Technikdiskussion: Der Foto-Stativ-Thread

Diskutiere Technikdiskussion: Der Foto-Stativ-Thread im Fotografie Forum im Bereich Small Talk; Ich dachte immer, ein gutes Stativ erkennt man am Namen: Gitzo ;-) . Hier mal humorvoll der ultimative Stativtest (ich glaube, den hatte ich vor...

revenger

Dabei seit
19.08.2015
Beiträge
961
Ich dachte immer, ein gutes Stativ erkennt man am Namen: Gitzo ;-) .

Hier mal humorvoll der ultimative Stativtest (ich glaube, den hatte ich vor langer Zeit schon mal im anderen Thread verlinkt):


LG Henry
 

febrika3

Dabei seit
28.01.2010
Beiträge
4.487
Ort
mitten im Pott
Ich dachte immer, ein gutes Stativ erkennt man am Namen: Gitzo ;-) .



Gitzto kaufe ich nicht mehr.

Mein großes Gitzo Carbonstativ ist zwar auch nach Jahren noch OK, das wesentlich günstigere, dickere, stabilere Coman hat aber die besseren Drehknebel und scheint mir stabiler, ist ja auch dicker. Das Coman benutze ich lieber.

Zwei Gitzo Carbon Einbeinstative haben Defekte - bei beiden ist teilweise die Belederung ab und bei einem kann ich ein Element komplett heraus ziehen. Eines, wo fast alle Gummi-Belederungen ab sind hatte ich nach 2,5 Jahren reklamiert. Kein Problem dachte ich, Gitzo bietet ja sieben Jahre Garantie. Allerdings nur, wenn man die Produkte innerhalb 12 Monaten registriert, was ich natürlich nicht gemacht hatte. Kulanz kannte man nicht, ich sollte 150 € zahlen.

Habe mir dann für knapp 70 € ein Benro Carbon Einbein Schnäppchen gekauft, was eigentlich 170 € kostet - geiles Teil :D Schnappverschlüsse sind eh besser als Drehknebel ;)
 

Tom_Ra

Dabei seit
28.01.2021
Beiträge
273
Man muss einfach eine bestimmte Menge Geld in die Hand nehmen um was gescheites zu bekommen. Mein Benro von Aliexpress ist wirklich stabil und kein Schrott, ein Einbein ist auch eingebaut. Mit dem dicken Sirui könnte ich auch gegen die Chinesische Volksarmee kämpfen. :-) Mein Gitzo sieht viel schlimmer aus, wie das in dem Video, aber auch das tut noch alles.
 

MROH

Forenleitung
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
16.760
Hier mal meine Stative. Da ich lange Zeit gar nicht gern mit Stativen fotografiert habe, habe ich erst in den letzten zwei Jahren begonnen, mich damit zu beschäftigen. Daher beschränkt sich mein "Vorrat" auch auf eher günstige Teile.
XPR16421.JPG
Das herausragendste dürfte tatsächlich das zweite von Links sein. Es ist ein Rollei Allrounder für 40 oder 50 EUR. Gibt es schon ein paar Tage nicht mehr und ähnelt wohl dem C5i. PLV habe ich noch kein besseres gefunden. Das Solid Rock links daneben war erheblich teurer, ist auch ohne Zweifel viel wertiger, keine Frage. Aber wenn ich ehrlich bin, bekomme ich mit dem Allrounder deutlich mehr Stativ für mein Geld. Das ist qualitativ beinahe so gut, wie das C5i Aluminium.
Das Rollei Traveler ist billig im Preis, billig in der Verarbeitung, aber für meinen 7-jährigen Sohn ideal zu transportieren und seine ersten Versuche zu machen. Leider verliert er grad die Lust am Fotografieren.
Die größte Enttäuschung ist sicher das Manfrotto compact light. Relativ teuer und eine Klapperkiste. Das ist nur gut, wenn ich mich wie auf Seite 1 gezeigt, in problematischem Gelände bewege und ein großes Stativ überall hängenbleiben würde.
Ganz rechts ein steinaltes Hama. Damit war ich ganz lange sehr zufrieden, weil ein Stativ musste ich ja haben, aber für die paar Mal, die ich es gebraucht habe, war es gut. Und es hat sogar in den Gummifüßen versenkte Spikes. :D
 

