Taschenuhren der Gebrüder Thiel

Diskutiere Taschenuhren der Gebrüder Thiel im Taschenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Vielen Dank für die Liste. Die Zahlen decken sich im wesentlichen mit denen im Ruhlabuch. Ich bin bei den Bauzeiträumen der verschiedenen Kaliber...
fuchsgiro

fuchsgiro

Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.835
.... Zu den Herstellungsjahren (und Kaliberbezeichnungen) gibt es auch im Museum keine ganz klare Linie, ich versuche mir diese durch Vergleich der verschiedenen konstruktiven Eigenschaften herzuleiten. Ein Anhaltspunkt für mich ist weiterhin ein (mieses) Foto von einer Liste, die 1939 von Thiel erstellt wurde.,,,
Vielen Dank für die Liste. Die Zahlen decken sich im wesentlichen mit denen im Ruhlabuch.

Ich bin bei den Bauzeiträumen der verschiedenen Kaliber einen eigenen Weg gegangen.
Als erstes habe ich alle verfügbaren Kataloge gesichtet und die aufgeführten Kaliber notiert. Dann habe ich die Kataloge zum Teil neu datiert, wenn z.B. die genannten Jahreszahlen nicht zu dem zeitlichen Abfolgen der gezeigten Kaliber gepasst haben. Ich habe auch die Kaliberbezeichnungen erst geändert, wenn sich das Kaliber wesentlich geändert hat. Eine Mars bleibt bei mir solange eine Mars, wie das Werk aussieht wie eine Mars, auch wenn Thiel dazu schon Regular sagt.
Hier sieht man eine Mars von 1926 und eine Regular von 1928.
Mars 1926.jpgRegular 1928.JPG

So habe ich dann eine (sicher fehlerhafte) Liste mit ungefähren Bauzeiträumen von den meisten Thiel-Kalibern bekommen, die aber teilweise stark vom Buch abweicht. Es sind nicht alle Sammlerkollegen glücklich mit meinen Kaliberbenennungen, mir scheint es aber so am einfachsten und übersichtlichsten zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Putzju

Putzju

Dabei seit
19.08.2021
Beiträge
31
Hallo Mario, nein Du nervst überhaupt nicht. 😊 Ich finds ja cool, dass sich auch andere intensiver mit der Materie beschäftigen. 👍 Dann würde ich es mal so sagen: Primär ist für mich eine "Champion" auf der Oberplatte auch als solche gezeichnet. Sie muss dabei aber nicht zwingend vernickelt sein. (wie bereits weiter oben gezeigt). Die Unterschiede sind am ehesten an der Grundplatte zu erkennen:
CHAMPION, alte Version - CHAMPION, neue Version - K (Die Champion hat z.B. kein verstellbares unteres Unruhlager und auch keinen geschlossenen Werksitz) Gruß, der Jens :winken:
 

Anhänge

  • UZA.jpg
    UZA.jpg
    593 KB · Aufrufe: 0
  • UZAfertig.jpg
    UZAfertig.jpg
    718,9 KB · Aufrufe: 2
  • K.jpg
    K.jpg
    271,5 KB · Aufrufe: 0
Putzju

Putzju

Dabei seit
19.08.2021
Beiträge
31
Dann gehen wir ja bei den Kaliberbezeichnungen und Bauzeiträumen nahezu den selben Weg. 👍 Das ist sehr praktisch so, denn wenn Du von einer "Mars" sprichst, dann weiß ich genau, was Du meinst. Für mich hat die "Mars" immer den kombinierten Unruh/Ankerkloben. Wenn ich Unterschiede, wie z.B. an der Grundplatine erkenne, dann unterscheide ich teilweise noch in "alte" und "neue" Version, je nachdem, was konstruktiv für mich einen Fortschritt darstellt. So kann man das Herstellerjahr möglicherweise noch etwas weiter eingrenzen. Eine "Regular" hat für mich immer einen separaten Ankerkloben - also gabs die für mich auch erst ab 1925. Deshalb oben meine Meinung, dass die Kaliberbezeichnungen bei Thiel teilweise etwas verwirrend sind. Da wird ja z.B in meiner Liste oben für die "Stella 1" von einer "Viktoria" geschrieben - die für mich nun wieder ganz anders aussieht und erst ab ca. 1930 gebaut wurde... Gruß, der Jens.
 

Anhänge

  • Steckbrief.jpg
    Steckbrief.jpg
    943,7 KB · Aufrufe: 1
fuchsgiro

fuchsgiro

Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.835
:hmm:
Wenn ich nach dieser Übersicht gehe, dann würde ich auch sagen, das dein letztes Bild die jüngste Champion ist aber warum das jetzt das Modell K ist, erschließt sich mir noch nicht.
 
