2006
Beiträge
3.561
Ort
Saarland
@ Tourbi:

Interessant! Läßt sich dieser (Saug?)Öffner auch für andere Gehäuseböden einsetzen? - Scheint mir eine interessante, weil möglicherweise Kratzgefahr-freie Alternative zu sein!


Viele Grüße

Wolfgang
 
Tourbi

Tourbi

Dabei seit
06.08.2007
Beiträge
1.962
Ort
85304 Ilmmünster
Junnghannz schrieb:
@ Tourbi:

Interessant! Läßt sich dieser (Saug?)Öffner auch für andere Gehäuseböden einsetzen? - Scheint mir eine interessante, weil möglicherweise Kratzgefahr-freie Alternative zu sein!


Viele Grüße

Wolfgang
Der Öffner taugt für alle Böden, die nicht zu sehr strukturiert sind. Ich arbeite nach Möglichkeit nur mit diesen Teilen. Die Gefahr von Kratzern ist gleich null.
Wenn der Deckel aber recht fest sitzt, oder zum festziehen brauchts dann doch öfter normales Werkzeug.

Tourbi
 
R

roger1

Themenstarter
Dabei seit
03.01.2008
Beiträge
124
Vielen Dank.

An dem Boden kann ich nämlich weder Kerben für ein Schraubwerkzeug, noch eine Nase für einen Sprengdeckel erkennen.

Roger
 
Junnghannz

Junnghannz

Dabei seit
23.12.2006
Beiträge
3.561
Ort
Saarland
@ Tourbi:

Vielen Dank für die Auskunft! :super:


Viele Grüße

Wolfgang
 
G

GUB

Dabei seit
16.05.2007
Beiträge
22
Ort
Odenwald
Hi,
wie funktioniert dieses Werkzeug auf dem Boden?

Der hat ja praktisch keine glatte Oberflaeche zum Festsaugen. Glaub ich ehrlich gesagt so nicht ganz. Oder habe ich mal wieder dier Ironietags ueberlesen?
Gruss
 
hackn

hackn

Dabei seit
09.10.2007
Beiträge
43
Ort
Hessen
@striehl: vielleicht damit er das Werk endlich mal sieht :lol:

Im Ernst, ich hatte die Le Locle schon fast gekauft (finde ich mit Strichindizes und weißem ZB tatsächlich eine schöne Uhr), da habe ich mir doch noch einmal die Rückseite angesehen :shock: und die Uhr wieder weg gelegt :wand: .

Bis auf die Guckelöcher finde ich die Uhr wirklich schön. Da jetzt aber erstmal eine Uhr mit Glasboden zum Werkangucken dran ist, finde ich die Lösung von Tissot echt schade.

Viel Spaß mit der Uhr!

Grüße,
hackn
 
Tourbi

Tourbi

Dabei seit
06.08.2007
Beiträge
1.962
Ort
85304 Ilmmünster
GUB schrieb:
Hi,
wie funktioniert dieses Werkzeug auf dem Boden?

Der hat ja praktisch keine glatte Oberflaeche zum Festsaugen. Glaub ich ehrlich gesagt so nicht ganz. Oder habe ich mal wieder dier Ironietags ueberlesen?
Gruss

Kein Ironiemodus. Diese Sauger gibt´s von Bergeon mit verschiedenen Durchmessern.
Bei Uhrenwerzeug gibt´s anscheinend nur diese eine Größe, die aber wohl zu klein ist für die Tissot.

Tourbi
 
Axel66

Axel66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
2.387
Ort
Luxemburg
Tourbi schrieb:
....


Kein Ironiemodus. Diese Sauger gibt´s von Bergeon mit verschiedenen Durchmessern.
Bei Uhrenwerzeug gibt´s anscheinend nur diese eine Größe, die aber wohl zu klein ist für die Tissot.

Tourbi
Klar gibt es die Sauger, aber die Frage bleibt, ob Du Dir sicher bist, daß das ein geschraubter Boden ist. :shock:

Gruß,

Axel
 
Käfer

Käfer

Moderator
Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.288
Wie wärs mit einer einfachen Anfrage bei Tissot? Vielleicht kommt ja eine Antwort und schon ist man einen Schritt weiter :wink: :!:
 
Junnghannz

Junnghannz

Dabei seit
23.12.2006
Beiträge
3.561
Ort
Saarland
Wobei mich die für eine moderne Uhr mit verschraubtem Gehäuseboden geringe Wasserdichtigkeit von nur 3 atm schon etwas wundert - u. a. daher tippte ich auch auf einen Sprengdeckel!