T-Freak

Themenstarter
Dabei seit
26.01.2009
Beiträge
3.895
Ort
Landsberg am Lech
aber für meinen 7-jährigen Sohn ideal zu transportieren und seine ersten Versuche zu machen. Leider verliert er grad die Lust am Fotografieren.
Ich hatte meine Kinder auch an das Thema Fotografie heranführen wollen. Da waren sie so ca. 13 Jahre alt. Jeder erhielt eine Fujifilm-Kompaktkamera von mir. Sie machten auch eifrig mit. Zum 16. Geburtstag kaufte ich jedem von den beiden (Zwillinge) eine Sony RX100, damit sie mehr kreative Möglichkeiten nutzen konnten und um sie zu motivieren. Aber das hat nicht lange angehalten. Heute, mit 23 interessieren sie sich nicht mehr für Fotografie, wobei sie natürlich mit dem Handy Bilder zum Saufüttern produzieren.

Was ich damit sagen will ist, man kann seine Kinder versuchen zu fördern und zu lenken, aber letztlich machen sie doch was sie wollen. Haben wir ja letztlich früher auch getan... ;-) Dafür haben sie andere Talente und Interessen.
 

febrika3

Dabei seit
28.01.2010
Beiträge
4.487
Ort
mitten im Pott
Bei mir hat es funktioniert. Auch wenn wir als Eltern das Musicalstudium finanzieren, so sorgt Fotografie für das Taschengeld unseres Sohnes. Er hat ein gutes Auge (sagt der Vater ;)) und sogar Spaß an Fotografie. Blöd nur, wenn man mehrere künstlerische Talente hat, da gibt es schon in jungen Jahren Brüche = nach 1,5 Jahren Studium Kommunikationsdesign, Neuanfang mit Studium Musical, Tanz, Gesang.
 

Tom_Ra

Dabei seit
28.01.2021
Beiträge
273
Ich hab meine Kinder nie dazu animiert, als der Ältere sich für Fotografie interessierte hab ich das unterstützt. Er hat Spaß daran und kann es auch besser wie ich. (Was nicht so schwer ist :-) )
Mein jüngerer Sohn macht lieber Musik und malt.
 

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.474
Nach der Ära der guten deutschen Kameras im KB und MF Bereich ist Rollei für mich in den letzten Jahren leider zur billigen Handelsmarke verkommen. Die meisten Produkte waren unterste Schublade.
FYI:
Der Name "Rollei" ist seit 2007 nur noch eine sog. "Handelsmarke" eines China-Herstellers aus der Insolvenzmasse erworben. Der alte Kamerahersteller Rollei GmbH (Franke & Heidecke ) aus Braunschweig ist nach einer Kette von aufeinanderfolgenden Insolvenzen längst nicht mehr existent.

Solche Zombi-Marken gibt es ja viele im Markt, z.B. Nordmende.
Für die Käufer der Markennamen ein lohnendes Geschäft, da viele Kunden glauben es würde eine Verbindung zum Markenhersteller geben

Sorry, musste als alter Rollei/(Franke & Heidecke)-Nutzer hier mal Klugscheißern. :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.474
Solange die Qualität der Produkte stimmt, sollte der aufgedruckte Name eigentlich egal sein. ;-)

Leider glauben viele Kunden - vor allem ältere Semester, die ja mit den alten Markennamen bewusst angesprochen werden sollen - die Produkte würden auch weiterhin von dem ihnen vertrauten deutschen Markenherstellern stammen. Das ist eine gezielte Strategie und das ist das Thema, nicht die Qualität.

Lustigerweise habe ich auch ein 29€ Rollei-Stativ.
Selbst im Wissen, dass dieser Billighersteller nichts mit der alten deutschen High-End-Qualitätsmarke zu tun hat, ist "Rollei" in den letzten 10 Jahren im China-Billig-Segment selbst wieder zu einer Art Marke geworden: Sowas wie das Beste unter den Billigmarken. :-)
Bei allem was heute unter dem Namen "Rollei" vertrieben wird, scheine ich halbwegs sicher zu ein, dass es zumindest kein sog. "Kernschrott" ist, und auch länger als vier Wochen hält.
 