Putzju

Putzju

Dabei seit
19.08.2021
Beiträge
31
Naja, ich bin mir auch nicht sicher, ob die Bezeichnungen in der Liste wirklich original alle sind. Die "Champion D" entspricht ja schon der "K" - da hast Du Recht. Offensichtlich wissen die es auch nicht besser, sonst wären sie bei ihrer "K" auf ein paar Details eingegangen. Weiterhin ist die "Champion E" aus der Liste im Museum als "Champion Neu" ausgewiesen und die "Champion Neu" als "Falcon".
Nach meiner Theorie ist die "K" 1911 wieder in die Produktion gegangen, da sich zu dieser Zeit im Niedrigstpreissegment einiges an Konkurrenz aus dem Schwarzwald entwickelt hatte. Bei Thiel hatte man sich ja inzwischen schon einige Jahre mit der Entwicklung von (etwas) höherwertigen Uhren beschäftigt (Nova, Hansa 1-3 u.s.w.) die aber möglicherweise nicht die erhofften Verkaufserfolge gebracht hatten, was sich ja heute durch das sehr magere Angebot dieser Kaliber zu bestätigen scheint. Also mit der "K" - wie Kurzwaren Uhren - vorerst zurück zu alten Ufern, bis die um 1907 entwickelte "Surprise" auf entsprechende Produktions und Absatzzahlen kam. Mit Ihren späteren Folgemodellen "Mars", "Regular", nach dem WK2 Kaliber 1 und schließlich Kaliber 83 ist das ja dann auch das mit Abstand meißtverkaufte Kaliber von Thiel geworden. Es bleibt spannend 👍 Der Jens.
 
Putzju

Putzju

Dabei seit
19.08.2021
Beiträge
31
Für mich ist das die erste Regular (Katalog von 1936)
Genau so sehe ich das auch. Mit geschlossener Oberplatte ODER separatem Unruhkloben ist es für mich eine "Surprise" (Ist ja auch recht häufig so eingeprägt) und mit kombiniertem Kloben eine "Mars".
Sicher werden das manch andere Sammler anders sehen - aber, wie oben geschrieben, macht es doch Sinn, die ganzen Kaliberbezeichnungen etwas zu entwirren. 👍
 
fuchsgiro

fuchsgiro

Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.835
Dann sind wir uns ja schon mal bei der Regular (ab 1936) einig. :prost:
Diese Listen haben wir für fast alle Thiel- und Ruhla-Kaliber angelegt. Thiel Uhrwerke – Watch-Wiki
Die Werke werden nach Konstruktionsmerkmalen zeitlich sortiert. Wann dann ein Übergang von einem Kaliber zum nächsten erfolgte, ist manchmal mangels Fakten schwer zu sagen.
 
Putzju

Putzju

Dabei seit
19.08.2021
Beiträge
31
Hallo Mario, wie der Zufall so will, habe ich gleich noch ein aktuelles Beispiel für unsere Kaliberdiskussion. 👍 Gerade ist eine Thiel Saturn bei mir angekommen, beschrieben als defekt, lässt sich nicht aufziehen. Toll erhaltenes Chromgehäuse - nach öffnen beider Deckel (beide mit Scharnier!) kommt ein (scheinbar) vergoldetes Werk zum Vorschein, bei dem augenblicklich das Gesperr fehlt. Es fehlen aber auch die dafür erforderlichen Bohrungen. :???: Dafür ist zwischen Sperr-und Kronrad eine Aussparung vorhanden, die es bei den Ausführungen mit sichtbarem Gesperr nicht gibt. Nach Demontage der Federhausbrücke kommt der Grund zutage: das Gesperr liegt zwischen Brücke und Federhaus, ist als Federbügel ausgeführt und wirkt auf die Verbindungsstelle zwischen Kron - und Sperrad. in diesem Fall ist der Bügel abgebrochen, also wird ein neuer angefertigt. Nach diesen konstruktiven Gegebenheiten geht diese Werksausführung bei mir als "Saturn alt" in die Liste ein. Es scheint in der Ausführung nicht oft zu existieren, bei mir ist es das erste Exemplar. Also liegt die Vermutung nahe, dass der Federbügel recht schnell durch das (hervorragend funktionierende) Gesperr, welches für mich Saturn-Typisch ist, ersetzt wurde. Dabei wurde auch gleich die ungünstige Lösung, dass das Gesperr auf Sperr - UND Kronrad wirkt, beseitigt (höherer Lagerverschleiß des Kronrades) Also ist (für mich) das vorliegende Exemplar auf die Anfangs - Produktionszeit der Saturn (ich denke 1931) zu datieren. Gehen wir da konform? :prost: Gruß! Der Jens.
 