Viele Grüße

Wolfgang
 
Tourbi

Tourbi

Dabei seit
06.08.2007
Beiträge
1.962
Ort
85304 Ilmmünster
Glasböden werden immer als Schraubböden ausgeführt. Bei Druckböden wäre die Gefahr, dass das Glas bricht oder aus seiner Fassung springt zu groß.
Hätte die Tissot einen Druckboden, müsste im Bereich eines der Bandhörner eine etwa 6mm breite Kerbe mit einer Nase zu finden sein.
Hier könnte man dann dieses Werzeug ansetzen:


Quelle: http://www.uhrenarmband-versand.de/Uhrenbandversand-p4608h36s38-Gehaeusedeckel_o.html

Eigentlich sollte man nur dieses Werzeug zum öffnen von Druckböden verwenden. Mit diesen Messern vermurkst man nur zu leicht Deckel und/oder Gehäuse.

Zur Wasserdichtheit nehmen wir mal wieder die Certina Podium Modelle als Beispiel.
Die Automatiks haben Vollgewinde-Böden ohne Kerben oder Ähnliches. 100m Wasserdicht.
Die Quarzer haben Druckböden. Auch 100m Wd.
Das wichtigste an einer Wasserdichten Uhr ist die Krone. Hier kann am schnellsten Wasser eindringen. Die Tissot hat hier wohl nur eine Staubdichtung.
Die Certinas haben sowohl an Krone, als auch an den Drückern doppelte O-Ringe.


Gruß

Tourbi
 
G

GUB

Dabei seit
16.05.2007
Beiträge
22
Ort
Odenwald
Hi Tourbi,
ich weiss Du bist ein Uhrmacher, ich nicht, aber trotzdem habe ich ein Paar Fragen.
1) Ist das auch ein Schraubboden?

2) Die Tissot Uhr hat zwar keine Kerbe zwischen den Anstoessen, dafuer aber eine Kerbe ueberall, d.h. es ist eine Rille zwischen Boden und Gehaeuse ringsum und man koennte ueberall den Gehaeuseoeffner ansetzen. Natuerlich waere es vernuenftig es zwischen den Hoernern zu tun um die Spuren weniger sichtbar zu halten.
Ich (als Dipl.-Ing.) wuerde vermuten, es ist billiger in der Herstellung den Boden gleich so anzufertigen, dass er ringsrum etwas vom Gehaeuse absteht, so dass man ein Werkzeug dazwischen schieben kann, als eine zusaetzliche Kerbe nachtraeglich reinfraesen zu muessen. Spart mindestens 4 Arbeitsgaenge und mit etwas Glueck noch eine ganze Fraesmaschine.

Ich glaube langsam ist es Zeit dass jemand eine solche Uhr auseinanderbauen und ein Foto von dem Boden zeigen sollte :-)

Gruss!
Boris
 
R

roger1

Themenstarter
Dabei seit
03.01.2008
Beiträge
124
Tourbi schrieb:
Glasböden werden immer als Schraubböden ausgeführt. Bei Druckböden wäre die Gefahr, dass das Glas bricht oder aus seiner Fassung springt zu groß.
Hätte die Tissot einen Druckboden, müsste im Bereich eines der Bandhörner eine etwa 6mm breite Kerbe mit einer Nase zu finden sein.

(...)

Das wichtigste an einer Wasserdichten Uhr ist die Krone. Hier kann am schnellsten Wasser eindringen. Die Tissot hat hier wohl nur eine Staubdichtung.
Die Certinas haben sowohl an Krone, als auch an den Drückern doppelte O-Ringe.


Gruß

Tourbi
Es ist eine Rille am Boden erkennbar, die ist allerdings sehr schmal.

Das Argument mit der Krone kann ich nachvollziehen und ist das plausibelste.

Allerdings wundert mich auch, dass bei meiner Uhr der Boden nicht ganz exakt ausgerichtet ist, das wäre bei einem Druckdeckel nicht zu erwarten, da man diesen ja in jeder Position aufsetzen kann. Bei einem Schraubdeckel kommt es aber auf das Drehmoment an.

http://www.bilder-speicher.de/08011314671213.gratis-foto-hosting-page.html


Roger
 
Tourbi

Tourbi

Dabei seit
06.08.2007
Beiträge
1.962
Ort
85304 Ilmmünster
Tja, Nomos, mal wieder die Ausnahme.
Das ist tatsächlich ein Sprengdeckel. Wie sollte man bei dem dürren Gehäuse auch ein Vollgewinde unterbringen.
Öffnen nur hiermit:



Und schließen:


Beide Bilder aus Beco-Technik-Katalog.

Nochmal zur Tissot:
Laut Auskunft von Herrn Teierl, Swatch-Group Service Pforzheim, hat die Le Locle einen Druckboden. Herr Teierl meint: "Öffnen und Schließen bitte nur mit Spezialwerkzeug."
Siehe oben.