Zuletzt bearbeitet:

I.v.e

Dabei seit
06.09.2015
Beiträge
6.635
Ort
🏔hinter den 7 Bergen🏔
Ich nutze seit Jahren ein Novoflex. Für mich war es damals sehr wichtig auf ein Baukastensystem zu setzen. Das Novoflex ist voll variabel, die Stativbeine lassen sich auswechseln. In Handumdrehen kann ich so kurze Beine montieren und erhalte ein Makrostativ. Die fehlende Mittelsäule ist auch kein Nachteil, da es zusammengeklappt keinen Hohlraum bildet. Für mich ist es die perfekte Kombination aus Gewicht (Carbon Füße), Flexibilität, Preis und Langlebigkeit (Made in D).

A2F077E2-EBC1-4FB8-9B28-10CC1EE6F9F1.jpeg
Hier der Link zum Hersteller:
TrioPod 3-Bein-Stativ
 

febrika3

Dabei seit
28.01.2010
Beiträge
4.487
Ort
mitten im Pott
FYI:
Der Name "Rollei" ist seit 2007 nur noch eine sog. "Handelsmarke" eines China-Herstellers

Sorry, musste als alter Rollei/(Franke & Heidecke)-Nutzer hier mal Klugscheißern. :-)

Das hatte ich ja auch schon gesagt ;)

Muss ja nicht schlecht sein und so etwas kann sich auch entwickeln. Das zeigt ja gerade der Name Rollei. Nach dem Verkauf Anfangs der letzte Foto-Mist, heute durchaus beachtenswert, vor allem wenn man den Preis berücksichtigt. Ich habe Vorsätze und Akk-Studioblitze von denen, für den Preis grandios.

Es gibt ja durchaus einige Marken, die heute nicht mehr das sind, was draufsteht. Hasselblad fällt mir als großer Name noch ein, die heute zu DJI gehören, dem Drohnenhersteller. Angeblich soll Hasselblad jährlich knapp einen zweistelligen Millionen-€ Betrag Minus erwirtschaften. Der Milliardenkonzern DJI findet den Namen aber so toll, da ist das egal.

An der Basis merkt man aber, dass der ehemals große Name nicht mehr das ist, was er mal war. Wenn man den einen Testkoffer mit ach und krach übers Wochenende bekommt, während der Mitbewerber und heutige Leader Phaseone dir einen der mehreren Testkoffer direkt mindestens eine Woche vor die Tür stellt, merkt man die Rolle am Markt.
 
Zuletzt bearbeitet:

T-Freak

Themenstarter
Dabei seit
26.01.2009
Beiträge
3.895
Ort
Landsberg am Lech
Da ich die Historie von Rollei nicht kannte, war der Markenname bei mir nicht positiv besetzt. Ich hatte die Marke erstmals wahrgenommen, als sie vor vielen Jahren Kompaktkameras bescheidener Qualität vermarktete. Rollei hatte also bei mir immer schon ein Billigheimer Image. Insofern habe ich das Lion Rock nicht wegen, sondern trotz des Markennamens Rollei gekauft. Eigentlich habe ich erst in diesem Zusammenhang mitbekommen, welch guten Ruf und welche Verbreitung Rollei mittlerweile bei Stativen und auch anderen Fotoprodukten hat. Offenbar hat man aus Fehlern gelernt. Natürlich haben die immer noch windige Einsteigerstative im Portfolio, aber das haben meines Wissens alle Anbieter.

Vorsichtig muss man auch bei Vorurteilen hinsichtlich China Produkten sein. Ja, meist handelt es sich um billige und wenig langlebige Produkte. Aber die Chinesen können durchaus auch anders. Die hochpreisigen China Produkte lassen in der Regel keine Wünsche offen. Ich weiß das aufgrund meiner privaten und beruflichen Kontakte zu verschiedenen chinesischen Unternehmen.
 

T-Freak

Themenstarter
Dabei seit
26.01.2009
Beiträge
3.895
Ort
Landsberg am Lech
Ich nutze seit Jahren ein Novoflex.
Das ist natürlich etwas ganz Feines! War mir dann aber doch deutlich zu teuer und ich fand dort auch kein Stativ, welches meine Wünsche an Größe und Gewicht vernünftig erfüllt hätte. Aber seitens Design, Verarbeitung und Funktion vermutlich das beste, was man als Profi kaufen kann.
 

