Tipps zur Verkleinerung der Sammlung

Diskutiere Tipps zur Verkleinerung der Sammlung im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Moin UFO :), Ich bräuchte einmal eure Hilfe. Nach den ersten 3 Jahren im Uhrenhobby geht es mir wohl wie vielen anderen in ihren Anfängen man...

Excaleben

Themenstarter
Dabei seit
13.05.2020
Beiträge
28
Moin UFO :),

Ich bräuchte einmal eure Hilfe. Nach den ersten 3 Jahren im Uhrenhobby geht es mir wohl wie vielen anderen in ihren Anfängen man kauft gern viel und probiert vieles aus um den eigenen Stil herauszufinden. Mittlerweile glaube ich törichterweise meine Wünsche besser zu kennen und plane nun die Sammlung herunterzufahren aber wie finde ich heraus was ich ohne Probleme verkaufen kann ? Meine Idee war bis Mitte nächsten Jahres über 6 Monate eine Strichliste zu führen was wie häufig getragen wird und dann mal wirklich zu gucken was zwar schön aussieht aber nur rumliegt. Aktuell sind es 24 Uhren und ich würde gerne runter auf ~10. Zwei Fragen an euch erfahrenere Leute. Was tun mit den Uhren die man zwar unregelmäßig trägt aber dafür dann sehr gerne und auch nicht viel im Verkauf bringen (ich schaue euch an meine Dan Henrys :roll:) und zweitens habt ihr noch einige Tipps die euch geholfen haben eure Sammlung zu verkleinern ?
Freue mich auf eure Tipps und falls das hier der falsche Bereich ist sorry :oops:.
 

TruckerTomek

Dabei seit
12.05.2015
Beiträge
116
Naja wenn du auf 10 Stück runter kommen willst dann hast du, Pi mal Daumen, 14 Uhren zu viel.

Wieso ne Strichliste? Sollte eigentlich mit einem Blick auf die Uhren beantwortet sein. Alle Uhren die du nicht trägst müssen weg. Denn dein Ziel ist es ja auf 10 Uhren zu kommen! Da ist es egal ob die wenig beim Verkauf einbringen. Also verkaufen oder an Bekannte und Freunde verschenken. Denn wenn du je Uhr ca. 50 € (Beispielswert) bekommst sind das ja immernoch in der Summe 700 € die sonst einfach verstauben würden!

Weg damit! Sei knallhart! Steh deinen Mann! Du schaffst das! 💪 :prost:
 

UhrAlex

Dabei seit
15.08.2016
Beiträge
1.011
Was tun mit den Uhren die man zwar unregelmäßig trägt aber dafür dann sehr gerne und auch nicht viel im Verkauf bringen (ich schaue euch an meine Dan Henrys :roll:) ...
Ich bin wahrscheinlich kein guter Ratgeber, da ich bislang nicht eine einzige Uhr verkauft habe, aber von der oben genannten Art Uhren habe ich einige. Ich trage sie nicht oft und dann auch nicht lang, erfreue mich aber jedes Mal an ihnen. Mein klarer Rat, insbesondere wenn sie nicht viel einbringen würden bzw. man das Geld gerade nicht braucht:
Nicht verkaufen!
Deine Dan Henrys z.B. würdest Du bestimmt vermissen und der Verkauf hätte Dir gerade nichts gebracht außer, dass Du die Zahl Deiner Uhren aus Prinzip reduziert hast.

Im ersten Schritt würde ich wirklich nur Uhren verkaufen, die gar nicht mehr getragen werden und wenn dann mehr als 10 übrig bleiben, ist das doch auch kein Problem.

Gruß
Alex
 

Leopan

Dabei seit
27.02.2012
Beiträge
4.247
Ort
Deutschland
Es werden jedes Jahr immer mehr Ticker !

Hiiilfffe ! :D

Tipp:
Die Uhren behalten die bei Dir am meisten am Handgelenk baumeln !
 

plarmium

Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
22.052
Ich mache es so, dass ich die Uhren verkaufe, die mich am Arm nicht mehr begeistern. Das teste ich dann bei Wackelkanfifaten wochenweise.
Dann hilft es natürlich, gebraucht gekauft zu haben. Aber auch wenn du Erstbesitzer bist, ist eine bald verkaufte Dan Henry mehr wert, als eine zehn Jahre in ihrer Box aufbewahrte Dan Henry.
 

Matto

Dabei seit
16.03.2014
Beiträge
334
Um was für Ihren geht es denn?
Als erstes wirst du bestimmt Keeper dabei haben, welche du auf jeden Fall behalten willst. Wie viele sind das?
Zweitens gibt es bestimmt auch welche, die auf dem Schleudersitz sind (die also ohne weiteres gehen können, da der Charme weg ist). Wie viel sind das?
Und dann kommen noch die restlichen, da ist halt wahrscheinlich das Problem, rationell zu begründen. Sind also Emotionen dabei, der Wiederverkauf lohnt sich nicht usw.
 