Tourbi
 
Junnghannz

Junnghannz

Dabei seit
23.12.2006
Beiträge
3.561
Ort
Saarland
Tourbi schrieb:
Nochmal zur Tissot:
Laut Auskunft von Herrn Teierl, Swatch-Group Service Pforzheim, hat die Le Locle einen Druckboden. Herr Teierl meint: "Öffnen und Schließen bitte nur mit Spezialwerkzeug."
Dann war ja meine anfängliche Vermutung korrekt. Ich persönlich finde die Ausstattung einer Uhr mit einem Sprengdeckel und nur 3 atm Wasserdichtigkeit in dieser Preisklasse etwas dürftig - daran ändert auch die Tatsache nichts, daß es bei wesentlich teureren Uhren teilweise auch nicht anders aussieht. 10 atm wären der "Gewichtsklasse" der Uhr angemessen und alltagstauglicher - und ein Schraubboden ließe auch das Öffnen und Schließen ohne aufwendiges Spezialwerkzeug zu; nicht ganz unwichtig, wie ich meine, da Tissots nicht selten eine Nachregulierung brauchen. Mich würde auch die Herkunft der Tissot-Gehäuse interessieren (Fernost?).


Viele Grüße

Wolfgang
 
Thema:

Tissot Le Locle - Schraubdeckel?

Tissot Le Locle - Schraubdeckel? - Ähnliche Themen

  • Uhrenbestimmung TISSOT WATCH LOCLE & GENEVE für Russland?

    Uhrenbestimmung TISSOT WATCH LOCLE & GENEVE für Russland?: Liebe Freunde alter Uhren, letztens habe ich diese alte Uhr im Silbergehäuse erstehen können. Genauer gesagt eine Uhr mit folgendem...
  • [Erledigt] Tissot Le Locle ETA Fullset

    [Erledigt] Tissot Le Locle ETA Fullset: Hallo zusammen ;-) Ich muss etwas Platz in der Box schaffen und verkaufe meine Tissot Le Locle mit ETA Automatic Werk. Es handelt sich um die...
  • [Suche] Tissot Le Locle

    [Suche] Tissot Le Locle: Grüße Euch, ich bin auf der Suche nach einer Tissot Le Locle in Gold. Ich freue mich auf Eure Angebote!
  • [Erledigt] Tissot Le Locle mit ETA 2824-2, Kaufdatum 29.04.2019

    [Erledigt] Tissot Le Locle mit ETA 2824-2, Kaufdatum 29.04.2019: Ich möchte euch hier die folgende Uhr anbieten: „Tissot Le Locle mit ETA 2824-2, Kaufdatum 29.04.2019“ Aufgrund einer Umstellung meiner Sammlung...
  • [Suche] Tissot Le Locle Stahlband 19 mm

    [Suche] Tissot Le Locle Stahlband 19 mm: Hallo, ich suche für meine Tissot Le Locle Powermatic 80 das orginal 19 mm Stahlband. Falls wer eines übrig hat bitte mit Preis und Foto...
  • Ähnliche Themen

    • Uhrenbestimmung TISSOT WATCH LOCLE & GENEVE für Russland?

      Uhrenbestimmung TISSOT WATCH LOCLE & GENEVE für Russland?: Liebe Freunde alter Uhren, letztens habe ich diese alte Uhr im Silbergehäuse erstehen können. Genauer gesagt eine Uhr mit folgendem...
    • [Erledigt] Tissot Le Locle ETA Fullset

      [Erledigt] Tissot Le Locle ETA Fullset: Hallo zusammen ;-) Ich muss etwas Platz in der Box schaffen und verkaufe meine Tissot Le Locle mit ETA Automatic Werk. Es handelt sich um die...
    • [Suche] Tissot Le Locle

      [Suche] Tissot Le Locle: Grüße Euch, ich bin auf der Suche nach einer Tissot Le Locle in Gold. Ich freue mich auf Eure Angebote!
    • [Erledigt] Tissot Le Locle mit ETA 2824-2, Kaufdatum 29.04.2019

      [Erledigt] Tissot Le Locle mit ETA 2824-2, Kaufdatum 29.04.2019: Ich möchte euch hier die folgende Uhr anbieten: „Tissot Le Locle mit ETA 2824-2, Kaufdatum 29.04.2019“ Aufgrund einer Umstellung meiner Sammlung...
    • [Suche] Tissot Le Locle Stahlband 19 mm

      [Suche] Tissot Le Locle Stahlband 19 mm: Hallo, ich suche für meine Tissot Le Locle Powermatic 80 das orginal 19 mm Stahlband. Falls wer eines übrig hat bitte mit Preis und Foto...
    Oben