Anhänge

  • _20210903_112705[1].JPG
    _20210903_112705[1].JPG
    224,1 KB · Aufrufe: 1
  • _20210903_112629[1].JPG
    _20210903_112629[1].JPG
    264,3 KB · Aufrufe: 1
fuchsgiro

fuchsgiro

Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.835
Das dürfte die Version A, also die älteste, wie in der Werkfamilie Saturn im Watch-Wiki sein.
Soweit sind wir uns einig aber den Produktionsbeginn von 1931 kann ich nicht bestätigen. Ich habe Thiel-Kataloge bis 1938 und da taucht kein Kaliber Saturn auf. Daher halte ich mich bisher an die Zahl 1937 aus dem Ruhlabuch als Produktionsstart. Hast du andere Belege?
 
Putzju

Putzju

Dabei seit
19.08.2021
Beiträge
31
Guten Morgen Mario, ich habe am Wochenende mal ein bisschen Zeit gefunden, mich intensiver mit Watch-Wiki zu befassen. Soviel schon mal vorab - Vielen Dank für den Tip.👍 Es ist ja absoluter Wahnsinn, was da an Material zusammengetragen wurde. Habe auch die Saturn A von oben gefunden - mit Angabe zum Produktionsbeginn 1937 - wieder was gelernt 👍 Ich meine, dass im Museum in Ruhla 1931 angegeben war, habe aber das entsprechende Foto noch nicht gefunden. Mal schauen, ob ich die Saturn in dieser Woche wieder zum Leben erwecken kann. Fotos folgen dann.
Einen guten Start in die neue Woche. Der Jens 🙂
 
fuchsgiro

fuchsgiro

Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.835
Der größte Teil der Arbeit im Watch-Wiki stammt von Holger, einem Uhrmacher aus Blankenburg, und die meisten Bilder sind wohl von Detlef. Ich versuche nur die Seiten möglichst aktuell zu halten.
 
watchfox

watchfox

Dabei seit
15.03.2015
Beiträge
926
Ort
Speckgürtel von Berlin
Hallo Jens, hallo Mario, ich finde Euren intensiven und fachlich tiefgründigen Erfahrungsaustausch zu den TAU von Thiel höchst spannend und erfreulich! Ich stehe nur staunend am Rand und schaue ehrfürchtig auf meine wenigen Exemplare. Obwohl sehr an technischen Details interessiert, komme ich bei Thiel nicht mehr mit und will mich auch garnicht einmischen. Ich meine aber, das Du, Jens, an unseren Ruhla-Stammtisch gehörst (Marion ist ja ohnehin dabei)!
 
Putzju

Putzju

Dabei seit
19.08.2021
Beiträge
31
Hallo Hartmut, vielen Dank für die Blumen. 💐Auch für mich ist ist der gemeinsame Meinungs / Erfahrungsaustausch sehr spannend und erfreulich. Dadurch bekommt dieses wunderbare Hobby des Uhrensammelns wieder ganz neue Impulse. Ich sitze immernoch an der, oben gezeigten, Saturn A. Das ist ein ziemlicher Bastelhaufen, aber eben eingermaßen selten - und natürlich eine schöne Herausforderung. Das neue Gesperr ist fertig, die Unruhwelle ist gewechselt - jetzt geht es an den Zusammenbau. Bin schon gespannt, ob sie vernünftig geht (wovon ich ausgehe, eher gebe ich auch keine Ruhe 🤥) Es ist echt schön, bei Euch zu sein. 👍 Einen schönen Tag in die Runde! Der Jens.
 
watchfox

watchfox

Dabei seit
15.03.2015
Beiträge
926
Ort
Speckgürtel von Berlin
Von mir nun auch mal eine Champion, allerdings mit einem Vineta-Werk, Ausführung D, 3 steinig und Zapfenunruh, gebaut bis 1931. Der Markenname "Champion" wurde also vor allem für den Export genutzt und es wurden verschiedene Werke verbaut. Aber die Experten wissen sicher Bescheid. 😀
Bildschirmfoto 2021-09-09 um 14.38.51.png Bildschirmfoto 2021-09-09 um 14.40.19.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Putzju

Putzju

Dabei seit
19.08.2021
Beiträge
31
Hallo Hartmut, Du bist ja ein kleiner Schelm 🥳👍 - aber ein schönes Exemplar zeigst du uns da. Toll erhalten - und auch noch mit perfektem Emaillblatt. Diese Ausführung mag ich am liebsten 👍. Stimmt, die Bezeichnung "Champion" ist oft auf dem Zifferblatt verwendet worden, selbst später bem UMF "Kaliber 25". Davon habe ich auch noch einige Exemplare liegen, aber wie gesagt, bei den Armbanduhren habe ich einen Schlusstrich gezogen. 😟 Dafür habe ich mal auch noch eine "Champion" herausgekramt: Diesmal als Taschenwecker T19. Leider ist auch dieser noch nicht aufgearbeitet, alles eine Zeitfrage.
Einen entspannten Freitag in die Runde. Der Jens
 