P4LL3R

Dabei seit
04.03.2019
Beiträge
812
Ort
Steiermark
Wackelkandidaten nehme ich normalerweise zuerst einmal aus der Uhrenbox und leg sie wo hin, wo ich sie nicht immer sehe, aber noch immer Zugriff habe. Wenn ich die Uhr nach ein paar Wochen oder Monaten noch immer nicht vermisse - verschenken/verkaufen. Damit bin ich bisher ganz gut gefahren und hab vorschnelle Verkäufe verhindern können.
Es ist zwar erst einmal vorgekommen, dass ich eine Uhr zurückgeholt hab, aber trotzdem bleib ich bei der Vorgehensweise.
 

fantomaz

Dabei seit
14.05.2011
Beiträge
2.375
Ort
Cremlingen + Area 42/75

wolke

Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
7.066
Ort
Nahe Berlin
Ich habe einen Karton. Einen großen Karton. Da kommen alle Uhren rein, die ich eigentlich nicht mehr mag. Komplett, also inkl. Box und Papieren. Sozusagen versandtfertig. Ab und zu schaue ich den Karton mal durch. Manche von den Uhren sind dann bereits innerlich abgehakt, ich verspüre kein Bedürfnis, sie zu reaktivieren. Diese Uhren verkaufe ich. Andere Uhren aus dem Karton begeistern mich plötzlich wieder und ich trage sie dann ein paar Tage. In der Regel merke ich dann aber auch, warum ich mich von der Uhr trennen wollte und packe sie wieder zurück in den Karton. Wenn ich dieses Spielchen mit einer Uhr zwei oder dreimal durch habe ist das dann auch irgendwann abgehakt udn die Uhr wandert in den Verkauf.

Edit: Das ist kein Hobby, das ist eine Störung... :face:
 

MLG

Dabei seit
03.04.2020
Beiträge
224
Ich habe einen Karton. Einen großen Karton. Da kommen alle Uhren rein, die ich eigentlich nicht mehr mag. Komplett, also inkl. Box und Papieren. Sozusagen versandtfertig. Ab und zu schaue ich den Karton mal durch. Manche von den Uhren sind dann bereits innerlich abgehakt, ich verspüre kein Bedürfnis, sie zu reaktivieren. Diese Uhren verkaufe ich. Andere Uhren aus dem Karton begeistern mich plötzlich wieder und ich trage sie dann ein paar Tage. In der Regel merke ich dann aber auch, warum ich mich von der Uhr trennen wollte und packe sie wieder zurück in den Karton. Wenn ich dieses Spielchen mit einer Uhr zwei oder dreimal durch habe ist das dann auch irgendwann abgehakt udn die Uhr wandert in den Verkauf.

Edit: Das ist kein Hobby, das ist eine Störung... :face:

Das hört sich nicht sehr spaßig an für ein so teures Hobby :-P
 

TaifunDB

Dabei seit
13.01.2015
Beiträge
3.234
Ich habe gerade zwei Uhren ein paar Wochen getragen, die ich eigentlich im Kopf aussortiert hatte.

Da wäre gerade eine grüne MarcelloC, welche da auch für den Arm zur Verfügung stand und da wurde schnell klar, dass die nicht an den Arm kommt. Wäre ein Verkaufskandidat, also den Verlust realisieren. Bei mir ist es tatsächlich so, dass da ein Stück Faulheit vorhanden ist.
 
G

Gast100061

Gast
Querbeet verkleinern, dann hätte ich die nächsten fünf Jahre nur noch Kontakt zu Basarhändlern.
Mal hier eine, mal da die andere, reicht mir.
So rund 300 Uhren verkaufen, wieviel Lebenszeit geht dafür drauf.
Manchmal verschenkt man ja auch.
 

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
6.076
Schwieriges Thema (für mich). Die meisten Uhren gefallen mir, auch wenn ich nur einen Teil davon regelmässig trage. Eine gewisse Rolle spielt bei mir, dass ich eine Uhr in der Regel mindestens eine Woche, wenn nicht deutlich länger trage. Bei der aktuellen (Corona-)Situation stimmt es aber auch dann nicht. Dann trage ich nur die Uhren, die nicht mangels Bewegung stehen bleiben, oder wenn ich Ferien habe.
Verkaufen würde ich höchstens zwei Quarzer und zwei bis drei meiner tiefpreisigeren Automatik-Uhren. Alles andere würde bleiben...
 

ominus

Dabei seit
14.07.2011
Beiträge
8.920
Ort
NRW
Im Nachhinein habe ich zu viele Uhren verkauft.
Manche würde ich heute gerne wieder tragen,aber ein erneuter Kauf ist nicht möglich (Vintage) oder der Preis ist enorm angestiegen.

Von daher vielleicht einige Uhren für 3-6 Monate ins Schließfach legen und anschließend merkt man, ob sich wieder Freude am Arm
einstellt.

Bei mir ist es auch schon vorgekommen, das ein anderes Armband die Uhr wieder interessant gemacht hat.
 

Matto

Dabei seit
16.03.2014
Beiträge
334
Hat der TS bereits alle Inputs die er benötigt oder warum meldet er sich nicht?
Denke es wird expliziter wenn man die Materie kennt...
 
Thema:

Tipps zur Verkleinerung der Sammlung

Tipps zur Verkleinerung der Sammlung - Ähnliche Themen

Zeitwaage! Geeignet für eine schnelle Aussage?: Hallo Zusammen, im Rahmen der Verkleinerung bzw Umstellung meiner vintage Sammlung verkaufe ich die ein oder andere Uhr aus den 60er oder 70er...
Der Weg zur kleinen Sammlung, Stand 27.08. 2019: Einige Male angekündigt und hiermit geliefert ;-) Etwa 10-15 Jahre lang habe ich gar keine Uhr getragen, weil ich immer auf „die richtige“ warten...
[Erledigt] Dugena mit Valjoux 7733: Hallo liebes Forum, ich möchte meine Sammlung verkleinern und verkaufe daher diesen schönen Dugena Chrono im 60er Jahre Stil und schönem...
[Verkauf] Monarch Chrono der 70er Jahre mit 7734: Hallo liebes Forum, ich möchte meine Sammlung verkleinern und verkaufe daher diesen schönen Chrono im 70er Jahre Stil und schönem...
Vorstellung und Beschreibung der Elgin-Haller Drehpendeluhr: …und ein weiterer Jahresuhren Exot: diesmal von Elgin-Haller. Ebenfalls eine hier seltene, mechanische Drehpendeluhr und eine der letzten...
Oben