I.v.e

Dabei seit
06.09.2015
Beiträge
6.635
Ort
🏔hinter den 7 Bergen🏔
@T-Freak
Ich hatte damals das Glück es bei der Einführung zu kaufen, da war der Preis noch nicht so hoch. Ich war wirklich lange Zeit scharf ein Gitzo, dagegen ist und war das Novoflex allerdings ein Schnäppchen. Wenn ich es dann noch in die Relation deines Rollei‘s setze (UVP ist ja ne Frechheit), dann kommt mir Novoflex vor wie ein chinesischer Anbieter 😳

Für mich ist jedenfalls die Suche nach einem passenden Stativ, seit dem Novoflex, beendet und kann damit alt werden. 🤗🥰
 

Automatix

Dabei seit
11.12.2009
Beiträge
1.546
Ort
Niederösterreich
Ich habe Standartware von Manfrotto seit 15 Jahren im Gebrauch. Ein 055Pro mit 410 Getriebeneiger und das 681 Einbein mit einem einfachen 234 2 Wegekopf.
Das Einbein ist leicht und immer noch besser als wenn man nichts dabei hat.
IMG_8045 Kopie.jpg
Mein kleiner Star in der Gruppe ist aber das Giotto QU 200.
Es ist komplett aus Metall 240 Gramm schwer, 23cm geschlossen 36 cm max. und kann bis zu 5kg halten.
IMG_8047 Kopie.jpg
IMG_8049 Kopie.jpg
IMG_8051 Kopie.jpg
Hier Fotos mit der CanonR+Griff+24-70 2.8 zusammen ca. 2kg
image1.jpeg
image2.jpeg
 

Ellroy

Dabei seit
25.12.2013
Beiträge
283
Ort
Ortenau,Badener Land
Das Stativ sollte die Kamera tragen können,Spiegel gibt es nicht, durch den Zentralverschluß des Objektiv gibt es kaum Erschütterungen. Bei der Rb 67 löse ich erst nach der Spiegelvorauslösung aus, die Erschütterung ist schon gewaltig.Schön zu sehen bei einer befestigten Wasserwaage.
Handgriff ist der gleiche wie für die RB 67. Persönlich finde ich macht der Handgriff die Kamera unhandlich.
Ansonsten natürlich eine Alternative zur zweiäugigen Rolleiflex, und du hast den Vorteil der Wechselobjektive.
Gruß Detlef
 
Thema:

Technikdiskussion: Der Foto-Stativ-Thread

Technikdiskussion: Der Foto-Stativ-Thread - Ähnliche Themen

Ist sie ihren hohen Preis wert? - Casio G-Shock MR-G (MRG-B1000D-1ADR): Hallo Uhrenfreunde, heute stelle ich euch mal wieder eine elektronische Uhr vor, wohl wissend, dass Reaktionen und allgemeines Interesse in einem...
[Erledigt] Grand Seiko SBGA211 "Snowflake": Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Grand Seiko, Referenz SBGA211 (auch bekannt als „Snowflake“), also die Grand Seiko überhaupt, das...
Heuer Autavia Heritage Heuer 02 ... die (reduktive) Inszenierung einer Ikone: Prolog Mechanische Uhren im Luxussegment sind stark behaftet mit Emotionen. Der Liebhaber bzw. Sammler begibt sich - oft unbewusst - in eine...
Warum die Ewigkeit in 80 Jahren endet – Glashütte Original Senator „Ewiger Kalender“: Werte Uhrenliebhaber & Liebhaberinnen, die Lesedauer dieser Vorstellung beträgt ca. 20 min und ist damit doch etwas ausführlicher geworden als es...
SEIKO „Steelmaster“ auf der Suche nach Identität…. (Prospex Diver SPB185J1): Hallo hier bin ich. Ich wurde vor kurzem ungefragt von meiner (Konzern-)Mutter ins Leben gesetzt um für sie Geld zu verdienen. Ich bin ein Klon...
Oben