Anhänge

  • _20210910_073152[1].JPG
    _20210910_073152[1].JPG
    259,4 KB · Aufrufe: 3
Spindel

Spindel

Dabei seit
14.12.2008
Beiträge
3.764
Ort
Leipzig
Moin,
Champion als Wecker auch noch nicht gesehen.
Bei der einfachen kann ich auch mitmachen.Schön finde ich hier bei der den Rücken. Ob das so original ist ?
Gruß Roland
P2270031 (2).JPGP3260029 (2).JPGP3260033 (2).JPG
 
Putzju

Putzju

Dabei seit
19.08.2021
Beiträge
31
Hallo Roland, ich hab mal fix in meinem Fundus nachgeschaut: Ist original, das kann ich so bestätigen. 👍 Leider ist bei meiner die Vernickelung nicht so schön... 😟 Gruß! Der Jens
 

Anhänge

  • _20210910_095121[1].JPG
    _20210910_095121[1].JPG
    446,3 KB · Aufrufe: 1
Putzju

Putzju

Dabei seit
19.08.2021
Beiträge
31
Habe zum Thema "Vineta alt" gleich noch ein anderes Exemplar gefunden, womit ich Euch möglicherweise den Tag versüßen kann... Die Savonette im nahezu ungetragenen Zustand. Wenn man das Teil so in den Händen hält - und den damaligen Preis beachtet - kann man sich schon vorstellen, dass da einiges verkauft wurde.... Gut für uns! Der Jens. :winken:
 

Anhänge

  • _20210910_102624[1].JPG
    _20210910_102624[1].JPG
    336 KB · Aufrufe: 1
  • _20210910_102603[1].JPG
    _20210910_102603[1].JPG
    503 KB · Aufrufe: 2
  • _20210910_102535[1].JPG
    _20210910_102535[1].JPG
    420,8 KB · Aufrufe: 3
  • _20210910_102504[1].JPG
    _20210910_102504[1].JPG
    215,1 KB · Aufrufe: 2
  • _20210910_102423[1].JPG
    _20210910_102423[1].JPG
    274,7 KB · Aufrufe: 1
detlef

detlef

Themenstarter
Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
940
Hallo!
Schön das mal wieder etwas Leben in diesen Faden kommt auch die schönen Uhren die jetzt wieder gezeigt werden bereiten mir immer Freude.
Mir ist letztens eine seltsame Vineta in meine Sammlung gekommen.Diese Uhr hat im Gegensatz zu den anderen einen massiven Unruhkloben und ist auf dem Werk mit Rekord bezeichnet.Zuerst habe ich an eine Bastelarbeit gedacht aber beim genauen betrachten habe ich festgestellt das dieses Werk so hergestellt wurde.Als ich den Kloben genauer angeschaut und ausgemessen habe stellte ich fest das er identisch dem der Hansa ist.Ich vermute das dort versucht wurde noch Restliche Hemmungsteile der Hansa zu verbauen.Ich zeige euch einfach mal das Werk Meinungen dazu lese ich natürlich gerne.
Vineta Rekord stehende Unruh.JPGRekord ZBS.JPGRekord Kloben Detail 2.JPGRekord Kloben Detail 1.JPGKloben Rekord vergleich.JPG
Gruß Detlef!
 
Thema:

Taschenuhren der Gebrüder Thiel

Taschenuhren der Gebrüder Thiel - Ähnliche Themen

Die Armbanduhren der Gebrüder Thiel: Einer der ersten, oder vielleicht sogar der erste, Hersteller von Armbanduhren in Deutschland war die Firma Thiel im Ruhla. Das ist der Grund für...
Thiel Fearless - geht da noch was?: Eigentlich bin ich kein Taschenuhr-Sammler. Mein Hauptsammelgebiet sind Armbanduhren mit Steinanker-Kalibern der Marke Thiel/Ruhla. Meine ersten...
Junhans-J38 Taschenuhr als Galvanik Test: Hallo, ein neues Elektrolyte aus meiner Galvanik musste getestet werden (Heim Galvanik). Das Opfer war eine Junghans Taschenuhr J 38. Neben der...
Ein bisschen sowas wie Konstantkraft: Armin Strom Gravity Equal Force ST19-GEF.90.AL.M.35: Obwohl meine Sammlung schon als Ansammlung bezeichnet wurde, verfolgt sie zumindest in meinem Kopf eine relativ klare Strategie. Doch diese...
Thiel 2016, meine Hommage an die Gebrüder ist eine Einzelanfertigung: Ich weiß gar nicht mehr wie das angefangen hat, aber irgendwann habe ich mich für die Uhren der Gebrüder Thiel, UMF und Ruhla interessiert...
Oben